Italiens Exkommunisten stehen vor erneutem Desaster

Wolfgang Prabel

Foto: Von vchal/Shutterstock

Am 10. Februar wird in der italienischen Region der Abbruzzen gewählt. Ein Test, ob die Italiener mit der neuen Regierung zufrieden sind. Die Umfrage vom Januar zeigt einen Sieg des rechten Zentrums an.

Beide römischen Regierungsparteien (Lega und 5 Stelle) haben seit 2014 zugelegt, insgesamt um 32,4 %. Von solchen Zuwächsen kann die Damenriege um Dr. Merkel und Frau Nahles nur träumen. Die deutschen Regierungsparteien SPD und CDU sind im selben Zeitraum von 67,2 % auf etwa 42 % abgestürzt. Die einen kommen, die anderen gehen.

Prognose für die Abbruzzen:

2014 2019
Forza Italia (Berlusconi) 16,7 9,0
Lega (Salvini) 0,0 21,6
Sonstige rechtes Zentrum 12,6 8,4
Summe rechtes Zentrum 29,3 39,0
Partido Demokratico (Renzi) 25,4 13,2
Sonstige linkes Zentrum 20,9 15,0
Summe linkes Zentrum 46,3 28,2
5 Stelle (Di Maio) 21,4 32,2

In Italien gibt es ein Wahlrecht mit Siegprämie. Das stärkste Wahlbündnis wird bei der Sitzverteilung stark bevorteilt, damit es durchregieren kann.

Matteo Salvini hatte in Giulianova auf der Piazza schon mal das Siegertrikot angelegt.

Mit der Herrschaft der Exkommunisten dürfte es in den Abbruzzen erst mal vorbei sein.

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

16 Kommentare

  1. Man kann ja von den Parteien halten was man will hier in Deutschland. Letztendlich strafen aber die Italiener die Alt Parteien und deren EU Konformes Regierungsverhalten zu Ungunsten der ganzen Bevölkerung Italiens ab. Ob dies der richtige Weg ist – ist doch erst einmal vollkommen egal. Die Wähler entscheiden da die jetzt Regierenden Ihre Wahlversprechen eingehalten haben und sich eben nicht ganz von den Feudalherren in Brüssel haben beeindrucken lassen. Ob es langfristig gut ist – warten wir ab. Aber wie alle Vorredner schon geschrieben haben – wir also das Volk Deutschlands wird die Zeche so oder so bezahlen.

  2. Naja, Österreich.
    Schon mal etwas vom „Ederer-Tausender“ gehört?
    Damit wurden wir wochenlang, tagein, tagaus, stündlich in der Werbung berieselt.

    • Die Italiener kennen ihre Pappenheimer. Die sind nicht so Obrigkeitshörig wie die Deutschen. Ich höre Frau Barley: „Der Abgeordnete, der seine Arbeit nicht macht, wird nicht wiedergewählt.“ So sollte es in Deutschland sein. Eine kleine Drehung der Stellschraube am deutschen Wahlsystem hätte eine maximale Wirkung. Stichwort: Landesliste.

Kommentare sind deaktiviert.