Ursula von der Leyen setzt in der Berateraffäre noch einen drauf

In arger Bedrängnis: Ursula von der Leyen. Foto: Shutterstock

Berlin – Ursula von der Leyen gerät erneut in Bedrängnis. Es sind weitere Erkenntnisse ans Tageslicht gelangt, die den Verdacht auf Vetternwirtschaft und Betrug nähren.

Laut Berichten der WELT gibt es neue Enthüllungen in der Affäre um Ursula von der Leyen. Eine Firma für IT-Strategieberatung soll doppelt Geld kassiert und einmalige Leistungen zweifach bei verschiedenen Behörden in Rechnung gestellt haben. Die Beratungsfirma Accenture steht somit im Verdacht, 25.000 Euro im Jahr 2017 erhalten zu haben. Aufgefallen waren die Unstimmigkeiten erst nach einem internen Abgleich zwischen den Behörden im BmVg.

Auch ein enger Vertrauter von Ex-Staatssekretärin Katrin Suder soll unter der Hand eine halbe Millionen Euro erhalten haben, berichtet die Tagesschau. Frau Suder war von Beginn an als rechte Hand von Ursula von der Leyen im Amt, bis sie aus dem Verteidigungsministerium entfernt wurde. Sie will sich bisher nicht vor dem Untersuchungausschuss äußern, so die WELT.

Unter der Führung von Ursula von der Leyen kam es nicht nur zur Berateraffäre, weswegen die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen sie wegen dem Verdacht auf Untreue führt. Auch der Wehrbeauftragte kritisierte jüngst die Bundeswehr unter Von der Leyen als „Bürokratiemonster“mit Mangelwirtschaft und schlechter Moral. Knapp 21.500 Stellen sind unbesetzt und weder Fahrzeuge noch Flugzeuge sind vollumfänglich einsatzbereit, berichtet die WELT. Die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr sei nicht gewährleistet, so die Stimmen aus der Opposition.

Angesichts der Fülle und Breite der Anklagepunkte ist schwer verständlich, warum die Verteidigungsministerin noch nicht zurückgetreten ist. Betrug, Korruption, Vetternwirtschaft und Inkompetenz im Amt stehen als Vorwürfe im Raum. Karl-Theodor zu Guttenberg stürzte damals nur wegen einem Plagiat bei einer wissenschaftlichen Arbeit. (CK)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

58 Kommentare

  1. So ist es halt nun mal, wenn Frauen aufgrund ihres Geschlechts in Positionen kommen, von denen sie Null Ahnung haben. Wenn die Politidioten tatsächlich, wegen der Parität eine „Zwangswahl“ für Frauen durchsetzen sollten, wird das Beispiel von der Leyen vom „Einzelfall“ zum Regelfall.
    So wie unter Merkel brutalste Morde und Vergewaltigungen durch schwarze merkelanische Neudeutsche inzwischen zum täglichen Regelfall wurden.
    So wie unter Merkel die Meinungfreiheit regelmäßig behindert, oder gar völlig unterdrückt wird.
    So wie unter Merkel das deutsche Volk gesetzeswidrig gezwungen wird, für anderer Länder Schulden aufzukommen.
    So wie unter Merkel das deutsche Volk gezwungen wird, unkontrolliert Menschen aus aller Welt und fremden Kulturen aufzunehmen, mit allen Nachteilen für Deutschland.
    Das sind nur einige Beispiele, wie Frauen Deutschland schaden.
    Überall da, wo Quotenfrauen das sagen haben, geht es stets steil bergab. Die einzigen die das nicht wahrhaben wollen, sind eben diese Quotenweiber selbst. So wie, schwer geistig Behinderte nicht davon ausgehen, dass sie geistig behindert sind.

  2. und im Übrigen erschließt sich mir nicht, wie diese kriminelle und ungediente Hausfrau Chefin einer ganzen Armee werden konnte, welche jetzt aufgrund ihres Wirkens de facto nicht mehr existiert, zumindest nicht im Sinne der effektiven Verteidigung unserer deutschen Heimat,
    dagegen ist selbst eine zu 90% abgespeckte Version der Fremdenlegion noch eine Top-Truppe.

