Syrien – bis zu vier Millionen Flüchtlinge warten darauf, nach Europa zu kommen

(screenshot YouTube)
Koranische Gehirnwäsche - der IS-Nachwuchs ist bereit (screenshot YouTube)

Syrien – Adbul Karim Omar, der de facto Außenminister der autonomen Region im Norden Syriens, verlangt von Europa, dass es seine Staatsbürger zurücknehmen soll.  Zusätzlich seien noch bis zu vier Millionen Menschen in Flüchtlingslagern in dieser Region, die möglicherweise nach Europa einwandern wollen.

Die Dailymail berichtet über die Lage im kurdisch gehaltenen Norden Syriens, wo mittlerweile etwa 1500 Kinder von ehemaligen IS-Kämpfern sowie 800 ausländische Kämpfer und 700 ihrer Frauen in Camps inhaftiert sind.

Abdul Karim Omar, Sprecher der kurdisch geführten Kräfte vor Ort, verlangte von Großbritannien, dass es seine eigenen Staatsbürger zurücknehmen solle, weil er nicht dafür garantieren könne, dass sich die jetzt noch Inhaftierten nicht plötzlich von alleine auf den Weg zurück nach Europa machen. Er fügte hinzu, dass die Kurden ihren Anteil am Sieg über den IS geleistet hätten. Nun sei Großbritannien an der Reihe.

Die IS-Frauen und ihre Kinder könnten tickende Zeitbomben werden, wenn man sie vor Ort lasse, so Omar. Unter den Gefangenen seien auch ehemalige Henker, die für Enthauptungen im IS-Staat verantwortlich waren. Omar warnte eindringlich davor, dass viele der Gefangenen bald frei gelassen werden könnten, wenn die Briten ihre Bürger nicht zurücknehmen.

„Diese Region ist politisch instabil und militärisch, das ist selbstverständlich, wenn es Angriffe und Krieg gibt, werden diese Kämpfer zurückkehren und zu Terroristen werden. Nicht nur die Kämpfer, sondern auch die Frauen und Kinder. Wenn man sie nicht wieder eingliedert in ihre Heimatländer, werden sie hier zu tickenden Zeitbomben. […] Wir [Kurden] haben doch unsere Pflicht getan und viele von ISIS erledigt, viele Gegfangene genommen. Nun sind die Länder an der Reihe ihre Pflicht zu erfüllen und ihre Bürger zurückzunehmen und zu verurteilen – auch die Frauen und Kinder.“

Omar bezeichnete den Abzug der Amerikaner als Fehler, weil dadurch möglicherweise noch stärkere Terrorgruppen in der Zukunft im Vakuum entstehen könnten. Sowohl ISIS als auch die Türkei würden nur darauf warten, dass die USA endlich verschwinden, um wieder anzugreifen.

Omar fügte hinzu, dass etwa vier Millionen Flüchtlinge in den Camps der Region leben würden, die bei einer Verschlechterung der Lage alle nach Europa gehen könnten, wenn man den Kurden nicht helfe. (CK)

 

Loading...

35 Kommentare

  1. „Unter den Gefangenen seien auch ehemalige Henker, die für Enthauptungen im IS-Staat verantwortlich waren.“
    Absolut unbegreiflich! Für so etwas kann nur das Standrecht gelten, aber keine Rückreise.

  2. Ein wohliges Schaudern geht durch die Reihen der Bahnhofsklatscher und Teddybärwerfer. Endlich wieder zu den Bahnhöfen pilgern und jubilieren. Wie schön so ein tumbes Leben sein kann.

  3. nein, die mauer steht noch nicht an der grenze zu mexico.
    noch fehlt dem mr.trump das geld dazu. deswegen gedenkt er den nationalen notstand auszurufen.
    sorry, aber was haben die latinos, die in die usa wollen mit europa zu tun?
    wenn die nach europa wollen wuerden, waeren sie schon laengst da.
    wenn afrikaner einfach so den viel laengeren weg meistern koennen, koennten es die latinos ebenso…
    zudem bekaemen sie in europa alles moegliche an unterstuetzung, in den usa eben nicht.

  4. Wenn Du nicht tust, was ich von Dir verlange, schicke ich Dir ein paar Killer ins Haus.
    .
    800 oder 4 Millionen. Egal.

  5. Ein Jeder kann dazu seine Meinung haben. Und hier bin ich ausnahmsweise der Meinung, dass der Mann grundsätzlich recht hat. Zumindest solange er bereit ist, straffällige eigene Landsmänner aktiv zurück zu holen aus Europa oder für deren Lebensunterhalt aufzukommen.

