„Kopfabschneider“ im Jungfernstieg-Doppelmord: „Will man mich erniedrigen, oder was soll das?“

Gericht (Symbolfoto: Von MR.Yanukit/Shutterstock)
Gericht (Symbolfoto: Von MR.Yanukit/Shutterstock)

Hamburg – Nach Ansicht des Verteidigers habe sein Mandant, der aus dem Niger stammende Mourtala M., der im April des vergangenen Jahres am Hamburger Jungfernstieg seine 21 Monate alten Tochter durch schwerste Schnittverletzungen am Halsbereich tötete und die Kindsmutter mit einem Messer umbrachte, nur Totschlag begangen. Sein Mandant lebe in „einer Parallelwelt“.

Am Dienstag hielt der Verteidiger das Plädoyer für seinen, wegen des sogenannten „Jungfernstieg-Doppelmordes“ angeklagten Mandanten am Landgericht Hamburg. Der grausame Mord auf dem Hamburger U-Bahnhof Jungfernstieg entsetzte ganz Deutschland. Am 12. April 2018 hatte der damals 33-jährige Mourtala M, ein aus dem Niger stammende abgelehnte Asylbewerber, seine Ex-Freundin und die gemeinsame knapp ein-jährige Tochter regelrecht abgeschlachtet. Vor den Augen zahlreicher Fahrgäste soll er seine Ex-Freundin mit einem Messer erstochen, der kleinen Tochter in den Bauch gestochen und dann den Kopf abgetrennt haben, so ließ ein in den sozialen Netzwerken verbreitetes Video vermuten. Die Polizei sprach offiziell von „schweren Schnittverletzungen am Hals des Kindes“ (Jouwatch berichtete).

Sein Verteidiger forderte am Dienstag nun eine Verurteilung wegen Totschlags. Nicht – wie von der Staatsanwaltschaft gefordert – wegen Modes. Die Staatsanwaltschaft sieht es als bewiesen an, dass der von einem Gerichtsgutachter als voll schuldfähig eingestufte Angeklagte den Doppelmord aus niedrigen Beweggründen und heimtückisch begangen habe, um die Mutter seines Kindes zu bestrafen. Es sei zudem die besondere Schwere der Schuld festzustellen.

Der Angeklagte Mado M. lebe in einer „Parallelwelt“, so der Verteidiger. Da ist eine „Nicht-Erreichbarkeit“, die er so noch nie erlebt habe, teilt der Verteidiger des Nigerianers laut der Mopo weiter mit und begründet dies mit dem angeblich manischen Wunsch Ms., den Botschafter seines Heimatlandes Niger erreichen zu wollen.

Auch habe der ablehnte Asylbewerber nicht aus niedrigen Beweggründen gehandelt, als er seine Tochter und deren Mutter regelrecht abschlachtete. Denn:  nach einem verlorenen Sorgerechtsstreit habe sich sein Mandant traurig, hilflos und verletzt gefühlt. Ebenso liege das angebliche Mordmerkmal der Heimtücke bei dem Angeklagten nicht vor. Die noch wahnwitzigere Begründung: Die Mutter Sandra P. sei als „Schutzperson“ ihrer kleinen Tochter nicht arglos im juristischen Sinn gewesen. Immerhin habe Mado M. auch zuvor schon gedroht, seinem Kind das Leben zu nehmen.

Dass der Angeklagte in einer, von seinem Anwalt vorgebrachten „Parallelwelt“ lebe, habe nach Ansicht der Mopo der Nigerianer in seinem letzten Wort erneut gezeigt: „Ich will nicht hierbleiben. Ich will kein Urteil von diesem Gericht“, so die Übersetzung durch einen Dolmetscher. „Ich will zurück in meine Heimat, aber man versucht, mich hier festzunageln. Gestern hat einer versucht, mich zu erwürgen. Man hat etwas mit meinem Körper gemacht. Will man mich erniedrigen, oder was soll das?“. Im vorherigen Prozess hatte sich M. die Ohren zugehalten und sich geweigert, Fragen des Gerichts zu beantworten. Zudem störte er die Verhandlung derart, dass sie unterbrochen werden musste und die Vorsitzende Richterin die Verhandlung schlussendlich aussetzte.

