Dänemark: Abschieben, nur noch abschieben

Inger Støjberg (Bild: heb@Wikimedia Commons (mail); CC BY-SA 3.0)

Dänemark – Das dänische Parlament verschärft erneut die Ausländerpolitik des Landes. Keine staatlichen Integrationsprogramme mehr, stattdessen schnelle und effektive Abschiebung.

Die „Integration von Flüchtlingen“ ist beim Nachbar Dänemark nicht mehr als staatliches Handlungsziel vereinbart. Das Land setzt stattdessen nur noch auf schnelle und umfassende Rückführungen. So verabschiedete die Mitterechts-Minderheitsregierung, die von der zuwanderungs- und islamkritischen Dänischen Volkspartei gestützt wird, am Donnerstag einen Katalog mit massiven Verschärfungen im Ausländerrecht.

Ausländerministerin Inger Støjberg der konservativ-liberalen Venstre-Partei  hat angegeben, dass die Regierung 25.500 in den vergangenen fünf Jahren eingereiste Flüchtlinge einschließlich Familiennachzug auf Listen für umgehende Abschiebungen führen würde und diese, „sobald wieder Frieden in ihrem Land herrscht“ abschieben werde. Der Begriff „Integrationsprogramm“ soll im Gesetz komplett durch „Selbstversorgungs- und Rückführungsprogramm“ ersetzt werden. Die bisherige staatliche „Integrationsleistung“ werden begrifflich umgewidmet in „Selbstversorgungs- und Heimreiseleistung oder Übergangsleistung“ und zudem nochmals massiv gekürzt, beklagt die linkspolitische Frankfurter Rundschau (FR).

Organisationen aus den Reihen der Asyl- und Integrationsindustrie wie die Dänische Flüchtlingshilfe, Amnesty International und das UN-Flüchtlingswerk UNHCR üben scharfe Kritik an der dänischen Ausländerpolitik und werfen mit den üblichen Worthülsen von „menschenwürdiges Dasein“ um sich. Arbeitgeberorganisationen und Gewerkschaften protestieren gegen den „Paradigmenwechsel“. (SB)

Loading...

70 Kommentare

  1. Mein Gott, tatsächlich mal eine Nachricht aus der Realität!
    Und das zum Feierabend!
    Dann mal los, ihr Dänen! Aber bitte direkt in deren Heimat rausfliegen
    und nicht nach D schicken…

  2. Dänemark wird zu Ungarn. Raus mit den Schmarotzern, Mördern und Islamisten. Böse Nachrichten für Merkel und Konsorten, ein freiheitliches konsequentes Nachbarland ist schlimmer als ein Tsunami im eigenen Bau.

  3. Die Dänen haben die Reissleine gezogen, endlich mal eine gute Nachricht für heute.Ich wünsche viel Erfolg.Wenn hier bei uns diese Besinnung einkehrt wird es zu spät sein.Bis dahin befinden wir uns schon in der Öko-Diktatur.

  4. Wenn die schon mal dabei sind, dann schieben die glatt auch noch alle dänischen Grünen, Sozis und Kommunisten nach Deutschland ab.

  5. Es steht zu befürchten, daß der Heimweg ganz kurz sein wird, nämlich nur über die Grenze nach Deutschland, wo sie von den Regierungs- und sonstigen Linken Parteien mit offenen Armen empfangen werden. Da kommt Gold, ganz umsonst, geschenkt. Und man muss es nicht einmal allnächtlich einfliegen lassen! Jeder bekommt als Begrüßungsgeschenk eine Staatbürger-Urkunde, ein Auto, ein Fahrrad, ein Reihenhäuschen oder eine Villa, je nach Familiengröße und 12 Rückflugtickets nach der Heimat aus der sie „geflüchtet“ sind. Damit sie ihre Verwandten dort regelmäßig besuchen können und nach Belieben noch welche mitbringen sollen in die neue Heimat am Rhein oder Main oder wo immer sie auch ihren Lebensmittelpunkt einzunehmen gedenken.

    • SO sehe ich das ganze auch…
      man liest es ja immer wieder:

      kaum abgewiesen stroemen sie nun nach deutschland.
      „dublin-abkommen“ interessiert deutsche „politiker“nicht…
      eine einreise aus sicheren dritt-staaten ist nicht moeglich?
      dann sind jene „fluchtilanten“ de facto ERST RECHT „einreisende in sozialsysteme“!

      die luft fuer die ganzen „erklaer-baeren“ a la „altparteien“ wird die luft
      langsam, aber STETIG immer duenner!