    Für die übelsten Früchtchen deutscher Herkunft ist nunmal Deutschland zuständig, solange hier nicht mehrere Staatsbürgerschaften im Spiel sind, diese nicht hinterher geworfen wurde und solange die Argumente, wie, dass bestimmte Staaten Staatsbürger angeblich nicht aus der Staatsbürgerschaft entlassen (z.B. Iran), hier auch umgekehrt gelten (dass diese eben die Bürger der Staaten sind, die diese Staatsbürger nicht entlassen).

    Quid pro quo. Nettigkeiten nur für Nettigkeiten.

    Aber viel besser ist doch die Alternative, dass Deutschland den Knastaufenthalt in Syrien zahlt für IS-terroristische deutsche Staatsbürger, mit der Garantie, dass weder Folter noch Todesstrafe droht. Dauerknast auf syrisch eben. Dafür ist ein kompletter HartzIV-Satz pro Person gerne drin.

    • Für Verbrechen, die Deutsche im Ausland begehen, ist die BRD nicht zuständig.
      Die Kurden können ja alle IS-Verbrecher vor Gericht stellen und freisprechen.
      Und sie dann gehen lassen.
      .
      Sie finden schon ein Land, wo man gut leben kann.

  6. Auf Basis welcher Anklage, Zeugen, Beweise soll man in Deutschland vor einem deutschen Gericht ein gerechtes Urteil erwarten können? Höchstens von der Art wie sie die vielen gewaltaffinen Hinzuströmenden zuteil geworden sind, nämlich Freispruch oder Bewährungsstrafen für Messerangriffe und Vergewaltigungen. Strafen also, die ohnehin kein normal denkender Mensch mehr nachvollziehen kann.

    • Selbst wenn Zeugen und Beweise zu beschaffen wären, ändert das nichts daran, dass die Straftaten in Syrien begangen wurden und dass die „deutschen“ Richter jedem Straftäter, besonders wenn Ausländer, gerne die Geschlechtsteile ablutschen.

      MfG
      R. K.

  7. Oha, eine Drohung…. na was anderes kennt man ja nicht vom Moslems. So sind sie halt. Das sind ALLES Moslems, was soll GB oder Deutschland damit? Die sollen sich dort massakrieren aber nicht in Europa. Und mit den 4 Millionen, da reibt sich Merkill schon die Hände, die nimmt die alle….. und alle Mörder und tickenden Zeitbomben auch….

  8. Es kann doch inzwischen als sicher gelten, dass ISIS, Al-Kaida, Taliban usw. CIA-Schöpfungen sind. Wie der Zauberlehrling kriegen diese kranken Amis dann ihre Besen nicht mehr unter Kontrolle. Vielleicht sollte Onkel Donald da mal ausmisten. Dann hätte er viel Geld für Mauern oder Sicherheitsaktionen gespart.

  9. Die einzige Regierung´ der Regioen, die genug Autorität hat, die Gefangenen verlässlich zu bewachen , ist die syrische Regierung.

    Was wohl geschehen würde, käme es zu dieser Lösung?

    Wäre damit zu rechnen. dass sichFreiwillige aus den Reihen der Flüchtlingsräte, verstärkt durch Grüne und Linke, mit freundlicher Unterstützung der Frau von der Leyen entschließen, die Gefangene zu befreien?

  10. Wenn die einzig legitime Syrisch-Arabische Armee auch wieder im Norden stehen würde, bräuchte man sich nicht über solche Verlautbarungen ärgern!

  11. Nun, es sind noch wesentlich mehr Afrikaner, Afghanen, Pakistani, halt aus allen Ländern, in denen die Scharia oben ansteht. Schon erstaunlich, daß der EU-Rat nun die Scharia als absolut inkombatibel mit Europa bekräftigte, und die Brüsseler Entourage dies umgeht, indem sie alle „Flüchtlinge“ nennt. Also flüchten die vor Schariarecht? Dann sollten sie sich schriftlich mit allen Konsequenzen, auch im Völkerstrafrecht, schon vor Eintreffen in Europa zur absoluten Abkehr von der Scharia bekennen müssen. Dann würden aber nicht mal 1 % von denen herkommen.

  12. Typisch Araber, dass die ihre Probleme auf Andere abwälzen.

    Erpressung in Reinform.

    So ist das, wenn man sich mit dem Gesockse abgibt.

    Und NEIN, das sind nicht MEINE Mitbürger.
    Waren sie nie, werden sie nie sein.

    MfG
    R. K.

  13. Der Krieg in Syrien ist vorbei. Die sollen gefälligst ihr Land wiederaufbauen.

    Und mit den eingesperrten Terroristen und deren Helfern könnten die doch auch kurzen Prozess machen…..

  14. Augenscheinlich handelt es sich bei dem von Abdel Karim Omar Personenkei
    um sogenannte „Oppositionelle“ und orthodoxe Muslime die mit dem
    Weltbild von Assad genauso wenig kompatibel sind wie mit den Werten
    der Aufklärung in Europa.

Kommentare sind deaktiviert.