Sind vergewaltigte Frauen für die deutsche Justiz Freiwild?

Foto: Collage
Der deutsche Rechtsstaat: Eine Lachnummer (Foto: Collage)

Essen – Der größte Feind der Frauen nach Vergewaltigungen scheint der „deutsche Rechtsstaat“ zu sein. Selbst wenn ein Straftäter verurteilt wird – was im Falle importierter Vergewaltiger immer seltener geschieht (jouwatch berichtete) – bedeutet dies noch lange nicht, dass der Peiniger auch seine Haftstrafe antreten muss. Klassisches Beispiel ist die „Gruppenvergewaltigung im Ruhrgebiet“, die 2018 für Schlagzeilen und großes Entsetzen sorgte. Die Urteile fielen mit sechs und drei Jahren Freiheitsstrafe nicht besonders spektakulär aus. Nun schreibt die Zeitung der Westen: Nur zwei der Vergewaltiger-Bande sitzen in Haft – der Rest ist auf freiem Fuß.

Antonio H., Gianni H., Dean Martin L., Enrico F. und Joshua E. hatten nach Aussage der Zeitung zwischen 2016 und 2018 siebenmal in wechselnder Besetzung Schülerinnen auf hinterhältige Weise in ein Auto gelockt, an einen entlegenen Ort gefahren und dort teils unter Androhung von Gewalt zum Sex gezwungen.

Im Januar 2018 wurde endlich Anklage erhoben. Im November 2018 wurde das Urteil gesprochen. Wie gewohnt legten die fünf Vergewaltiger Revision ein. Dadurch ist das Urteil nicht „rechtkräftig“. Der Fall ist jetzt beim Bundesgerichtshof gelandet. Nach Aussagen einer Sprecherin des Gerichtshofes dürfte es Sommer werden, bis der Fall dort verhandelt wird.

Nur Dean Martin L. und Gianni H. sitzen hinter Gitter. Grund: Akute Fluchtgefahr. Dean Martin L. versuchte bereits unterzutauchen. Die drei anderen Angeklagten haben lediglich Meldeauflagen einzuhalten.

Erfahrungsgemäß werden Urteile in Revisionsverfahren oft deutlich abgemildert. Dies gilt erst recht für Vergewaltigungsprozesse. Demzufolge könnten möglicherweise zwei Strafen zur Bewährung ausgesetzt und die Haupttäter mit höchstens vier Jahren davonkommen.

Dieser Prozess zeigt, dass die Justiz mit der inkonsequenten Strafverfolgung die Frauen einer Schutzlosigkeit aussetzt und gleichzeitig ein fatales Signal an mögliche Tätergruppen aussendet. Laut ARD Faktenfinder sei die Zahl der Gruppenvergewaltigungen zwar nicht ansteigend – allerdings nimmt der Anteil der verdächtigten Ausländer zu. (KL)

 

 

 

 

 

Loading...

73 Kommentare

  1. Dieses Land ist in den letzten zwanzig Jahren schlichtweg zu einem gewissenlosen Unrechtsstaat geworden.
    Durch die toleranzbesoffene Politik allerdings nur für die eigene Bevölkerung, für die Ausländer ist dieser Staat eine reine Lachnummer.

  2. • Laut Dunkelfeldforschung wird etwa alle drei Minuten eine Frau in Deutschland vergewaltigt
    insgesamt etwa 160.000 Vergewaltigungen jährlich.
    • Nur etwa fünf Prozent (ca. 8.000) dieser Vorfälle werden angezeigt.
    • Einer der Gründe hierfür liegt in der geringen Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung, die in nur ca. 13% (also 1.040) der angezeigten Fälle am Ende eines meist langwierigen Strafverfahrens steht.
    • Insgesamt werden also weniger als 1% der Täter verurteilt.

    • Alle drei Minuten scheint mir da aber doch etwas hochgegriffen zu sein.
      Demnach müssten ja in den letzten 25 Jahren sämtliche Frauen in Deutschland vergewaltigt worden sein.

  3. Mir geht die Opferkategorie „vergewaltigte Frauen“ gewaltig auf den Geist. Für die Justiz ist Körperverletzung ein zwingender Grund, tätig zu werden und dabei muss es egal sein, ob eine Frau vergewaltigt oder ein Mann halb tot geprügelt wurde. Aber der Körper muss verletzt sein. Ich traue den „vergewaltigten Frauen“ in unserem Lande nicht über den Weg.

  4. War da was? Hauptsache es gibt 50% Trullas in den Parlamenten…Und sitzen erstmal 50% in der Justiz löst sich das Problem doch von allein, nicht wahr?