    • natuerlich…. wohin denn sonst?
      ueberall wachen die menschen langsam, aber stetig auf…
      nur eben in germany nicht…

      da wird munter weiter etwas von „arme, traumatisierte fluechtlinge“ geblubbert…

  6. Beneidenswert die Dänen! Sie haben verstanden, dass kein Moslem sich integriert, man kann auch keinem Affen das Fliegen beibringen.
    Für uns schlecht, die Asylforderer kommen ja dann alle zu uns, wir nehmen ja immer noch jeden.

  7. Ich habe den Eindruck die Presse tut das größtenteils selbst. Anscheinend kaufen oder lesen andere „Journalisten“ diese Blätter um daraus zitieren zu können. Oder wann haben Sie das letzte mal einen Artikel gelesen der nicht irgendwo einen Verweis auf eine andere Zeitung bzw. Medienportal enthält?
    Die Berichterstattung heutzutage ähnelt stark einem: „Ich kenne jemanden der hat gesagt er kenne jemanden der gesehen hätte dass….“.
    Copy&Paste-Journalismus halt.

  8. „Organisationen aus den Reihen der Asyl- und Integrationsindustrie wie
    die Dänische Flüchtlingshilfe, Amnesty International und das
    UN-Flüchtlingswerk UNHCR üben scharfe Kritik an der dänischen
    Ausländerpolitik und werfen mit den üblichen Worthülsen von
    „menschenwürdiges Dasein“ um sich. Arbeitgeberorganisationen und
    Gewerkschaften protestieren gegen den „Paradigmenwechsel“.“

    …..heult doch!

  9. Erst AT, jetzt DK…die Polen und Ungarn sowieso… Bin ganz optimistisch für die Europawahl. Vielleicht tauchen da wirklich mal Leute mit klarem Menschenverstand auf.

    • Die warten mit der Massenflut bis die Wahlen vorbei sind und dann können wir uns warm anziehen. Migranten gleich mit der ganzen Sippe. Wo die wohnen sollen? Bei jedem von uns? Die Politiker sollten mit gutem Beispiel vorangehen.

    • Die Enteignungswelle kommt nach der Grundsteuererhöhung. Deutsche raus und Araber rein. So wird es kommen.

    • Es scheint ein geschichtlicher Virus Deutschland befallen zuhaben.
      Wir ziehen entweder gar nicht die Bremse und rauschen mit Hurra in den Abgrund oder andere tun es für uns, um sich selbst zu schützen.

  10. Zitat :
    „Organisationen aus den Reihen der Asyl- und Integrationsindustrie wie die Dänische Flüchtlingshilfe, Amnesty International und das UN-Flüchtlingswerk UNHCR üben scharfe Kritik an der dänischen Ausländerpolitik und werfen mit den üblichen Worthülsen von „menschenwürdiges Dasein“ um sich. Arbeitgeberorganisationen und Gewerkschaften protestieren gegen den „Paradigmenwechsel“

    Das zeigt zweierlei:
    1. Wenn einem die oben genannten Organisationen kritisieren, kann man das schon als Gütesiegel für gute Inländerpolitik verstehen, was normalerweise selbstverständlich sein sollte.
    2. Gewerkschaften und Arbeitgeber Hand in Hand, verschaukeln die Arbeitnehmer.
    Schön, das nochmal so deutlich zusehen.

  11. Wirklich gute Politik erkennt man daran, dass schärfste Kritik von Amnesty International, Pro Asyl und anderen Schlepperorganisationen kommt.

    • genau so ist es .in diesen Organisationen ist nur Dreck linksgrünes gesindel die zu nicht’s zu gebrauchen sind im Hintergrund ziehen andere die Fäden die Ratten der Welt SOROS und rothschild

  12. Das ist grosse Scheisse…..die Invasoren sind in zwei Autostunden hier….und die haben jede menge Invasoren in Dänemark gebunkert. Gosse Scheisse ist das für uns.

  13. Bald wird man wohl als Deutscher in Dänemark Asyl beantragen müssen, bevor sie auch für die EU die Grenzen dicht machen.

  14. Irgendwie war mir das schon 2015 klar, denn die Dänen sind nicht nur ein Königsreich, sondern ein sehr stolzes Völkchen! Weiter so Dänemark!

