Grüner Minister Lauinger will noch mehr Migranten anlocken

Foto:Von Jazzmany/shutterstock
Foto:Von Jazzmany/shutterstock

Thüringen – Der Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) hat noch nicht genug! Er will, dass die Eintrittshürden in den deutschen Arbeitsmarkt für Migranten weiter gesenkt werden.

Die Bundesregierung plant derzeit ein neues Gesetz, dass die Zuwanderung von sogenannten „Fachkräften“ regeln soll. Für den grünen Minister in Thüringen geht das nicht weit genug. Er spricht sich dafür aus, dass die Hürden insgesamt weit nach unten gesetzt werden, damit Nicht-EU-Ausländern die Einreise nach Deutschland erleichtert wird.

Wer „gut Deutsch“ spreche und qualifiziert sei, sollte auch ohne Arbeitsvertrag einreisen und nach einem Job in Deutschland suchen dürfen, berichtet der FOCUS.  Erst kürzlich riet die Bertelsmann-Stiftung dazu, mindestens 260.000 Zuwanderer pro Jahr nach Deutschland einwandern zu lassen, um den angeblichen Fachkräftemangel zu bekämpfen.

Noch im letzten Jahr ermittelte die Staatsanwaltschaft gegen Lauinger wegen Weitergabe geheimer Information, so der MDR im August 2018. (CK)

 

 

Loading...

11 Kommentare

  1. nun, dann darf er doch jene auf ihrer arbeitsplatzsuche mit sicherheit auch PRIVAT finanziell begleiten, oder? so 1, 2, 3, 4, 5, 6….25 jahre lang, oder?
    das ist doch nur ein vorschlag….

  2. Thüringen braucht Fachkräfte aus dem nicht europäischen Ausland, von den sich wenn sie erstmal hier sind rausstellt, da sind ja fast nur Analphabeten und steinzeitgläubige Hohlkörper gekommen, aber wie sagt Merkel, wenn sie nun einmal da sind, da sind sie nun mal da. Thüringen hat übrigens immernoch eine Arbeitslosenquote von ca.6 %, durch noch mehr Migranten bestimmt bald 10% und mehr. Aber die erscheinen ja zum Glück nicht in der Arbeitslosenfakestatistik.

  3. Was versteht denn der vom deutschen Arbeitsmarkt? Nichts, aber auch gar nichts. Das einzige, was der kann, ist seiner grünen Ideologie zu frönen.

    Wenn einem Unternehmer Fachkräfte fehlen, dann muss er eben attraktivere Löhne zahlen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Die Löhne steigen nur noch im öffentlichen Dienst. Ansonsten geht die Tendenz stark nach unten, und immer mehr müssen sich im Billiglohnsektor verdingen, um überhaupt eine Stelle zu bekommen. Warum bitteschön, gehen denn 95% aller Stellenangebote nur noch über Leiharbeitsfirmen, die grade mal den Mindestlohn zahlen?

  4. Lauinger, das war doch der, wo das Söhnchen keine Prüfung machen mußte in der Schule, weil Papa Minister ist……
    Ich hoffe der ist endgültig weg Ende des Jahres! Miese Ratte!!!

  5. Fachkräftemangel so weit so gut. Doch wo bleiben die Absolventen die jedes Jahr ihr Studium abschließen? Die Jurastudenten ist klar, in die Wirtschaft, Abmahnanwalt weil es für mehr nicht reicht oder Verteidiger der Asylpolitik. Doch was ist mit den Rest wie Ärzte, in den Krankenhäusern? Fehlanzeige da wimmelt es vor Osteuropäer, wobei ich nichts gegen diese sagen möchte. Also wo sind diese Abgänger, zu dumm um auf die Menschheit losgelassen zu werden oder haben die alle eine Gutmenschen Ader oder schippern lieber auf dem Mittelmeer. Geht man lieber zum medizinischen Dienst um die Bösen Rechten und Ossis, ihre Krankengeld oder Du Rente zu streichen. Genauso ist auf den anderen Gebieten, die wenigen Elitestudenten werden frühzeitig abgeworben und der Rest. Hinzukommt das Niveau an den Unis, so braucht man nur die Demos der Studenten oder deren Verhalten gegenüber von Dozenten und Professoren, die nicht ihrem Weltbild entsprechen, beobachten. Bei Demos besteht kein Unterschied ob da Studenten oder 6. Klassenschüler umher geistern. Manch ein Bundesland stellt lieber mehr Staatsbürgerkundelehrer ein als Mint Lehrer. Es besteht als kein Mangel an Fachkräfte sondern an fähigen Azubis, die auch im Kopf bis Drei zählen können.

  6. Wer „gut Deutsch“ spreche und qualifiziert sei,…

    Und woher noch mal sollen die kommen?

    Sollen jetzt Arbeitskräfte oder Arbeitslose einwandern?
    Das ist ein erheblicher Unterschied, für Güne vielleicht nicht so gut erkenbar, da man da auch ohne Arbeit gut verdient.

  7. Illegale sogenannte Flüchtlinge verzweifelt gesucht. Mittlerweile will man die angeblichen Rohingya und Uiguren anlocken. Der Arsch Trump weigert sich einfach im nahen Osten Krieg zu spielen. Auch Afrika ist für ihn uninteressant. Da muss man eben sehen woher der Illegale kommt.

    • Er könnte ja mit den inhaftierten IS-Kämpfern anfangen.
      .
      Bei der BW oder Polizei könnten sie sofort anfangen.

  8. J
    a es geht doch den Grünen nicht schnell genug, mit dem Austausch der Bevölkerung. Immer rein damit und auf direktem weg zu besagtem Herrn

Kommentare sind deaktiviert.