Schwedischer Renter wegen „Hassrede“ verurteilt

Foto: Screenshot Youtube

Schweden – Ein Rentner (70) wurde von einem schwedischen Gericht wegen „Hassrede“ zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Er hatte in einem Facebook-Beitrag Somalier als faul bezeichnet.

Ein älterer Schwede hat in Uddevalla von Zuhause aus in einem Facebook-Beitrag auf einen Nachrichtenartikel des schwedischen Senders SVT verlinkt, in dem gesagt wird, dass 20% der Somalier in Schweden arbeitslos sind. Er selbst kommentierte den Beitrag mit folgenden Worten: „[Somalier] sind die faulsten Menschen der Erde“.

Ein schwedisches Gericht verurteilte den Rentner nun wegen abwertender „Hassrede“ zu einer saftigen Geldstrafe von 7200 Kronen. Laut Breitbart wurde der Rentner von schwedischen Linksaktivisten der Gruppe Näthatsgranskare bei den Behörden angezeigt. In den letzten Monaten kam es immer wieder zu Verurteilungen von Pensionären in Schweden, die sich öffentlich in den sozialen Medien Luft machten und mit härteren Worten die Migrationspolitik kritisierten. Bei einem anderen Fall nannte ein Schwede die an den Ausschreitungen in Gothenburg beteiligten Migranten „Affen“, wofür er ebenfalls eine hohe Geldstrafe bezahlen musste. (CK)

 

 

 

Loading...

21 Kommentare

  1. Nach Schweden zu schauen, ist in die Zukunft Deutschlands, Frankreichs und Englands zu schauen. Alle haben ihren Zenit längst überschritten und werden fallen. Analog zu Venezuela.

  2. Wer gerade beim Stasi-FB noch etwas schreibt ist selber Schuld, ich habe dem Verein vor einen halben Jahr den Rücken gekehrt und vermisse nichts.

    • „Schreiben Sie Ihre eigene Geheimdienstakte, wir sorgen für die Unterbringung“ (so könnte eine fakebook Werbung lauten)

  3. „Ich denke, um eine multiethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, dass der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Hass verstoßen, richtig zu bestrafen.” – Yascha Mounk am 08.07.2018 im Presseclub

    Deshalb also legt sich nun überall die politische Korrektheit wie Schweröl über die Menschen, dringt in ihre Augen, Ohren und Münder ein, um das Erkennen der Realität zu verhindern und um jeden zu ersticken, der den Mund zu weit aufmacht.

    • Im Ergebnis läuft es in Schweden, aber auch bei uns darauf hinaus: Wer die Macht hat, hat recht. Kommt einem irgendwie bekannt vor.

  4. Schweden ist ein zu sozialistisches Land, die Menschen sind dort soooo tolerant, daß sie kein Wort sogar gegen einen dummen Fahrer sprechen werden. Einen Afrikaner faul zu nennen ist dort bestimmt ein Verbrechen. Schweden ist ein Beispiel, welche Folgen die hypertrophierte Toleranz in der Gesellschaft verursachen kann. Die Schweder haben anstatt der SU den Sozialismus in seinem Land gebaut.

  5. Bisher haben wir alles, was mit den Begleiterscheinungen des Migrationsstromes in Schweden zu tun hat, kurze Zeit später in Deutschland ebenfalls erlebt.
    Da sehen wir ja rosigen Zeiten entgegen.
    Hassreden darf es doch auch hier nur gegen Oppositionsanhänger und Patrioten geben – oder ?

  6. Beim Kapern von Schiffen und dem Erpressen von Millionenbeträgen entwickeln die Somalier einen erstaunlichen Fleiß.

  7. Ist das eine verschlüsselte Botschaft an uns?Da müssen wir uns doch glatt unterwerfen…..dann schreib ich nur noch über mein Empfinden,wie meine Galle überläuft.

  8. Das Wort „manche“ ist in den heutigen Zeiten sehr wichtig, wenn
    man nicht eine Strafe wegen Verallgemeinerung bezahlen will.

    • Um die Ecke herum ist auch nicht schlecht („man könnte meinen, dass…“, „ganz bestimmt ist es nicht so, dass…“)

  9. Erst wenn diese Richter und die Justiz für deren diktatorische Rechtsprechung zur Verantwortung gezogen bzw. „eingeschüchtert“ werden, ist der Weg zur Rückkehr zu demokratischen Verhältnissen geebnet. Was sich in Europa abspielt, ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit!

    • Im Mittelalter hatte die Islamisierung erheblich mehr Gegenwehr. Der polnische Fürst Jan Sobiewski (?) hat sich um das Reich echt verdient gemacht. Die Osmanen haben aber auch nichts dazu gelernt.

Kommentare sind deaktiviert.