Wie zu erwarten: CDU rückt noch weiter nach links

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Von wegen: Die Neue nimmt einen anderen Kurs als die Alte. Annegret Kramp-Karrenbauer zieht genau das durch, was Angela Merkel von langer Hand geplant hat:

Die CDU-Vorsitzende und die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt haben sich offen für ein schwarz-grünes Bündnis gezeigt. „Wir können ganz gut miteinander. Wir leben in einer Zeit, in der es keine natürlichen Koalitionspartner mehr gibt. Da müssen wir gesprächsfähig sein“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Bild am Sonntag“. Göring-Eckardt sieht in einem Bündnis von Grünen und Union eine große Chance für Deutschland. „Dass Grüne und Union im Parteienspektrum weiter auseinanderliegen als SPD und Union, könnte dem Land guttun, weil es zu mehr Zusammenhalt führt. Weil die Bürger sehen: Wenn die sich auf etwas verständigen können, kann unser Land besser funktionieren“, so die Grünen-Fraktionschefin weiter. „Die entscheidende Frage ist immer: Können unterschiedliche Partner sich in einer Regierung auf ein gemeinsames Projekt verständigen. Ich sehe das sehr pragmatisch“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Bild am Sonntag“.

Sie selbst habe im Saarland schon „mit absoluter Mehrheit, den Grünen, der FDP und der SPD“ regiert. Über ihr persönliches Verhältnis mit Kramp-Karrenbauer sagte Göring-Eckardt: „Wir haben einen guten Draht und Vertrauen. Das ist gut.“

Kramp-Karrenbauer hob hervor: „Auch wenn wir in unterschiedlichen Parteien sind, teilen wir viele Werte. Zum Beispiel die Bewahrung der Schöpfung. Und dass Frauenrechte unteilbare Menschenrechte sind, die nicht eingeschränkt werden dürfen.“

Deutschland soll also weiterhin gelähmt bleiben. Denn wurde schon bei der GroKo fast nur gestritten und keine Politik gemacht, ist das Konfliktpotential bei Schwarz-Grün wohl noch größer. Es sei denn, die CDU knickt noch mehr ein, aber dann wäre Deutschland nicht nur mehr gelähmt, sondern am Ende. Und was die Bewahrung der Schöpfung betrifft, ist das wohl nur glatter Hohn. Zumindest die Grünen gehören zu den größten Vernichtern der Schöpfung.

Wie gut die beiden Damen zusammenpassen, erkennt man an diesen Aussagen:

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt haben ihren Söhnen bei der Erziehung ein modernes Frauenbild mit auf den Weg gegeben. Ihre Söhne seien geprägt davon, dass zu Hause „keine klassische Rollenteilung“ geherrscht habe, sagte Kramp-Karrenbauer der „Bild am Sonntag“. Bisher habe sie „keine Anflüge von ausgemachtem Machotum“ entdecken können.

„Ich würde da auch sofort reingrätschen“, so die CDU-Chefin weiter. Kramp-Karrenbauers Ehemann ist seit einigen Jahren Hausmann, um die politische Karriere seiner Frau zu unterstützen. Göring-Eckardt legte Wert darauf, dass ihre Söhne auch Tätigkeiten im Haushalt übernahmen.

„Bei uns war immer klar: Wenn du kein Klo putzen kannst, kriegst du nie eine Freundin“, so die Grünen-Fraktionschefin. Beide Politikerinnen haben allerdings Zweifel, dass ihre Kinder ein völlig gleichberechtigtes Land erleben werden. „Ich hoffe ja, ich fürchte nein“, sagte Göring-Eckardt.

Zumal es mit der AfD eine Partei gebe, „die das Erreichte zurückdrehen will und findet, dass die Frau nur an den Herd gehört“. Auch Kramp-Karrenbauer ist skeptisch: „Deutschland wird große Fortschritte gemacht haben. Aber ich bin nicht sicher, ob es jemals eine komplett gleichberechtigte Gesellschaft geben wird.“

Frauen müssten „in allen Bereichen dafür sorgen, dass der Fortschritt unumkehrbar bleibt“. Kramp-Karrenbauer und Göring-Eckardt haben beide zwei mittlerweile erwachsene Söhne.

