Angela Merkel: Schoßhund der USA oder Kanzlerin der Deutschen?

Schoßhund oder Kanzlerin (Bild: Markus Gärtner)
Schoßhund oder Kanzlerin (Bild: Markus Gärtner)

Was für ein Waschlappen diese Kanzlerin doch ist. Da macht die Regierung Trump den Deutschen den ebenso unpassenden wie beleidigenden Vorwurf, unsere Autos seien für Amerika ein Sicherheitsrisiko. Und das, obwohl deutsche Hersteller in den USA zehntausende Menschen direkt und indirekt beschäftigen, ganze Lieferketten am Leben erhalten und durch ihre immensen Exporte aus den US-Standorten heraus einer der wichtigsten Verbündeten von Donald Trump im Kampf gegen das harsche US-Handelsdefizit sind.

BMW ist der größte Einzel-Exporteur der USA und damit automatisch auch der größte Auto-Exporteur des Landes. Und dann solch ein Schlag unter die Gürtellinie! Und was macht Kanzlerin Merkel? Sie kommt nach München zur Sicherheitskonferenz und druckst herum, anstatt den USA Paroli zu bieten und die Interessen der Deutschen entschieden zu verteidigen. Aber sie schafft es ja nicht einmal im Inland, Politik für die Menschen zu machen.

Loading...

36 Kommentare

  1. Diese Frau ist nicht nur ein Waschlappen, sondern auch eine Teuflin aller ersten Ranges. Welches Elend sie über die deutschen Bürger und das Land gebracht hat, wird man nach Jahrzehnten erst aufarbeiten. Und man wird (wie bei Hitler) in 50 Jahren Filme im Fernsehen von dieser unsäglichen Merkel -Zeit gesehen können. Man weiß in Deutschland, diese Stasifrau zieht das Land runter und niemand tut dagegen etwas. Rette sich, wer kann!!!

  2. …ich wurde nie dazu gebeten ein Kreuz zu machen.
    Diese Panne hat sich selbst in den Thron gesülzt.

  3. Weder ist Merkel das Schosshündchen der USA noch Kanzlerin der Deutschen. Unsere Automobilindustrie dürfte ihr auf Grund ihrer Politik ziemlich egal sein obwohl diese Industrie die wichtigste Stütze und der Motor unserer Wirtschaft ist. Als Stichworte Grenzwerte und Dieselfahrverbote. Welcher Art von Politikerin Merkel nun ist kann man schlecht einschätzen. Offiziell zwar Mitglied der CDU aber ihre Politik eine Mischung aus Grünen,Sozialdemokraten und etwas Linkspartei

    • In dem Fall hat sie sogar ein gemeinsames Interesse mit den USA nämlich die Vernichtung der deutschen Autoindustrie! Sie mag nur Trump nicht, weil er ein politisch Andersdenkender und kein internationaler Kommunist ist. Gegen alle Andersdenkende wird von der kommunistischen/sozialistischen Internationale die Verhetzungsmaschinerie angeworfen und internationaler Hass gesät! Mit dieser Bagage ist Merkel verbündet! Es sind die Organisatoren von Bürgerkriegen und am Ende eines 3.Weltkrieges!

  4. Das ist jetzt mal absoluter Bloedsinn. Merkel macht nichts was im Interesse der USA ist. Genausowenig tut sie Dinge im Interesse Deutschlands.

  5. Trump besitzt bestimmt Toilettenpapier mit ihren Konterfei und möglicherweise hat er mehrmals am Tag das Bedürfnis…

  6. Weder – noch!
    Sie hat keinen Plan, hatte nie einen, sondern regiert von einem Tag zum anderen.
    Fukushima – ah ja schlecht, dann schließen wir mal schnell unsere AKW.
    Arme Flüchtlinge – denen muss man doch helfen, also Grenzen auf.
    Klimaziel – machen wir mal schnell E-Autos.
    Das sind alles spontane Bauchentscheidungen, nicht kühl mit dem Kopf nach Vor- und Nachteile abgewogen.
    Sie ist eine naive Idealistin ohne Plan und Konzept, wurstelt planlos in den Tag hinein.

  7. Man sollte diesen Vorwurf von Trump nun auch nicht allzu hoch hängen. Dahinter steckt die US-amerikanische Autoindustrie, die unliebsame Konkurrenz aus dem Feld schlagen möchte oder vielleicht sogar die joint-venture Daimler-Chrysler. Man muss den Amis nur klar machen, dass sie von der Produktivität der deutschen Autoindustrie in den USA mehr profitieren, als dass diese der einheimischen Wirtschaft Schaden zufügen würde. Das ist eine Sache nüchterner Zahlen und Fakten. Wenn die deutschen Diplomaten und Unterhändler nicht ganz auf den Kopf gefallen sind, dürfte die Kuh bald vom Eis sein.

