IB Bautzen: „Wir gedenken der Opfer unverantwortlicher Politik“

IB Bautzen (Bild: IB Bautzen)
IB Bautzen (Bild: IB Bautzen)

Sachsen/Bischofswerda – „Besorgte Bürger“ meldeten am vergangenen Samstag der Polizei, dass auf dem Altmarkt mehrere Kreuze von Unbekannten aufgestellt wurden. Vor Ort wurden insgesamt zehn Kreuze, neun davon versehen mit den Namen und Sterbedaten von Opfern einer unverantwortlichen Immigrationspolitik von den Ordnungshüter sichergestellt. Ein Kreuz trug die Aufschrift  „nächster Einzelfall“. Und wieder ermittelt der Staatsschutz, der darüber hinaus prüft, ob die Kreuze in Bischofswerdaer mit denen in Bautzen, Löbau, Hoyerswerda und Görlitz im Zusammenhang stehen.

Am vergangenen Samstag scheint eine Aktion der Identitären Bewegung Bautzen sogenannte „besorgte Bürger“ maximal in Aufregung versetzt zu haben. Nachdem die Polizei alarmiert wurde, stellte eine Steife des Polizeirevier Bautzen vor Ort insgesamt zehn Holzkreuze in der Größe zirka 1,60 Meter x 0,80 Meter fest. Neun Kreuze waren auf unterschiedliche Namen mit Geburts- und Sterbejahr ausgestellt. Dabei handele es sich bei den Namen vollumfänglich um Personen, welche im Zusammenhang mit Straftaten durch ausländische Staatsangehörige zu Tode gekommen waren, so die Polizei. Auf einem Kreuz stand „nächster Einzelfall“.

Spezialisten sicherten Spuren. Die Beamten stellten die Holzkreuze sicher. Der Staatsschutz ermittelt. Hierbei soll geklärt werden, ob die Kreuze mit denen in Bautzen, Löbau, Hoyerswerda und Görlitz im Zusammenhang stehen (Jouwatch berichtete).

Mitte Januar wurden insgesamt 23 Kreuze in Bautzen „sichergestellt“.  Da es sich um eine Meinungsäußerung im öffentlichen Raum handelt, liege eine Ordnungswidrigkeit vor, so die damalige Bewertung des diensthabenden Polizeibeamten. Ganz anders sah dies der Bautzener SPD-Stadtrat Roland Fleischer. Für den Sozialdemokraten handelt es sich bei den Kreuzen um eine „Hetze sondergleichen“: „Hier wollen Rechtsextreme gegen Ausländer eine Kollektivschuld aussprechen“, so Fleischer, der gleich noch am Sonntag den Genossen Oberbürgermeister am Telefon von dem Vorfall unterrichtete. Auch OB Alexander Ahrens (SPD) zeigte sich maximal schockiert. „Das ist eine widerwärtige Darstellung. Dahinter steht eine hetzerische Intention“, so Bautzens Stadtoberhaupt gegenüber dem MDR.

Die IB-Aktivisten- im Polizeibericht als „Unbekannte“ tituliert – stellten aut Twitter klar:

Loading...

69 Kommentare

  1. Gute Aktion. Wer die Wahrheit in D sagt, ist mittlerweile ein Hetzer.

    Ich werde mich dennoch nicht verbiegen und auch weiterhin nicht den Mund halten.

    Es lebe die Wahrheit!

  2. Ist es „Hertze“ und waere es „rassistisch“ zu hinterfragen, warum hauptsachlich Personen aus dem islamischen Kulturkreis ihre Konflikte mit Vorliebe mit dem Messer loesen? Natuerlich nicht! Es gehört zu ihrer rueckstaedigen Beduinen-Kultur. Intelligente Völkerkundler haette die Regierung fragen müssen. Die Agenda der asozialen Sozialisten wurde enttarnt, daher moegen die keinen Spiegel vorgehalten bekommen.

  3. Ganz schlimme Sache, Gedenkkreuze für Opfer der anhaltenden Moslem-Invasion aufzustellen. Da muss natürlich dringend die GeStaPo ran….welche Perversität, unfassbar!

  4. Kreuze gegen die Verbrechen aufzustellen ist ja auch krimineller als die Taten der Täter, viele werden sogar von Mord oder Vergewaltigung freigesprochen. Denn die Kreuze behindern das Vergessender der abscheulichen Taten. Ein Dank an die Aufsteller der Kreuze.

  5. Friede den Seelen der Opfer. Gedenken an sie durch irgendwelche Regierende? Fehlanzeige. Natürlich muss auf das absolute Versagen in der Migrationspolitik hingewiesen werden. Das immer wieder der Staatsschutz bei solchen IB-Aktionen „ermittelt“ – unverständlich.Gut, dass es Protest gibt.