Man kann nur hoffen, dass beide Frauen nicht die islamischen Gegengesellschaften aufbrechen wollen, denn das würde Ärger mit den vielen Muslimen im Land geben und das Multikulti-Projekt gefährden.

Doch nicht nur die CDU, auch die SPD will noch weiter nach links rücken, als ob es da überhaupt noch Spielraum gäbe:

Mit dem „neuen“ Kurs der SPD  gibt es nach Auffassung des stellvertretenden Parteivorsitzenden Ralf Stegner wieder mehr Chancen für ein rot-rot-grünes Machtbündnis auf Bundesebene. „Die SPD will mit ihrem Zukunftskonzept für einen modernen solidarischen Sozialstaat, mit dem sozialverträglichen Umbau unserer Industriegesellschaft und mit einer proeuropäischen Friedens- und Entspannungspolitik progressive Perspektiven für unser Land formulieren“, sagte Stegner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Wenn die Sozialdemokratie so wieder Vertrauen und neue Stärke gewinne, sei eine Mehrheit im Bundestag jenseits der Union „denkbar und möglich“.

„Die Partner für eine solche Politik können dann auch Grüne und Linke sein, die Verantwortung für eine solche Politik mittragen können und wollen“, sagte Stegner und lud besagte Parteien zur Zusammenarbeit ein. Der schleswig-holsteinische Landeschef vom linken Parteiflügel gilt in der SPD seit Jahren als treibende Kraft für eine mögliche Kooperation mit Linkspartei und Grünen. Die Gesprächskanäle zwischen den drei Parteien sind seit langem offen, seit dem Bundestagswahlkampf wurden diese aber von keiner Seite mehr offensiv und prominent genutzt.

Also werden zur nächsten Wahl CDU und SPD um die Grünen buhlen und die Partei des Irrsinns wird ihre Forderungen noch hochschrauben können. Deutschland hat fertig.

(Quelle: dts)

Loading...

54 Kommentare

  1. Es wird lustig wie der antifeministische Islam, der, gewollt, zu D gehört, von den Blockaspiranten, AKK und KGE, eingestuft wird. „Man kann mir doch, heute, nicht vorwerfen, welchen Quatsch ich gestern vertreten habe!“ (frei nach Konrad) Schwarz, ist auch eine schöne Farbe! Und bei der Burka könnten, alle, selbst, die Unterwäsche einsparen. Abgesehen davon, daß alle Gender oder Mode Diskussion, ohnehin, ausfällt! „Was ich nicht seh, tut mir nicht weh!“
    Der Einheitsstaat! Mao, zieh Blank. Allah, sei mitten uns. Der unwillige Bürger stört, nur.
    Eine (r) mußte es ja tun!

  2. es war von Anfang an klar, dass dieser komische Kauz da oben ein linksgrünislamisches Umvolkungs-U-Boot ist, deswegen ist dieses Etwas auch installiert worden.

    • Man bezeichnet die CDU-Merkel ja häufig als „Honecker’s Rache“, was man bei ihrer Vorliebe für die von ihr hochgepuschten Saarländer wie AKK, Altmeier, Maas fast glauben mag, Geboren im Saarland: Honecker, ebenso wie Karl Marx (Trier) …

  3. Ich weiß garnicht was diese beiden Weiber eigentlich wollen??? Die Gleichberechtigung und die Gleichstellung der Person vor dem Gesetz ist doch ok. Die Chancengleichheit bei Beruf ist auch da, aber wer welche Chance ergreift , liegt an den jeweiligen Individuen. Das es noch nicht gleiche Entlohnung für gleich Arbeit gibt , das ist ärgerlich und unmoralisch.

