Planen Brüssel und George Soros bereits die nächste Migrantenflut?

Foto: Screenshot

Ungarn – Ein Plakat der Regierung Viktor Orbáns behauptet, dass die „Bürger erfahren müssen, was Brüssel plant“.  Jean-Claude Juncker und George Soros sind darauf nebeneinander lachend abgebildet.

Laut Breitbart gibt es eine neue Kampagne aus den Reihen von Fidesz, der Partei Viktor Orbáns, die darauf abzielt, die Ungarn über die möglichen Absichten von Brüssel und George Soros zu informieren. Viktor Orbán behauptet auf Facebook, dass ein neuer Schub bevorsteht, der in Verbindung mit afrikanischen Ländern die „Erlangungen von Visa“ für die EU erleichtern soll.

Erst Anfang des Jahres war der berüchtigte UN-Migrationspakt offiziell verabschiedet worden.

Laut Ungarns Regierung plane die EU zusammen mit dem Globalisten George Soros die Bestrafung der EU-Staaten, die sich nicht an der „Ansiedlung, Versorgung, Behausung und Bekleidung der unerwünschten Migranten aus der Dritten Welt“ beteiligen würden.

EU-Sprecherin Margaritis Schinas wies diese Anschuldigungen zurück und erklärte sie zu „lächerlichen Verschwörungstheorien“. Sie führte jedoch nicht aus, warum und weshalb die Behauptungen Ungarns falsch seien.

Die Warnungen der ungarischen Regierungen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem die Asylanträge und die Zuwanderungszahlen auch in Deutschland wieder leicht zunehmen, während Abschiebungen weiterhin eher die Ausnahme sind. (CK)

 

 

Loading...

20 Kommentare

  1. Leben wir nur noch in einer RECHTSSTAATS-Fassade ?

    SKANDALÖS…Scheint der Fall, nach einer Urteilsformel des OLG KOBLENZ vergangenes Jahr, als es im Kern um die Abschiebung eines Asylbewerbers ging.

    Darin hieß es wörtlich :

    …Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG i.V.m. Art. 31 Abs. 1 GFK
    berufen.

    Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt, und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan defacto nicht mehr strafrechtlich verfolgt….

    Wer eine Bürgschaft übernimmt, BÜRGT eben mit seinem Vermögen – ungeachtet der Person, des Ansehens, des………

    Wozu es bei „Flüchtlingen“ rechtlich ganz anders sein soll, hat sich mir noch keine Sekunde erschlossen !

  2. Die möchten die Deutschen abschaffen oder austauschen mit Muslime, weil die Muslime so ziemlich gehorsam und bestechlich sind. Diese Menschen sind Ideal für ein totalitäres regime. Sie hinterfragen gar nichts, Aufklärung minimal- für die zählt nur Koran, keine Interesse an Demokratie, keine Interesse an Selbstbewußtsein /Selbstwertgefühl. Es zählt nur Geld. Sie sind total bestechlich. Die Menschen, die international arbeiten und Kontakte mit diesem Volk haben, werden es ganz genau wissen.
    Sie sind am einfachsten zu manipulieren und zu steuern.
    Für die Finanzmafia kann sich kein besseres Volk als die Muslime vorstellen.
    Vorallem weil sie absolut keine Interesse an Demokratie oder Selbstbestimmung haben.
    Das ist leider so.
    Deswegen werden wir ausgetauscht.

    • So wie sie hier die Muslime beschreiben,würde ich sagen das trifft zu100% auch auf uns Deutsche zu.Deutschland ist eins der korruptesten Länder der Welt.Bestes Beispiel, unsere Politiker.Oder denken Sie das das geschätzte Vermögen z.B. von Merkel,das immerhin 3,5Mio Euro betragen soll,durch harte Abeit entstanden ist?Und das wir uns leicht manipulieren lassen,sieht man an unserer teilweise verfälschten Geschichte.Wir glauben doch jeden Mist,der nur lange genug erzählt wird.

