Sensation: CDU diskutiert über die Fehler der Kanzlerin

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Es ist alles so unfassbar. Jetzt, nach über drei Jahren soll in der CDU über die katastrophalen Fehler der Bundeskanzlerin debattiert werden. Jetzt, wo alles zu spät ist, Deutschland finanziell ausgeblutet wird und die Gesellschaft unversöhnlich gespalten ist:

Am kommenden Sonntag und Montag will die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ihre Partei bei einem „Werkstattgespräch“ über die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin vom Herbst 2015 diskutieren lassen. Einige Details zum Ablauf sind bereits in den vergangenen Wochen bekannt geworden. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet, soll das Werkstattgespräch in der CDU-Zentrale stattfinden und am Sonntag um 19 Uhr beginnen.

Bereits bei der Begrüßung wollen CDU und CSU ihre neue Harmonie demonstrieren: Kramp-Karrenbauer eröffnet die Veranstaltung gemeinsam mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann. Es folgt ein von der Zeit-Journalistin Mariam Lau moderiertes Gespräch zum Thema „Deutsche und europäische Asyl- und Migrationspolitik – eine Bestandsaufnahme“. Zu dem Gespräch sind vier Experten geladen.

Von der Universität Bonn kommt Christian Hillgruber, Professor für Öffentliches Recht, von der Universität Konstanz Daniel Thym, Professor für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht. Die beiden vertreten im Streit um die Zulässigkeit von Zurückweisungen von Flüchtlingen an der Grenze unterschiedliche Positionen. Außerdem nehmen an der Runde der Politikwissenschaftler Egbert Jahn und der Vorsitzende der Europäischen Stabilitätsinitiative, Gerald Knaus, teil.

Von Knaus stammt die Vorlage für das EU-Türkei-Flüchtlings-Abkommen. Am Montag sollen dann die eigentlichen Werkstattgespräche stattfinden. Dabei wird es vier parallel tagende Gruppen geben, in denen Fachpolitiker, Praktiker und externe Experten konkrete Vorschläge für verschiedene Bereiche erarbeiten sollen.

Unter der Leitung der Europaabgeordneten Daniel Caspary und Sven Schulze soll über den europäischen Außengrenzenschutz und das europäische Asylsystem gesprochen werden. Die zweite Gruppe befasst sich unter Vorsitz des hessischen Innenministers Peter Beuth und des Bundestagsabgeordneten Armin Schuster mit der „Ordnung und Steuerung der Migration in und nach Deutschland“. Die dritte Gruppe hat die innere Sicherheit und die Abschiebepraxis zum Thema, sie wird von den Landesinnenministern Joachim Herrmann und Thomas Strobl (Baden-Württemberg) geleitet. Die vierte Gruppe befasst sich mit der „Integration vor Ort“. Sie soll von dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen und der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, geführt werden. Am Montagnachmittag sollen die Ergebnisse der vier Gruppen dann 90 Minuten lang öffentlich präsentiert werden. Moderator wird der neue CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sein. Bereits dann dürfte sich abzeichnen, wie weit sich die Partei in der Flüchtlingspolitik von ihrer Bundeskanzlerin entfernt. Am Montag um 17 Uhr will Kramp-Karrenbauer die Veranstaltung mit einem Schlusswort beenden. Dabei wird sie nicht umhinkommen, auch selbst Stellung zu den Ergebnissen zu nehmen. Für die neue CDU-Chefin dürfte das zu einer Gratwanderung werden. Sie wird die Erwartungen, die sie mit dem Werkstattgespräch in der CDU geweckt hat, erfüllen müssen – kann sich aber schlecht in einem für Merkel derart wichtigen Bereich deutlich gegen die Kanzlerin stellen.

Das Ergebnis dieses Werkstattgespräches steht ebenfalls schon fest: Alles wird gut. Wir schaffen das, sorry für die kleinen Unanehmlichkeiten, kommt nicht mehr vor, oder doch.

Was dieser überflüssige Blödsinn wieder für Kräfte bindet. Mann hätte Angela Merkel auch einfach aus dem Amt jagen und sie zur Verantwortung ziehen können. Aber in diesem Land kommen Politiker, die Fehler machen, ja immer ungeschoren davon. (Quelle: dts)

Loading...

