Loch ist Loch – da helfen keine Pillen

Wie man’s macht, macht man es verkehrt. Da wollte Lidl mal endlich anti-rassistisch und gleichstellerisch sein – und schon gibt es von den durchgeknallten Feministinnen eins zwischen die Beine.

Auf Facebook hatte Lidl mit dem Spruch „Loch ist Loch“ für Bagels und Donuts geworben und damit einen Shitstorm ausgelöst. Den Werbetext: „Donuts & Bagel schmecken beide. Ob süß oder herzhaft.“ fanden Nutzer dann doch ziemlich frauenfeindlich. Keiner weiß warum. Man kann nur vermuten, dass Donuts & Bakel in der Mitte ein mutmaßlich rundherum rasiertes Loch haben, um Kosten zu sparen und dieses Loch – ohne Schlüpfer auch noch in einem anzüglichen Foto gezeigt wurde.

Natürlich hat Lidl reagiert, die Anzeige zurückgezogen und sich sogar noch entschuldigt: „Wir möchten uns also bei all denen entschuldigen, die sich durch den Post verletzt fühlen, und werden zukünftig versuchen, den Ton besser zu treffen.“

Auch beim Werberat hagelte es BeschwerDinnen, der dann auch gleich ein Beschwerdeverfahren eröffnete, so viel Loch im Kopf muss dann schon ein.

Nun wird vermutet, dass die Anti-Loch-Kampagne auch die Bundesregierung erfassen wird, da diese ja bekanntlich immer wieder mit einem riesengroßen Haushaltsloch zu kämpfen haben und auch die Golfer sollen nicht verschont werden. Ihre 18-Loch-Anlagen sollen verkleinert werden, so die Forderung der Feministinnen. 1 Loch sollte doch reichen.

Geisteskrank geht die Welt zu Grunde.

 

Loading...

19 Kommentare

  1. Nach Betrachtung des obigen Bildes, und wissend wie die Werbekünstler so veranlagt sind, glaube ich, die Feministinnen empören sich wieder einmal voreilig.

    Gemeint war das andere Loch.

  2. Ich kann mir die Bagels und Donuts von Lidl noch solange ansehen…
    Ich erkenne keine Ähnlichkeit mit dem weiblichen Genital.
    Man muss schon die blühende Fantasie eines links-grün Verstrahlten haben, um diese Ähnlichkeit zu erkennen.

  3. Ich bin mir wittlerweile ziemlich sicher, dass Aliens die Erde mit Verblödungsstrahlen angreifen!

    Wie die es allerdings schaffen, dass da weit überwiegend nur linke Hirne getroffen werden, liegt noch im dunkeln.

  4. Ich habe langsam den Eindruck, da gibt es ganz viele Menschen, die haben sehr viele Löcher und zwar vor Allem im Gehirn. Ich wußte ja, daß es nicht gesund ist, so viel BSE-Fleisch zu konsumieren… 😉

    Doof ist halt auch doof, und einmal doof würde eigentlich auch reichen.

    Wer kann solche Leute noch ernst nehmen? Übrigens: wer sich über diese Loch-Kampagne beschwert ist doch der mit den schmutzigen Gedanken, oder? Selbstentlarvung nennt sich das Phänomen. Also: alles richtig gemacht. 😉

  5. Und dann noch die ganzen Dübel, die alle ein Loch brauchen, jede Schraube endet in einem, Füchse haben ihr Zuhause in einem, Schweizer Käse wird verboten, wegen der vielen unnützen Löcher, nur die im Kopf der Feministinnen bleiben!

  6. Da haben sich bestimmt wieder die „gelochten“ Menschen empört. Und zwar die mit einem Loch unterm Bauchnabel und einem viel größerem Loch im Schädel.

    Es sind schlicht und ergreifend die Ar…Löcher der Nation.

  7. Wie wenig Selbstvertrauen muss man (frau) eigentlich haben um sich selbst mit einem Donut oder Baggel zu vergleichen ?

