Endstation Irrsinn: Designer-Preis für Anti-Terror-Poller

Design-Poller (Bild: Screenshot)
Design-Poller (Bild: Screenshot)

Wenn die politische Unfähigkeit mit Preisen ausgezeichnet wird, dann scheint Endstation „Irrsinn“ erreicht. Der diesjährige deutsche Design-Award geht an Gestalter, die Merkels Bentonpoller in unseren einst ungefährdeten Innenstädten zu „fantasievollen Sitzmöbel“ umdesignen.

Knallbunt sind sie und sollen infantile Geister an die Bausteine seiner Kinderzeit erinnern. Tatsächlich jedoch handelt es sich bei der „Produktlinie Bento“ um jene tonnenschwere Betonpoller, die mittlerweile in jeder Innenstadt notwendig sind, um die Bürger vor Angela Merkels geladenen Gästen, unter denen sich todeswillige Dschihadisten befinden, zu schützen.

Dafür, dass dem Bürger der tagtägliche, politisch herbeigeführte Wahnsinn nicht auf Schritt und Tritt offensichtlich ins Auge fällt, haben der Chemnitzer Mario Pitsch und sein Geschäftspartner Oliver Schau den diesjährigen deutschen Design-Award überreicht bekommen. Die beiden Gestalter haben die Anti-Todes-Poller, die stark besuchte Plätze schützen sollen, in „fantasievolle Sitzmöbel“ umgewandelt.

Etwa zweieinhalb Tonnen wiegt ein einzelner dieser Merkelschen Betonbarrieren, die seit rund zwei Jahren flächendeckend in Deutschlands Städten zu finden sind. Da die beiden Designer Teile des Pollers als Sitzfläche abgetragen haben, wiege das Betonungetüm nur noch zwei Tonnen, so die Freie Presse in einem Jubelbericht. Die ersten Prototypen werden aktuell aufgebaut, die Sitzflächen mit Lackfarbe quietschebunt bestrichen und mit Epoxidharz versiegelt.  In der Testphase könne man dann bewerten, was die Witterung aus den überdimensional wirkenden Legobausteinen mache. „Danach heißt es abwarten, wie die Witterung mit den Outdoor-Möbeln umgeht“, so der Preisträger Pitsch, der sich ganz offen über ein dann wohl florierendes Geschäft freuen darf. Denn egal – ob Oktoberfest oder Fest in seiner sächsischen Heimat – überall werden seine „Alles-ist-gut-und-das-war-ja-schon-immer-so“- Poller gebraucht.  (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

58 Kommentare

  1. Da geht es nur um die Verhöhnung der einheimischen Bevölkerung! Das ist sicher ein Signal aus dem grünroten Biotop!

  2. So geil… Da koennen Gutmenschen bequem darauf sitzen und warten, dass der naechsten moslem Attententater sie mit LKW rammt!

  3. Und die Weihnachtsmärkte in Syrien kommen ohne dieses Gedöns aus.

    Aber bloss nicht die Ursachen der unkontrollierten Einwanderung bekämpfen.

  4. Ich bin noch keinem einzigen dieser „Merkellegos“ im wahren Leben begegnet, da ich seit Ende 2015 alle öffentlichen Veranstaltungen, besonders die, wo die Balkandiebe/ Orientalen und Afrikaner rumlungern, meide.
    Aber ich warte schon auf den nächsten Brüller.
    Nun, die Herren haben ein einträgliches Geschäftsfeld gefunden. Gratulation, auch wenn es mehr als geschmacklos anmutet.

  5. Die größten bunten™ Freigeister, die ich kenne, haben sich allen Ernstes darüber gefreut, daß das Merkel-Lego auf unserem Weihnachtsmarkt (Glühweinghetto) nicht nur einfach grau da standen, sondern in den Stadtfarben angemalt waren. Wie phantasievoll! Wie bunt™! Wirklich wahr: Nur noch Irre …

  6. Zynismus dieser Aktion stammt aus der selben menschenverachtenden linken Quelle, wie der, der über der Ausschwitzpforte „Arbeit macht frei“ anbringen ließ.