  3. mal auf die Indigenität bestehen. Die lenken ab via „Demokratie“. Statt die zu fordern, ist Re-Indigenisierung richtig und wichtig. Die Demokratie hier ist eh parlamentarische, „political correctness“, und somit keine Volksdemokratie. Nutznießer sind nur die etablierten Parteien und deren NGOs, Stiftungen und Vereine

    https://hellenismos.org/2016/03/21/re-indigenisierung/

    Als Re-Indigenisierung (ein
    Begriff aus der Ethnologie) wird der Prozess der Wiederherstellung der
    autochthonen Kultur einer Ethnie und die damit einhergehende
    Revitalisierung von Ethnizität (Ethnismus) bezeichnet, wobei der Begriff
    in der Fachliteratur auch anders bestimmt wird und gedeutet werden
    kann. Die Ethnizität bildet ein vielschichtiges Komplex aus Sprache,
    Symbolik, Mythologie, Religion, Weltanschauung, Feste, Kosmologie,
    Ethnomedizin, Kunst, Geschichte, Brauchtum und sozialen Strukturen…

  4. Fakt ist: Es wird ständig in Hinterzimmern gemauschelt und stille Abkommen getroffen. Fakt ist außerdem: Die moralische Integrität von alten, verbitterten Menschen mit hohem Machtinstinkt wie Merkel, Soros, Juncker und Co. darf getrost bezweifelt werden. Warum darf man also als Konsequenz daraus nicht Vermutungen anstellen, was diese Personen da in den Hinterzimmern aushecken? Muss man immer erst warten, bis sich die schlimmen Entwicklungen manifestiert haben? Jeder, der die Totschlag-Keule „Verschwörungstheorie“ schwingt, hat keine Ahnung, wie Entscheidungen auf höchsten Ebenen getroffen werden (nämlich in Hinterzimmern) oder will dies bewußt verschleiern, um die Bevölkerung dumm zu halten.

  5. Im Mainstream wird Soros gern als „Experte“ für Politik beschrieben und bekommt immer wieder eine Plattform, sich zu äußern, zu kritisieren oder seinen Wünschen Nachdruck zu verleihen. Wieso eigentlich? Weil Geld Macht bedeutet? Er hat kein politisches Amt, mischt sich aber ständig ein.

  6. Soros- die miese Type. In den USA als Staatsfeind deklariert macht er das Maul entschieden zu weit auf. Rein äußerlich erinnert der an die fette abstoßende Raupe in „Star Wars II“

  7. Bei Spiegel online könnte man lesen wie sich die Karrenbauer darüber dermaßen Aufregt, daß sie Ungarn droht, die Zusammenarbeit zu beenden. Die Kommentare natürlich pro EU, bis auf einen, der hob hervor, daß Suffki und Soros bis zu 60 Mal sich tragen. Was natürlich vehement als Phantasie abgetan wurde. Doch widerlegt hat weder Spiegel noch deren Trolle, daß Ungarn Unrecht hat. Dabei kann jeder überprüfen wie eng Soros und die EU sowie auch mit der Bundesregierung zusammen Arbeiten.

  8. Zudem schwafeln die EU-Bonzen andauernd was von Demokratie und Rechtsstaat. Dabei bestimmen die über die 480 Millionen EU-Bürger wie früher die Feudalherren über die Bauern. Diese hochbezahlte Politkaste verweigert sich jedwedem Dialog mit dem Volk. Irgendwelche Hintermänner beschließen einfach darüber, wer von uns durchgefüttert werden muss. Zum Dank gibt’s dann von den Goldstücken ein Messer in den Rücken.

  9. Ist vorstellbar! Und das dieser Soros da ganz gewaltig die Finger drin hat ist naheliegend, die Komödianten in Brüssel müssen ja irgendwoher geschmiert, gesteuert werden.
    Ist der Typ nicht offiziell Ami? Wäre zu hoffen das der und viele seiner Konsorten auf den Listen der versiegelten Anklagen stehen, und das Donald bald möglichst zum Halali bläst.
    Den Bürgern der EU bleibt leider nur die Hoffnung erste Änderungen mit der EU-Wahl zu erreichen!

  10. Tapfere Ungarn!

    Scheitert Soros, scheitert die EUdSSR, scheitern Merkel und ihre Grünen. Man sollte schon fleißig Scheite sammeln und gut trocknen; für den kommenden Scheiterhaufen mitten auf dem Marktplatz.

Kommentare sind deaktiviert.