Der Nannystaat läuft Amok: Immer mehr Faschingsumzüge fallen aus

Foto: Fotolia/ Thomas Reimer
Aus und vorbei - Foto: Fotolia

Der Ort Genderkingen im Landkreis Donau-Ries ist weit über die Region hinaus für seinen Faschingsumzug berühmt. Alljährlich kommen Tausende, um sich das Spektakel anzuschauen. Nicht so dieses Jahr. Der Faschingsumzug wurde abgesagt.

Der Präsident der Faschingsfreunde in Genderkingen, einem kleinen Dorf westlich von Donauwörth, teilte den Absagebeschluß der Verantwortlichen mit, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Über die Jahre sei es immer schwieriger geworden, genügend Helfer für eine Veranstaltung zu finden, die in 20 Jahren solche Dimensionen angenommen habe. Obendrein habe es immer mehr und immer strengere Auflagen seitens der  Behörden gegeben, welche die ehrenamtliche Arbeit der Vereine verkompliziert hätten. So hätten die Faschingsfreunde dieses Jahr innerhalb weniger Monate ein professionelles Sicherheitskonzept erstellen sollen, das sie einen mittleren fünfstelligen Betrag gekostet hätte, sagte Faschingspräsident Udo Heininger, und daß die Faschingsfreunde an diesem Punkt passen mussten. Nun sei „Schluss mit lustig“. Diese Saison gebe es zum ersten Mal seit 20 Jahren 2019 keinen „Gaudiwurm“ in Genderkingen.

Das Dorf im Donau-Ries ist kein Einzelfall. Der Umzug in Kempten im Allgäu wurde komplett abgesagt. In Megesheim, wie Genderkingen ein Ort im Landkreis Donau-Ries, kürzte die Umzugsstrecke um die Hälfte. Überall werden die exorbitanten Kosten für Sicherheitsvorkehrungen als Argument vorgebracht. In Senden bei Ulm fällt dieses Jahr der traditionelle „Rathaussturm“ aus. Der Bürgermeister hat den Narren die vorher erteilte Erlaubnis wieder entzogen. In Zell im Unterallgäu gab es dieses Jahr keinen Faschingsball, da mit den Behörden keine Einigung hinsichtlich der maximal erlaubten Besucherzahl erzielt werden konnte,  und in Jettingen-Scheppach stornierte der Verein Burkhardia sogar alle Veranstaltungen zur Faschingszeit. Präsident Peter Potsch sagte, es mache einfach keinen Spaß mehr, sich mit den behördlichen Auflagen herumzuschlagen und immer mehr Helfer zu suchen.

Betroffen sind aber nicht nur Faschingsumzüge. Im mittelfränkischen Bad Windsheim ist es immer schwieriger geworden, die ortsansässigen Vereine für die Mitgestaltung des beliebten Altstadtfestes zu gewinnen, da auch hier die behördlichen Auflagen von Jahr zu Jahr kostentreibend zugenommen hatten. Ein Motorradclub aus der Nähe von Rothenburg o.d. Tauber sieht sich außerstande, noch länger sein beliebtes Clubtreffen mit anderen Motorradclubs zu organisieren, da inzwischen von der Aufbewahrung der Speisen und Getränke bis hin zur Vorschrift, fließend heißes Wasser auf der privaten Wiese bereitzustellen, jeder Muckser vom Amt genehmigt werden müsse. Sogar Landfrauenvereine sagen ihre privat organisierten Treffen ab, weil sie keine selbstgebackenen Kuchen mehr von zu Hause mitbringen dürfen. Amtliche Begründung: Auf dem Transport von zu Hause bis zum Veranstaltungsort werde die Kühlkette unterbrochen. (ME)

Loading...

116 Kommentare

  1. Meine Bemerkung hat anscheinend getroffen, deshalb die Zensur.

    Als höflicher Mensch entschuldige ich mich bei der vermenschlichten Computeraufsicht für den Schrecken den ich mit meinen Worten ausgelöst habe.

    • +++ Achtung Achtung+++

      hier spricht die vermenschlichte Computeraufsicht.
      -sehe aktuell keinen Beitrag von der Frau Sonne, welcher verschwunden ist.

