Berlinale: „Die Antifas haben ‚Scheiß Nazis!‘ gerufen und zugeschlagen“

FAZ: "Unmittelbar vor dem Kino International in Berlin gab es bis zur Vorstellung keine besonderen Vorkommnisse."

Vier Mitglieder der Jungen Alternativen Berlin wurden gestern Abend aufgelauert und attackiert, als sie den Film „Das Geheimarchiv vom Warschauer Ghetto“  sehen wollten. Zwei davon wurden verletzt. Ein jüdisches JA-Miglied musste fliehen.

So weit ist es schon: Jüdische Mitbürger werden auf den Straßen Berlins aufgelauert und von Schlägertrupps angegriffen, und die Mainstream-Presse verhöhnt die Opfer auch noch: „Nur sechs AfD-Mitglieder besuchen Film über Warschauer Ghetto“, hieß es in der dpa-Meldung, die von allen großen Medien übernommen wurde.

Der scheidende Berlinale-Chef Dieter Kosslick, der für sein linkspolitisches Engagement bekannt ist, hatte AfD-Mitglieder eingeladen, den Film „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ von Roberta Grossmann um 22:30 h im Kino International zu besuchen, und versucht dabei die AfD irgendwie mit Antisemitismus in Verbindung zu bringen.

(Wie die taz berichtet hat die Berlinale jedoch scheinbar kein Problem damit, den anti-israelischen Mossad-Verschwörungsfilm „The Operative“ zu zeigen.)

Vadim Derksen von der JA Berlin beschrieb den Angriff so: „Wir sind gegen 22 Uhr vom Alexanderplatz Richtung Kino International gelaufen, das sind 700 m direkt an der Karl-Marx-Allee entlang. Etwa 50 m vor dem Kino kamen dann 5-7 Vermummte aus dem Gebüsch gesprungen, als wenn sie uns erwartet hätten und haben sofort, ohne zu zögern, zugeschlagen. Sie hatten ein Weinglas dabei, das haben sie zerschlagen und haben mit dem Glasstiel auf uns eingeschlagen. Sie haben mich durch mein Sakko durch in den Oberarm gestochen. Ich habe erst zuhause gemerkt, dass ich blute.“

Es ist Derksen ein Rätsel, woher die Angreifer sie erkannten oder wussten, aus welcher Richtung sie kommen. Sie hätten keine Erkennungszeichen getragen, nur normale Kleidung. Die Angreifer hätten „Scheiß Nazis!“ gerufen und zugeschlagen. Dann seien sie ganz schnell abgehauen. Eines der JA-Mitglieder habe eine Platzwunde am Kopf gehabt und musste vom Sanka behandelt werden, die Polizei ermittele wegen schwerer Körperverletzung. Einer der JA-Mitglieder sei jüdischen Glaubens gewesen, so Derksen, konnte aber rechtzeitig fliehen.

Von der Berlinale oder Dieter Kosslick haben die Opfer noch nichts gehört, wiederholten aber ihr Angebot, mit Kosslick und auch mit den Angreifern ins Gespräch zu kommen: „Wir finden es gut, dass er (Kosslick) den Antisemitismus thematisieren will, nur sind wir leider der falsche Ansprechpartner. Wir sind aber bereit, ein Zeichen zu setzen und hinzugehen, den Film anzuschauen und unsere Hilfsbereitschaft anzubieten, den Film auf Großleinwand in Neukölln oder Kreuzberg zu zeigen, wo das Klientel mit dem neuen Antisemitismus sitzt.“

Nur um wenige Minuten entging der Bundestagsabgeordnete Petr Bystron dem Angriff der Antifa. Bystron attackierte unmittelbar nach dem Antifa-Angriff nur wenige Meter vom Tatort entfernt in einem Statement für die Junge Alternative den Berlinale-Chef Dieter Kosslick scharf: „Dieser Überfall steht stellvertretend für die Situation in Merkel-Deutschland des Jahres 2019. Die Mitglieder der jüngsten und erfolgreichsten Partei der Nachkriegsgeschichte werden diffamiert, gesellschaftlich ausgegrenzt und auf offener Straße zusammengeschlagen. Die alten Medien transportieren bereitwillig diese Hetze und befeuern somit ein Klima des Hasses und der immer tieferen Spaltung der Gesellschaft. Kosslick ist ein Paradebeispiel eines Mitglieds eines völlig abgehobenen Alt-68er Establishments. Er hat sich auf Kosten der AfD profiliert und dabei die Anti-AfD-Hetze befeuert. Er trägt direkte Mitschuld an dem Überfall,“ so Bystron.