67 Kommentare

  1. Zu einer offenen, ehrlichen Auseinandersetzung über die Folgen von Merkels gescheiterter Willkommenspolitik wird diese kaputte Union niemals willens oder fähig sein. Das ganze ist eine von Merkel und AKK gesteuerte Inszenierung, um den Wählern den Eindruck einer kritischen Kontroverse zwischen Migrationsgegnern und -befürwortern innerhalb der Partei vorzutäuschen. Ändern wird sich dadurch natürlich nichts. Die Unionsführung weiß ganz genau, was dieses Jahr auf dem Spiel steht, besonders bei den EU-Wahlen und drei wichtigen Landtagswahlen im Osten. Sollte die Union massiv einbrechen, könnte die Ära Merkel auch im Kanzleramt schneller beendet sein als gedacht. Aber auch AKK wäre angeschlagen und die Parteimitglieder weiter tief verunsichert und demotiviert.

  2. Na schön, mal angenommen, sie kommen dann drauf, dass die Bundesraute ääh na ja mmh nicht so ganz optimal gehandelt hat. Und was nu? Sie werden mit der Schulter zucken und sagen „jetzt klebt sie halt am Kanzlerthron“. Amen.

  3. das dachte ich eben, beim betrachten des bildes auch.
    nach dem motto:

    „guck mal, was ich angerichtet habe.

    schau dir mal die enormen kosten an. schau dir mal die liste all der sexuell belaestigten maedchen, buben und frauen an.

    schau dir mal die liste all der bestohlenden, beraubten, zusammengeschlagenen, vergewaltigten und ermordeten menschen an, die ich reinlies, um ‚ schlimme bilder‘ an den grenzen zu vermeiden.

    schau dir an, was ich angerichtet habe.
    du wolltest den „cdu/csu-vorsitz“ uebernehmen?
    nun, hier hast du ihn.

    viel spass damit. ich schicke dir demnaechst ’ne karte aus paraguay!“

  4. Was hat Angela Merkel aus diesem einst so schönen Land gemacht?
    IM Erika hat zuerst die CDU von ihren Werten entkernt. Dann hat sie in Zusammenarbeit mit de STASI die CDU in ein kommunistische Kaderpartei umgeformt.

  5. Frau Merkel wird hierbei niemals richtig verurteilt. Das könnt ihr vergessen.
    Es geht nur darum, wie man politisch sich verändern kann, damit man wieder Wählerstimmen einkassieren kann.
    Nur darum. Wie soll sich die CDU verhalten, damit sie wieder gewählt werden kann.
    Das wird hin und her diskutiert.
    So wie es klingt, ist es nicht die Hinrichtung von Frau Merkel.
    Sowas dürfen sie gar nicht in den Mund nehmen.
    Die Frage ist: Wie tricksen wir die Wähler, dass wir wieder eine Zustimmung bekommen.

  6. Irreversibler Fehler bzw. Todesstoß.
    Nicht nur für Deutschland sondern auch für ganz Europa.
    Ich gehe mit Jedem jede Wette ein. Europa wird sich nie wieder erholen können.
    Das war es und es macht auch keinen großen Sinn über Brexit zu debattieren.
    Der Todesstoß kam von der Kanzlerin und EU Parliament.
    Was die Medien versucht haben zu verheimlichen.

  7. Die wiegen sich immer noch in der Hoffnung, daß sie diesen Rucksack an Schuld und Verbrechen politisch wegagitieren können!

  8. Mit ihrem „Werkstatt“gespräch, soll nur repariert werden. Billiger Trick, die Volksparteigenossen sollen ruhig gestellt werden. dazu werden Experten anreisen, die Ihnen erklären,das es so und nicht anders gehen kann. gehorsam werden die Genossen, nachdem sie etwas-wir sind ja in der CDU- Dampf abgelassen haben,den Kopf neigen und sinnieren, das dieses ja alles nicht so schlimm ist. Das bißchen Verwerfungen, es betrifft sie ja nicht,ist nicht schön und wir geloben Besserung. ansonsten müssen wir besser in der integration werden udn ja auch, in Abschiebungen.