  5. Da der Rechtsstaat in Deutschland komplett versagt, kann man den deutschen Frauen nur noch die Kopftücher empfehlen. Dann denken die Muslime die Frau ist eine muslimisch gläubige Frau und darf nicht vergewaltigt werden.
    In Schweden lassen die blonden Frauen sich dunkel färben. Vielleicht hilft das auch ein bißchen.

    • Das ist genau das, was der Islam will = Unterwerfung! Denk ich an D in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht! Na dann bald: Germanistan!!!

  6. Das ist auch eine Integrationsarbeit direkt von der Justiz kontrolliert.

    Wenn ein Flüchtling nach Deutschland kommt, der keine Ahnung von Deutschland hat und sieht daß seine Freunde ständig deutsche Frauen vergewaltigen, weil sie das auch nach Koran dürfen (nicht gläubige Frauen, die freizügig rumlaufen), dann fragt er sich, ob das so normal in Merkel Multikultiland sei.
    Er muß sich nach der Reaktion des deutschen Staates auch richten, damit er weiß wie er sich zu benehmen hat.

    Dann ist die Reaktion oder Antwort der Justiz auf solche Straftaten nicht die Bestrafung mit endgültiger Abschiebung und Verlust des Bleiberechtes sondern wieder auf freien Fuß setzen bzw. kommt die Botschaft für den Neulingen — > ihr dürft selbstverständlich die Frauen als Freiwild sehen und sie vergewaltigen.
    Er zieht damit seine Schlußfolgerung daraus.

    Paßt auch zu Koran. Das bestärkt auch sein Glauben an Allah, weil schließlich Allah das auch in Koran so formuliert hat : Nicht gläubige Frauen sind nichts Wert.

    Man muß sagen – Tolle Integrationsarbeit der Justiz. (ironisch gemeint).
    Diese neuen Erkenntnisse gibt er per handy an seine Kameraden in seiner Heimat weiter. Mit dem Motto – Leute hier darf man Frauen frei vergewaltigen und schickt seine Einladung, damit das Haus macht und der ganzen Welt verbreitet wird.

  7. Achtung Sarkasmus:

    Die Richter befolgen schon Scharia-Recht, denn schliesslich war das Opfer „unverhüllt“ und somit Freiwild für die künftigen Nobelpreisträger.

    War das nicht die Vergewaltigung, wo die ÖR mantraartig wiederholt haben, es wären deutsche Täter?

    Die Richter sollten mal Taharrush und Kairo in eine Suchmaschine eingeben!

    Beim ersten deutschen Taharrush in Köln gab es ca. 1.200 Anzeigen, aber nur 4 oder 5 Fälle landeten vor Gericht, also galten ca. 1.195 Taten als „aufgeklärt“ bzw. landeten nicht in der PKS.

    • Das war so, deutsche Täter , und nachdem das aufgeflogen war, kam auch noch die Behauptung, die Täter würden von ihren Familien sehr streng bestraft, das müse man berücksichtigen. Und Monster seien sie keine, sagte der Richter, auch wenn ihre Taten scheußlich gewesen wären.

    • „Die Richter befolgen schon Scharia-Recht, denn schliesslich war das Opfer „unverhüllt“ und somit Freiwild für die künftigen Nobelpreisträger.“

      Das nennt man ‚kültürsensibel’…

    • Mir scheint der Grund viel simpler. Auch Richter haben Familien und diese Clans können ganz schön phöse werden!

  8. Solche Handhabung und Umgang mit VERGEWALTIGERN ist unverantwortlich und zu tiefst unmoralisch. Wird dieses abscheuliche Verbrechen nicht außreichend geahntet, erleben die potentiellen Männer das wie eine „Belohnung“ und machen weiter. Nur echte negative Rückmeldungen unterbrechen diesen antisozialen , menschenverachtenden, verbrecherischen Teufelskreis der seit 2015 hier sein Unwesen treibt.

  9. Wie hat Schäuble zu verstehen gegeben, Europa steht vor Degeneration, wir brauchen Blutauffrischung, jetzt haben wir sie zwangsweise

  10. Selbst einem Massenmörder, wie Fared Saal bietet der Weltspiegel (ARD) ein Forum, ein Schlächter pocht auf Menschenrechte und möchte in Deutschland vor Gericht.

    Als Journalist würde ich mich in Grund und Boden schämen.

  11. Deshalb hat die Justiztante auch eine Binde um die Augen…
    Oder wie ein Richter mal zu einem Kollegen von mir sagte, Zitat: “ Sie bekommen hier kein Recht, Sie bekommen hier ein Urteil.“
    Na alles klar, keine weiteren Fragen.