„Die Berichterstattung über den Vorfall ist ein weiterer Beweis für die Einseitigkeit der Medien. Der Autor der dpa-Meldung schafft es innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Sätzen zu behaupten, es gab vor dem Kino „keine besonderen Vorkommnisse.“ In der Nähe wurden „allerdings mehrere Parteimitglieder attackiert“. Wenn im Berlin des Jahres 2019 auf offener Straße AfD-Mitglieder krankenhausreif zusammengeschlagen werden, ist das für die amtliche Nachrichtenagentur „keine besonderen Vorkommnisse.“

Zu dem Vorfall äußert sich der Vorsitzende der JA Berlin David Christopher Eckert wie folgt: „Die JA Berlin ist der Einladung von Dieter Kosslick gerne gefolgt, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen und den Dialog zu fördern. Das es für AfD-Mitglieder inzwischen nicht mehr möglich ist, unverletzt einem Kinobesuch nachzugehen, ist eine gefährliche Entwicklung. Gestern Abend wurden mitten in Berlin politisch Andersdenkende und Juden gejagt, attackiert und verletzt. Das die Berlinale und die Berliner Polizei nicht dazu in der Lage war, uns eine sichere Teilnahme zu ermöglichen, offenbart, wie gewaltbereite Linksextreme inzwischen das Berliner Straßenbild prägen. Wir verurteilen die Gewalt aufs Schärfste und fordern die Politik sowie unsere Sicherheitsbehörden dazu auf, dem Linksextremismus endlich den Kampf anzusagen. Die Sicherheit der Bürger Berlins darf nicht dem Faustrecht der Straße weichen.“

Auf unsere Anfrage hin sagte eine Sprecherin der Berlinale: „Die Veranstaltung wurde seitens der Berlinale von vornherein mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen und in enger Absprache mit der Polizei geplant. Es wurden verstärkt Sicherheitskräfte seitens Festival als auch Polizei eingesetzt, sowohl am Kino als auch im Umkreis des Kinos. Die Berlinale verurteilt grundsätzlich jegliche Gewalt und setzt sich für ein friedliches Miteinander ein.“

Auf die Frage, wie die Berlinale zum Angriff auf jüdische Besucher stehe oder ob Dieter Kosslick das Gespräch mit der JA suchen oder sich entschuldigen werde, ging die Berlinale nicht ein.

Im Video kurz nach der Tat spricht der aufgebrachte Vadim Derksen noch von einer „Glasflasche” statt “Weinglas”.  Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nichts von seiner Stichverletzung:

https://www.youtube.com/watch?v=jwYWGTbkvjM

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

61 Kommentare

  1. Dieselben machen in Frankreich auch gute Arbeit …schwarz vermummt und gelbes Westchen drüber ! Feige Tölen .

  2. Mensch, warum passiert so was nicht, wenn ich mal zugegen bin ?
    Die Meldung wird am nächsten Tag aber anders lauten in den Medien.
    Da werden dann einige links-grüne Revolutionsphantasie-Blasen auf dem Betonpflaster zerplatzt sein. Gott schenke mir dann Gnade in dem Moment

  3. Diese Vorfälle zeigen, dass wir bereits im Sozialismus leben.

    Wir sind der sozialistischen/kommunistischen Täuschung erlegen.

    Man bringt die Menschen dazu, für ihre eigene Versklavung zu kämpfen, indem man es so darstellt, als wäre Sozialismus oder Kommunismus in irgendeiner Weise ein Vorteil für die einfachen Menschen.

    Sehenswert dazu: https://www.youtube.com/watch?v=OGwMKLQ4mM0

  4. Das ist nicht das Problem – sondern das es dir vor Gericht anders ausgelegt wird ! und das wird dann auch durchgezogen. dann hast du schwere Körperverletzung am Hals und nicht der Angreifer ! Wir haben schon lange keine wirkliche Justiz mehr in dem angehenden Kommunisten Land.

    • @M.W.W.W.
      Das ist allseits bekannt – und doch wird es mich im Falle eines solchen Angriffes nicht davon abhalten, mindestens drei von dem Pack bewusstlos ausgeknockt auf’s Pflaster zu schicken.
      Das Gericht interessiert mich in einem solchen Fall erst mal gar nicht sondern wie ich gegnerische Knochen breche und üble Schmerzen bereite.

