„800mal einen Touran mit Wüstenausstattung bitte!“

Schlaglicht

IS-Kämpfer (Bild: shutterstock.com/Von Prazis Images)
IS-Kämpfer (Bild: shutterstock.com/Von Prazis Images)

US-Präsident Donald Trump will, dass Europa rund 800 in Syrien gefangene IS-Kämpfer aufnimmt. Gleichzeitig will er in spätestens 90 Tagen bis zu 25 Prozent Importzölle pro deutsches Auto als Strafe verhängen. Die Ideallösung für deutsche Gutmenschen und Autobauer kann nur heißen: Jeder der 800 IS-Kämpfer kriegt quasi als Lohn fürs Nichtkommen einen VW-Touran mit Wüstenpaket. Am besten: die Dieselvariante, die gerade neben der Startbahn des Berliner BER zwischenparkt. Hauptsache, der IS-ler überfordert mit seiner drohenden Anwesenheit nicht unseren ständig angestrengt blickenden Außenminister Heiko Maas.

Eine Rückkehr sei nach seinen wohl überlegten Worten schwierig und nur dann möglich, wenn sichergestellt sei, dass der Is-ler hier sofort auch einem Verfahren vor Gericht zugeführt werde. Und das gehe allein wegen der totgesparten Gerichte und der vielen Asylverfahren nicht. Und in Untersuchungshaft kann man ihn nach EU-Recht ja nicht nehmen. Denn dann würde man ihn ja unverurteilterweise wie einen Verurteilten behandeln. Und das ist verboten.

Nur der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Bartsch, Dieter, schießt wieder quer und fordert, wenn es denn deutsche Staatsbürger seien, seien sie einem deutschen Gericht zuzuführen. Soviel Deutschtümelei gegenüber muslimischen Extremisten, die in der Wüste ein eigenes Brutalo-Kalifat aufgebaut hatten, samt täglicher Enthauptung, Massen Gangbang von Jesidinnen und allerlei anderem blutigem Schabernack unter Allahs Augen, hätte man dem alten Internationalisten gar nicht zugetraut.

So wollen wir nicht so hart sein mit den Gestrauchelten. Eine Chance für die Resozialisierung hat sich der IS-Kämpfer doch schließlich mit seiner Hände Arbeit verdient. Hat doch nicht wissen können, dass er Frauen und Kinder in die Luft sprengte! Eine Chance für die Liebe, nur nicht bei uns. Wir haben hier schon genügend aus seiner Truppe aufgenommen. Wer zuerst kommt, malt zuerst den deutschen Sozialstaat klein. Das muss er jetzt schon irgendwie verstehen. Für ein besseres Gefühl, geholfen zu haben, warum dann jetzt nicht das Autogeschenk? So kann er sich auf der ewigen Suche nach Allah verwirklichen. Bei uns extra für die 800 Knäste, pardon – IS-Flüchtlings-Ankerzentren – bauen? Nein. Wir sparen uns 25 Prozent an Strafzöllen pro Auto. Den Rest übernimmt der Steuerzahler. Und bevor man Erdogans Flüchtlingslager weiter teuer überfüllen hilft, dann lieber die mobile Lösung. Dann schickt man sie lieber in die Wüste.

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

16 Kommentare

  1. Was macht man mit IS-Kämpfern? Ganz einfach: ausbürgern und verrecken lassen. Mehr gibt es da nicht zu sagen. Terroristen haben keinen Schutz verdient.

  2. Wieso haben die Kurden die denn überhaupt gefangen genommen? Was fließt denn unter der Hand wieder nach Kurdistan, damit die unsere liebsten deutschen Moslems verpflegen und ihnen ja kein Unrecht antun? Diesen Zustand werden unsere politischen Schwachmaten noch lange aufrecht erhalten wollen. Eins ist klar, wenn diese Mörder hierher kommen, wird sich unsere Justiz als komplett unfähig erweisen und die sind schneller wieder frei wie ein GEZ-Verweigerer. Hier schafffen sie es nur noch 100jährige zu verurteilen, die mal vor 80 Jahren in der SS waren. Und da komischerweise ohne ihnen eine individuelle Schuld nachweisen zu können.

  3. Eine Unterschätze Gefahr so lange noch die Rum laufen deren Befehl Sie gehorcht haben. Naja Polizeistaat nicht War bald Private Gefängnisse mit Beleg Garantie wie in den Staaten oder Feehma Camps. Ja könnte noch einiges auf uns zu kommen.