    • Dasselbe hat mir mal ein Kollege gesagt, dessen Vater Richter war: Vor Gericht bekommt mein kein Recht sondern ein Urteil!

    • Also, bei einer signifikanten Zahl gemesserter Frauen und Mädchen handelt es sich um solche, die gar nicht genug von der Exotik orientalischer Prinzen und deren feminisitscher Ader bekommen konnten. Laut Polizei und Feminazen hat so eine Messerung dann aber keinen kulturellen Hintergrund sondern ist eine ganz normale Beziehungstat, wie sie schon immer vorgekommen ist. Also, Täterprofil: Mann, Punkt.

  12. Von den Frauen in der Politik auch niemals ein Wort des Bedauerns für die Opfer. Stattdessen wähle gerade junge Frauen gerne grün und gehen Beziehungen ein mit den „Goldjungs“. Als Frau für mich völlig unverständlich.

    • Diese Dummheit kann ich als Frau auch einfach nicht fassen!

      Die „sogenannten“ Feministinnen regen sich nur über metoo/metwo oder wenn Brüderle einer Frau zu tief in den Ausschnitt glotzt auf.

      Mein Vorschlag für „Hirnverbrannte“, Frauen, die Demonstrantinnen angreifen die FÜR Frauenrechte auf die Strasse gehen, sollten eine Liste im Netz veröffentlichen, damit sich die Steinzeit so richtig an ihnen austoben kann.

      Diese Liste sollte folgende Punkte enthalten:
      Name, Foto, Anschrift, sexuelle Vorlieben, usw. Aber hinterher nicht beschweren, dass der Sex gewaltsam war.

  13. Tja Bürger, da müssen die Mädels lernen sich auch mal selbst zu verteidigen, denn bei hartem Widerstand ziehen diese Typen ihre kurzen Schwänze ein.Wer hat denn früher immer auf Emazipation bestanden und die große Klappe gehabt…Männer brauchen wir nicht.Und nun sind alle verscheckte Rotkäpchen oder was. Ab in den Selbstverteigungskurs, immer ein kurzes Küchenmesser dabei, damit kann man gut Dinge kürzen die hevor stehen. Und dann ab durch die Mitte ehe die merkelschen Büttel in Blau erscheinen.Denn ob man sich wehrt oder nicht, angegriffen wird man auf jeden Fall, Da kann ich noch jemand mit in die Klink nehmen…

    • Meine Hemmschwelle ist nicht mehr vorhanden, ich schlage zurück, denn ich habe Kampfsporterfahrung, da gucken die Karohemdenträger mit Vollbart immer so schön blöde (natürlich gucken sie auch immer weg, sobald die kleinste Konfrontation mit Goldstücken droht), wenn eine Frau sich wehrt.

      Ich wurde auch 2 x von Steinzeit angegriffen und jedes Mal haben mich diese Ar…löcher wegen Körperverletzung angezeigt, das können die Sensibelchen nämlich nicht vertragen, wenn eine Frau körperlich überlegen ist.

      Früher war der Sport nur zum Dampf ablassen, heute schützt er mich.

    • Ja, habe meine Tochter mit sieben Jahren zum Kampfsport gebracht, heute hat sie den zweiten Dan im Shotukan schon, wunderbar und es niemals bereut

  14. „Sind vergewaltigte Frauen für die deutsche Justiz Freiwild?“
    Ernsthafte Frage? Natürlich sind sie das!
    Sofern es sich um wertlose biodeutsche Schlampen, und nicht um edle Muslimas handelt.
    Die autochthonen Deutschen sind für unseren Staat offenbar weniger wert als die „Plus-Deuschen“.

    • Vor kurzem habe ich gelesen, dass manche Mödchen in gewissen Vierteln (Brennpunkten) schon Kopftücher tragen zum Schutz.

  15. Dafür, daß die BRD-Justiz nach eigener Darstellung „unabhängig“ von der Politik ist, hat sie erstaunlich schnell und widerstandslos auf die neue Merkel-Doktrin umgestellt 😉

  16. Ganz generell haben sich seit 2005, dem Regierungsantritt der A.M., gewaltige Veränderungen ereignet, die sowohl die Gerichte hinsichtlich ihrer Urteile mehr und mehr beachten, als auch die Behörden im anschließenen ausländerrechtlichen Verfahren, sprich bei der Abschiebung rechtskräftig verurteilter Straftäter.

    Da gibt es zum einen den Bonus bei der Bewertung der subjektiven Seite einer Tat, weil es nach dem Vorsitzenden des Richterbundes noch Jahre dauern wird, bis die „Schutzsuchenden“ sich an das hiesige Normensystem gewöhnt hätten.

