Nur Grüne sind für Abschaffung der Noten in Hessen

Schulklasse (Foto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock)
Schulklasse (Foto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock)

Hessen – Werden keine Noten mehr vergeben, existiert auch keine Messlatte mehr, nach der das marode linke Bildungssystem bewertetet werden könnte. Eine „Win-Win“-Situation, so mutmaßlich die grüne Denke. Denn für die Abschaffung der Noten an Hessens Schulen können sich eigentlich nur sie erwärmen.

Das zumindest ergab eine Leserbefragung der Civey GmbH im Auftrag von Focus. Zu der Neuregelung, anstatt Noten nur noch schriftliche Bewertungen in Hessens Schulen zu vergeben, was die schwarz-grüne Regierung sich in den Koalitionsvertrag gekritzelt hat, befragt, ergab sich ein eindeutiges Stimmungsbild:

Knapp 14.000 Menschen nahmen an der als repräsentativ benannten Umfrage von Focus-Online teil. Die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer spricht sich gegen die links-ideologische Idee der schriftlichen Bewertungen aus. Mehr als 60 Prozent sind eher oder auf gar keinen Fall dafür, dass Noten durch schriftliche Rückmeldungen ersetzt werden. Nur etwa jeder Vierte findet die Neuerung positiv. 12 Prozent haben keine Meinung dazu.

Vor allem Anhänger der Grünen finden mit 43 Prozent den Vorschlag, Noten durch schriftliche Bewertungen zu ersetzen, eine gute Idee. Anhänger aller anderen Parteien lehnen schriftliche Bewertungen überwiegend ab.

Betroffen von dem grün-schwarzen Bildungsexperiment sind 1800 hessische Schulen – rund 1100 Grund- und 200 berufliche Schulen. (SB)

Loading...

23 Kommentare

  1. Natürlich muss auf dem Multi-Kulti-Ponyhofbild das Kind in der Mitte Neger & weiblich sein. War ja klar.

  2. Vor 20 Jahren gab es in Schleswig-Holstein schon „Berichtszeugnisse- und Noten“.

    Was passierte war, dass die (leistungsfähigen) Kinder dann zu der Lehrerin liefen, mit der Frage:

    „Was wäre das denn als Note“.

    Dieser absurde Glaube der Linksgrünen, damit den Kindern einen gefallen zu tun, verstehe ich nicht.

    Am Tag 1 nach der Schule müssen diese Kinder, die in einem Goldfischglas behütet aufgezogen wurden, in einem Haifischbecken schwimmen.

  3. Das Titelbild verursacht schon Brechreiz, mir fehlt die Phantasie wie das Ganze ohne Krieg korrigierbar wäre. Das Bild stellt den Untergang schon dar. Mit deutschem Volk hat das nichts mehr zu tun und wir werden es wohl mit den verbliebenen 20% neu schaffen müssen. Vor 2015 war auch schon alles verloren, es darf nicht besser, sondern muß noch viel schlimmer werden. man darf ja nichts konkretes schreiben, aber alle, die ihre Hausausgaben gemacht haben, wissen was ich meine.

  4. Noten in der Schule sind Anreiz und stacheln die Kinder an. Zu meiner Schulzeit (Beginn 1950 war das auch schon so), allerdings wurden Schwächere nicht ausgegrenzt. Schülergemeinschaften halfen denen, die Probleme hatten. Machte Spaß und sparte den Eltern viel unnützes Geld für Nachhilfeunterricht.

  5. Wann hört endlich das Rumexperimentieren mit den Kindern auf?! Niemandem schadet es, mal eine Niederlage, sprich, schlechte Zensur, einstecken zu müssen, im Gegengteil, das festigt den Charakter. Seit weit über 100 Jahren findet Schule in Deutschland als Pflichtveranstaltung (ja, liebe Freitagsdemonstrierer, da steht das Wort „Pflicht“) statt, und bis in die 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts gab es nahezu ausschließlich Frontalunterricht und die Schüler hatten zuzuhören, stille zusitzen und mitzuarbeiten. Tatsächlich hat das auch überwiegend geklappt, denn wir haben das Notwendige Pensum gelernt. Und auf einmal soll das alles falsch gewesen sein? Kann ich mir nicht vorstellen.