  7. Stellen wir uns doch mal vor wir wären im WK II Soldaten und hätten eine Panzersperre aufgebaut. Jetzt die one Million $ Frage.

    WELCHER IDIOT SETZT SICH AUF DIESE DRAUF?“

    Predio Sicherungssysteme

    Sicherheitslösungen
    für jeden, warum machen wir das?

    Vor einigen Jahren hat eine Person nachts am Zaun des Bundeskanzleramtes gerüttelt und
    gerufen „ich will hier rein“. Um sich Zutritt zu verschaffen, musste dieser
    Herr jedoch den legalen Weg gehen. So wünschen wir es uns auch für die Areale
    unserer Kunden.

    Mit einem Augenzwinkern laden wir Sie daher ein, Ihr individuelles Sicherheitsbedürfnis
    mit uns zu diskutieren. Egal ob mobil oder dauerhaft installiert, wir ermitteln
    mit Ihnen den realistischen, individuellen Bedarf unter wirtschaftlichen
    Gesichtspunkten, bringen kreative Ideen ins Spiel und suchen hartnäckig nach
    der optimalen Lösung für Sie – gleich aus welcher Branche Sie stammen.

    Wir sorgenfür Transparenz und Sicherheit auf Ihrem Grundstück und bieten Ihnen
    Komplettlösungen mit Service- und Supportangebot ausschließlich aus einer Hand.
    Wie sicher brauchen Sie es denn?

    Peter Fischer Geschäftsführer

    Tja der peter fischer dürfte jeden Tag in die Kirche gehen und beten dass die
    Unsicherheit immer weiter voranschreitet

    • Zitat: „…Stellen wir uns doch mal vor wir wären im WK II Soldaten und hätten eine Panzersperre aufgebaut. Jetzt die one Million $ Frage.
      WELCHER IDIOT SETZT SICH AUF DIESE DRAUF?“…“

      Damals wohl keiner. Die Leute damals waren zwar auch nicht die hellsten Leuchten aber verglichen mit den Deutschen von heute waren sie Leuchttürme des Wissens.
      Die heutigen Deutschen sind so verblödet, die wissen gar nicht, dass es sich bei den Dingern im Grunde um nichts anderes als um Panzersperren handelt und das sollen sie auch gar nicht wissen, wie diese Aktion ja deutlich zeigt. Das Volk wird systematisch verblödet und für dumm verkauft und das funktioniert bestens da ja schon eine „allgemeine Grundblödheit“ vorhanden ist, diese muss man nur ausbauen und erweitern und genau das wird tagtäglich erfolgreich gemacht. Wirklich glücklich und zufrieden kann man in diesem Land nur leben, wenn man möglichst naiv, gutgläubig und vertrottelt ist um die ganze Scheiße, die sie uns jeden Tag als Schokolade verkaufen auch wirklich zu fressen.

    • Sie haben vollkommen Recht.
      Ich bin gespannt wann ich die Ersten sehe die drauf sitzen und die werde ich auch befragen was sie meinen was und für was das ist.

  8. …“Tatsächlich jedoch handelt es sich bei der „Produktlinie Bento“ um jene…“…Also Sitzgelegenheiten für Spiegeljournalisten und solche die es werden wollen.

    …“in „fantasievolle Sitzmöbel“ umgewandelt.“…Wiso nicht Erdmöbel, wäre passender.

  9. Wir haben es geschafft! (Frei nach der Aussage von Ihr/Ihm/Es). Deutschland hat fertig. Auf der nach oben offenen Beklopptheitsskala ist die Endstufe allerdings noch nicht erreicht, befürchte ich. Da geht noch was! Wie wäre es mit Schneidewerkzeugen aller Art und Größe in besonders schön gestaltetem und farbenfrohem Design? Weil hier ja Alles so schön bunt ist?