    Dazu kommt wie immer der Voretil der meist in Gruppen begangenen Tat, dazu noch der allgemeine Welcomebonus, wegen der Sozialprognose, die fast immer gut ist, außer gelegentlich bei den allerscheußlichsten Taten.

    Die besondere Haftempfindlichkeit und das Alter kommen noch hinzu, und folglich ist hier eine wundersame Milderbewertung vorprogrammiert.

    Diese wird anschließend, bei den Folgen, noch getoppt durch die immer zahlreicher werdenden Ausweisungshindernise, wobei es eine obligate Ausweisung nach einem bestimmten Strafmaß seit 2015 gar nicht mehr gibt, so das da die Aisländerbehörde ihr freundliches Gesicht zeigen kann.

    Für die Gegenseite, die sich politisch gegen diese freiwillige Unterwerfung unter die Sitten und Gebräuche der shitholes wehrt , werden ganz neue Kriterien der Verfassunsgwidrigkeit eingeführt.

    Da gibt es zum einen die Würde des Menschen, die praktischerweise jeden davor schützt, echte Nachteile für sein Handeln über den Luxusknast hinaus entgegen nehmen zu müssen.
    Abgeschoben zu werden in ein Land ohne deutsche Standards oder gar massenweises Abschieben selbst nach Recht und Gesetz würden ja diese Menschen rechtlos machen, und einer Demütigung aussetzen. Wer solches fordert, wird beobachtet.

    Ebenso verhält es sich mit Forderungen an die „Schutzsuchenden“ selbst.
    Wer da zuviel verlangt, Verzicht auf falsche Angaben, oder die Bereitschaft zur Assimilation, der handelt verfassungswidrig, er schränkt die Rechte aller derer, die nun mal über die Grenze gekommen sind, in unzuläsiger Weise ein.
    Lügen muss man dürfen, und Anpassen darf man nicht fordern.
    So steht es in dem Gutachten des VS, das offensichtlich viele Thesen linker Kreise in den Rang von Verfassungsnormen erhebt.

    • Fared Saal, der mindestens 90 Menschen bestialisch getötet hat, hatte kurz vor seiner Abreise nach Syrien eine milde gestimmte Bonner Richterin, die ihm auch eine gute Sozialprognose bescheinigt hat.

      Jetzt möchte das Sensibelchen nach Deutschland, wegen der Menschenwürde und Menschenrechte.

    • Na dann, er ist eine im Ausland – durch eine quotierte „Unrechts-Richterin“ bestätigte – sozialisierte und ausgebildete Fachkraft, hervorragend geeignet sich „die, die schon hier länger leben“ – ganz nach Wunsch von „Merkel“ – anzunehmen! Die Zustände kann man nur noch sarkastisch kommentieren!

  17. Man darf getrost folgende Behauptung aufstellen:
    „Den Zustand eines Staates kann man daran erkennen, wie er mit Verbrechen gegen die körperliche und seelische Unversehrtheit seiner Bürger umgeht. Sind Meinungsverbrechen und Steuerverbrechen stärker gewichtet, dann handelt es sich um einen Unrechtsstaat. Diesen sollte man baldmöglichst verlassen, wenn er nicht änderbar ist“.

  18. Wie lange wollen die deutscher Männer, dass noch so hinnehmen? Diese sogenannte „Justiz “
    hat bezüglich dieser Straftaten an den deutschen Frauen- und Mädchen kein empfinden. Aber vielleicht sind die Frauen und Kinder diese Strategen in den schwarzen Roben, irgendwann selbst einmal die Betroffenen.

    • Was wollen Sie machen? Merkel Links- und Grünen Ideologie kontrolliert das Land. Wir sind die Sklaven des Systems.

    • Nein, sie werden nie „Betroffene“, sie werden von den Tätern, deren Umfeld, den Medien und der „Politik“ eingeschüchtert und bedroht – deswegen sind sie „korrupt“, darum diese unverständlichen „milden“ Urteile und Rechtsbeugungen der vorwiegend weiblichen Quoten-Justiz !

  19. Mensch Leute, wann kapiert ihr es endlich: Es heißt nicht mehr Vergewaltigung sondern Bereicherung!

  20. Revision. Revision. Revision.

    Die Angeklagten haben einfach nur mitgebracht, was wertvoller als Gold ist: Ihre Anwälte.

  21. Nun seid mal nicht empört. Was soll denn so ein armes und vom Playboy-Cover traumatisiertes Goldfrüchtchen machen, wenn unsere Frauen und Mädels bauch-, bein- und busenfrei herumlaufen? Schließlich haben unsere Kulturbereicherer kein Zölibat abgelegt!