      +++Ende der Durchsage+++

    • +++ Achtung Achtung+++

      hier spricht die vermenschlichte Computeraufsicht.
      -sehe aktuell keinen Beitrag von der Frau Sonne, welcher verschwunden ist.

      +++Ende der Durchsage+++

    • +++ Achtung Achtung+++

      hier spricht die vermenschlichte Computeraufsicht.
      -sehe aktuell keinen Beitrag von der Frau Sonne, welcher verschwunden ist.

      +++Ende der Durchsage+++

  2. Es ist wie 89 – der Letzte mache bitte das Licht. Nur Beerdigungen haben noch eine Zukunft.in Deutschland.Ab jetzt nur noch Schnauze halten und in´s Hamsterrad – evtl. dann noch in´s Fema Lager.

  3. So traurig das Ganze für die Betroffenen ist, und bitte nicht falsch verstehen, es ist wirklich schlimm, was hier an persönlicher Freiheit verloren geht: Wir sind doch selbst Schuld. Mehr als 80 Prozent haben bei der letzten Wahl diese Irren doch wieder gewählt. Wer heute Grüne Umweltterroristen und sozialdemokratische Genderfanatiker und die Katastrophe als Bundeskanzlerattrappe wählt, muss sich nicht beschweren. Er bekommt was er oder sie wählt. Mir tun nur die anderen leid, die das nicht getan haben.

  4. seit wann genau braucht es für einen harmlosen netten Faschingsumzug Sicherheitsvorkehrungen? Könnte 2015 gewesen sein.
    Und ja, die völlig irre gewordenen Ernährungsnazis drehen am Rad, wenn 1 Sekunde die Kühlkette unterbrochen wird. Wie hat die Menschheit überhaupt bis heute überleben können?

    • Es geht in D schon lange nicht mehr um eine durchgängige Kühlkette, sondern um schrittweise und schleichende Beschneidung der individuellen Freiheit. Alles wird verordnet, reglementiert und indoktriniert. Wir werden immer lebensferner und sind jenseits des guten Menschenverstandes.
      Wir lassen uns mit Impfungen, nebst schädlichen Wirkverstärkern, wie Aluminium, Quecksilber, Phenole und Formaldehyd im Sinne der „Ausrottung“ von Krankheiten spritzen, wir gestatten jungen Schulschwänzern im Namen der Klimalüge zu demonstrieren, wir lassen zu dass immer mehr Wirtschaftszweige in D vernichtet werden und nun scheint die Verstaatlichung dieser, des non plus ultra.
      Wir geben immer mehr von unserer Identität und dessen was uns einmal als herausragende Tugenden ausgemacht hat, auf, um zum bunten Einheitsbrei zu verschmelzen und geben den Leuten, die uns das antun, noch unser Votum.

    • ich weiss – es soll alles komplett vernichtet werden – ohne das ein Schuss in offenem Krieg fällt – wobei man sich bei diesem ja verteidigen könnte, und wüsste wo der wahre Feind steht….

    • Heute existiert die Migrantenwaffe, sie braucht keine Technik mehr, alles ist seit Menschheitsgedenken schon vorhanden.

  5. Wer Freiheit aufgibt,um Sicherheit zu gewinnen,wird am Ende beides verlieren.Zitat Benjamin Franklin

    • Und da gehen sie hin , unser Brauchtum, unsere durch das westliche Christentum geprägten Traditionen.

      Nicht mehr lange und diese Özoguz-Tante hat recht:
      Jenseits der Sprache wird eine deutsche Kultur „schlicht nicht identifizierbar“ sein.
      Auftrag erfüllt, deutsche Kultur vernichtet!

  6. Gut, dass sich dieser langweilige Kanevalsmüll nun endlich selbst abschafft.
    Und gut, dass die Merkel-WählerINNEN darüber ganz erbost sind.

    • Sie müssen ja nicht hingucken, viele Menschen haben – trotz der besch..enen Lage – halt noch Freude am Karneval, und ein bißchen Ablenkung von der Riesenschaise, in der wir alle sitzen.

