Rumänen-Bande bot eigene Kinder zur Prostitution an › freie-presse.net

Symbolfoto: Von Blanscape/Shutterstock

Tempelhof-Schöneberg/Mitte: Derzeit befinden sich vier rumänische Männer im Alter von 26, 23, 39 und 55 Jahren in Untersuchungshaft, denen vorgeworfen wird, Jungen im Kindesalter und Jugendliche aus Rumänien, zum Teil ihre eigenen Kinder, nach Berlin gebracht und dort dazu gebracht zu haben, sich im Großen Tiergarten und im Schöneberger Regenbogenkiez für den Unterhalt der Väter zu prostituieren.

Intensive Ermittlungen des Fachkommissariats beim Landeskriminalamt und der Abteilung für organisierte Kriminalität bei der Staatsanwaltschaft Berlin führten letztlich auf die Spur der Beschuldigten. So gelang es im Dezember 2018 in Zusammenarbeit mit den rumänischen Strafverfolgungsbehörden den dortigen Zielfahndern, zeitgleich vier Haftbefehle in einer Kleinstadt nahe Craiova zu vollstrecken.

Die Beteiligten sind häufig familiär verbunden und netzwerkartig organisiert. Im Zuge der Ermittlungen gelang es auch, einzelne betroffene Kinder und Jugendliche in die Obhut der hiesigen Jugendämter zu geben und dem Einfluss ihrer Familien zu entziehen.

freie-presse.net

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

32 Kommentare

  1. Das sind doch alles keine zivilisierten Menschen mehr, das ist reiner menschlicher Abschaum..

    Aber eine Frage hätte ich dann auch die restlichen Menschen. Wer bitte geht zu den genannten Stellen und bezahlt für Sex mit den Kindern?
    Auch dieses Verhalten hat mit Zivilisation nicht viel zu tun.

    • ….und auch wenn es langweilig werden sollte….diese Zustände haben wir alle der Merkel CDU und der SPD zu verdanken.

  2. Das ist doch schon lange so.
    Da werden rumänischen Landeiern Jobs als Bedienung oder Stubenmädchen versprochen, wenn sie dann da sind, werden sie mit Gewalt in die Prostitution gezwungen.
    Das läuft seit 30 Jahren so!
    Nur der Polizei, der Gesellschaft ist das egal, denn der Markt für Prostitution ist da und auch die Prostitution tägt zum BIP der BRD bei. Desshalb wird da nicht so genau hingeguckt, nicht ernsthaft etwas dageggen unternommen.
    Deutschland ist das größte Bordell der Welt!

  3. Wozu müssen diese ausländischen Minderjährigen von den hiesigen Ämtern und Behörden umsorgt und betreut werden?

    In Rumänien gibt es genug Kinderheime, Jugendämter und andere Sozialklemptner, die sich um die Blagen ihrer Staatsangehörigen ausgiebig kümmern können.

  4. ,,, und wie geht es weiter? Knast sicher nicht, wenn dann auf Bewährung, weil die Täter eine „schwere Kindheit“ hatten. Die „Kinder“ werden ab sofort in Wohngruppen (24-Stundenbetreuung) zwangsbetreut mit viel Geld „resozialisiert“, machen Ausflüge und haben ab sofort Narrenfreiheit weil sie „schwerst traumatisiert“ sind. Die werden trotz „günstiger Sozialprognose“ klauen, weiter der Prostitution nachgehen und dealen. Straflos – weil eben… siehe den vorgehenden Satz….

    Und wieder alles Gutmenschen-Ideologie. Ich werde aus einem Krokodil nie ein Schoßhündchen machen.

  5. Das nennt sich Familien Clan, genau wie bei den Arabern. Ich
    habe selber Bekannte in Rumänien und die wollen mit diesen Leuten nichts zu tun
    haben und sind froh, dass wir Deutschen ihnen diese Gestalten abnehmen.
    Allerdings kann dort keiner verstehen, warum wir das tun. Stellt sich nur die
    Frage, ob es auch einen Rassismus (das Wort passt sowieso fast nie) innerhalb
    der eigenen Volksgruppe geben kann.

