Ungarn startet Aufklärungskampagne: Jetzt will wütender Juncker Fidesz-Partei verbieten

Kampagne in Ungarn (Bild: Screenshot)
Kampagne in Ungarn (Bild: Screenshot)

Ungarn – In einer neuen Medienkampagne versucht die ungarische Regierung darüber aufzuklären, welchen Anteil der US-Milliardär George Soros und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker an der illegalen Migration nach Europa haben. Brüssel nennt die Kampagne eine „irrsinnige Verschwörungstheorie“ und bezeichnet die Aktion als „Fake News“ und „Lüge“.

„Auch Sie haben ein Recht zu erfahren, was Brüssel vorbereitet“, soll es demnächst auf Kampagnenplakaten der ungarischen Regierung heißen, die darüber aufklären will, welchen Anteil der US-Milliardär George Soros und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker an der illegalen Migration nach Europa haben. Die Kampagne will zudem über die verpflichtenden Aufnahmequoten, die geschwächten Rechte der Mitgliedsländer zur Grenzverteidigung sowie über die Migrantenvisa, die die Einwanderung nach Europa erleichtern sollen, unterrichten. So die ungarische Regierung in einer Ankündigung der Kampagne auf Facebook.

In Brüssel wütet Jean-Claude „Druncker“: Der EU-Kommissionspräsident fordert, Orbáns Fidesz-Partei aus der EVP auszuschließen.

„Brüssel will weiterhin illegale Einwanderung unterstützen“, sagte Regierungssprecher Zoltan Kovacs vor Reportern in Budapest. „Ungarn müssen darüber Bescheid wissen, deswegen ist die jüngste Informationskampagne gestartet worden“, fügte er hinzu. Die Aktion sei nicht Teil des bevorstehenden EU-Wahlkampfs.

Auch EU-Kommissionssprecher Margaritis Schinas gibt sich laut Welt schwer empört und nennt die Kampagne „Fake News“ und  „unfassbar“. „Es ist schockierend, dass eine solch lächerliche Verschwörungstheorie sich in diesem Maße etabliert hat“, teilte er aus  Brüssel mit.

In Brüssel spricht man sogar von einer „irrsinnigen Verschwörungstheorie“ der Regierung von Viktor Orbán, laut dem Nachrichtenmagazin n-tv. Es gebe keine Verschwörung, so die Beteuerung aus der Brüsseler EU-Zentrale. Es sei absolut falsch, dass die EU nationalen Grenzschutz unterlaufe und es gebe auch keine Pläne für humanitäre Visa auf EU-Ebene. Die Mitgliedsstaaten würden selbst entscheiden, bis zu welchem Level sie legale Migration akzeptieren wollen, so ein EU-Sprecher. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, sagte, die Kampagne habe „nichts mit der Realität zu tun“. (SB)

Loading...

38 Kommentare

  1. Und wie das „Teil des bevorstehenden EU Wahlkampfes ist“! Die Machenschaften der EU Bonzokraten aufzudecken, ist wie duschen unterm Jauchefass. Dass die sich nicht im Klaren sind, dass alles, aber auch alles ans Licht kommt. Das Internet vergißt nicht!

    • Doch.
      Das Internet vergißt mittlerweile Vieles.
      .
      Seiten werden umgeschrieben oder zur Gänze gelöscht.
      Oder so indiziert, daß sie als 211. auf den Suchlisten aufscheint.
      Wer liest 211 Seiten?

  2. Der vom Amt des Premierministers enthobene, welcher gern mal sagt:
    „Ich figge wo, wen, und wann ich will“ …maßt sich an.

    Zitat:
    Der nette Herr Juncker und das böse F-Wort
    „Halb torkelnd trat er hinter seinem von Akten und Zeitungen überladenen Schreibtisch hervor“, notierte der Ex-Agent.
    Ohne viel „einleitende Worte“ habe er angefangen, Mille zu beleidigen:
    „Ich figge wo, wen, und wann ich will, hast Du mich verstanden.
    Auch du könntest figgen, aber du kannst es ja gar nicht, deine deutsche Genauigkeit… verbietet es dir.“

    Stichworte:
    -Karrieresprung statt Disziplinarverfahren
    -300 Kilogramm Mohrenköpfe
    -Vorwürfe, die sich in Luft auflösen
    -Korruptionsgelder und Waffenkäufe
    -Schlapphüte mit Powerpoint-Präsentation

    nachzulesen bei https://www.stern.de/politik/ausland/vorwuerfe-gegen-jean-claude-juncker-der-nette-herr-juncker-und-das-boese-f-wort-3681992.html

    Nur ein Schwein macht ein Schwein zur Sau.
    Ein Schwein mit goldenem Halsband bleibt dennoch – ein Schwein.

  3. Drunken Juncker und der Heilige Soros, was für ein schönes Tandem.
    Da ist beisammen, was zusammen gehört. .

    Soros huldigt dem Irrtum, grenzenlose Gesellschaften wären von den Übeln der Finanzmärkte, an denen er selbst seine Spekulationsgeschäfte tätigt, befreit.
    Die Instabilitäten, die er mit mehr Gewinen als Verlusten ausnützen konnte, hängen auch mit der von ihm unterstützten Politik der Subversion zusammen.

  4. „man kann nicht die Fackel der Wahrheit durch die Menge tragen, ohne einigen Leuten die Bärte zu versengen“ (Lichtenberg). 25.000 Flachen Champagner hat der ischiasgeplagte Junckers für die EU gekauft, ist der schon durch damit?? Deutlicher als mit dem Saufaus an der Spitze und einem Operettenparlament kann eine Einrichtung ihre Verluderung nicht demonstrieren.