  6. Die Grünen sind die schlimmsten Gleichheitsfanatiker und eine getarnte dunkelrote Pest.
    Wie erfolgreich sie mit ihren Verblödungsstrategien gekommen sind, sieht man an ihren „erfolgreichen“ Politikern und am der Stimmenzuwachs bei ihren jungen Wählern, der Generation Ökodoof!

    • Generation ökodoof find ich Klasse, schöner Neologismus. Ist noch spezialisierungsfähig in Richtung: dieseldoof, feinstaubdoof, gutmenschendoof …

  7. Mit Noten sind diese grünen Lernverweigerer, Schul-, Berufs- und Studienabbrecher schon immer auf Kriegsfuß gestanden.

  8. Es ist schon allgemein so, dass das Niveau auf den Schulen immer weiter abgesenkt wird.
    Die Klausuren werden tendenziell mit einer höheren Note bewertet, weil der Lehrer, wenn der Schnitt zu schlecht ist, sich eine Rüge beim Schulleiter holen darf. Die Frage ist höchstens, inwieweit danach wieder angehoben wird.
    Die Noten haben vor allem einen positiven Aspekt: Sie machen die Leistung der Schüler vergleichbar. Deutschlandweit.
    Wenn stattdessen nur eine schriftliche Bewertung ins Zeugnis soll, kann das auf zwei Arten gehen. Entweder wird es wieder so sein, wie in der ersten und zweiten Klasse oder eine Bewertung, die ein Berufszeugnis sein könnte.

    • Sorry, Vergleichbar ist in Merkeldeutschland gar nichts mehr!
      Um etwas vergleichen zu können müssen auch die Kriterien gleich sein. Das sehe ich in DE nicht……..

    • Ja, die „arbeiten“ schon über 30 Jahre dran das ja niemand mehr in der Lage ist, verstehend zu lesen, Sinn des gelesenen zu erfassen, geschichtliche Einordnungen vorzunehmen, das gelehrte auch zu hinterfragen. Da fehlt nicht mehr viel das sie ihr Ziel erreichen, Freitags demonstrieren ja schon die, die noch nix wissen das aber gründlich!

  9. Meinungsunfragen sind das letzte Propagandainstrument auf das sich das Merkelregime verlassen kann.

    Kein anderes Volk lässt sich so sehr von „Mehrheiten“sind sie auch noch so offensichtlich
    manipulieren…

    Der „Biodeutsche“mehr Lemming,geht nicht….

    • Wieso?
      In diesem speziellen Fall kommt doch sogar etwas Vernünftiges dabei raus,
      nämlich dass die Mehrheit der Umfrageteilnehmer die Abschaffung
      der althergebrachten Benotung sehr unvernünftig findet!

  10. Tja, ich find es toll, dass die Grünen in Zukunft auf ihre Diäten verzichten und sich mit einem Dankesschreiben zufrieden geben. Arbeit darf sich nie wieder lohnen!

  11. Einfach mal scharf nachdenken: Wer könnte wohl von der Abschaffung der Noten profitieren? Antwort: Das dümmste Drittel der Gesellschaft.

    Wie hieß noch mal die Partei, die für die Abschaffung ist?

  12. Für die Kinder der Neubürger eine super Neuerung. Und den meisten Grünen ist doch eh egal, was an den staatlichen Schulen abgeht, der eigene Nachwuchs geht auf Privatschulen.

    • Wenn sie denn überhaupt Nachwuchs haben.
      Die Europäer sollen weniger Kinder zeugen, damit mehr Migranten aufgenommen werden können. Hat irgendein*e Grün*in*es gesagt.

Kommentare sind deaktiviert.