  4. So werden Koalitionen herbeigeredet: „Dass Grüne und Union im Parteienspektrum weiter auseinanderliegen als
    SPD und Union, könnte dem Land guttun, weil es zu mehr Zusammenhalt
    führt.“ Diese Argumentation zeigt, weder der CDU aber noch weniger bei den Grünen es es wichtig, was Bürger denken oder wollen.

    Die Demokratie ist zu einem Feudalsystem geworden. PFUI !

    Bitte nehmt mein Konzept zur Rückgewinnung von Deutschland wahr und setzt das um, anders geht es nicht. Wir müssen geschlossen handeln oder wir gehen geschlossen unter:

    Wir Normalbürger, die wir eine gewisse Ordnung gesellschaftlich sichergestellt haben wollen, haben nur eine Chance:

    – Sprecht mit Euren Eltern, mit Euren Kindern, mit Euren Freunden, ganz ruhig, und erklärt denen an diesem konkreten Beispiel, wie Deutschland zu einem Unrechtsland wird.

    – Erklärt denen, dass die Blockparteien CDU-SPD-GRÜNE-Linke die Schuld tragen, dass unsere gesetzlichen Rechte immer mehr verkommen.

    – Erklärt denen, dass wir nur eine Chance haben: die AfD wählen, beziehungsweise mitzuhelfen, dass die in den Ländern sich ausweiten.

    Wer das nicht macht, der trägt die Verantwortung dafür, dass wir zurückfallen in DDR- Unrechts- Zustände. Wollt Ihr das???

    Warum sind die älteren Verwandten wichtig? Sie wählen CDU und manche von ihnen SPD und haben eine Nibelungentreue zu dem, was sie mal gewählt haben. Sie wählen nicht, weil sie überzeugt sind, sie wählen, weil sie immer so gewählt haben. Da sich die Grundüberzeugungen der Blockparteien CDU-SPD-GRÜNE-Linke geändert haben, können diese schalten und walten wie sie wollen. Das müssen wir verhindern und in der Demokratie geht es nur über das Wahlverhalten.

    Bevor wir geschlossen untergehen, sollten wir auch die Kröte AfD zeitweise schlucken !

  5. Scheint, als hätten die sich schon liiert. Mal sehen wann der einen oder der anderen ein Auge fehlt. Solche Doofbratzen untereinander fahren immer mal aufeinander. Frauenpower &. Kinder-an-die-Macht. ..

  6. Im obigen Artikel wird ein Wohlfühl-Politgesülze auf unterirdischem Niveau beschrieben, wobei ein dringend notwendiges Reagieren auf den im Gang befindlichen Untergang Deutschlands völlig ausgeblendet bleibt.

  7. AKK (Merkel reloaded) und KGE (Ich freue mich darauf) sind sich einig:
    „Und das Frauenrechte unteilbare Menschenrechte sind, die nicht eingeschränkt werden dürfen.“
    Gleichzeitig sind sie sich einig, dass der Islam zu Deutschland gehört und dessen fanatischsten Anhänger aus Ländern, in denen die weiblichen Familienangehörigen hinter der Ziege im Stall rangieren, hier weiterhin millionenfach angesiedelt werden, bis sie durch den Geburtendschihad dieses Land übernehmen.
    Ich hoffe diese hirnkranken Weiber werden es noch miterleben!

  8. Was haben Sie denn erwartet?

    Wenn es stimmt, dass eine lange Nase auf eine höhere Intelligenz schließen läßt, dann sollte doch niemand erhoffen, dass ausgerechnet Kramp-Karrenbauer den grünen Intelligenzbestien wie Katrin Göring-Eckardt um eine Nasenlänge voraus sein würde.

  9. Was soll man von einer dominierenden Weiberwirtschaft mit und ohne Doppelnamen (Göring-Eckardt, Kramp-Karrenbauer, Merkel, Nahles) in der Politik auch andere Ergebnisse erwarten? Deutschland ginge es besser, wenn diese mit Kopftuch am heimischen Herd ihrer wahren Bestimmung nachgingen. Zum Glück läuft ihre Politik aber genau darauf hinaus.

    • Genau.
      Frauen denken nicht (logisch), Frauen fühlen!