  15. Wir haben ein elendes Leid unter den eigenen Bürgern. Menschen, die auch Sozialdienst und Bundeswehr geleistet haben. Geplagt von der aggressiv linken und grünen Antichristen-Regierungen. Deutsche in überfüllten und überteuerten Mietwohnung. Geldsorgen und ständig Gedanken um unsere Kinder. Häuser werden unter der Hand an Baufirmen verteilt. Aber Platz Und Milliarden für 20 Millionen Fremde, die unser Land und unsere Kultur versuchen. Und wer alt wird oder als Selbstständiger nicht gut aufpasst, wird von diesem Staat niedergetreten.
    Wo ist Deutschland geblieben?

    • „uebung macht den meister“ hiess es mal…
      dieses mal wird jedoch der „meister“ zum „lehrling“… oder gar zum
      „praktikanten“…. ;-D

  16. Remigration ist ein Menschenrecht. Good riddance! Allmählich scheinen auch die skandinavischen Länder zu begreifen, dass ihre multikulti besoffene Willkommenskultur und die voraussetzungslose Integration inkompatibler Migranten geradewegs in die Katastrophe führen. Eigentlich ist es schon fünf nach zwölf, aber besser spät als nie.

  17. Soros hat sich in Deutschland schon eingenistet. Er unterstützt die Grünen mit allen Mitteln, die er hat bis die Grünen Deutschland zerstören werden mit ihrem Eko- und Multikultiwahnsinn. Die AFD alleine wird es niemals schaffen.
    Ich beneide alle Staaten in Europa selbst Frankreich, denn in Frankreich ist sogar Macron bald Geschichte und es gibt dort mehr Widerstand als hier.

    • Die Deutschen sind ein dummes Volk, schon Napoleon wußte das. Ich schäme mit mittlerweile zu diesem blöden Volk zu gehören.

    • Yvonne du bist die Dümmste von allen. Die Deutschen sind kein Volk, nur staatenlose, rechtlose Bewohner. Nur ein Staat hat ein Volk. Da die BRD ein Wirtschaftsgebiet Art. GG 133 der Alliierten ist, kann die BRD kein Volk haben. Die Blöden Dummen sind Menschen wie du. Von nix eine Ahnung, aber Mitmenschen verurteilen.

    • Sparen Sie sich Ihre Beleidigungen und per Du bin ich mit Lebensformen wie Ihnen schon lange nicht! Unterlassen Sie das! Ihre „Neuigkeiten“ sind mir übrigens seit langem bekannt!
      Aber schon der olle Napoleon wußte was die Deutschen sind!
      „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    • Das von Ihnen erwähnte Zitat, Yvonne, ist von Joseph Görres, dem Herausgeber des „Rheinischen Merkur“. Er hat es bewußt Napoleon in die Schuhe geschoben, um die Deutschen gegen die französische Besatzung zu mobilisieren

    • @gerhard:

      Auf dieser Plattform sind Beleidigungen a la (Zitat) :
      „Yvonne, du bist die duemmste von allen.“ nicht ERWUENSCHT!

      Diskussionen sind durchaus erwuenscht, aber doch bitte in einem hoeflichem, umgaenglichem Ton!

      Ich habe mir mal eben die Muehe gemacht und all Ihre „Kommentare“ hier, als auch auf anderen Plattformen, durchgelesen.

      Alle, wirklich alle „Kommentare“, egal WO Sie kommentierten, sind mit BELEIDIGUNGEN durchsetzt!

      Wenn SIE ein Problem haben, lassen Sie das doch bitte nicht an anderen User’n aus.

      Ich denke, ich zeige Ihnen, SIR, mal, „wo der Zimmermann das Loch gelassen hat“. Jenes nennt sich TUER….
      Bitte schliessen Sie jene leise…. von AUSSEN!

      Haben Sie noch einen schoenen Tag, SIR!

      BYEBYE

    • Swen Müller, Beleidigungen sind nicht erwünscht. Da haben sie recht. Alle Bewohner in D wurden von Yvonne Beleidigt. (Die Deutschen sind ein dummes Volk) oder sehen sie das anders. Habe nur in dem gleichen Jargon geantwortet und mich dagegen gewehrt.

  18. War klar, dass die Arbeitgeberorganisationen und Gewerkschaften protestieren, aber die sollten ja davon auch profitieren. Also ran an die Ingenieure und Raketenfachleute. Nun sind sie da und keiner stellt sie ein? Doch wohl alles nur LÜGE?

