Ungarns Außenminister warnt: „IS-Heimkehrer müssen gestoppt werden!“

screenshot YouTube
screenshot YouTube

Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó warnte in Istanbul vor den „extremen Risiken“ für die nationale und öffentliche Sicherheit in Europa, wenn man die IS-Heimkehrern eine Rückkehr erlauben würde.

Wie abouthungary.hu berichtet, sprach Péter Szijjártó vor Vertretern der Visegrad-Staaten und anderer Nationen von der enorm Gefahr, die von den unzähligen IS-Kämpfern ausgehe, die auf die Wiedereinreise nach Europa hoffen. Er betonte auch, dass viele Länder in Europa nicht der Ansicht sind, dass „Migration immer eine gute Sache sei, die man unterstützen sollte“.

Ebenso sprach er von der akuten Bedrohung, die von IS-Anhängern ausgeht, die in den Ländern des Balkans, speziell Bosnien und Herzegowina und Mazedonien Fuß gefasst haben. „Hunderte kehren nach Europa zurück. […] Man muss sie aufhalten“, so Szijjártó.

Die Warnungen von Ungarn kommen nicht von ungefähr. Viele hundert IS-Terroristen sind allein nach Deutschland zurückgekehrt, wie der FOCUS und der Verfassungsschutz berichten. Nach dem Zerfall des Kalifats sei die Gefahr weiterhin hoch, dass sich immer mehr von ihnen auf dem Weg nach Europa machen, um hier Unterschlupf zu finden. (CK)

Loading...

3 Kommentare

  1. Grüne und Genossen des Bundestages und der Landtage müsste gesetzlich verpflichtet werden, die Massengräber und andere Zeitzeugen der IS Morde zu besichtigen. Anschließend sollte sie die IS Terroristen besuchen und jeder eine Familie „adoptieren“ bzw eine eidesstattliche Bürgschaft abgeben. Sie haben an Handlungen der IS teilgenommen ob sie nun Menschen getötet haben oder nicht, sei da hingestellt, der Hehler ist wie der Stehler. Das bedeutet für die Terroristen Lebenslang mit besonderer Schwere der Schuld und natürlich Sicherheitsverwahrung. Besser wäre in Syrien und Irak vor ein Gericht zu stehlen oder in die Länder zu schicken, die sie finanziert und Ausgebildet haben. USA, Saudi Arabien oder England.

    • Das hätte keine Auswirkungen, insgeheim wünschen die sich solche Massengräber hier in Deutschland für uns!! Und dazu wollen sie den Islam nutzen, der Schuß geht aber nach hinten los. Die werden mit drinliegen…..

  2. „Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó warnte in Istanbul vor den „extremen Risiken“ für die nationale und öffentliche Sicherheit in Europa, wenn man den IS-Heimkehrern eine Rückkehr erlauben würde.“

    Lieber Herr Szijjártó, glauben Sie wirklich ernsthaft daran, daß bei den üblichen Verdächtigen plötzlich der gesunde Menschenverstand Einzug gehalten hätte?

Kommentare sind deaktiviert.