    • Falsch… die Zuhälter sind in der Regel echte Rumänen, ebenso gibt es auch echte Bulgaren, die hier in Bulgarien, wo ich lebe, auf „Jagd“ gehen. Das hört auch nicht bei Prostitution auf, das geht bis Organhandel und die Rädelsführer sind in der Regel die Türken und Russenmafia, die dahinter stecken! Die organisieren die Schleusereien und den Verkauf der Jugendlichen und Kinder, mit eben diesen Handlangern!

      Das was die da erwischt haben, dass sind die kleinen Lichtchen! Das hat nichts mit Clankriminalität zu tun, nein, da steckt die Mafia ganz dicke mit drin!

    • Was ist klar? Es gibt auch echte Bulgaren die am Hungertuch nagen und ihre Töchter auf den Strich schicken! Ich lebe in Bulgarien und in Rumänien sieht das nicht anders aus. Das zieht sich durch alle Ethnien hier, sogar die Ethnie mit moslemischem Glauben schreckt davor nicht zurück! Wer seine Tochter auf den Strich schicken kann, der kann sie auch an Zuhälter verkaufen!

      Wenn der Magen knurrt, wer keine Medikamente hat um lebensgefährliche Krankheiten zu bekämpfen, wer kein Holz hat um im Winter nicht zu erfrieren und man keine andere Chance sieht, greifen viele nun mal zum letzten Mittel! So traurig das ist!

      Sie sollten die Umstände in solchen Ländern erst mal kennen, bevor Sie hier Zweifel unbegründet anmelden!

    • Ich habe nicht diese Verbrechen in Zweifel gezogen,sondern mich über die politisch-korrekte Bezeichnung lustig gemacht.Man spricht nicht von,,Zigeunern“,,,Roma und Sinti“ u.s.w. sondern eben von,,Rumänen“ oder,,Bulgaren“.
      Außerdem kenne ich mich auch ein wenig in Bulgarien aus.Nicht nur das ich Jahrelang nach BG gefahren bin,ich habe auch fast ein Jahr in Razgrad gelebt,und war fast neun Jahre mit einer Bulgarin verheiratet.

    • Dann müssten Sie auch sehr gut wissen, dass es auch genug arme Bulgaren gibt, dai nicht davor zurück schrecken ihre Kinder auf den Strich zu schicken, wenn sie selbst nichts mehr zum beissen haben. Es gibt nicht nur Roma die das tun. Sogar von der türkischen Minderheit, also Mosleme, selbst die schrecken davor nicht zurück.

      Roma oder Sinti unter Generalverdacht zu stellen, dass sie bei Prostitution und Verkauf von Kindern das alleinige Privileg haben, das finde ich unterste Schublade!

      Ich habe schon verstanden was Sie damit aussagen wollten! Also sagen Sie mir woher Sie wissen wollen das die Täter dieser Ethnie angehören und nicht doch ethnische Rumänen sind?

      Darum geht es mir!

    • Natürlich weiß ich es nicht,das gerade,,diese Ethnie“gemeint ist.Genauso wenig wie Sie wissen können,das diese Volksgruppe NICHT involviert ist.So hat jeder seine Vorurteile.Meine beruhen auf persönlichen Erfahrungen.
      Faktisch wird durch diese Umschreibung,,Rumänen“ein ganzes Volk pauschal diffamiert.Und genau DAS ist eben nicht in Ordnung.

    • „Faktisch wird durch diese Umschreibung,,Rumänen“ein ganzes Volk pauschal diffamiert.Und genau DAS ist eben nicht in Ordnung.“

      Genau da bin ich zu 100% bei Ihnen. Das gilt aber eben auch für das andere Volk von insgesamt 12 Millionen weltweit, wovon alleine fast 2 Millionen in Rumänien leben!