  3. Diese Person ist umgehend aus dem Amt zu entfernen und musss die volle Härte der Justiz spüren. Der Arbeitgeber Ihres Sohnes ist penibel zu überprüfen und bei kleinstem Verdacht

    • Nichtweiblich

      “ bedeutet weder

      mit Rückgrat versehen

      noch Kompetenz. Wenn ich mich schon an eine Dr.Arbeit wage, dann sollte ich meine „7-Sachen“ beisammen haben und mich nicht bei Aufdeckung des Palgiatsvorwurfes damit herausreden, alles auf verschiedenen Festplatten etc. gespeichert und damit den Überblick verloren zu haben. Das zeigt, dass man in Führungspositionen ebenfalls leicht den Überblick verlier(t)en kann

  4. Wenn Merkel einen möglichen Konkurrenten für immer erledigen will, dann schickt sie ihn ins Verteidigungsministerium oder sie macht ihn zur Präsidentenkarikatur … hat bisher immer funktioniert. Diktatoren sind halt alternativlos …

  5. Zu Gutenberg stürzte nicht, er hatte die Klasse, selbst zu gehen

    Das ist ein kleiner, aber sehr feiner Unterschied.
    Missi *PIEPS* wird wohl das nicht so machen, so sich die Vorwürfe bewahrheiten
    Und Uschi- bleibt solange, wie Merkel bleibt. Sie ist deren rechte hand und soll die Bunte Wehr zerstören

  6. Es ist unfassbar, wann treten diese kriminellen Individuen denn mal zurück, verdammt?

    Und was heißt hier „Will nicht vor dem Untersuchungsauschluß aussagen“? Für solche Verweigerungen hat der Staat die Möglichkeit via Gesetz, die Leute in „Erzwingungshaft“ zu stecken….so einfach ist das!

  7. „Ursula von der Leyen gerät erneut in Bedrängnis.“

    Solange die Merkel ihre „schützende“ Hand über vdLeyen hält, wird der nichts passieren!

  8. Hab es jemals soviele unfähige auf einem Haufen?
    Fürstlich entlohnt für Inkompetenz, einer dümmer als der,die andere…
    Das überlebt kein land der Welt!
    Wann kommt er,der herbei gesehnte Tag das jeder dieser Merkel Arschlecker zum teufel gejagt wird?
    Allen voran der Oberteufel..die Hexe, dieses ekelhafte hässliches Monster???

  9. So ein Amt gewährt doch „gewisse Vorteile“, die man sich nur ungern entgehen lässt.

    Die Demokratie wird hier wie eine Weihnachtsgans ausgeschlachtet.
    Das Prinzip der Umverteilung wird vollumfänglich ausgeschöpft.
    Der Steuerzahler wurde zu sehr geschröpft und macht so etwas möglich.
    Am Ende bekommt der „Steuerzahler auch noch die Schuld für derartige Vorgänge“.

  10. Immerhin sitzt die Frisur korrekt dank drei-Wetter-Taft. Und ein Vorbild hat sie ja auch: Sie tut es Merkel gleich: nichts zugeben und am Sessel kleben.

    • Erinnert euch, wie sie damals in den ÖR gesagt hatte, sie war völlig baff, dass ihre geliebte und stets bewunderte Kanzlerin sie auf diesen Ministerposten setzen wollte (sagte sie, musste erst mal schlucken). M. soll damals zu ihr (sgm) gesagt haben, wenn sie den Posten nicht annimmt, dann sei sie quasi raus!!! – vdL wurde von M auf einen Abstellposten plaziert

  11. Sie braucht deshalb nicht zu gehen weil ihr Verhalten in dieser verkommenen Regierung anscheinend ganz normal ist, von Kompetenz redet doch schon gar keiner mehr bei den Politikern.
    Dem Guttenberg trauere ich aber keine Sekunde hinterher. Er stellte sich damals ebenfalls gegen seine Soldaten. Solche Leute braucht keine Armee dieser Welt.

    • Weil sie die Leichen, die die anderen im Keller haben, alle kennt. Wenn die geschasst wird, packt sie aus wenn sie nicht vorher von allen eventuellen Strafen im voraus befreit wird und die Abfindung so groß ist, das sie niemals Blank sein wird.

  12. Solange man strikt US treu ist, kann man sich als deutscher Politiker fast alles erlauben, so erscheint es mir jedenfalls 😉

  13. Komisch, daß das erst jetzt alles ans Licht kommt, und zwar in absolut geballter Form, obwohl es schon vorher bekannt gewesen sein muß.🤔

    Räumt Merkel in gewohnter Manier etwa eine eventuelle Konkurrenz für AKK aus dem Weg? Immerhin war diese noch nicht, wie vdL, bei den Bilderbergern eingeladen.

  14. Zitat :
    „Auch der Wehrbeauftragte kritisierte jüngst die Bundeswehr unter Von der Leyen als „Bürokratiemonster“mit Mangelwirtschaft und schlechter Moral.“

    Man traut den Soldaten nicht über den Weg. Es gab immer Bürokratie aber nicht solch eine, die auch noch die ungenannte Aufgabe hat, den Soldaten zuzeigen, für wie dämlich man sie hält.

    Für Murksel kann das ganze nur recht sein, eine starke, selbstbewusste Truppe müsste sie fürchten. Auch UvdL ist da genau richtig, denn diese notorisch geltungssüchtige und überforderte Frau kann ihr nicht gefährlich werden.