    • Doch, wir sind empört!

      „…Schaden vom Deutschen Volk abwenden…“ hatte mal ein versiffter Hosenanzug gequatscht und das sollte ein Eid gewesen sein, sowas ist für mich incl. der zugehörigen Justiz verlogenes Pack!

  22. In einer gesund funktionierenden Gesellschaft würde der Staat die Täter in solchem Fall sicher und lang einsperren, nicht nur um die Gesellschaft vor ihnen, sonder auch um sie selbst vor der sicheren und rigorosen Lynchjustiz der Väter der Mädchen zu schützen.

    • Lynchjustiz trauen sich die Deutschen Väter nicht zu. Ausländerkinder oder Frauen gehen sie nicht an. Weil sie wissen das sie dann kein langes Leben mehr haben!!!!!i

  23. Deutsche Frauen sind doch aus Sicht der Justiz selber Schuld. Und wenn ich dann die Verteidiger im Gerichtssaal sehe, dann bekomme ich einen Lachkrampf. Heute in Köthen war es wieder zu erleben. Der eine hatte graue Haare, aber einen langen Pferdeschwanz, der Andere hatte dunkle Haare und eine Zwiebel auf dem Kopf. Wer soll denn solche Leute ernst nehmen.

  24. Ich würd das nicht „Deutsche Justiz“ nennen . Das beschmutzt die welche Deutsche sind . Nennt die Bande lieber „BRD Justiz“ . Ist eh alles nur Seerecht und wir sind nur Sachen für die , keine Menschen . Alle im Justizsektor sehr hart bestrafen eines Tages ! Zwangsarbeit zur Schuldtilgung gegenüber den Opfern der Justiz und anschliessend Hartz 4 mit Berufsverbot wäre das mindeste ! Sie wissen das sie Verbrecher sind .

  25. Sind vergewaltigte Frauen für die deutsche Justiz Freiwild?
    Ja! Das hat System. Frauen sollen ihre Vergewaltigung durch MIGRANTEN als Opfergabe des Gutmenschentums verstehen und bestenfalls gar keine Anzeige mehr aufgeben. So stellt sich die „Bundesregierung“ auch die Regulierung des Testosteron-Spiegels der Steinzeitgeschöpfe vor.
    Und die Damen wählen immer wieder ihre eigene Schändung und sind soooooo stolz darauf.

    • In Schweden ist man sogar schon so weit, dass Frauen die eine Vergewaltigung durch Migranten anzeigen bestraft werden. Bio Schweden für eine Vergewaltigung aber eingesperrt werden!

    • Ich dachte dort ist der Alkohol so teuer besteuert. Was rauchen denn die Schweden*innen damit die Frauen das tolerieren? Und dann noch die Bio-Schwedenmänner die ihre Frauen nicht schützen auch alle untätig. Was für pervertierte Gesellschaften haben sich heutzutage entwickelt?Das alles ausgerechnet in gebildeten Völkern und nicht unter Analphabeten.Einstein und das Universum…….

    • Frauen hier, werden durch das Verhalten der grün/links versifften „Gutmenschen-Bigotten“, Politiker und Medien für die von ihnen unterstützen, eingeholten/eingeschleusten muslimischen „Invasionstruppen“, als vogelfrei erklärt! Warum: in den ÖR-Medien werden die zahlreichen täglichen Vorfälle verschwiegen, unterschlagen, verniedlicht und wenn, dann arrogant als „Einzelfälle“ abgetan! Durch die nicht nachvollziehbaren „milden“ Urteile der vorwiegend weiblichen „Gesinnungsjustiz“, erhalten die Täter und deren Umfeld nachträglich die Bestätigung, Frauen als „Freiwild“ zu betrachten und dies still gebilligt wird!
      Jeder dieses „Gschwerls“ (Gutmenschen-Bigotten“, Politiker und Medien) ist passiver Mittäter und schuldig an jedem Mord, Vergewaltigung u.v.m. die von diesen muslimischen „Invasionsangehörigen“ verübt wurden! Dieses „Gschwerl“ ist skrupellos und deren Mitleid gilt nur den Tätern, die Opfer werden durch geheucheltes Mitgefühl-Phrasen nur verhöhnt!

  26. Urteile hängen meistens von der geistigen Befindlichkeit des jeweiligen Vorsitzenden Richters
    ab. O. K. Massenvergewaltigungen lassen sich nicht leugnen, aber die vielen Angriffe die im
    Dunkel bleiben, werden nach Qualität der Aussage
    entschieden. Und das ist der eigentliche Riesenskandal.

Kommentare sind deaktiviert.