Das Urteil soll am 15. Februar gesprochen werden. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

72 Kommentare

  1. „Rechtsprechung“
    „individueller Täterhintergrund“
    „subjektives Recht“
    „primitive Steinzeitaffen“
    „wie sie sich selbst bei dem Versuch herabwürdigen, sich über andere zu erheben“
    Meine Analyse lautet:
    Sie sind ein linksgrüner Jurastudent im 2. Semester,
    hatten im Abi die Note 4 in Deutsch,
    Bahnhofsklatscher,
    SAntifa-Mitläufer und
    Deutschland Verrecke Gröhler,
    wohnen noch bei Mutti und fahren gerne den Tank von Papis Auto leer.

  2. Es ist völlig richtig, was Sie schreiben. Die Rechtsprechung wird i.d.R. nicht verstanden und noch weniger gewürdigt, stattdessen dürfen Leser wie Bodo hier ohne jede Konsequenz fordern kostengünstig „unschädlich zu machen“, während Sie von der Moderation zurecht gewiesen werden. Falsche Welt.

    • „Falsche Welt “ ist, wenn sich ein gesperrter User, der andere Foristen als

      „Idioten“ und “ primitive Steinzeitaffen“ betitelt
      hier,
      statt ueber die Sperre mal nachzudenken, sich NOCHMALS, sei es auch ueber Andere, die sich nun als Handlanger fuer User, die nicht ohne Grund gesperrt wurden, versuchen sich stark zu machen oder mit dem naechsten

      FAKE-ACCOUND

      versuchen, sich hier
      einzuschleichen, ODER sich sogar SELBST schreibt… 😀

      Denken Sie wirklich, wir bekommen das nicht mit?
      Au weia… 😀

      Nehmen SIE & „Ihre „Dummheit der Anderen“ (nein, so nennt sich ja der/die/das User, Userin/ Userinnen)
      bitte zur Kenntnis, dass SIE
      (egal wie oft und mit welchen Mitteln SIE es noch versuchen) HIER

      NICHT ERWUENSCHT

      sind!

      Wir haben mit der Loeschung von „“Die Dummheit der Anderen“ mit der Loeschung

      DEFINITIV ein „Hausverbot“ (virtuelles Hausverbot“ erteilt!

      Wie verhalten SIE sich, wenn Ihnen ein Gastgeber die tuer weisst?
      Klopfen Sie dann wieder an? OH, wirklich?

      DAS nennt sich dann „Hausfriedensbruch“.

      In diesem Sinne:

      Alles gute fuer Sie.
      Bitte schliessen auch Sie die Tuer von aussen!

      Dankeschoen

    • Volle Zustimmung ! Die beiden haben nicht nur einen ganz gewaltig an der Waffel , das sind 100% bezahlte Mekrel U Boote.

    • „Falsche Welt “ ist, wenn sich ein gesperrter User, der andere Foristen als

      „Idioten“ und “ primitive Steinzeitaffen“ betitelt
      hier,
      statt ueber die Sperre mal nachzudenken, sich NOCHMALS, sei es auch ueber Andere, die sich nun als Handlanger fuer User, die nicht ohne Grund gesperrt wurden, versuchen sich stark zu machen oder mit dem naechsten

      FAKE-ACCOUND

      versuchen, sich hier
      einzuschleichen, ODER sich sogar SELBST schreibt… 😀

      Denken Sie wirklich, wir bekommen das nicht mit?
      Au weia… 😀

      Nehmen SIE & „Ihre „Dummheit der Anderen“ (nein, so nennt sich ja der/die/das User, Userin/ Userinnen)
      bitte zur Kenntnis, dass SIE
      (egal wie oft und mit welchen Mitteln SIE es noch versuchen) HIER

      NICHT ERWUENSCHT

      sind!

      Wir haben mit der Loeschung von „“Die Dummheit der Anderen“

      DEFINITIV ein virtuelles „Hausverbot“ erteilt!

      Wie verhalten SIE sich, wenn Ihnen ein Gastgeber die tuer weisst?
      Klopfen Sie dann wieder an? OH, wirklich?

      DAS nennt sich dann „Hausfriedensbruch“.

      In diesem Sinne:

      Alles gute fuer Sie.
      Bitte schliessen auch Sie die Tuer von aussen!

      Dankeschoen

  3. SIE betiteln hier nicht & niemals die Foristen als „Idioten“ oder gar als „primitive Steinzeitaffen“, nur weil IHNEN deren Meinung nicht passt, ok?
    Bitte verlassen dieses Forum augenblicklich!