      Vorurteile sind ein schlechter Ratgeber und ich lebe seit 9 Jahren direkt unter Roma. meine Lebensgefährtin ist Roma und ich kenne nicht einen einzigen Roma, der sein Kind auf den Strich schicken oder gar zum Verkauf anbieten würde! Das schliesst jedoch nicht aus, dass es das nicht gäbe. Aber auch das gilt für andere Ethnien ebenso!

      Und so lange nicht fest steht wer die Kriminellen wirklich sind, so lange darf man nicht versuchen den Verdacht auf andere Menschen und da egal wen, zu lenken!

      Gruss Raffa

    • Kenne ich live! Ich fahre jedes Jahr zwei mal durch Rumänien und bauen ist dort im Verhältnis zu Deutschland gesehen, spottbillig! Wer in Deutschland arbeiten geht hat sich innerhalb eines Jahres, in Euro, zwei nette Häuser in Rumänien zusammen verdient! Also wenn er das Geld nicht zum Leben braucht!

      Ich sage mal, so ne Villa, fünf Jahre auf Sparflamme leben mit ner Arbeit in Deutschland, dass ist gut machbar!

    • Auf der Welt spricht man z.B von den Türken und Arabern mit deutschem Pass in Zukunft ja auch von Deutschen und pauschalisiert dann alle Deutschen nach deren Benehmen auf der Welt.. …….

      Pauschalisieren bedeutet alle in einen Topf zu werfen und es sich einfach zu machen……

      Die Rumänen die ich kenne sind locker zu 80% Akademiker oder haben gute Jobs….

      Hier gehts um Sinti/Roma´s und das sind keine Rumänien, weder für Rumänen noch für mich….

      Das sind Hindu Überbleibsel aus dem Hindu Kush Gemetzel vor einigen hundert Jahren die sich auf die Wanderschaft gemacht haben weil ihre Heimat, „der Hindu Kush“ von Moslems geraubt wurde…

      „HinduKush“ bedeutet nichts anderes als Hindus Schlagen oder Töten……..

    • Das können Roma, müssen es aber nicht sein. Ich kenne hier in Bulgarien zwei ethnisch rumänische Autoschieber und die sind (dank gutem Backschisch) bestens mit der hiesigen Polizei, in den oberen Etagen, befreundet. Denen wird kein Haar gekrümmt, ihre Handlanger findet man in den Orten Kamenar und Maksuda, alles Angehörige der türkischen Minderheit die kein Hemd auf dem Arsch haben und für die Beiden ihre „Dienste“ verrichten! Deshalb sind jetzt für mich nicht gleich alle Rumänen Autoschieber und nicht alle Bulgaren (Polizei) korrupt und kriminell! Verstehst Du was ich meine?

    • Jo, ich wollte nur noch mal verdeutlichen um was es mir geht. Das lesen ja auch andere Leute noch mit

      Ich kenne die Geschichte der Roma ja und sie waren auch vor mehreren Jahrhunderten nicht nur Hindus, ein Teil von Ihnen waren auch Buddhisten!

      Sie kamen im Prinzip aus zweierlei Regionen, nahe den Grenzen Pakistans und Indiens!

      Sie wurden von den Moslems, wie Du anmerktest, ihrer Heimat beraubt und sehr viele davon ermordet! Das ist auch der Grund warum ich immer sage das ein „Zigeuner“ niemals ein Moslem sein kann und türkisch spricht. Die ethnischen türkischen Minderheiten nehmen nämlich auch ganz genau das als Deckmantel und geben sich oft als „Zigeuner“ aus damit sie damit eben auf Roma ablenken!

      Gruss Raffa

    • Man kann natürlich nur erst mal annehmen, dass es ein Hai war, wenn man einen sauber halbierten Menschen am Strand findet. Eine allerdings durch Empirie begründbare erste Annahme.
      Wir lassen uns gerne vom Gegenteil überzeugen durch Namen und Fotos dieser…Rumänen.

    • Empirie? Dadurch begründete Annahme?