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt. …….
    die ist weisungsgebunden, noch Fragen ?

  15. Angesichts der Fülle und Breite der Anklagepunkte ist schwer
    verständlich, warum die Verteidigungsministerin noch nicht
    zurückgetreten ist.“ Komisch, bei Herrn Maaßen ging das ganz schnell, er brauchte nicht mal selbst zurückzutreten, sondern wurde getreten.

    • Schreiben Sie mal alle Gesetzesverstöße der Merkel auf. Und? Die Olle geht auch nicht.
      Die kommen alle vom gleichen Misthaufen.

  16. ….und es geht weiter so….! Wie kann das sein? Staatsanwaltschaft ermittelt. Wenn ich das schon lese…

  17. Hoffentlich hat sie auch die Altersdemenz vom Vater geerbt. Dann kann sie nicht mehr so viel Schaden anrichten.

  18. Solche Speichellecker kann unsere Kanzlerin immer gut gebrauchen. Siehe Herrmann, de Maiziére, Kauder, Dobrindt, etc.. Sie bringen zwar überhaupt nichts zu Stande, aber wegen ihrer Unfähigkeit können sie auch nicht am Stuhl unserer Kaiserin sägen. Und dass sie Deutschland ruinieren kommt unserer großen Diktatorin ja gerade recht. Sie macht es ihren Untertanen ja schon lange vor.

  19. Warum sie nicht zurückgetreten ist ? Natürlich, weil sie bis zur letzten Minute so viel wie möglich an Geldern für sich und die Verwandtschaft abzweigen will.

    Frau VDL gehört umgehend suspendiert. Nur ist das bei einer solchen Regierung, die ihre Aufgabe darin sieht, für den eigenen persönlichen Vorteil zu arbeiten, nicht zu erwarten.

  20. Man muss doch mal fragen, weshalb wir einen riesigen Wasserkopf an
    Politikern, Behörden und Ministerien finanzieren, wenn diese nichts mehr
    selbst entscheiden können und für jedes kleine Bißchen Beraterfirmen
    brauchen, die auch noch teuer bezahlt werden.

  21. Mittelamerikanische Bananenrepubliken haben als schlechtes Beispiel längst ausgedient. Selbst die Mafia hat mehr Charakter als das bundesdeutsche Regierungspersonal

  22. Einspruch, Euer Ehren. Der fränkische Junker ist m. E. nicht hauptsächlich wegen einer abgeschriebenen Doktorarbeit in die Schußlinie der schwarzen Witwe im Kanzleramt geraten, sonst hätte das dünne Heftchen der Dame mit der Helmfrisur auch schon deren Genickbruch sein müssen. Der Freiherr hat sich mit seiner Gatting schon als potentielles neues Staatsoberhaupt (der SPIEGEL war‘s, glaube ich) in Stellung gebracht. Geht halt gar nicht, sowas.

  23. Was muss eigentlich noch passieren, bis diese unsägliche Person endlich aus dem Amt gejagt wird ?
    Absolut unfassbar dieser Zustand !

    • Sie muss irgend was Positives über den deutschen Steuerzahler sagen. Dann wird sie augenblicklich vom aufgeblasenen Hosenanzug verjagt.

    • Merkels beste Freundin so lange sie Merkel nicht in die Quere kommt…..

      Leyen wäre zu gerne selbst Kanzlerin geworden….

    • Sie wollte Bundespräsidentin werden. Das wäre dann Vetternwirtschaft hoch zwei. Mit dem Steinmeier ist es allerdings auch nicht besser.

  24. Wenn man bedenkt wegen welcher ,,Verfehlungen,, Politiker früher zurücktreten mussten, bzw. von sich aus taten, kommt einem schon die Galle hoch. Aber Bilderberger Mitglieder haben ja nichts zu befürchten.

  25. Korruption, Vetternwirtschaft, Vorteilnahme sind ja alte Stammesclan Gesellschaftsmuster. Dazu kommt die Inkompetenz dieser alternden Frau. Dies sind nicht nur „Versuchungen“ sondern das ist der unmoraliche Charakter dieser Frau.

  26. Da sind bestimmt noch mehr “ Leichen im Keller „. Passieren wir Flinten-Uschi nichts, das Mürksül hält ihre schützende Hand über sie.

    • Da wäre ich mir nicht so sicher. Das Amt des Verteidigungsministers ist seit Längerem ein Schleudersitz geworden. Zumal man ja auch nicht gewillt ist, unsere Bundeswehr soweit finanziell auszustatten, dass sie wieder auf neuerem Stand ist.

      Merkel weiß das ganz genau.

  27. … ist doch nichts Neues … das ist halt ein altes Politikerleiden … man ist einer bestimmten Klientel verpflichtet ! ..

Kommentare sind deaktiviert.