    Sie missachten hier saemtliche Regeln des „Miteinanders“ .

    Haben Sie noch einen schoenen Tag.
    Danke &

    Byebye

    • Der Mörder hat sich über das objektive Recht der beiden Opfer, die jetzt tot sind, gestellt. Und zwar aus niederen Beweggründen. Und zudem in besonders niederträchtigem Maße wurde die Tat in aller Öffentlichkeit begangen. Es sollte eine Machtdemonstration sein, die auch weitere Menschen psychisch verletzt haben dürfte.

      Damit hat er jede Würde verloren und gehört unschädlich gemacht.
      Und zwar so kostengünstig wie es nur geht.

    • Hmm,kann es sein,dass sie sich mit diesem Meuchler identifizieren ?
      Vielleicht fühlen sie wie er? Hören sie Stimmen aus dem Schuhschrank?
      Sind sie eigentlich der Sohn von Haille Selassie und wurden als Kind
      vertauscht ?Haben sie einen Freund,der aussieht wie ein großes
      weißes Kaninchen ? Ich könnte da helfen ! Ich kann ihnen gern die
      Nummer von „Bonnys Ranch“ hier in Berlin schicken.
      Da werden sie geholfen.

    • Da Sie ihren anderen Beitrag schnell wieder entfernt haben:

      Ich werde morgen mit Herrn Erdinger in aller Ruhe besprechen, ob diesem Forum mit selbstherrlichen, bis zum Größenwahn anmaßenden Moderatoren gedient ist, die der Meinung sind, sie müssten dieses Forum entsprechend ihrer braunen Ideologie durchzensieren und die in einem Deutsch, wie einer, der noch nicht so lange hier ist, selbst Beiträge schreiben, die jenseits jeder Diskussion sind.

      Deutsche Schande wie Sie brauchen wir Patrioten nicht!

      Kümmern Sie sich lieber um die zahlreichen strafbaren Beiträge ihrer Genossen im Forum, statt hier anständige Bürger der Mitte rauszuekeln.

    • Tun Sie das, Herr Leupold.
      Jenes steht Ihnen selbstverstaendlich frei.
      Warum machen Sie das nicht sofort und heute?

      Es ist doch, meines Wissen’s nach erst „kurz nach 11 Uhr abends“…

      Herr Erdinger hat sicher noch „Lust&Laune“ sich mit Ihnen ueber derartigen Behauptungen a la

      „entsprechend ihrer braunen Idiologie durchzensieren“, „bis zum Groessenwahn anmassenden Kommentatoren“ und ueber die

      „Deutsche Schande wie Sie brauchen wir hier nicht!“

      zu unterhalten. Nur zu….

      Ebenso ist Herr Erdinger sicher sehr erfreut, wenn er das ganze in einem Zusammenhang erkennt (das wird er, seien Sie getrost) und dann auch noch liest, dass ich mich
      „lieber um die zahlreichen strafbaren Beitraege“ der „Genossen im Forum“ kuemmern sollte, statt „anstaendige Buerger der Mitte rauszuekeln lieber kuemmern soll“….

      Wissen Sie, wir sind nicht so arg so dumm, wie Sie vermuten.

      Wir bemerken, wenn jemand es mit „aller Gewalt“ versucht, wieder hier zu schreiben, obwohl doch eindeutig auf die SPERRE & die sich schlussfolgernden Konsequenzen hingewiesen wurde.

      Uebrigens loeschte ich keinen meiner Kommentare.

      PS: Warum regen Sie sich derart auf? Waren SIE persoenlich betroffen?

      Ja, oder Nein… ?

      NUN sollte es aber WIRKLICH mal gut sein.
      Man kann es auch uebertreiben….

      Best regards & BYEBYE

    • ok, thx… dann soll er/sie morgen frueh anrufen…
      das ist das dritte fake, was hier auftauchte….
      was ist nur los in GOOD OLD GERMANY, bernd?

    • sorry, NEIN… hier ist der himmel so blau, das glaubst du nicht…
      die sterne funkeln, das sah ich zuletzt in meiner kindheit…..allerdings nicht in dieser dimension….
      in den us gibt es zwar noch immer ein paar typen, die die demokraten „seeeehr lieb“ haben, aber das ist schon ok…

      hier hat sich einiges seit trump geaendert. zum glueck…

    • Wir hoffen es ….
      Zumindest die southstates und einige andere….
      du weisst ja, was es derzeit fuer ein gerangel gibt…
      letztendlich hat er jedoch mehr getan und erreicht, als andere vor ihm.

