Felix Baumgartner gibt Gabalier Schützenhilfe

Andreas Gabalier / Felix Baumgartner (Bild: Screenshot)
Andreas Gabalier / Felix Baumgartner (Bild: Screenshot)

Österreich –  Andreas Gabalier – der steirische Rock-’n‘-Roller mit Bodenhaftung  mischt die links-grünen Ideologen zur Zeit auf, wie kaum ein anderer. Während irgendein No-Name-Rechtsextremismusexperte prüfte, wie viel „Nazi“ in Gabaliers Texten steckt, gibt der Stratosphären-Springer Felix Baummann dem Volksrocker kräftig Schützenhilfe auf Facebook:

„Herr Dr. phil. Dr. theol. Michael Fischer, seines Zeichens „Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Populäre Kultur und Musik“ an der staatlichen Uni Freiburg, verwendet unser sauer verdientes Geld dafür, die Liedtexte von Andreas Gabalier auf politische Korrektheit hin zu untersuchen. Sein weltbewegendes Urteil: „reaktionärer Kitsch“.

Felix antwortet frech: „Lieber Herr Dr. Fischer, solche Begriffe begleiten uns auch heute noch im Alltag. Ersparen Sie uns Ihre lächerliche Expertise, denn die ist völlig an den Haaren herbeigezogen. Wir freuen uns auch weiterhin über fesche Mädels, Sonderbehandlungen und die Lieder von Andreas Gabalier – BASTA!“

Hier der gesamte Facbook-Brief an den „Nazi-Lied-Experten“ Fischer:

„NAZI-LIED-EXPERTE 😂 überprüft Gabalier-Lieder!

Obwohl Andreas Gabalier des Öfteren betont hat, in den Texten unpolitisch zu sein, attestiert ihm ein angeblicher Experte etwas anderes. „Im volkstümlichen Schlager werden meist Berge und Wiesen besungen, Gabalier aber wird politisch“, behauptet Fischer. Indem der Musik-Star Begriffe wie „Freiheit“, „Kameraden“ und „Heimatsöhne“ in seinen Liedtexten benutze, provoziere er bewusst diese Wörter „gehören eindeutig zum Repertoire des rechtspopulistischen Umfelds.

Viele Bilder, die Gabalier zeichne, fänden sich in alten Soldatenliedern wieder“ so seine Einschätzung.

Lieber Herr Dr. Fischer, solche Begriffe begleiten uns auch heute noch im Alltag.
Hier zwei Beispiele:

„Sonderbehandlung“
Eine Sonderbehandlung zu erfahren, hat einen besonderen Klang. Mit zahllosen “Sonder”-Begriffen wollte die SS ihre Taten verharmlosen. Wer bei der SS eine “Sonderbehandlung“ erfuhr, wurde umgebracht.

„Mädel“
Dieser saloppe Ausruf ist wieder modern. Heidi Klum verwendet ihn gerne bei „Germany’s Next Top Model“. Mädel war bei den Nazis ein gängiger Begriff für junge Frauen. Der „Bund deutscher Mädel” war 1944 die größte weibliche Jugendorganisation der Welt. Das Wort “Mädel” wurde von den Nazis derart überstrapaziert, dass es 1957 in das “Wörterbuch der Unmenschen” aufgenommen wurde.

Herr Dr. Fischer, ersparen Sie uns Ihre lächerliche Expertise, denn die ist völlig an den Haaren herbeigezogen.

Wir freuen uns auch weiterhin über fesche Mädels, Sonderbehandlungen und die Lieder von Andreas Gabalier – BASTA!

VORSICHT—☠️☠️☠️—-
Im Straßenverkehr gilt auch Rechts vor Links. Was sagen die Experten dazu? Wird einem deshalb der Führer-Schein abgenommen?“

 

Loading...

44 Kommentare

  1. Man Stelle sich vor, die Lieder würden Links verhunst. Dann können wir gleich wieder die Texte vom Oktoberklub plätten und statt Mädel, Genosse*innen mit einer Pause und für Heim, ganz Europa. Statt Gitarre Trommeltennis die Mittelmeertouristen.

  2. “Der Widerstand gegen Hitler und die Seinen wird umso stärker, je länger das Dritte Reich zurückliegt.” Ja, irgendwie lebt ER, der unaussprechliche doch noch. Und erfreut sich offenbar – je älter er wird – einer immer stabileren Gesundheit.

  3. Ahahaha, geil!

    @JW „Stratosphären-Springer Felix Baummann“ hä? Wer? Felix Baumgartner, nicht Baummann. *peinlich peinlich* liebes JW

  4. Haha;-)) Letzter Satz ist de Knaller! nämlich die Frage: Wird einem deshalb der „Führer“- Schein abgenommen?…Lach!;-)) „Führer“ -Schein dürfte doch eigentlich gar nicht mehr erlaubt sein- das ist doch sowas von Nasie..;-)) Haha haha;-)) Ich finde, da muss dringend ein neuer Name her- wer macht politisch korrekte Vorschläge?

  5. Kann es sein, dass es sich dabei um eine ganz ausgekochte public relation Aktion handelt? Ganz ehrlich, ich habe den Namen Gabalier vorher noch nie gehört. Und die Musik… Na ja, ich habe mich auf YT umgesehen. Selbst wenn er nur „Merkel ver*ecke“ singen würde, könnte ich mir das nicht antun. Bin eben ein Klassik-Liebhaber.

    • Was Sie heute elitär als Klassik bezeichnen, war zu ihrer Zeit auch Pop-Musik!
      Immer schön auf dem Teppich bleiben!

