Tommy Robinson undercover bei der BBC – „Ich kann beweisen, wie sie lügen“

screenshot YouTube
screenshot YouTube

Großbritannien – In letzter Zeit war es etwas still geworden um Tommy Robinson. Doch nun kommt er mit einer Bomben-Nachricht um die Ecke, die so manchem bei der BBC den Angstschweiß auf die Stirn treiben könnte. „Ich kann beweisen, wie sich die Journalisten der Dokumentarserie „Panorama“ Lügen und Fake-News über mich ausdenken, um mich zu zerstören. Denn wir waren undercover bei der BBC“, so Robinson heute auf YouTube.

„Ich werde der ganzen Welt zeigen, wie weit diese „Investigativ“-Journalisten bereit sind zu gehen, um mich kaputt zu machen“, erklärt der sichtlich gut gelaunte Robinson. „Ich schwanke nur noch, wo wir unseren Film über die Heuchler bei der BBC zeigen werden – ob in Manchester oder in London.“ Er arbeite gerade daran, eine riesige Leinwand und das entsprechende Equipment für die öffentlichen Aufführung zu besorgen.

Dass die Reportage über die Machenschaften des einst hoch angesehenen Fernsehsenders veröffentlicht wird, daran lässt der Aktivist und Islamkritiker keinen Zweifel. Er sei absolut schockiert darüber, mit welchen Methoden die linksdrehende BBC-Redaktion arbeite, um ihm und seiner Familie zu schaden. Er sei sicher, dass angesichts seiner Fakten jetzt schon in der Panorama-Reaktion blanke Panik herrsche: „Wenn Ihr jetzt Angst habt, dann wisst Ihr mal, wie ich mich die ganze Zeit gefühlt habt, Ihr Wi..ser!“. Am 23. Februar ist Premiere, dann können alle sehen, was hinter den Kulissen der Mainstream-Medien so läuft. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

17 Kommentare

  1. Solch einen Whisteblower bräuchten wir in unseren Bundesvolksverblödungsanstalten.
    Dass sie durchweg alle lügen ist hinreichend bekannt. Man müsste sie auf frischer Tat ertappen und gnadenlos öffentlich vorführen, am besten bei laufender Livesendung.

  2. Bravo, Tommy! Der Mann ist schon wirklich mutig – klasse, dass es solche Investigativ-Journalisten gibt, die sich nicht scheuen, bis ins Allerheiligste der Lügenmedien vorzudringen.

  3. Ich denke mal, der MI6, Mossad, CIA oder andere Kranke Hirne werden klassisch vorgehen, man wird seine Frau töten während er schläft und ihm ein Messer in die Hand drücken und schon sind die Überschriften fertig…er unter Anklage.
    Oder eine Tussi behauptet, er hätte sie anal vergewaltigt…
    Doch neuerdings gibt es auch Kontaktgifte, Viren o.ä. die sich nach 3 Tagen selbst neutralisieren. Man schmiert die Türklinken oder Griffe am Auto voll und die Wirkung geht sofort in die Haut – das Gift nach 12h im Körper verschwunden.

    Von Linken harten Aktivisten ist bekannt, dass sie Darmbakterien an die Klinken des politischen Gegners ihrer Wohnungen verschmieren, KFZ manipulieren oder Unfälle inszenieren. Vergiftungen mit organischen-Präparaten Zu 80% erfolgen schwere Erkrankungen die zum Tode führen können.

    Diese Methoden stammen aus den Küchen aller Geheimdienste, auch von den Russen ist so etwas bekannt, Polonium oder andere schwachstrahlende Isotopen. Die Geheimdienste sind dafür da um die Mächtigen zu schützen und lästige WhistleBlower in der Kippe abzuwerfen oder in Betonpfeilern zu entsorgen oder in Säure aufzulösen.

    Wenn dieser Typ also ernsthaft etwas veröffentlichen will, dann sollte er es nicht mit Vorankündigung tun – das sieht schon unglaubhaft aus!
    Die Bombe muss unvermittelt vom Himmel fallen und nicht vorher schon damit trommeln.

    Fakt ist, bei Geheimdiensten denkt man immer im Zusammenhang an höhere Staatsbedienstete oder Militär – das ist falsch.
    Sogar sensible Unternehmen jeder Art können heute private Agenturen anheuern, deren Mitglieder einst in solchen Diensten geboren wurden, um Konkurrenten, Geheimnis- & Patentverräter zu jagen und zu vernichten – die Öffentlichkeit bekommt nichts mit. Der Delinquent ist längst verfault oder stützt heute eine Arkade oder sitzt in einer Gummizelle weil er plötzlich verrückt wurde?
    Bei ganz brisanten Angelegenheiten kann man schon mal eine AGM-48 abfeuern oder das ganze Viertel einäschern.
    Die schrecken heute vor nichts zurück!

    Würde ich den Gesprächsinhalt zwischen Soros und Altmeier morgen ins Internet stellen und dies auch noch hier jetzt ankündigen, wäre spätestens morgen ich und mein Wohnhaus nicht mehr da und die Meldung lautete: Mietshaus abgebrannt, 8 Tote, Rauchmelder fehlten….

  4. Das Wichtigste ist jetzt, dass Tommy Robinson umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen trifft, um sich vor den BBC-Auftrags-Menschenbeseitigern zu schützen. Man kann meiner Meinung nach deren kriminelle Energie nicht hoch genug einschätzen.
    Ansonsten bin ich gespannt auf seine Dokumentation. Von Anfang an war klar, dass Relotius nur die Spitze eines riesigen Eisbergs ist.

  5. Lutz B.,und andere die es schon sehen konnten,meinten-„es ist der Hammer“. Lassen wir uns überraschen!

  6. Hoffentlich wird er vorher nicht wieder unter fadenscheinigen Gründen eingelocht… oder schlimmeres. Und hoffentlich hat er dafür gesorgt, dass der Film auch dann gezeigt wird, wenn ihm etwas passiert.

    • Er kämpft für viel mehr als nur für sein Land. Er kämpft gegen das Unrecht und gegen den Größenwahn und die Kriegstreiberei der gesamten westlichen Welt.

  7. Da wünsche ich Thommy Robinson dass die Strippenzieher hinter BBC im
    günstigsten Fall nur so reagieren wie das RND der SPD in der Causa
    „Roland Tichy“.

Kommentare sind deaktiviert.