Bundesrechnungshof kritisiert zunehmenden Einsatz externer Berater

(Foto: Von Yevhen Marienko/Shutterstock)

Berlin – Neues zum Thema „Faule und inkompetente Politiker“: Kay Scheller, Präsident des Bundesrechnungshofs, hat den „zunehmenden Einsatz externer Berater“ in Ministerien kritisiert. „Oft wird gar nicht die Frage gestellt, ob man die Leistung überhaupt braucht und ob man sie wirklich nicht mit eigenen Mitteln schafft“, sagte Scheller der „Welt“. „Es gibt Kernaufgaben, wie die Gesetzgebung, die zunächst die eigenen Beamten zu erledigen haben.“

Im Gegensatz zu externen Beratern hätten sie einen Eid aufs Grundgesetz geschworen. Die hohe Zahl von Prüfberichten für das Bundesverteidigungs- und für das Bundesverkehrsministerium erklärte Scheller mit der „Natur“ der Ministerien: „Beim Verkehrs- und beim Verteidigungsministerium haben wir es mit vielen komplexen Projekten und hohen Investitionen zu tun.“ Zudem habe der Bundesrechnungshof einen Dauerauftrag, „dem Bundestag über große Rüstungsvorhaben, die mehr als 25 Millionen Euro kosten, zu berichten“.

Die Politiker werden einen Teufel tun, auf die Berater zu verzichten. Wäre doch den Wählern so schnell klar, dass sie von Idioten regiert werden. (Quelle: dts)

Loading...

5 Kommentare

  1. Wie wollen Sie ein Parlament dazu bringen das Wahlrecht zu ändern? Das bedeutet doch Selbstauflösung, dann droht Demokratie!

    • Das sehe ich aber ganz anders . Das wäre die große Chance für die AfD . Sämtliche Abgeordneten der AfD , egal wo , haben alle eine qualifizierte Berufsausbildung , und große berufliche Praxis. Die wissen , wovon sie reden im Gegensatz zu den Dumpfbacken der Altparteiern , insbesondere links-grün. Im direkten Wettbewerb mit den Vollidioten der Altparteien könnte die AfD nur gewinnen. Auf diesem Weg würde sich auch bei den Altparteien etwas ändern und dann endlich auch in D .
      Aber bis dahin wäre es noch ein weiter Weg , da gebe ich Ihnen recht , das würde dann schon wirklich an ein Wunder grenzen , wenn es so käme.

  2. Die Beratung durch Erwachsene ist doch längst passe. Das neuste Menschenexperiment, das die intelligenzfreien Karnevalisten an uns verüben, ist die Beratung durch ein 16-jähriges verhaltensauffälliges Mädchen aus Schweden, das für die Rückkehr in die Steinzeit ist und dabei zu mehr Radikalität aufruft.

Kommentare sind deaktiviert.