    • Naja, schauen Sie sich doch Feministinnen mal an. Bei den meisten hat man den Eindruck, daß sie Feministinnen geworden sind, weil sie so häßlich sind, daß sie keinen Mann abbekommen haben.

      Aber vielleicht war es ja auch umgekehrt und Feminismus macht einfach häßlich?

    • Merke:

      Feministinnen sind keine „Frauen“, sondern vollstverblödete Weiber.

      Und hässlich wie die Nacht sind die meist auch noch.

  8. Letztens war ich aufgrund meines Berufes zu einer staatlich verordneten Zwangsweiterbildung. Dachte, dort dröge meine Zeit absitzen zu müssen. Dann die Offenbarung: als einzige Frau unter „alten weißen Männern“ hatte ich ne Menge Spaß! Derbe Sprüche, doppeldeutige, teils rassistische Witze und weit und breit keinerlei „political correctness“!Auch ich konnte schön vom Leder ziehen und austeilen. Es war erfrischend, lustig und-stellt es euch nur vor, ihr dämlichen Feministinnen-ich fühlte mich endlich mal wieder im „normalen“ Deutschland! Kein Kuffnucke, der sich durch meine unverschleierte Anwesenheit beleidigt fühlte und bei dem ich immer auf die Messerhand achten mußte. Kein Weibsbild, daß schon von außen grün aussah und rot anlief. Die Zeit flog nur so dahin, als wir alle gemerkt haben,wir können unseren Gedanken und Ansichten freien Lauf lassen. Gutes, altes Deutschland, was vermisse ich die guten Manieren und die derben Sprüche der „alten, weißen Männer“. Damals war ich noch richtig frei. Und heute regen sich diese Weiber über so einen Scheiß wie Löcher im Donut auf, während Messerlöcher in Frauen sie nicht um den Schlaf bringen.

  9. naja…. der Spruch „Loch ist Loch“ ist schon ein hartes Ding!
    Den verwenden richtige Machos um deutlich zu machen: Hauptsache das Wesen, das vor ihnen steht, hat eine Scheide. Ob eine Weisse oder Schwarze, ob Gelb oder…. gleichgültig: Loch ist Loch. 🙂 🙂

    • Am Anfang und im weiteren weiteren Verlauf meiner Berufsjahre bin ich natürlich auch zu der Erkenntnis gekommen: ich könnte schielen und `nen Buckel haben, Hauptsache ein Loch! Aber: 1.ich habe mir einen reinen Männerberuf ausgesucht, also muß ich auch dementsprechend drauf sein, und 2. eine richtige gestandene Frau braucht weder PC, Quotenwahn noch feministisches Neusprech! Ich brauche und habe: eine große Schnauze, viel Humor, kann austeilen aber auch einstecken, und ich habe Selbstbewußtsein! Dabei bin ich konservativ, emanzipiert und gleichberechtigt. Ich zahle mit gleicher Münze zurück. Das geht nun aber langsam nicht mehr, da ich auf meine alten Tage das „Messerhandwerk“ nicht mehr erlernen möchte. Mit dem Mundwerk war ich immer gleichberechtigt, mit brutaler Gewalt aber nicht. Wobei „Mundwerk“ für manche Feministinnen jetzt sicher auch wieder anders aufgefasst werden könnte:-)!

    • Ich muss dem Spruch energisch widersprechen! Ein Loch in diesem Sinne hat für meinen Geschmack in erster Linie haarlos zu sein!

  10. Früher brauchte ein Werbemacher eine Zielgruppe und eine gute Idee, heute hat 150 verschiedene Zielgruppen und muss für seine Idee alles mögliche abwägen- schei…Job.

  11. Ich lach mich kaputt. Meine Herren sind die alle beknackt im Kopf. Aber wenigstens hab ich heute morgen herzhaft laut gelacht. Ist ja gesund……

Kommentare sind deaktiviert.