  5. sieht mehr nach der viel gewaltbereiteren neuen berliner seuche aus – der MAO jugend als nach antifa. der zusammenhang mit filmbesuchern und des themas passt hier nicht. auf die MAO jugend schon 😉

  6. Ich fürchte, den Höhepunkt haben wir vermutlich noch lange nicht erreicht.
    Im Radio hörte ich heute Morgen Folgendes: Der Schauspieler Ulrich Matthes wurde zum neuen Präsidenten der Deutschen Filmakademie gewählt. Lt. Matthes könnte und sollte die Filmakademie noch politischer werden, als sie es jetzt schon sei.
    Mir schwant da Böses. Wie wollen die das insgesamt umsetzen, außer entsprechende Filme zu produzieren? In mir steigt der Verdacht auf, dass es in baldiger Zukunft vor dem Film propagandistische linksrotzgrünrot gewürzte Wochenschauen geben könnte. Und hinterher, schön aufgestachelt, wird dann Jagd auf Na*is gemacht?
    Ich hoffe, ich gehe damit zu weit und mache mir nur schräge Gedanken. Inzwischen rechne ich aber mit allem.

  7. Und dabei waren die Prügelopfer noch von Kosslik persönlich eingeladen worden!!! Tja, war wohl ein Hinterhalt, den man den AfD-Leuten gestellt hat!!! Kosslik lädt ein, um die AfDler zusammen schlagen zu lassen – soweit sind wir mittlerweile!!!

    • Für mich auch nicht verständlich – vermutlich wollten hier einige wieder Systemstöckchenspringen spielen!!! Warum hat man sie überhaupt erkannt, trugen sie T-Shirts, mit AfD-Logo oder hat man sie, im Vorfeld, schon auf´s Korn genommen?!

    • Absolut deckungsgleich mit meiner Überlegung. Offensichtlicher gehts doch gar nicht. Aber immer schön weiter, mit demokratischen Mitteln, blabla, nur nicht aufmucken und wehren, damit die Parteikarrieristen in der AfD in Richtung Systempartei mit reich gefüllten Futtertrögen steuern können

    • Scheint so zu sein, man wird es aber nicht beweisen können, es werden keine Täter ermittelt, ist ja die GUTE Gewalt.

  8. Mit „Scheiß NAZIs“ meinen sich die Angreifer also selbst. Anders ist es nicht zu erklären. Die braune Gülle quillt als ANTIFA und sonstigem Dreck wieder aus allen Gullideckeln hervor. Das ungewaschene Gesocks stinkt zum Himmel!

  9. Das ist ja mal perfide, einladen, zusagen auswerten, dann die Namen an die Schläger weiter verbreiten, die dann vermummt die AfD Mitglieder zielgenau attackieren können!

    So etwas nennt man in meiner Welt einen Anschlag!

    Selbst ich als Berliner AfDler hätte die Typen da überhaupt nicht als JA Mitglieder erkannt. Also wurden die Namen rausgesucht, dann Bilder
    Recherche veranstaltet.

    Ich wette, die mussten sogar noch auf Ihre Handys vorab schauen, um die auch wirklich zu identifizieren. Mit einer Handy Ortung würde man diesen Kriminellen Leuten habhaft werden können!

    Können = wollen und da sieht es hier im Kern des links Faschistischen, nicht sehr gut aus!

    Ich wiederhole gerne nochmal die Namen der Protagonisten dieser Kriminellen Vereinigung hier: Koppers, Behrendt, Geisel..

    Anzeige wegen des Missbrauchs von Daten gegen Herrn Kosslick, muss jetzt unverzüglich erfolgen!

    Das sind untragbare Zustände!!!! Da werden AfD Mitglieder vollkommen perfide, auf eine Veranstaltung gelockt, dann die Daten weiter gegeben, mit Ort und Uhrzeit und dann rücken die angeforderten Antifa Terroristen an.

    Wo ermittelt denn der Staatsschutz? Aber bei der IB in Berlin wieder bei einer Plakataktion, den kompletten Verräterschweine Service (Staatschmutz) anfordern….

    • Aua, das ist heftig. Beim lesen der Zeilen kam mir der Gedanke nicht in den Sinn. Aber wenn man Ihre Begründung liest ist es absolut nachvollziebar.