    Das tumbe Volk soll weiter wählen, weil sie ja in sich gehen. Und Besserung geloben. Das es weiter Milliarden kosten, die offensichtlich nicht mehr da sind, ist doch egal. Daran denken wir doch nicht, immerhin läuft ja wieder Bundesliga.
    So und nun husch, husch-alle wieder auf die Couch, feiern bis zum Untergang, und Fußball gucken-also die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Gute Nacht Deutschland..

  9. was will Frau AKK denn damit ausdrücken, schaut her, ich bin keine Merkelkopie. Durch soche Aktionen, die ohne Wirkung sind, büsst sie ihre Glaubwürdigkeit noch mehr ein.

  10. Werkstattgespräche?

    1)Ein plumper Versuch,

    davon abzulenken, daß die Union, die 1965 unter Kanzler Erhard mit der Islamisierung Deutschlands begonnen hat, nun aber endgültig in D nichts mehr zu suchen hat.

    2) Ein Herumreden um den heißen Brei,

    wobei sich jeder davor drückt, auch nur andeutungsweise festzustellen, daß der menschenverachtende und total grundgesetzfeindliche Koran nicht geschützt, sondern längst verboten gehört,
    weil er den Koranverwirrten das Täuschen, Demütigen, Ausplündern, Versklaven und Töten aller Nichtmoslems vorschreibt- sodaß alle Steuergeldmilliarden ( letztlich Billionen) für sog. Integrationsmaßnahmen für die Katz sind.

  11. wäre interessant, in welchen Vereinen, Stiftungen und NGOs AKK sich tummelt. Laschet ist ja in ca. 30 Allochthonen-affinen dabei. AKK geht es nur darum, Einfluß auf die anstehenden Wahlen zu nehmen. Sie hat sich immer daran beteiligt, das Land bis zur Unkenntlichkeit zu vergewaltigen. Es soll halt über die völkerrechtlich gegebenen Straftaten getäuscht werden.

  12. Also in dieser kurzen zeit wollen die experten und die „Zuhörer“ die Parteibonzen über ein Drama das weltgeschichtliche Außmasse erreicht hat und noch lange, lange haben wird „debattieren“. Also ZERREDEN ist angesagt.
    Fehler ist ein niedliches Wort für dieses unüberlegtes, größenwahnsinnige und selbstgefällige Alleinentscheidung dieses Trampel Merkel. Diese Stasi-Pfaffenfigur ist eine Fehlbesetzung die die Höflinge und Schrottpolitiker verursacht haben als sie das erste Mal gewählt wurde.

  13. Für mich ist eine Partei die unser Volk um mehr als einer Billion Euro betrogen hat, nie mehr wählbar, denn alle Mitglieder dieser Parteien schauten zu. Diese Politik der Altparteien wird sich auf Dauer an den Europäer rächen. Dem Volk der Mittel Europäer ist ein nicht mehr reparabler Schaden entstanden.

  14. Die Abschaffung Deutschlands, in ein jüdisch – moslimisches Land!
    Alle Altparteien haben das mit zu verantworten!

    • Wer hat die Grenze geöffnet für Muslime? Die Jüdin, Kanzlerin Merkel!

      Viele gleiche Rituale, Beschneidung, koscheres Fleisch und beide Gruppen mögen den Nichtjuden (Gojim) nicht, er gilt als Unrein!

  15. Und am Schluß wird man herausfinden, es war alles richtig und human von der Kanzlette. Wir schaffen das und sind jetzt bunt, weltoffen, arm aber sexy, bereichert und die Welt lacht über unsere Blödheit. AKK wird mit Tränen in den Augen der Mutti danken, für die Rettung Millionen Kriminellen. Ach was wird das schön. Das war doch die Paar Tote und zusammengeprügelten Deutsche wert. Wir müssen halt Opfer bringen für eine bessere Welt.
    Übrigens hat eine Syrerin 1.500 Euro und „Trommelwirbel“ abgegeben. Hurra und Applaus. Ob man diesen Artikel noch in der Schublade von Relotius gefunden hat? Egal die Lügen sind immer schöner als die Wahrheit.

    • diese EUR 1500 hat sie sicher auf einem parklplatz vor einem supermarkt „gefunden“…
      machen die msm noch immer weiter mit solchen maerchen? oh jeeee….