  7. Hoffentlich merkens nun endlich auch die letzten Schlafschafe :
    Es geht weder um unterbrochene Kühlketten bei Streuselkuchen noch um heisses Wasser
    bei Bikertreffen ! Es geht um die totale Vernichtung aller deutschen Traditionen. Das Volk soll
    sich nicht mehr versammeln. Müssen jetzt also alle Bäckereien schliessen weil die Kühlkette
    der Pfannkuchen auf dem Weg nach hause unterbrochen würde ? Trinken alle Biker zwang –
    haft Kamillentee und wenn es so ist,was geht das die Behörde an ?
    Nicht diese verblödeten Anordnungen gehören weg, diese verdammten Behörden müssen
    endlich zugeschlossen werden !

    • Nicht dieser Staat muss weg!
      Die korrupten Systemschergen müssen weg
      Spätestens seit eine SED-Schlampe Bundeskanzlerin wurde wird die freiheitlich demokratische Grundordnung Stück für Stück geschliffen.

  8. Man kann nicht sagen, dass der alte Marx nie recht gehabt hätte: „Macht und Freiheit sind identisch.“ Klar, je mächtiger der Staat, desto machtloser und unfreier der Bürger. Und die Freiheit der gewählten und gesetzten Staatsschergen Ist nicht zu bändigen.

    • M.E. sind diese Regeln ein einziges Ablenkungsmanöver, um die wahren Probleme im Land zu vertuschen. Denn unterbrochene Kühlketten auf einem 500 Meter Weg sind, insbesondere bei Marmorkuchen und Keksen, nicht das wirkliche Problem unseres Landes. Selbst eine Sahnetorte wird nicht gleich schlecht, nur weil sie mal 5 Minuten aus der Kühlung raus ist.

    • Klar, wir alle nach den Studentenjahren wissen’s, dass das Leben nicht so tödlich ist, um davor auf Schritt und Tritt bewacht werden zu müssen. Worum es mir ging mit der Freiheit, ist dies: Wenn die Obrigkeit mir verbietet, Kuchen zu backen und Nachbarn einzuladen, geht diese Kuchen-Backe-Freiheit in die Hände der Obrigkeit oder ihrer Gesellen über. Und so ist es mit allem, nicht nur mit so lieblichen Dingen wie Kuchen. Also kann man den Verbot des Kuchens auch nur als das i-Tüpferle auf der staatlichen Willkür betrachten.

  9. Ich wette, in Köln, Mainz und Düsseldorf wird pünktlich zum Umzugsbeginn wieder ein laues Lüftchen wehen, was man zum Orkan hochstilisieren und so den Umzug absagen kann.

  10. Den Mist tue ich mir schon lange nicht mehr an. Zuletzt vor vielen Jahren, als ich noch zu Hause wohnte und meine Eltern das schauten. Da war das auch noch sehenswert. Mittlerweile scheint es ein ungeschriebenes Gesetz zu sein: mindestens einmal auf der AfD rum zu hacken und auf Trump natürlich. Es reicht mir schon, daß ich den Mist finanzieren muß, ansehen muß ich es mir ja zum Glück noch nicht. Kommt bestimmt auch noch, daß Pflicht-TV eingeführt wird.

  11. Es wird immer mehr von der Deutschen Kultur und den Bräuchen unter dem Deckmantel der Sicherheitsverordnungen ausgemerzt.
    Es wurde aber auch stetig schwieriger für die Vereine die Sicherheit zu gewährleisten, finanziell und besonders durch die Komasäufer.
    Wir brauchen keine Faschingstradition mehr, wir haben ganzjährig in D „Carnevale“ und Randale…..

  12. Ich wollte im Dorf einen Umzugswagen organisieren. Thema: Ein Mann mit Turbahn (wichtich: nicht ein Prophet) nimmt eine dicke alte Frau (wichtich: nicht die Staatsratsvorsitzende), die auf allen vieren… so richtich von hinten. Vier Mitgliederinnen des Umzugskommitees begehen aus Verzweiflung sofort Halalsuizid (in Japan als Halalkiri bekannt), da wach ich schweissgebadet (danke Gott für das w) auf und erkenne prophetisch: Das ist die Realität.