      Was im (Über-)leben nicht schlecht sein muss.
      Aber in die Politik gehört das nicht hin!

  10. Jetzt müsste doch auch dem letzten Blitzmerker klar sein:

    DAS WARS für die CDU!

    AAK geht grün, und der kleine Grünschnabel Günther will mit links koalieren.

    Wer jetzt noch CDU wählt, dem ist nicht mehr zu helfen!

  11. Sie würden auch einen Pakt mit dem Teufel eingehen. Nur, um an die Macht zu kommen und auf ihren Sesseln sitzen bleiben zu können.

  12. Zitat:
    „Göring-Eckardt sieht in einem Bündnis von Grünen und Union eine große Chance für Deutschland.“

    KGE hat mich schon immer zum lachen gebracht, aber ein Bündnis aus Schwarz und Grün wäre der endgültige Untergang der deutschen Nation. Ich befürchte aber, dass es darauf hinaus läuft. SPD und FDP sind im Keller verschwunden und werden nie wieder auftauchen. Wenn AKK Merkels Vernichtungsplan vollenden will, braucht sie die Unterstützung der Grünen.

    • Ich glaube, deswegen wurden die Grün*_Innen in den Medien jüngst so gehypet. Nicht weil die etwa gute Poltik machen würden.

      Murksel braucht für ihren feuchten, dozialistischen Traum Schwarz-Grün grüne 20 %!
      Sonst müsste sie wohl wieder die FDP bitten, und das hatten wir schon.

  13. Konservativ heisst, dass Bestehende schützen und bewahren!
    Konservativ = Islam, Moscheen, Flüchtlinge, Migranten, Gender, Geichgeschlechtlichkeit, Gleichheit in allem und jedem, Quote, EU, Euro, Vereinigte Staaten von Europa, Multikulti, Schuldenhaftung, Bargeldabschaffung usw. —- ist dies alles Konservativ???????

    Die CDU und die CSU sind keine konservativen Parteien mehr.
    Sie sind zu Zeitgeistjüngern, Modelaffen verkommen.

  14. In obigem Artikel steht nichts unerwartetes. Letztlich übernehmen die Grünen die Position der SPD und alles bleibt, wie es war – – es sei denn, wir bringen es zu Ende.

  15. Das links-rechts-Gerede ist sowas von überholt und überflüssig. Es geht um den Weg in den Totalitarismus mit der Gruppe-Merkel und den Kampf um Freiheitlichkeit dagegen.
    Blick nach vorn, nicht zurück – vorbei ist vorbei.

  16. Im Vergleich zu der heutigen CDU/CSU war die SPD unter Helmut Schmidt rechts von der CSU unter Franz Josef Strauss.

  17. IM Erika hat die West-CDU zu einer kommunistischen Kaderpartei umgeformt. Da fällt mir ein Ausspruch von Peter Rosegger ein: “ Das Weib an der Macht pflegt sich zu entweiben, und weil es kein Mann sein kann, wird es ein Tyrann“!

  18. Wenn die Grünen an die Macht kommen, geht das Experiment, das der US-Politikwissenschaftlers und Globalisten Yascha Mounk in den ARD „Tagesthemen“ vom 20.2.2017 erklärte, und zwar von Caren Miosga unwidersprochen, erst richtig los.

    „..daß wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

    Diese blutigen Verwerfungen können wir inzwischen täglich erleben. Und die Grünen werden, mit Unterstützung aller Altparteien, Deutschland in einen islamischen Dritte-Welt-Staat verwandeln. Und der Michel wird es hinnehmen.

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“ (Jürgen Trittin)

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen , um diese Republik zu verändern.“ (Daniel Cohn-Bendit)

    Merkel am 7. Mai 2017 in der Zeitung Jewsnews:

    „Deutschland werde ein islamischer Staat“, sagt Merkel – und fügt hinzu, „dass sie (die Deutschen) sich damit abfinden müssen“

    • RE: „Wenn die Grünen an die Macht kommen, geht das Experiment, das der
      US-Politikwissenschaftlers und Globalisten Yascha Mounk in den ARD
      „Tagesthemen“ vom 20.2.2017 erklärte, und zwar von Caren Miosga
      unwidersprochen, erst richtig los.“ – Beide vom selben Milieu!