  5. Sauf Dich endlich tot Juncker, Du kaputtes Wrack!!! Leute wie Juncker und Soros in einen Sack und immer mit dem Vorschlaghammer drauf!!!

  6. Der Ischas – Geschädigte will eine Partei verbieten, ich wusste ja das Alkokol das Gehirn schädigt und Junker (Mr. Gin) ist das lebende Beispiel.

  7. Der ist alkoholkrank, torkelt schamlos bei öffentlichen Auftritten, faselt irgendwas von ausserirdischen im Parlament, MSM Medien berichten da nicht drüber und alle anderen Politiker verlieren kein Wort darüber das ein krankes Individium an der Spitze der EU walten und schalten lassen darf(seit Jahren). Geht es noch abstruser?

    In jedem Artikel in dem Junker vorkommt sollte das in Zukunft erwähnt werden damit jeder weiss über was für einen Clown berichtet wird.

  8. Wenn der Gegner den Begriff „Verschwörungstheorie“ in den Ring wirft, ja dann sollte man erst recht ganz genau hinhören…

  9. Orban hat in ein Wespennest gestochen.

    Die ausschwärmenden Plaggeister machen direkt auf das Nest aufmerksam.

    Angriff ist hier die beste Verteidigung.
    Die EU plant sehr wohl eine ganze Kollektion von Maulkörben, Knebeln und Schlingen.

    Angeblich, um den Wähler vor Falschinformationen zu schützen.

    Dumm nur, dass die Fakten hier herumlaufen, und sich bemerkbar machen.
    Demnächst sollen ja noch ein paar mehr der speziellen Sorte wieder aufgenommen werden, zuzüglich zu den bisher schon wie gewohnt konstanten bis steigenen Zuwächsen an „Schutzbedürftigen“.

  10. Und damit wäre ein Teil des ungarischen Volk im EU Parlament nicht mehr vertreten und einer Diktatur ausgesetzt. Dieser Wolf im Schaaffell zeigt immer mehr sein Gesicht. Wünsche ihn noch viel Ischias.

  11. Hab mal gehört das der nach 11Uhr nicht mehr ansprechbar ist,so sehr hat der sich dann um seinen Ischias gekümmert.

  12. Auf Soros ist auf den Philippinen ein Kopfgeld ausgesetzt. So gut kann der Mann nicht sein. Und der Timmermans lebt noch? Dachte den jagen die jetzt auch🤔

    • Soros ist der Bettvorleger der Rothschilds. Es gibt noch schlimmere Verbrecher.
      Aber das Timmermans noch lebt grenzt an ein Wunder ☝️

  13. Juncker soll einfach mal sagen, wie oft er mit Soros schon Abendessen war, und ansonsten seine Klappe halten.

  14. Der Ischas – Geschädigte will eine Partei verbieten, ich wusste ja das Alkokol das Gehirn schädigt und Junker (Mr. Gin) ist das lebende Beispiel.

  15. Orban ist für viele ein Hoffnungsträger. Wenn er seine Grenzen wieder entsichern würde, dann käme wieder eine neue Invasion.

  16. Wenn die EU mal wieder lügen will, bis sich die Balken biegen, hätten sie besser Timmermans (EU-Vizepräsident und vielleicht bald Präsident) sagen sollen, er solle die Frexxe halten:

    Zitat aus jouwatch-Artikel vom 12.12.18 (…/2018/12/12/henker-timmermans-juncker):

    Vereinigung mit Afrika ist „europäische Schicksalsfrage“

    In seiner Rede vor den Sozialisten am Samstag verkündete Timmermans, er werde die konservativen Regierungen in Europa „zerquetschen“ und bestand darauf, die Vereinigung des europäischen mit dem afrikanischen Kontinent sei eine „europäische Schicksalfrage„.

  17. Irgendwie scheinen die Brüsselner Bürokraten einen ganzen Kontinent für blöd zu halten!

    Aber je größer das Geschrei, desto näher ist man an der Wahrheit dran!

  18. Der arme Schon-Klod! Wenn man zuviel Ischias-Medizin trinkt, kann man Wahrheit und Fake-News eben nicht mehr auseinanderhalten.

  19. Das Abstreiten der Vorwürfe erinnert mich ganz fatal an einen berühmten Satz : “ Niemand hat vor , eine Mauer zu bauen “ .
    Diesen sozialistischen Kriminellen kan man absolut nicht vertrauen .

  20. Nichts Neues: Wenn/da sie keine Sachargumente haben, fällt Autokraten nur ein: denunzieren, isolieren, verbieten – und schließlich:„Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“ (Heinrich Heine)

  21. Nehmt den Junker nicht so ernst er ist doch nur ein Trinker.Wenn ihr in eurer Gegend einen Besoffenen seht,wie denkt ihr über diesen. Bei der EU Wahlen könnt ihr ja mit Euren Stimm- zettel zeigen was ihr von solchen Menschen haltet .Es liegt in Eure Hand!!

    • Naja, von einem Besoffenen, der aus einer Kneipe schwankt um schließlich ins Taxi zu speien, geht keine Gefahr aus. Juncker hingegen ist Säufer, mit Macht ausgestattet und brandgefährlich.

  22. Die „demokratische EU“ möchte also die Fidesz-Partei verbieten?
    Sehr interessant und vor allem sehr demokratisch, nicht wahr???

    MfG
    Nr.3

    • Diese Irren werden immer dreister. Die EU muss verboten werden !!!!! Möchte nur wissen, auf welcher Gesetzesebene das passieren soll, die Partei zu verbieten. Aber da kann man ja schnell ein neues Gesetz durchwinken. Maas wird ihm sicher beratend zur Seite stehen. Druncker gehört in die Geschlossene.

Kommentare sind deaktiviert.