  10. Wo ist da Design? Ein Loch zum sitzen und ein bisschen rote Farbe sind sicher nichts besonderes. Abgesehen davon sehen diese kleinen Poller nicht gerade nach einem echten Hindernis aus.

  11. na ja wenn sie seitenrichtig aufgestellt sind trifft es immer eine person die daran freude hat hier zu sitzen.

  12. Nicht schlecht. Dummy reinsetzen, 40-Tonner mit einer Ladung Stahlträger mit 80 km/h gegen das 3-Tonnen-Hindernis fahren lassen, filmen.

    • Hier ein Video über sie Standfestigkeit dieser nichtsnützigen Poller, jedoch LKW unbeladen! Augenwischerei und nichts sonst!

      https://youtu.be/Ybveol56BNc

      Man sollte die Verantwortlichen, dieser Misere in Deutschland, beim Test hinter den Pollern je nach Verantwortungsgrad, der Reihe nach aufstellen! An erster Stelle würde ja dann Merkel stehen! Dann sehen/merkeln sie wie sicher dieser Schrott ist. Ich bin überzeugt, nach dem Test würde sich die Verantwortung unserer Regierung, situationsbedingt, verändern!

      Gruss Raffa

  13. Endstation „Irrsinn“? Keineswegs. Der tägliche Irrsinn übertrifft sich täglich selbst. Das Endstadium ist erst erreicht, wenn die Zerstörung der Werte der Aufklärung und der freiheitlichen Grundordnung „vollbracht“ ist.

  14. Bestimmt bekommt die „Mauer“ jetzt im nachhinein auch noch ne Auszeichnung. Evtl. sogar nen Friedenspreis.

  15. Wenn ich wüsste, aus welchem Rohstoff die Dumm- und Blödheit besteht, hätte ich ihn schon lange vergiftet…🤢

  16. … mein Vorschlag : Noch ein kleines Dach über den Poller und fertig ist eine neue Obdachlosenwohnung *lol*..

  17. Demnächst stehen Polizisten völlig erstarrt am Tatort eines Messermordes. Nicht, weil die Tat so grausam ist, sonder weil das Messer so wunderschön verarbeitet wurde.
    „U-Bahn schubsen“ wird Olympische Disziplin in „Burka Refugees Doofland (BRD)“.

  18. Nach den ersten 150 Milliarden an Aufwendungen für die „Zu uns Gekommenen“ darf man vielleicht sogar auf bescheidene Beiträge der Muslime selbst zur Verhinderung des einen oder anderen Attentats hoffen.
    Rechnen können die auch, der Druck muss immer dosiert bleiben, die Sache mit der Dhimmisteuer soll ja nicht kíppen, so lange das Ganze noch freiwillig ist.
    Der Umbau der Spitze des Verfassungsschutzes war kein Zufall. .

  19. Der Irrsinn in DT hat keine Endstation.Dann sollten sich die Polizisten ebenfalls netter zur Schau stellen,Vieleicht als Indianer mit Pfeil und Bogen oder die Waffen putzig mit Strass bestücken.

    • Finden Sie nicht, daß die Trachtentruppe, mit Ihren bunten Kirmeskutschen, schon genug bestraft ist, mit dem äußeren Erscheinungsbild?
      Seitdem die mit silberblau-signalgelben Karren rumfahren, kann ich die, mit Verlaub, nicht mehr für voll nehmen.
      Aber Ihre Idee würde der eingeschlagenen Stilrichtung entsprechen.

  20. Beim Striezelmarkt in Dresden wurden immer wieder ein paar der zahlreichen Merkellegos mit ihrem Konterfei beklebt, freundliche Sprüche wie „Merkel muss weg“ draufgemalt und ähnliches. Wie von Zauberhand wurden die damit designten Steine ganz schnell wieder gesäubert und die Sprüche übermalt. Dafür wurden keine Awards verliehen…

    • In DD müssen Sie schon Busse hochkant stellen, möglichst 3 und auf einem Platz in der Innenstadt. Dann wird das vielleicht was mit einem Award. 😉

Kommentare sind deaktiviert.