  19. Ein Zukunftsmodell wäre durch die Entindustrialisierung Deutschland zu eine Wirtschaft Katastrophe zum sozialen Chaos führt. Dann zwei Erreignisse könnten passieren: entweder die Konservativen sind stark genug und bringen Ordnung, die Migranten Sozialparasite verlassen das Land, oder die Scharia übernimmt die Rolle eine neue Ordnung aufzurichten.

  20. Das Fatale daran ist, dass sich diese Diktatur nicht mehr abwählen lässt. Wenn die roten Kommunisten weg sind, werden sie einfach durch die grünen zurück-zur-Steinzeit-Kommunisten ausgetauscht.

  21. Wollen sich Grüne und CDU nicht gleich zusammenschließen zur GDU? Das macht die Verwaltung einfacher.
    Man riecht förmlich schon, wie beide Damen ihre Zukunft an der Macht planen. Nur darum geht’s.
    Ihr ganzes Gefasel über Gleichberechtigung können die sich sparen zu einer Zeit, wo es für Frauen immer schwieriger wird, sich unbeschwert im öffentlichen Raum zu bewegen. Mag ja sein, dass die Söhne von KGE mit Begeisterung Klos putzen, aber das Machotum in der Öffentlichkeit ist eigentlich nicht mehr zu übersehen. Wie finden es denn die beiden Politdamen, wenn zwei Mädchen in Pforzheim umzingelt und begrabscht werden und bei Fluchtversuch wieder eingefangen von sechs Machos?
    Ich wette, für die Bodyguards von Politikern gilt auch keine Quote oder divers.

  22. Göring-Eckardts Vorstellung von „Gleichberechtigung“ sollte sich jeder Wähler gut einprägen: Der Hausmann putzt das Klo (ja, das hat sie wörtlich gesagt!)und die Frau verwüstet unser Land, indem sie Karriere in der Politik macht.

  23. Göring-Eckardts Vorstellung von „Gleichberechtigung“ sollte sich jeder Wähler gut einprägen: Der Hausmann putzt das Klo (ja, das hat sie wörtlich gesagt!)und die Frau verwüstet unser Land, indem sie Karriere in der Politik macht.

    • Und die böse AfD gönnt den Männern nicht den Spaß des Kloputzens… 😉 Solche Spaßbremsen aber auch.

  24. Zitat:
    „Göring-Eckardt sieht in einem Bündnis von Grünen und Union eine große Chance für Deutschland.“

    KGE hat mich schon immer zum lachen gebracht, aber ein Bündnis aus Schwarz und Grün wäre der endgültige Untergang der deutschen Nation. Ich befürchte aber, dass es darauf hinaus läuft. SPD und FDP sind im Keller verschwunden und werden nie wieder auftauchen. Wenn AKK Merkels Vernichtungsplan vollenden will, braucht sie die Unterstützung der Grünen.

  25. Und dann soll nochmal einer fragen, warum sich leute von der demokratie abwenden. Das kommt halt dabei raus, wenn die stimme des unternehmers und des faulenzers gleich viel wert sind. Es wird immer mehr faulenzer geben…

  26. „Dass Grüne und Union im Parteienspektrum weiter auseinanderliegen als
    SPD und Union, könnte dem Land guttun, weil es zu mehr Zusammenhalt
    führt.“ Häää????
    Das ist genau das gleiche Geschwurbel wie bei deren Klimawahn. Wenn es kalt wird ist das ein Zeichen der Klimaerwärmung . Eine Freiluft-Idiotenklinik ist da nur Kindergarten dagegen !!!

  27. Wer erwartet denn auch allen ernstes ein Ruck nach Rechts von den Regierenden? Warum sollten sie das tun?

Kommentare sind deaktiviert.