    • Gedenken gibt es nur für Opfer von rechter Gewalt, also für ausländische Opfer, das dann auch gerne nach 20 Jahren noch und immer und immer wieder. Die einheimischen Opfer der Ausländergewalt dagegen sollen vergessen werden. Da gibt es keine kollektiven Gedenktage.

  6. Mit Logik haben es die SPD-Leute nicht so… Der redet von Generalverdacht gegen alle Ausländer. Das stimmt nicht. Es geht nur um kriminelle Ausländer. Ausländer, die nicht kriminell sind, haben sogar ein großes Interesse daran, dass Straftäter verfolgt werden, weil die Deutschen sonst die Straßenseite wechseln und ihnen misstrauen.

    Das ist der Grund, warum so viele Leute mit Migrationshintergrund die AfD wählen. Sie möchten, dass Kriminelle verknackt werden.

    In einem funktionierenden Rechtsstaat hätten die, die schon länger hier leben, gar kein Problem mit Passdeutschen. Straftäter würden aus dem Verkehr gezogen, und es bestünde keine Notwendigkeit, die Straßenseite zu wechseln.

    Das einzige, was hierzulande Ausländerfeindlichkeit provoziert, ist der Migrationsbonus.

  7. Die „besorgten Bürger“ werden in absehbarer Zeit noch viel mehr Grund zur Besorgnis haben. Aber dann „konnte das ja keiner kommen sehen“.

  8. „Der Staatsschutz ermittelt.“

    Der „Staatsschutz“ entlarvt sich immer mehr als Neostasi.

    „Bautzener SPD-Stadtrat Roland Fleischer. Für den Sozialdemokraten „

    Sozialdemokraten?? SpD Funktionäre sind alles möglich, aber weder sozial, noch demokratisch.

    “ handelt es sich bei den Kreuzen um eine „Hetze sondergleichen“:

    Gegen wen wird „gehetzt“?

    „Hier wollen Rechtsextreme gegen Ausländer eine Kollektivschuld aussprechen“,

    Wie kommt dieser Idiot auf so einen Schwachsinn? Kann er kriminelle Moslems von Ausländern im Allgemeinen nicht unterscheiden, oder will er nicht?

    • Mit diesen Aktionen wird auch die Schuld der Politiker angeprangert und das ist „lästig“ Die Ausländer sind denen völlig egal oder wie soll es einer verstehen, dass die gleichen Menschen in ihrer Heimat durch die NATO bekriegt werden und sterben und sobald sie in Europa sind zur „heiligen Kuh“ erklärt werden.

  9. Dabei wollte der Kasache gar nicht töten, so das Gericht, und erkannte auf Körperverletzung mit Todesfolge.

    Die Begründung: Zur Verurteilung wegen Totschlags oder Mordes hätte das Gericht dem
    Angeklagten ohne Zweifel nachweisen müssen, dass er das Messer mit dem
    Vorsatz zu töten in die Hand genommen hatte oder sich zum Zeitpunkt der
    Tat bewusst war, dass sein Handeln tödliche Folgen haben könnte und
    dieses billigend in Kauf nahm – beides war offenbar nicht der Fall.

    So der Lüner Anzeiger vom 2.11.2018.

    Er war ja erst 15, und laut Christian Pfeiffer ist es extrem selten, was dem Kasachen da passiert ist, nur weil das Opfer seine Mutter angeblickt habe.

    „Offenbar“ passt auch, die Verhandlung war nichtöffentlich, der Täter ist 15 Jahre alt, er war zuvor schon aufgefallen ob seiner Gewalttätigkeit.

    Da muss jetzt der Staatsschutz ermitteln, hier gibt es einiges zu schützen.

  10. Staatsschutz?
    Wessen Staat soll das sein den die beschützen wollen und wer ist das Volk das vom Staatsschutz so beschützt werden muss. Das Volk der Rotfellschafe?

    • Ich frage mich was wird wenn die roten socken merken wie schäbig sie von den Großkonzernen benutzt wurden.

      Heute erzählte mir ein Syrer der eigentlich nach London weiter wollte das man ihm an der deutschen Grenze sagte, dass er hier Asyl zu beantragen hätte ansonsten würde er zurückgeschickt. mehr noch er behauptete das sie zum arbeiten einkassiert wurden. Beides glaube ich sofort.

      Ich habe ihm gesagt er solle wieder zurückgehen denn in spätestens 10 Jahren gehen hier die Lichter aus bzw. das selbe Szenario wie in Syrien würde kommen.

    • Du hast recht. Ich habe nicht nachgedacht und entschuldige mich bei den unschuldigen Tieren.
      Es gibt keine Bezeichnung die diesem Verräterpack gerecht wird.