    • Antworten Sie diesen Vollidioten doch gar nicht mehr . Diese 3 sind bezahlte Merkel U Boote . Linksversifftes Pack. Man kann nur hoffen , dass die Merkel Goldstücke diese 3 Idioten auch mal auf der Straße erwischen . Diese Asozialen sind dann die ersten , die nach der Todesstrafe schreien.

    • ich weiss…. es kam ja ploetzlich auch keine antwort mehr.
      jener dachte wohl, ich mache mir wegen dieser „drohung“ in die bux…

      auwei, da kennen mich solche typen aber schlecht
      bis.. OEHM garnicht… 😉
      ich moechte lediglich diese seite sauber halten, dass wir alle noch sehr lange unsere nachrichten hier lesen koennen.
      das wollen wir ja schliesslich alle.
      (ausser die depperten eben) 😉

      best regards

  4. Die Logik ist ziemlich verquer. Weil sie damit rechnen mußte, daß er sie umbringt, war das kein Mord, sondern nur Totschlag?

    Zitat § 211 StGB:

    Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    Mörder ist, wer
    aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
    heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
    um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,
    einen Menschen tötet.

    Also wenn das nicht grausam ist, dann weiß ich ja nicht. Ok, mag in der Heimat des Täters normal sein (bei uns ja mittlerweile leider auch), trotzdem ist es nach deutschen Maßstäben grausam und hier gelten ja wohl noch dt. Maßstäbe…

    Übrigens ist klar, wieso man da einen Totschlag konstruieren will: weil ein Mörder mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft wird. Da steht nichts von Bewährung, etc. Also muß man aus dem Mord einen Totschlag machen, sonst kann man kein mildes Kuschelurteil fällen.

  5. Auch einer mit multiplen Persänlichkeiten?

    Heißt er nun Mourtala oder Mado oder hat er noch zwölf unentdeckte Identitäten?

    Egal, weg mit diesem Dreck.

  6. Es fällt schwer, hier ohne Emotionen und Bitternis die Aussagen der Verteidigung zur Kenntnis zu nehmen. Sicher der Anwalt darf das. Aber man fragt sich schon, ist diese Verteidigung schon Hatespeech oder nur völlige Empathielosigkeit und Verachtung gegenüber den Opfern und den Augenzeugen dieser blutrünstigen Tat? Es ist schon haarsträubend und widerwärtig angesichts der Tat, einen voll schuldfähigen Mörder als in einer manischen Parallelwelt lebend zu bezeichnen und ihn damit exculpieren zu wollen, alleine deshalb weil der nicht zu wissen vorgibt, was er vor Gericht soll oder seinen Botschafter zu sprechen wünscht.
    Aber bekanntlich befinden wir uns vor Gericht und auf hoher See in Gottes Hand, und der verzeiht ja bekanntlich alle Sünden, vielleicht auch das Abschlachten von Frauen und Kindern, und wenn der nicht, dann das weise Gericht, welches ja ebenso bekanntermaßen nicht für die Gerechtigkeit gegenüber sog. Schutzsuchenden zuständig ist, wenigstens in Deutschland seit dem Herbst 2015 nicht mehr, sondern ein Urteil – wie soll man sagen – fällt, macht, zaubert oder es wenigstens nur revisionssicher hinrotzt. Wie hieß noch der alte Werbespruch eines japanischen Auto-Reiskochers: Alles ist möööööööglich……. Man wird sehen.

    • Sie meinten sicher: Nichts ins unmöglich. Stimmt, ich würde mich nicht mal mehr über einen Freispruch wundern. Sicher wird ihn die Kirche, die ja diesen Lampedusa-„Flüchtlingen“ seinerzeit Kirchenasyl gewährte wieder gerne aufnehmen.

      Die haben damals wochenlang in HH den Feierabendverkehr lahm gelegt mit ihren bescheuerten Demos. Wer die initiiert hat war auch klar: linke Gutmenschen. Die wären doch von alleine nie auf die Idee gekommen, sich einen Lautsprecherwagen zu mieten und damit durch die Mönckebergstr. zu fahren und Urwaldlaute auszustoßen, die keiner von den schon länger in Hamburg Lebenden verstand.