  8. Merkel ist das fleischgewordene Gesicht der Unfähigkeit und willentlichen Zerstörung unserer Heimat und Kultur.

  9. Und die Rede war wieder von den Hofschranzen namens Presse wie bei des Kaisers neuen Kleider. Ein tolles Kleid, eine tolle Rede und so feiner Stoff und sofein gewebt…….Reden kann sie definitiv nicht, das wird auch nichts mehr. Kein Wunder, wenn man sie hört und was die Presse schreibt dass man nur noch den Kopfschüttelt und denkt blöde neue Welt! Schwarz ist das neue grün oder rot…

  10. Wer sie ist, zeigte Angela Merkel schon, als sie nach Schröders Ablehnung einer deutschen Teilnahme am Irakkrieg nichts Besseres zu tun wußte, als in die USA zu fliegen und den Amis in den Allerwertesten zu kriechen. Ihr Verhalten hat mich schon damals derart angewidert, daß ich sie schon allein deshalb nie gewählt hätte.

  11. Sie ist keine Kanzleuse, sie ist eine Marionette der Hochfinanz. Das andere schreib ich nicht hin, sonst werde ich auf Lebenszeit gesperrt.

  12. Was Merkel aber wohlweißlich verschweigt ist die Tatsache, dass die EU auf amerikanische Autos einen wesentlich höheren Zoll fordert und einnimmt. Ein Großteil davon wird für die Finanzierung der EU selbst aufgewandt.

  13. Schoßhund der USA mit Sicherheit nicht. Eher bnai brit 😉 die sind sehr interessiert an der Vernichtung der weißen Europäer.

    • Merkel konnte aber nur so weit kommen,wie ihre Partei die CDU/CSU,sowie die SPD sie ließen….die Mitglieder der GROKO SIND ALLE TÄTER!…..auch der Bundesuhu!….sie sind alle schuldig am derzeitigen Zustand dieses Landes!….

  14. Den USA Paroli zu bieten. Sie nicht, sie könnte das noch nie. Sie kann sich nur beugen und wenden und am besten nichts tun. Und wenn sie doch was tun muss, denkt man sofort, hätte sie lieber nichts getan. Kein Charakter, keine Autorität und auf keinen Fall schon eine politische Persönlichkeit. So eine kann keinem Paroli bieten

  15. Ich hatte zu Zeiten des Wilden Westen einmal ein Fahndungsplakat gesehen. Dieses sieht so ähnlich aus. Aber ohne Headline.

  16. Die elende Volksverräter – Wachtel aus der Uckermark, ist das fleischgewordene Gesicht der Unfähigkeit und willentliche Zerstörung unserer Heimat und Kultur!

  17. Die Frage ist, wie da verhandelt worden ist, und verhandelt wird.

    Das ganze Paket, von der Rüstung bis zu Export/Import, und dazu die erklärte Absicht von Trump, Amerikas Industrie zu stärken, hätte bei der grundsätzlich richtigen Einstellung des Präsidenten vor zwanzg Jahren noch eine gute Basis für Verhandlungen abgegeben, bei allen Differenzen hinsichtlich der anzustrebenden Weltordnung.

    Dieses Trumpbashing ist so etwas von infantil, dazu noch häufig in der typischen Weise mit verfälschten behauptungen durchgezogen, dass man schon von einem Delikt gegen die Interessen des eigenen Staates sprechen muss.Was soll ein öffentlicher Affront in einer angespannten Situation?

  18. Merkel hat schon immer ihr Fähnchen nach dem Wind gedreht, der ihr Vorteil bietet.
    Das deutsche Volk und seine Bedürfnisse hat sie noch nie interessiert. An 1. Stelle steht sie.

  19. Na klar doch, die deutschen Autos sind ein Sicherheitsrisiko für die USA… na sicher doch…. Schmerz laß nach. Die Amis waren und sind irre im Kopf. Auf die kann und darf man nichts geben.

    • wenn sie kommentieren, sollten sie den gesamten inhalt, samt video sich anschauen.
      es hiess eben NICHT, dass die deutschen autos per se ein sicherheitsrisiko fur die usa, sondern fuer die WIRTSCHAFT der usa seien.
      das sind 2 grundlegend verschiedene aussagen, ok? dankeschoen 😉

Kommentare sind deaktiviert.