  16. Soll das Wort „Werkstattgespräch“ transportieren, dass der Karren, der an die Wand gefahren wurde, noch zu reparieren sei? Ich persönlich würde den Arbeitsbegriff „Schrottplatzgespräch“ vorschlagen, da ich sehr skeptisch bin, ob diese Partei den Karren noch reparieren kann.

  17. Da wird nichts geklärt, niemand wird zur Verantwortung gezogen .
    Beruhigungspillen für das Volk, damit Merkel ungestraft weitermachen kann.
    Bäh, was habt ihr ne fiese Charakter ! Feuerzangenbowle

  18. Alles nur Nebelkerzen, es stehen ja Wahlen vor der Tür.Glaubhaft wäre es, wenn sie die Alte aus der Uckermark zum Tempel hinauswerfen würden. Kommt aber nicht.

  19. Eine Werkstatt ohne Werkzeug(damit meine ich diese Pfeifen)werden weiterhin den Mist produzieren.

  20. Bin schon drauf gespannt , wie der Merkel Klon und die Genozid-affinen linken Geschwätzrechtler , die nächste Propaganda Show der Öffentlichkeit präsentieren

  21. Garantiert wieder Blendgranaten. Es stehen wichtige regionale Wahlen an. Ist doch immer so, dann redet man den Kritikern, die man vorher als RÄÄÄÄCHTS beschimpft hat, nach dem Mund!

    Sind die Wahlen um, geht es weiter wie bisher! Bauernfängerei!

    • Wollt ich gerade schreiben.
      Liegt ja auf der Hand.
      Immer und immer wieder, die gleichen Spielchen,
      und Michel fällt drauf rein. Gähn

    • Genau.
      Schon jetzt beginnen die Angriffe der Altparteien.
      Mit nicht einhaltenden könnenden Versprechen an die „Wähler“.
      Mit den alten Argumenten: Wir können, wir wollen, wir werden …

  22. Zu spät, und alle die jetzt diskutieren haben mitgemacht. Alles bleibt beim Alten, nur in einer demokratischeren Verpackung als bei Merkel.Das Manuskript für die Nach-Merkelzeit ist schon geschrieben, von Merkel selbst.

  23. „Werkstattgespräche“

    Es geht nicht um Gespräche, die in einer Werkstatt geführt werden um ein Werk zu verwirklichen.
    Sondern es geht lediglich um das Erzeugen des Bildes einer Werkstatt im Kopf des Lesers.

  24. Wenn ich Gerald Knaus lese, weiß ich schon, wie diese Farce ausgeht.
    Es wird festgestellt, daß unsere Trulla aus der Uckermark alles richtig gemacht hat und man wird ihr 10minütige Ovationen geben.

  25. Da wird heiße Luft als bürgernahe Gegenwartspolitik verkauft. Das ist eine wahltaktische Veranstaltung. Zuviele CDU wählende Gutmenschen könnten sonst verloren gehen.

  26. Die „Diskussion“ wird ausgehen wie das Hornberger Schießen. Die CDU hat sich schon vor Jahren aufgelöst, von diesem kasperleverein kann niemand ernsthaft Kritik an der gottgleichen Kanzlerin erwarten.

  27. Die Unionsparteien sind auf der gleichen Autobahn, in gleicher Fahrtrichtung, wie die SPD unterwegs, was die noch im Auto labern, wird nichts an ihrem Ende mehr ändern.

  28. Das Kind wurde in „schöner“ Unions-Eintracht (wer wird den streiten) in den Brunnen geworfen – nun ist es t o t !!!

  29. es ist doch ganz einfach, dazu braucht man auch keine „Werkstatt“. Illegales ist illegal, also Unrecht. Wenn man „legale Wege“ schaffen will, dann ist das Zeichen, daß diese vorher nicht gegeben waren, und wenn diese trotzdem eingeschlagen wurden, war es strafbare Handlung. Was gibt es da per „Werkstatt“ umzufrisieren?