  19. Integration als Staatsaufgabe war und ist ohnehin Unsinn. Dafür Unmengen von Geld auszugeben ebenso. Der Integrationswunsch muss da sein beim Einzelnen und dann klappt das auch.

  20. Da soll sich Seehofer der quatscher mal ein Beispiel dran nehmen!

    Wenn die AfD erstmal in Regierungsverantwortung ist, kommt das auch ganz schnell in Deutschland so!

    • Ich fürchte nicht, obwohl ich mir das auch sehr erhoffe. Aber die Menschen hier in Deutschland wurden von ARD und ZDF gehirngewaschen. Und wenn das nicht klappt, gibt es eben den Betrug bei den Stimmenauszählungen. Wir werden so oder so manipuliert.

    • Das hoffe ich auch ,aber ich denke,dass die Kartellparteien das mit allen Mitteln verhindern werden. Bis die grosse Masse aufwacht ist es zu spät.Die meisten erkennen die grosse Gefahr nicht,die durch die massenhafte Zuwanderung aus dem fremden Kulturkreis ausgelöst wird und wurde

    • Wahrscheinlich wachen die erst auf, wenn jeder ein Messer im Rücken stecken hat. Und auch da werden die Verblödeten glauben, es wäre ein Versehen.

    • Für mich ist es erst zu spät, wenn ich tot bin.
      Es ist nie zu spät oder zu früh notwendige Maßnahmen zu ergreifen.

    • Wir sind hier nicht in Österreich oder Dänemark.
      Selbst in Österreich hat die neue Regierung es schwer. Sie werden damit beschuldigt Menschenwürde zu verachten, weil sie den Islam kritisieren.

    • Durch die lange Herrschaft der SPÖ-Staatsfeinde
      ist u.a. der gesamte österreichische Justizapparat
      komplett linksradikal durchseucht.
      Dies ist das Problem, mit dem Innenminister Kickl
      momentan zu kämpfen hat – ebenso wie DT in den USA.

      Martin Sellner hat dazu einen (ungelisteten) Beitrag ins Netz gestellt:
      (YouTube:) „Mitschnitt: Demo vor dem Justizministerium am 15.2.2019“

  21. Wieder ein Staat aufgewacht. Wenn es den Flüchtlingsorganisationen nicht passt, können sie doch gerne mit gehen und ihre Klientel lebenslang versorgen.

  22. Wichtig und vorrangig ist, dass Merkel und ihre Grünen Männchen endlich auf den Mond kommen (Achtung Pisaleute der schreibenden Zunft dies, ist eine Metapher)

  23. Wieder ein Land mit einer Regierung, die zeigt das sie Intelligent ist und für ihre Bürger regiert und nicht die ganze Welt versorgen will und dazu noch krimminelle importieren und finanzieren von dem Geld, das sie denen weg nehmen die sie gewählt haben.

  24. Der Däne sollte auch der Gewerkschaft einen Tritt verpassen und ebenfalls ausweisen, damit sie sich in Afrika und Asien vor Ort um ihre Lieblinge kümmern können.

  25. Bravo…die Dänen sind eben klug und haben gemerkt das kein Land,welches sich selbst zerstören will,diesen Müll braucht!!
    Aber Dummland schnallt es nie…..

    • dann sollte man doch erstmal bei der eigenen Bevölkerung anfangen aber wenn man den Trampel aus der Uckermark alles gewähren lässt, wenn ich mir überlege, das wir von einer ehemaligen FDJ Sekretärin und Stasimitarbeiterin bevormundet werden, das ist doch schitzophren …….

    • ja leider, aber als Normalo durfte man nichts sagen……mich hat es auch gewundert das Leute von der RAF in der der DDR waren und wer weiß noch alles , wir auf dem Dorf und Kleinstadt haben ja nicht alles zu wissen bekommen und genauso macht Merkel weiter, was gehen mich die anderen Leute an , Hauptsache Ihr geht es gut und es wird so gemacht wie ich es will …sonst mault die Dame

    • Ja, eine sehr sympathische Ministerin!

      Wenn ich mir dagegen die Visagen fast aller Politikerinnen ansehe, vom stinkenden Kopf beginnend bis zu den deformierten Wänsten muß ich gegen Übelkeit ankämpfen. Aber bei den Männern, die uns im Bundestag und Landtagen treten sind auch einige dabei, die Loriot’s Monsterschauspieler durchaus das Wasser reichen können.

Kommentare sind deaktiviert.