  7. Neger schlachtet Frau und Kind am Jungfernstieg ab. Ich habe früher genau an der Stelle bei Wempe meine erste IWC gekauft. Was ist aus diesem einst schönen Land geworden, dank kranker Linker und deren Importen ???
    Shithole ohne Ende.

    • Jahrzehnte für den Aufbau gebraucht und eine einzige Frau reißt das alles mit ihrem dicken Hintern wieder um (symbolisch gesehen).

  8. Wir brauchen für solche Parallelweltler die Todesstrafe! DRINGEND!!!!!!!!! Und für deren Anwälte den Entzug der anwaltlichen Zulassung!

  9. Da wäre ja noch das Mordmerkmal der besonderen Grausamkeit zu prüfen. Wenn der hohe Herr Angeklagte glaubt, mit seinem „Parallelwelt“-Märchen durchzukommen, dann soll er möglichst bald seine neue Parallelwelt mit Namen Knast wegen besenderer Schwere der Schuld lebenslang genießen können und ja nicht hoffen, dass es bald internationalen Gefangenenaustausch geben könnte. Das wäre noch so eine Idee für die Internationalisten. Dann geht es ab in die sibirischen Kohlebergwerke von Workuta!

    Ach ja – Anwälte quaken gerne mal einen schönen Unsinn vor dem Strafrichter, um dem Angeklagten zu gefallen. Und irgendendeinen Blödsinn müssen ja auch Pflichtverteidiger von sich geben. Muss sich ja nur schlau anhören. Ich bin selbst Jurist und weiss, was vor Gericht so alles von Anwälten geschwätzt wird.

  10. Der beklagt sich auch noch, man „wolle ihn erniedrigen“? Tiefer gehte es mit dem doch gar nicht: sein eigenes Kind abzuschlachten!

    • HEY, bitte unterlassen Sie das,ok?
      Sie kennen diese frau nicht.
      DAS muss doch nun WIRKLICH nicht sein. danke

    • Das muss ich nicht…
      Du kannst ja denken, was Du gern moechtest.
      Solche worte wie „schla…“ moechte ich jedoch hier nicht lesen,ok?
      Sei bitte so nett und schreibe solche Worte bitte nicht mehr.
      In Deinem und unser aller Interesse. ok?
      Danke

    • ach, bernd, du weisst doch, was und wie ich es meine…
      (der hintergrund dieser „dame“ ist mir doch auch bekannt…).

      best regards from tx 😉

    • Das sind Unterschiede, die zu keiner Integration führen, sondern eben zur Gewalt.
      Ist schon blöde, wenn der schwarze Göttergatte nichts anderes auf die Pfanne kriegt.
      Dann heißt es:“Mein Mann ist Musiker“ oder „er ist Fußballstar“ usw……

  11. Die Masche, einen auf „bekloppt“ zu machen, zieht anscheinend immer. Diese dunkel pigmentierten Typen haben das in Deutschland schnell gelernt. Die Araber sind da oft zu stolz, den Doofmann zu spielen.

  12. Es ist eine Schande, was der Verteidiger da von sich gibt.
    Der Nigerianer soll in einer Zelle irgendwo auf der Welt bis zu seinem Lebensende schmoren. Oder man sperrt ihn hier in eine Zelle mit „Normalstraftätern“ und steckt denen, warum er hier einsitzt. Dann erledigt sich das Problem auch schnell.

    • Menschenverachtende Kommentare löschen wir, damit das klar ist. Lesen Sie die Regeln und halten Sie sich zurück. Sie wollen schließlich auch nicht wegen ihrer Hautfarbe beschimpft werden, zumal sich die keiner aussuchen kann. Das gilt auch für die anderen.