  30. eigentlich ist es ganz einfach. Strafvereitelung ist strafbar und sie wären verpflichtet, Strafaneige zu erstatten. Schließlich haben auch Immunität und Indemnität Schranken

  31. Der zweitägige Wandertag der Union steht unter dem Motto: Wie machen wir uns am besten aus dem Staub?

    Dazu hat sie schon auf die Dienste der bisher so bewährten Führerin verzichtet, die aber das Ruder des Staatsschiffes noch in der Hand hat, und eisern Kurs hält in der vorgeblichen Absicht, mit der Opferung eines kleinen Volkes die ganze Welt zu retten.

    Dann, so ihr Versprechen, kommt wie im Märchen die gute Fee und bringt das kleine Volk wieder ins Leben zurück, wo es besser und glücklicher als je zuvor weiterleben wird.

    An diesem Märchen arbeitet die Kanzlerin weiter, während parallel dazu die neue Union ihrer bisherigen Politik ein First Class Begräbnis mit einem Großen Zapfenstreich gibt

    Nun machen manche sich Sorgen, ob das auch gelingen wird.

    „Für die neue CDU-Chefin dürfte das zu einer Gratwanderung werden.

    Sie wird die Erwartungen, die sie mit dem Werkstattgespräch in der CDU geweckt hat, erfüllen müssen – kann sich aber schlecht in einem für Merkel derart wichtigen Bereich deutlich gegen die Kanzlerin stellen“

    Keine Sorge.

    Die Union wird sich nicht auf eine Gratwanderung einlassn, etwa vom Säntis zum Alrmann über den Lisengrat.

    Sie wird im Ballon über den Gipfeln schweben, die die Kanzlerin im Lauf der Jahre schon bestiegen hat, für heiße Luft ist ja ausreichend gesorgt.

    Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein … , das wird sie zum Motto machen wollen. Wenn wir erst mal über dem Berg sind …

    Und darauf kann man nur mit Reinhard Mey antworten:

    Sei wachsam,
    Präg’ dir die Worte ein!
    Sei wachsam,
    Fall nicht auf sie rein! Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
    Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!

  32. Dieser Staat ist schon lange eine Werkstatt, von solchen okkupiert, die null Ahnung von ihrem Handwerk haben. Aufgearbeitet werden kann erst nach einem gründlichen Ausmisten.

  33. Die gleichen Leute die Merkels Unsinn 13 Jahre lang, elf Minuten lang klatschend, unterstützt haben diskutieren jetzt über ihre Fehler?
    Geht es unglaubwürdiger?
    Ich muß mir nur Söders neueste Sprüche anhören, und weiß ganz genau das ich niemals wieder eine Altpartei wählen werde.

    • Wenn Politiker dazu klatschen wie Merkel die Deutschlandfahne wergwirft
      erübrigt sich jegliche Diskussion.

    • Bevor die Werkstattgespräche begonnen haben, hat doch einer bereits das Schlußwort dazu gesprochen:

      „Zehn Jahre Horst Seehofer waren gute Jahre für Bayern. Die Merkeljahre waren gute Jahre für Deutschland“, so Söder neulich.

  34. Not-Makulatur Show in besten soviet Stil; es wird gross geredet und ‚verarbeitet‘ um zu ‚ueberwinden‘; aber schnell, der super Wahljahr ist da! Und notfalls kann man die Schuld in der Schuhe der AfD schieben, das geht immer…

  35. Ein geschicktes Täuschungsmanöver von AKK. Ihre wahren Absichten dürften andere sein. Merkel wird weiterhin die Fäden in den Händen halten und ihre Unions-Marionetten in die richtige Richtung lenken.

  36. Welch Sensation. Das erinnert mich an die Diskussion kurz nach dem Untergang der Titanic über die möglichen Fehler des Kapitäns.

  37. Es ist keine Aufarbeitung und keine Diskussion, wenn das Ergebnis sowieso feststeht!
    Das wäre genauso, als würden Grünen über ihre Anfänge diskutieren wollen…

  38. Merkel ist überhaupt nicht das Problem. Es ist das Altparteienkartell gemeinsam was den Zustand Deutschlands verursacht hat. Und der Hauptfeind im Land bleiben sowieso die MSM Medien. Sie schützen alles und jeden und bieten diesen Nullnummern erst eine Bühne. Kriegen wir die Medien in dieser Form nicht weg ist alles andere sinnlos.