  11. Ich als Patriot bin als „Wessi“ und Norddeutscher bei meinen Sachsen.
    Ich schreibe Wessi oder Ossi nicht gern.

    Lasst uns gemeinsam einen Weg gehen!
    Ich bin Nationalist und Patriot.

  12. Wahrheit ist im Moment der größte Feind des Staatsschutzes und der Gutmenschen.Respekt und Erfurcht sind Fremdwörter für dieses Pack.

  13. Wie immer eine sehr gute Aktion der IB, und wie immer GEWALTFREI!!!
    Das mit den Kreuzen der Opfer von Ausländerkrinalität gedacht werden soll und wir, juckt die Rote Scharia nicht im geringsten. Denen gehen diese unnötigen Opfer am Arsxh vorbei.
    Ja nicht die ,,Goldstücke ,, damit in Verbindung bringen, das ist ja so was von Natti. Was soll das BfV und der Staatsschmutz da ermitteln? Keine Beschädigungen, kein Vandalismus.
    Die haben nun die Kreuze. Na Und!!!! Werden halt neue aufgestellt. Danke IB für Eure immer wieder Klasse Aktionen!!!

    • Es ist offenbar klassifiziert als Hetze gegen Ausländer. Dabei waren es gar keine Briten, Schweden etc., die gemordet haben. Und die sind ja auch Ausländer.
      Es waren wieder mal die, die auch in GB, in Schweden etc. morden und vergewaltigen und auch dort darf es nicht gesagt werden.

  14. Meine Meinung: Überfremdung ist auch eine Form von Völkermord! Die Aktion der IB Bautzen halte ich für sehr gut, und so etwas sollte es eigentlich in jeder Stadt geben. Es ist klar, dass den Linken und den Gutmenschen das nicht gefällt. Die Fakten sind: die Grenzöffnung 2015 war nach geltenden Gesetzen illegal und hat uns diesen Mist gebracht. Merkel sollte sich persönlich dafür verantworten. In keinem Staat, mit der Ausnahme von Deutschland ist es für Fremde so einfach einzureisen und zu bleiben! Das muss ein Ende haben und Asylmissbrauch muss gestoppt werden.

    Im Artikel 16a Abs. 1 GG ist ganz klar geregelt, dass Ausländer, welche über einen Staat der Europäischen Union oder einen sonstigen sicheren Drittstaat in Deutschland einreisen, sich nicht auf das Asylrecht berufen können! Merkel hat somit im Jahr 2015 geltende Gesetze verletzt und ist verantwortlich dafür, dass Menschen von Ausländern, die gar nicht hier sein dürfen, umgebracht worden sind!

  15. Hält der sogenannte „Staatsschutz“ den Staat für geschützter, wenn die zahlreichen Messermorde, Vergewaltigungen, Verletzungen vertuscht werden? Das würde diese Gräueltaten auch nicht ungeschehen machen!!! Angesichts dessen, daß Merkel und Consorten permanent tatsächlich Unschuldige am 2. WK das Büßerhemd anziehen will, wäre es doch besonders der Staatsschutz, der auf diese Gräueltaten aufmerksam machen müßte. Und: Ordnungswidrigeit? Welche Ordnung? Das Gedenken an brutalst aus ihrem Leben geholte MENSCHEN!!! ist nicht ordnungswidrig, sondern Zeichen der Empathiefähigkeit und Kenntnis des Unterschiedes zwischen Gut und Böse.

  16. Gedenken wird mit vom Staatsschutz verfolgt?
    Harmlose Holzkreuze sind ein Verbrechen?

    Das zeigt den Zustand unserer „Demokratie“…

    • Vor allem dieser SPD-Denunzianten, denen die Sicherheit Deutscher,Indigener Bürger am A…. vorbeigeht. Wer hat uns (Schon wieder ) verraten ? Natürlich die Sozialdemokraten !
      Schäbige Gestalten mit machtgeilen Ambitionen-.

  17. Huuu ….Kreuze sind für Kommunisten so was wie Weihwasser für den Teufel. Was aber ein und das selbe ist.
    Und prompt wollen die Roten diese Symbole natürlich mal wieder komplett missverstehen.
    Das ist keine „Hetze gegen Ausländer “ ! Das ist „Hetze“ gegen euch ihr verblödeten Kommunisten…. !

  18. Mit Eisenstangen Opfer erzeugen: Draufknüppeln, Menschenjagd und Einschüchtern ist „aufgebauscht“, mitunter auch preisgekrönt.
    Holzkreuze für Opfer aufstellen: „Staatsschutz ermittelt“, „Ordnungswidrigkeit“, „Hetze sondergleichen“, „maximal schockiert“.
    Fazit: Hier wollen Linksextreme gegen Besorgte eine Kollektivschuld aussprechen. Dahinter steht eine hetzerische Intention!