  13. >>Die noch wahnwitzigere Begründung: Die Mutter Sandra P. sei als
    „Schutzperson“ ihrer kleinen Tochter nicht arglos im juristischen Sinn
    gewesen. Immerhin habe Mado M. auch zuvor schon gedroht, seinem Kind das
    Leben zu nehmen.<< Aha, gerade das ist für mich eher ein Indiz für einen Mord der geplant war, weswegen der ja auch das Messer dabei hatte. Daß der in einer Parallelwelt lebt mag sein, das tun die meisten Migranten in D, sie integrieren sich nicht. Was möchte der Anwalt mit dieser Aussage erreichen? Eine Verurteilung durch eine Paralleljustiz mit Parallelgesetzen? Kann er haben, in meiner Paralleljustiz steht auf solche Straftaten die Todesstrafe und zwar in der gleichen Form in der der Täter sein Opfer abgeschlachtet hat... Falls der Anwalt das so gemeint haben sollte, kann ich dieser Aussage folgen.

  14. Wenn einer eine Tötung ankündigt, ist es nicht mehr Mord, sondern Totschlag, weil die Tötung nicht mehr überraschend kommt. Echte Eichmann Logik.

  15. Warum müssen wir als Steuerzahler diesen Zirkus eines Strafverfahrens finanzieren? Der gehört nicht hierher. Soll er im Zweifelsfall zurück in sein Heimatland schwimmen – upps, da könnte ihn ja unterwegs ein „Seenotkreuzer“ aus dem Wasser fischen, und er wäre ganz schnell wieder hier, wo man ihn doch so erniedrigen will. 🤔

  16. Ist der Angeklagte jetzt Nigerianer oder Nigrer? Das sind zwei unterschiedliche Länder. Prüft bei Euch niemand die Beiträge bevor die veröffentlicht werden.

  17. Dann schiebt ihn ab in den Niger. Aber bitte vorher Fingerabdruck, damit der nie wieder reinkommt. Bestraft wird der hier sowieso nicht.

    • Wenn Sie ihm einen Schnaps spendieren, tut sie das sicherlich früher als Einem lieb ist. Z.B., wenn man wieder der Schokopudding alle ist. Matratzen anzünden scheint mir ein beliebter Zeitvertreib dieser sog. Flüchtlinge zu sein.

  18. Man darf ja aus den jeweils in Ansätzen erkennbaren seelischen und geistigen Besonderheiten der zahlreich vor Gericht stehenden „Schutzsuchenden“ keine Schlüsse ziehen, was die Gesamtheit der „Schutzsuchenden“ angeht, das wäre statistisch nicht korrekt.

    Wie viele nur noch nicht erwischt wurden, für wie viele sich nur noch nicht die Notwendigkeit gezeigt hat, zu rauben, zu stehlen, zu vergewaltigen, zu morden, weiß man freilich auch nicht. Jede Spekulation in dieser Hinsicht ist ja rassistisch, könnte die Würde des Menschen beeinträchtigen, und dazu führen, die „Schutzsuchenden“ rechtlos zu stellen und zu demütigen.
    Aber es fällt doch auf, dass da einer nach dem anderen auftritt, und bei keinem der Eindruck entsteht, dass er seine Tat echt bereut.

    Der Verteidiger müht sich ja nach Kräften, die simple und in die Tat umgesetzte Absicht, zwei Menschen das Leben zu nehmen, als eine Folge eines ganzen Motivbündels darzustellen, in der sich kein einziges niederes Motiv finden ließe.

    Das ist eine kühne Behauptung. .

    So weit verbiegen muss sich ein Strafverteidiger nicht, auch wenn der Bub noch so fesch ausschaut, und sogar ein Kirchenasyl dirchlaufen hat.
    Das zeigt eigentlich nur, dass man den Zugewanderten nicht ansieht, was in ihnen steckt.

    .

    Wenn man also davon ausgeht, dass noch nicht alle kriminell Geneigten sich in dieser Hinsicht verwirklicht haben, respektive bereits gefasst sind, dann steht uns noch einiges bevor

  19. Der Typ versucht auf Macke zu machen. Aber warum unterbricht das Gericht die Verhandlung wenn sich der Angeklagte nicht benehmen kann?

  20. Da gab es doch ein Video von einem Augenzeugen, wo später ein SEK dessen Wohnung gestürmt hat. Weiß jemand, welche Strafe er bekommen hat?

  21. Ok, ich lebe auch in einer Parallelwelt, muß ich dann mein Knöllchen auch nicht zahlen?

    Was sind das nur für Lebensformen? Jetzt weint er nach der Heimat, wieso ist er nicht dort, wenn es hier so schlimm ist? Das ist ein skrupelloser Killer, weiter nix!!

    Wetten das Gericht knickt ein?

Kommentare sind deaktiviert.