    • Wenn du, Dennis Hryzyk, meint, die Merkel ist nicht das Problem, DANN HAST DU IMMER NOCH NICHTS VERSTANDEN. Diese Stasifrau (IM Erika) hat unzählige Stasifreunde/innen mit in die Regierung und Ämter gebracht – das ist das Problem… und so schnell lässt sich das Merkel-System nicht auslöschen…

    • Es hat aber schon vor Merkel angefangen, wer schützt denn diese Leute? Wer stellt keine unangenehmen Fragen? Wer berichtet nicht über Entscheidungen in Brüsse?l Wer versucht alles von der Bevölkerung fern zu halten und zu vertuschen, die MSM MEDIEN. Keine bis kaum Kritik innerhalb der Parteien alles folgt der Kanzlerin blind wie ein Lemming.
      Ist Merkel durch besondere Leistungen in Politik an die Macht gekommen? Welche grandiosen Leistungen hat sie vollbracht die sie zum Kanzler sein befähigte?

    • Im ehemaligen Westdeutschland haben es schon diejenigen zu verantworten , die den ehemaligen Türken aus den Anwerbeabkommen es erlaubte die Ehefrau/en nachziehen zu assen , anstatt diese nach den vereinbarten 2 Jahren wieder nach Hause zu schicken.

      Ebenso die Türk-Libanon Clans in den 80ern die ihre Pässe weggeworfen haben und jetzt durch die hohe Fertitlitätsrate schon „Eigentümer“ ganzer Stadtgebiete geworden sind.

      Aber Merkel hat es Hilfe einer finsteren Elite und der EU-Fascho Kommission es exorbitant mit einem Schlag gesteigert (Grenzöfnung) , zuerst mehrere Gesetze gebrochen und dann zur Legalität (Migrationspakt) gemacht

    • Merkel ist schon mit das Hauptproblem…..die haben es ALLE mitgetragen ,sind allesamt mitverantwortlich und eben auch mitschuldig

    • Sicher hat sie die Hauptschuld, es ist aber doch nicht so als gäbe es in Deutschland oder im Bundestag nicht die Möglichkeit sich eines Kanzlers zu entledigen. Es wollte nur keiner. Betrachtet man unser Wahlsystem mal genauer, welches im übrigen noch nie auch nur annährend was mit Demokratie zu tun hatte, dann wird man feststellen das die Agbeordneten im BT anders handeln als sie eigentlich sollten. Im Bundestag gibt es bei den Altparteien ein Fraktionszwang, so sollte unser System eigentlich garnicht funktionieren. Jede noch so dumme Aussage eines Altparteienpolitikers stösst so gut wie nie auf harsche Kritik, keine Krähe hackt der anderen ein Auge aus.Der rest ist komplettes Theaterspiel mithilfe der Medien.
      Mit AKK oder selbst mit Merz ändert sich absolut nichts, die Leute die den Takt vorgeben sitzen noch weiter oben und sind unsichtbar für uns. Wer das nach 13 Jahren nicht sehen will….

    • „Die Medien sind die mächtigste Einrichtung auf der Erde. Sie haben die Macht Unschuldige schuldig und Schuldige unschuldig zu sprechen
      – und das ist die Macht, weil sie den Verstand der Masse kontrollieren.“
      US-Bürgerrechtler Malcom X

    • hm, das sehe ich anders…

      WER beschloss im alleingang die oeffnung der grenzen?
      wem ist das altparteien-kartell absolut hoerig?
      wer entsorgte in ihrer amtzeit massenhaft ihr unangenehme parteimitglieder und minister?
      wer entscheidet nach unten, was der msm schreiben oder senden darf?

  39. Placebo-„Diskussion“, um über die tatsächliche, geistig-mentale Gleichschaltung dieser Partei hinweg zu täuschen.

    Die „GröKaZ“ (Größte Kanzlerin aller Zeiten) bleibt dennoch sakrosankt und der ihr nachfolgende Klon AKK wird schon dafür sorgen.

    „Christdemokraten“ ? — Eine Ansammlung mediokrer Karrieristen ohne Format, Charakter und Rückgrat !

  40. Die können ja gerne bis zum jüngsten Gericht diskutieren, nur werde ich die in diesem Leben sicher nicht mehr wählen.

Kommentare sind deaktiviert.