  4. Unsere alternativlosen Politiker hätten diesen Abschaum sowieso einreisen lassen, das aber natürlich nicht an die große Glocke gehängt. Das erledigt jetzt aber Präsident Trump und bringt unsere Regierung damit mächtig in Erklärungsnot. Gut so, durch solche Aktionen wachen die Menschen auf.

  5. dort lassen das pack, wo es seine „taten“ beging und unter aufsicht der kurden dürfen die dann die von ihnen angelegten minen entsorgen. wäre eine win-win-situation…

  6. Aus welchem Grund sollen die angeklagt werden?
    Wurden Untersuchungen durchgeführt?
    Gab es Ergebnisse?
    Gibt es Zeugen?
    Gibt es Beweise?
    .
    Also.
    Was würde dabei rauskommen?
    Die Angeklagten, geputzt, rasiert, gestriegelt, nach Freispruch aus dem Gerichtssaal.

    • genau das wollte ich auch schreiben! IS Krieger werden bald hier herumlaufen und im Untergrund Dinge vorbereiten, so dass Merkel recht haben wird: dieses Deutschland werden wir bald nicht wiedererkennen.

  7. Das Dumme ist, Deutschland ist wegen der vielen Verträge bezüglich Völkerrecht tatsächlich verpflichtet diese Mörder ins Land zu lassen, weil sie Deutsche immer noch sind.
    Und Trump ist gerissen – er wusste wie man das Übel mit der eigenen Lanze sticht.
    Anderseits, dieses Land hat nichts anderes verdient. Der Deutsche hatte so oft Gelegenheit gehabt um politisch etwas zu korrigieren. Nein – die wählen diese Grün-Faschisten und Linken immer noch – obwohl ihre Uhr abläuft.
    Alle Welt weiß, dass das Deutsche Recht eher einen Mörder huldigt und den Falschparker in den Knast stecken.

    • Durch Trumps Forderung besteht sogar die Chance, daß wir weniger von diesem Abschaum zurückbekommen. Denn ohne Trump hätte unsere Politik diese Leute sowieso hereingebeten, mit Trump aber wird das in der Öffentlichkeit an die große Glocke gehängt und die Politiker bekommen es mit der Angst zu tun. Außerdem ist es Trump – da müssen die Deep-State-Marionetten ein bißchen opponieren.

  8. Mir kommen gleich die Tränen…Wer zum Teufel nochmal, hat diesen
    geistig minderwertigen Clown eigentlich beauftragt, irgendwelche
    Terroristen wieder frei zu bekommen und hier her zu schaffen!

    Was ist denn das hier? Sorg mal lieber dafür, Billy Six wieder frei zu bekommen!

    Dieser kleine, bucklige Wicht!

  9. IS Kämpfer sind ja sozusagen nur eine Schöpfung der Globalmissgeburten und wurden eingesetzt um Assad zu stürzen um sich Syrien unter den Nagel zu reisen wie man es im Irak, Iran usw. getan hat. Sozusagen die Privatsöldner (Erfindung) der Oligarchen… Hat ja dieses mal nicht so gut geklappt. Die haben hier natürlich Sonderstatus und werden noch gebraucht für den white genozid, false flags usw. Um einen totalitären Überwachungsstatt zu schafen. Tzzz

  10. Natürlich müssen die Politikmarionetten dafür sorgen dass diese „Kämpfer
    mit ihren Familien“ nach Deutschland kommen.
    Maas hat ja auch diverse „Weißhelme“ einreisen lassen obwohl längst
    bewiesen ist dass diese die Initiatoren des „Chemiefakes“ waren.
    In Gerichtsverfahren könnten die „IS-Leute“ ja die Wahrheit ausplaudern um
    ihren Hals zu retten.
    Und ganz davon abgesehen sollten Täter immer am Ort ihrer strafbaren
    Handlungen vor Gericht gestellt werden, ansonsten müßte man ja
    konsequenterweise den afghanischen Vergewaltiger in sein Heimatland
    abschieben,

  11. Es ist sehr traurig was hier passiert. Und die meisten deutschen pennen. Es ist fast schon so dass ich uns einen Riesenknall wünsche, damit ein paar mehr leute aufwachen und richtig wählen…

    • Der kommt.
      Die Wirtschaft schwächelt, tump wurde respektlos angegriffen, die Verhandlungsführung der EU war wohl auch eher arrogant, so wie die zum Brexit ja auch recht krawallig waren, und die Zuwanderung geht weiter, nuit allem, was dazu gehört, weil es halt so junge Leute sind, die die hiesigen Rechtsnormen noch nicht so kennen.

Kommentare sind deaktiviert.