      Schön und nicht bewiesene Annahmen stehen bei Ihnen dann gleich als Beweis um solche Äusserungen zu tätigen? Bei mir schon eher als üble Nachrede und Diffamierung eines Volkes, von dem nur eine Minderheit aus der Rolle fällt!

      Die begründete erste Annahme ist auch, dass die meisten Menschen nur einem Klischee hörig sind und stereotype Aussagen tätigen, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben über was sie da reden! Denn die meisten Leute meiden Roma wie der Teufel das Weihwasser, gerade wegen des Klischees und können von daher schon gar nicht wissen von was und wem sie überhaupt reden!

      Ist doch klasse wenn man nur, vom Hören und Sagen, meint einen Menschen zu kennen, sich aber nie wirklich mit ihm intensiv befasst hat. Wird schon stimmen und wenn nicht, ich habs ja nur gehört und gesagt was die anderen gesagt haben!

      Das ist genau so einzustufen wie bei den MSM und Ö/R-Hörigen, ja, die auch die Systemparteien wählen, glauben alles und sind unbelehrbar! Sie haben es halt von ARD/ZDF so gehört, nehmen sie eben mal so hin! Merkel ist gut… AfD ist schlecht…

    • …was wieder mal beweist, dass persönliche Betroffenheit und Erfahrung einem ebenso helfen kann, die Gesamtlage objektiv zu sehen, als sie einen hindern kann.

    • Nein. Man kann zum letzten Mittel bei sich selbst greifen, aber nicht bei seinen Kindern. Eltern sind immer dafür da um ihre Kinder zu schützen, mit allen Mitteln.

    • Das ist ganz klar!

      Darum geht es ja aber nicht. Es geht darum das es sofort wieder auf eine bestimmt Ethnie losgeht, wenn dabei Worte wie, Rumänien, Bulgarien oder Balkan steht! Es wird von vorne herein ausgeschlossen, dass es auch andere gewesen sein können, nein, es dürfen gar keine anderen gewesen sein, dass ist schon Gesetz! 😉

    • Rafa, fühl dich doch nicht angegriffen. Wenn man Hunger hat ist vieles erlaubt, aber die eigenen Kinder zum Sex zwingen, das ist eines der abartigsten Verbrechen, dass es gibt. Kriminalität ist kein Ausweg aus dem Elend, das kann ich nicht gutheissen. Ich habe in Afrika gelebt ,ich kenne Elend. Aber dort haben viele gearbeitet, auch wenn es nur ein Euro am Tag war, um zu essen.

    • Ich lese zwischen den Zeilen Gloris!

      Ich selbst fühle mich auch nicht angegriffen, bin ja nicht bettelarm, doch man muss nicht viel sagen um alles zu sagen und es gibt Menschen wie mich, die genau hören was gesagt wird, auch wenn es nicht direkt ist!

      Das Geschäft mit der Kinderprostitution und dem Verkauf, da hängen am wenigsten die ganz armen Schweine mit drin! Da steckt das organisierte Verbrechernetz der Mafia dahinter. In der Nähe der grichischen-bulgarischen Grenze, zahlen die und egal wem, sehr armen Leuten wenn sich eine Frau als „Babykontainer“ bereit stellt, unmengen an Summen. Die Frau gebärt ein Kind und gibt es nach der Geburt direkt ab. Vorzugsweise Mädchen! Das geht durch alle Ethnien, Hauptsache arm… bettelarm!

    • Ja Rafa, das ist noch das Schlimmste, die wirklich Armen machen das nicht, sondern die Verbrecher sind brutale Mafia Typen, denen ein Menschenleben völlig egal ist. Ich kenne ja auch in Afrika sehr nette Menschen. Alles was hier ankommt und Verbechen begeht ist der Abschaum der jeweiligen Länder, so auch aus Rumänien und Bulgarien. Ich habe auch einen sehr netten Bekannten aus Polen, seit vielen Jahren befreundet. So kann man das wirklich niocht verallgemeinern.Was mich so abstösst ist die Brutalität dieser Typen, die ja eigentlich in der EU sind, man kann das gar nicht fassen.

Kommentare sind deaktiviert.