  19. Abgerechnet wird am Schluss liebe BRD – Verantwortlichen und Mitläufer a la „Ich mach „nur“ meinen Job“ ! Ob von aussen oder innen – eines Tages, und noch in diesem Leben , werdet ihr bezahlen !

  20. Immer mehr entlarven sich diese Verbrecher. OB Arens auch so ein Westimport der als Besatzngsmacht auftritt.

  21. „Da es sich um eine Meinungsäußerung im öffentlichen Raum handelt, liege eine Ordnungswidrigkeit vor“

    Kannste dir nicht ausdenken, so einen Satz…
    War das die Einschätzung eines alten Ost-Polizisten mit Stasi-Vergangenheit?
    Ich würde mich ja dabei auf die Kunstfreiheit berufen.

  22. Und wem, ausser der eingebildeten, moralischen Überlegenheit der empathielosen Linksfaschisten, hat diese geniale Aktion jetzt genau welchen unbezahlbaren Schaden zugefügt?

  23. Die „besorgten Bürger“, hab noch sicherlich schon seinerzeit für viele Akten bei der BStU (Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen) gesorgt.

    MfG
    R. K.

  24. Gestern Abend wurden in Regensburg mehrere einzelne Männer von zwei afghanischen Teenagern angegriffen, geschubst, verletzt… Wie darf man das denn umschreiben, dass es Stadtoberhäuptern angenehm ist? Intensivkuscheln?

  25. Kollektivschuld

    Wenn man schon länger hier Lebende als „Nazis“ bezeichnet, weil sie die unkontrollierte Einwanderung kritisieren oder weil sie „weiße heterosexuelle Männer“ sind, dann ist man nicht zimperlich mit Rassismus und Sexismus.

    Die Särge vor der Semperoper sollten einst „ertrunkene Flüchtlinge“ als „Kunstwerk“ darstellen und mithin die Schuld an die Deutschen im Allgemeinen übertragen. Vielleicht sollte die IB sich als „aktivistisches emanzipatorisches Künstlerkollektiv“ vorstellen. Weil Kunst darf das. Mal sehen wie lang es dauern würde, bis Antifanten solche Kunst als „entartet“ bezeichnen.

  26. Sich gegen messerstechende Schüler auszusprechen und auf die tödlichen Folgen hinzuweisen geht natürlich gar nicht.

    Das ist ja Hetze der übelsten Art, wenn man so an die Toten erinnert.

  27. „gegen Ausländer“?
    Also gegen IsländerInnen, ThailänderInnen, JapanerInnen?
    WER bitte verallgemeinert denn hier fälschlicherweise?
    JEDER weiss, wer GENAU die blutrünstigen, niedrigen Gewalttätigen sind.

  28. OB Ahrens (SPD) zeigt sich „maximal schockiert“. Über was? Über die Wahrheit? Oder darüber, dass die SPD demnächst im einstelligen Bereich wieder finden wird?

  29. Schon interessant. Da wird gemessert und ficki ficki un dalles andere Mögliche eingeführt, da passiert nix. Aber bei solch einer Aktion melden sich dan besorgte Schlafschafe….soll begreifen wer will, ich mal sicher nicht… dafür fehlt mir definitiv etwas.

  30. Da es sich um eine Meinungsäußerung im öffentlichen Raum handelt, liege eine Ordnungswidrigkeit vor

    Und jetzt ermittelt die STASI gegen Ordnungswidrigkeiten ??? Soweit ist es schon gekommen wenn Schweine der SPD-Mörderpartei in der Politik wirken. Wenn nicht endlich etwas ERNSTES geschieht, können wir einpacken.

  31. Ist es jetzt schon strafbar, wenn man unschuldiger Toten gedenkt? Den Tätern passiert doch nichts, die sind entweder zu jung oder traumatisiert.

  32. Der Staatsschutz, der den Staat nicht schützt, ermittelt. Deutsche Opfer gibt es eben nicht, damals wie heute.

  33. Was gibt es da zu ermitteln? Das Gedenken der Toten ist keine Straftat.
    Aber das ist natürlich für die roten Socken Hetze.

  34. Später werden auch noch Friedhöfe abgeschafft natürlich auch Kryptas Engel usw. Alles was auf eine christliche Religion hinweisen könnte, was für verlogene Heuchler. Man stelle sich die Frage, für welche Bürger diese Verbrecher Meister sind. Deutschland schafft sich ab wie recht Herr Sarazin hat

Kommentare sind deaktiviert.