      Ich fragte mich schon die ganze Zeit warum die Medien auf der AfD rumreiten weil die sich keinen Film übers Warschauer Getto ansehen wollten… Was hat die AfD damit zu tun? Für mich ist das nichts anderes als die Instrumentalisierung des Warschauer Gettos um einen politischen Gegner zu diskreditieren – also genau das was man der AfD immer wieder vorwirft.

    • Einfach den Kosslick fragen, denn imerhin hat er diese Aktion inszeniert!!! Ich glaube jedoch nicht, dass er Antworten geben wird, dieser Antidemokrat!!!!

  10. Die Antifa ist extrem rassistisch und antisemitisch, gewaltbereit und müsste als Terrororganisation verboten werden.

  11. Es liegt nahe, dass Kösslick etwas mit dem Angriff zu tun hat. Vermutlich hat er anhand der Namen der JA Mitglieder, die Gesichter recherchiert und dann an die Antifa mit dem Hinweis auf „kreative Erziehungsmaßnahmen“ weitergegeben. Zum Glück sind es nur 6 Anmeldungen…bei der Berliner Antifadynamik kann die Gewalt schnell ins tödliche umschlagen.
    Zukünftig heißt es misstrauischer zu sein. Der Feind lockt gern in Fallen.

  12. „Es ist Derksen ein Rätsel, woher die Angreifer sie erkannten oder wussten, aus welcher Richtung sie kommen. Sie hätten keine Erkennungszeichen getragen, nur normale Kleidung….“

    Gute Frage. Vielleicht können mitlesende Dritte die Frage beantworten?!

  13. Zitat: „…Wir verurteilen die Gewalt aufs Schärfste und fordern die Politik sowie unsere Sicherheitsbehörden dazu auf, dem Linksextremismus endlich den Kampf anzusagen….“

    Der Aufruf ist an die völlig falsche Adresse gerichtet, ja er ist
    geradezu lächerlich. Die Sicherheitsbehörden und die Politik sind teil des Systems das Deutschland und die Deutschen abschaffen will.

    • Das ist wohl eine vergebliche Hoffnung, dass Politik und Sicherheitsbehörden den Linksextremisten den Kampf ansagen.

    • Der Aufruf ist richtig.
      Nach dem Drehbuch der ausgehenden Weimarer Republik wären jetzt Kämpfe gegen Schläger wie die in Berlin aufgetretrenen Typen angesagt, und das wäre genau die Falle, in der man die AfD gerne hätte.

      Eine Videodokumentation des Angriffs wäre allerdings sehr wirkungsvoll.
      Eine Gegenwehr im Sinne der Notwehr ist das Recht eines jeden, dabei läuft man Gefahr, noch schlimmer verletzt zu werden.

      Deshalb ist die Kritik an der Toleranz gegenüber dem Treiben der „anti“Fa so wichtig..

    • Wird ALLES nichts bringen, man macht sich nur weiterhin lächerlich!!!! Vielleicht jetzt noch eine Petition…

  14. Wenn in Berlin des Jahres 2019 auf offener Straße AfD-Mitglieder krankenhausreif zusammengeschlagen werden, ist das für die amtliche Nachrichtenagentur „keine besonderen Vorkommnisse.““
    ______________
    Doch……………….., da hat er Recht! Es sind keine besonderen Vorkommnisse weil das täglich und überall im Land geschieht! Besonders wäre es wenn es Ausnahmsweise geschehen würde!

  15. Leute, das nimmt kein gutes Ende. Es wird sehr blutig werden, Deutsche werden auf Deutsche einprügeln, sich gegenseitig töten und die Moslems kommen vor Lachen nicht in den Schlaf…

    • Tja, nur wird dieser Totschlag von einer ganz gewissen Seite ausgehen!!! Ich sehe nicht, dass sich die andere Seite effektiv dagegen wehrt oder wehren kann! Ich sehe hier eher Antideutsche, welche auf Deutsche einschlagen und das immer wieder und mit ausgesprochener Duldung der Poilitik!!! Dies ist vermutlich eben jene Menschenhatz, von der die uckermärksche Runkelrübe, in Bezug auf Chemnitz, gesprochen hat!!!!

  16. Wie kommen Sie bloß darauf, dass Gewalt im Raute-Staat und dessen Justitia ohne Augenbinde gleich behandelt wird? Sie dürften doch auch schon mitbekommen haben, dass es ganz entscheidend darauf ankommt, WER gegen WEN WAS tut.