    • An Klassik ist nichts elitär, das ist nur ihre Empfindung. Und „Pop-Musik“ (im Sinne von populär, also bei der Masse beliebt) war Klassik noch nie. Bis zur Erfindung von Drehorgel und Grammophon war Musik früher nur beim Volksfest, in der Kirche und im Militär zugänglich. Also egal um welche Musik es sich jenseits der aufgeführten Gelegenheiten handelt, sie war nie populär und ihre Komponisten erst recht nicht, denn einen Star-Kult wie heute kannte man damals noch nicht. Der Komponist war früher auch kein Künstler, sondern galt eher als Handwerker.

  6. Die Texte von Feine Sahne Arschlöcher Filet
    untersucht dieser Hirntote Vollidiot wohl nicht.
    Warum wird solch einer erbärmlichen Kreatur so viel Aufmerksamkeit geschenkt?

    • Doch, die untersucht er sicher auch. Er grübelt allerdings noch immer, welcher revolutionäre Emanzipationsgedanke sich hinter so gehaltvoller Poesie verbirgt wie:

      „Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt“

  7. Soso, jetzt beginnen sogenannte ( selbsternannte???) EXPERTEN , liedtexte auf nazisprech zu durchforsten ? Geht’s noch ? Dann soll er mal, der gute, sich das lied“ pony und kleid“, oh pardon „bonny und clyde“, von den roten hoden vornehemen

    „Komm, wir klauen uns ein Auto
    Ich fahr dich damit rum
    Und wir spielen Bonnie und Clyde

    Was wir zum Leben brauchen
    Werden wir uns schon irgendwie holen
    Wir rauben ein paar Banken aus
    Oder einen Geldtransport
    Wir schießen zwei, drei, vier, fünf Bullen um“

    😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈😈

    • Oder die ganzen kommunistischen Revoluzzerlieder von „Lerryn“ alias IM Diether Dehm, die in „Liederbüchern für sozialistische Jugendgruppen“ bei Antifa & Co. kursieren. Übrigens: Auch hinter dem harmlos klingenden „Was wolln wir trinken sieben Tage lang“ steckt Ex-Stasi-Mitarbeiter Diether Dehm.

  8. Ich weiß zwar nicht was dem Trinkwasser in Freiburg zugesetzt wird, aber
    die Häufung von Realitätsverweigerern und Kämpfern gegen „Rechts“ ist
    exorbitant hoch.

  9. Ehrenmann. Absolut vorbildlich von Baumgärtner. Wie haben so Menschen wie Fischer eigentlich ihre Kindheit überstanden?

  10. Nein,nein noch haben die Einheitsnarren nicht die absolute Deutungshoheit,noch erheben sich mutige Stimmen ,noch hat nicht der rote Sumpf der Mafia-Zwangsmedien ARD/ZDF die Macht jede freie Meinung zu erdrosseln.Wir sind noch da ,und stellen uns dem Kampf.

  11. Kann sich noch jemand an den ,,Nasi“Weihnachtspot von LIDL erinnern?Als eine selbsternannte ,,Expertin“überall Nasi-Symbole sah.Egal ob Plätzchenbacken oder Nummernschild.
    So blöd kann man gar nicht denken wenn solche,,Experten“auf Nasi-Jagd gehen.
    Das Mittelalter mit seinen,,Hexenriechern“lässt grüßen….

    • Nein, der spot muss an mir vorübergegangen sein, aber wer so etwas tut, der muss eine schraube locker haben…oder lass es mich auf „englisch“ 😉 ausdrücken :“ she is underbirded“. 😉

    • Das ist eine neu entdeckte Krankheit….Nazitourette genannt und sie tritt auffälligerweise nur bei Anhängern der Links/Grün/Roten Nestbeschmutzer auf.

    • Als Experte für solche Symbole in Bezug auf KFZ-Kennzeichen bin ich schon lange der Ansicht daß z.B. „HH – …..“ dringend geändert werden muß

  12. Fremde „Schutzsuchende“ sollen hier eine neue Heimat finden, und wenn Patrioten wie Gabalier sich für ihre Heimat einsetzen, dann ist das reaktionärer Kitsch?
    Freiheit, Kameraden und Heimatsöhne gehören zu Deutschland, sie taten es immer, damit gehe ich zu 100% konform.
    Die Bezeichnung Mädel ist in meinem Umfeld um ein Vielfaches gebräuchlicher als Mädchen. Untereinander sind wir Frauen Mädels, keine Mädchen. Heißt ja schließlich auch Mädelsabend, nicht Mädchenabend.
    Weiter so, Andreas und Felix!

  13. Herrlich, soll der gute Dr. phil. Dr. theol. Michael Fischer (oder auch Vollpfosten) die Liedtexte von Feine Sahne Fischgestank, dem Möchtegern Punker Frege ( mit Millardärshintergrund) untersuchen. Aus seiner Warte sicher alles unpolitisch und nicht zu beanstanden….

    Selbst wenn Gabalier sich in den Texten politisch äußert ist es a. nicht Nazi und b. durch die noch bestehende Meinungsfreiheit gedeckt!!

    Danke Herr Baumgartner, jeder Prominente der Rückrad zeigt ist Gold wert.

    Schaut mal bei Jürgen Fritz im Blog vorbei da hat der Tatortnuschler einen abgelassen, ich lach jetzt noch.

    • Da Herr Baumgärtner offenischtlich von der Fraktion. „ich laß mir den Mund nicht verbieten“ ist, sollte man ihm den Text von Saure Fischstäbchen zur Weiterleitung an den Naziprofessor mal schicken, via Facebook?

Kommentare sind deaktiviert.