  17. Der Vorsitzende der JA Berlin, David Christopher Eckert, versteht das nur nicht. Angriffe wie diese dienen doch gerade der Sicherheit der Bürger:

    „Diese üblen Demagogen pöbeln erst rum und wollen es dann nicht gewesen sein. Sie sind aalglatt und appellieren an niedrige Instinkte… Deshalb müssen wir diese Rattenfänger stellen, entlarven und die Menschen vor ihnen warnen. Sie bringen uns nur Elend.“ – Wolfgang Schäuble über die AfD am 03.02.2016

    „Wenn die AfD kurz vor der Machtergreifung stünde oder diese bereits erfolgte, wäre auch körperliche Gewalt gegen ihre Vertreter legitim. Denn dann ginge es nur noch darum, größeres Übel zu verhindern.“ – Christian Säfken (CDU) am 04.01.2019

  18. Für die sog. „AntiFa“ und Gleichgesinnte habe ich immer gerne ein kräftiges „Nazis raus“ übrig. Dumme bedröppelte Gesichter garantiert.

  19. Also mich erinnert an auf die SA horden in der echten Nazizeit. Diese linke Antiapack ist sowas von widerwärtig und alle die diese Klientel fördern und instumentalisiern sind Antidemokraten und damit die Feinde der Bevölkerung..

  20. In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum.
    Ihre Sprache lassen sie verkommen,
    Ihre Jugend lassen sie verkommen,
    Ihre Kultur lassen sie verkommen,
    Ihre Sitten lassen sie verkommen,
    Ihr Land lassen sie verkommen,
    Ihr Volk lassen sie verkommen,
    Ihre ungeborenen Kinder schmeißen sie in den Abfall.
    Nur ihren Müll sortieren sie fein säuberlich.

    • …und wenn es nur rote Lack-Sprühdosen sind… und voll in die Visage… !
      Der Gegner wird erst mal nach Luft sch nappen…
      und nicht den Handyschuss vergessen !!!

  21. Hat Herr K. auch die Schläger bestellt? Indirekt ja, sicherlich hat man damit gerechnet, daß keiner kommt und kam doch. Wenn dies eine öffentliche Veranstaltung gewesen, sollte man in Zukunft nicht zusagen ob und wer kommt. Sondern sich später zu erkennen geben. Sollte es dennoch vorher zu gezielten Anschlägen kommen, muß man sich fragen ob die AfD Mitglieder von der Stasi observiert werden und diese an die Rote SA weitergeben.

    • Es war doch glasklar, dass man die Leute von der AfD lediglich in einen Hinterhalt locken will!!! Schade ist nur, dass die auch noch darauf herein gefallen sind und sich haben vorführen lassen!!! Was haben die denn, von diesen Antidemokraten, erwartet!!!

  22. Es wäre viel interessanter zu wissen, ob Herr Dieter Kosslick die FDP eingeladen hat.
    Und noch interessanter, ob auch nur einer hingegangen ist.

  23. Kosslick hat die Falle aufgestellt, in den Hinterhalt gelockt, die AfD/JA-Mitglieder sind naiv darauf reingefallen. Man geht generell nicht zu Treffen mit Feinden, die man nicht selbst organisiert hat!

  24. Die AfD ist nicht antisemitisch. Wann begreifen die Medien und die Antifa das endlich. Das sind heimatverbundene Leute, die ihre Heimat retten und schützen wollen.

    • ….natürlich nicht!….aber wie sagte der Chefpropagandist der National-SOZIALISTEN Joseph Goebbels noch so treffend:
      Wenn man eine grosse Lüge erzählt und sie nur oft genug wiederholt,dann werden die Leute sie am Ende glauben.Man kann die Lüge so lange behaupten,wie es dem Staat gelingt,die Menschenvon den politischen,wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen.Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat,seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen.DIE WAHRHEIT IST DER TODFEIND DER LÜGE UND DAHER IST DIE WAHRHEIT DER GRÖSSTE FEIND DES STAATES……….

  25. Der regierungstreue verfassungsschutz und die Staatsgewalt /Polizei /sind echt der Knaller. Wie heißt es doch so schön „Wehe Wehe Wehe, wenn ich auf das Ende sehe“ Wilhelm Busch

  26. AFD ist offiziell Freiwild….alles geht von vorn los,aus der Geschichte wirklich nichts gelernt,diese Na..

Kommentare sind deaktiviert.