  13. Aber das GG wird nicht eingehalten und Millionen illegaler Sozialschmarotzer dürfen nach Deutschland „einreisen“. Das die die Ursache für all die massiven Einschränkungen sind, kann auch vernachlässigt werden. Hauptsache ist und bleibt die Aussage, es gibt keine Kriminalisierung Deutschlands durch Illegale.

  14. 87 % der wähler wollten es so !!!!!!!! JETZT WIRD GELIEFERT !!!!!!!!!!!😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂KLASSE WEITER SO UND NOCH MEHR NEGER MUSELS SOLLEN DEUTSCHLAND bereichern !!!!!!🖕🖕🖕🖕🖕🖕🖕🖕🤣🤣🤣🤣🤣🤣

  15. Wer braucht denn heute noch Faschingsumzüge? Ist doch eh alles so traditionelles Gehabe, also Nazi. Außerdem sollte man an das Klima denken. Was so ein Umzug wieder Feinstaub aufwirbelt. Und überhaupt, das gewerfe mit Bonbons kann man den armen Kindern in Afrika nicht mehr erklären, wo die doch sowas nicht haben.

    Und dann ist es schwer, eine exakte Parität zwischen Mann, Frau, Diversen und sonstigen Perverslingen herzustellen. Es sollen ja nicht bestimmte Menschen diskriminiert werden, außer natürlich die, die AfD wählen. Aber die dürfen sowieso nicht mitmachen.
    Weg mit dem ganzen Scheiß der den Deutschen nur Spaß macht.

  16. Ich habe mich ja ohnehin für den deutschen Karneval nie so richtig erwärmen können. Aber ich glaube, daß neben den immer kurioseren „Sicherheitsvorschriften“ vor allem die Vorgaben für die Themenauswahl abschreckend wirkt. In einem Land, in dem es keine Meinungsfreiheit mehr gibt, lohnen sich auch keine Karnevalsumzüge mit Themenwagen mehr.

    • Ich denke, den meisten Organisatoren geht der Arxxx auf Grundeis bei dem Gedanken, dass ausgerechnet und gerade bei ihrem Umzug/ihrer Veranstaltung
      „so ein einzelfälliger Zwischenfall mit Folgen für Leib und/oder Leben von Teilnehmern und/oder Zuschauern“ geschehen könnte und man sie womöglich auch noch dafür zur Verantwortung zöge.

    • Möglicherweise! 😕
      Aber dieses Unglück war nun einmal eines – auch, wenn es möglicherweise von irgendwelchen Offiziellen o.ä. mitverschuldet war.

      Das ist aber ja nicht das, wovor man allerspätestens seit dem Breitscheidplatz-Terroranschlag Angst hat: Heute muss man ja in unserem ehemals sicheren Land zu jeder Tageszeit damit rechnen, dass ein oder ein paar Merkelinvasor/en mal eben ihren Gefühlen freien Lauf lassen und hier „auf die Jagd gehen“! 😓

    • nein ist sind die kosten alleine ! weiß ich aus erster hand. hier sind auch mitlerweile 3 stück die nicht mehr stattfinden. die kosten explodieren und man braucht immer mehr sanitäter die auch keiner mehr stellen kann 😉 obendrauf benimmt sich die jugend immer mehr wie die sau , was wiederum mehr sicherheitsperonal benötigt. nebenbei werden die vereine immer kleiner und somit das finanzielle 😉 es ist eben teilweise nicht mehr bezahlbar.

  17. Sicherheit gewährleisten?
    Wie denn.
    .
    2000 Polizisten bestellen und bezahlen?
    Die ohnehin nicht viel tun können?
    .
    Einen eigenen Sicherheitsdienst aufstellen?
    Der nicht mal einen Ausrastenten angreifen darf?

    • Vor Allem: warum denn eigentlich? Für die Sicherheit ist der Staat zuständig, der aber weigert sich seit 2015 beharrlich. Wir zahlen schon Steuern dafür, nun auch noch zusätzlich, indem wir selbst die Sicherheitsdienste bestellen?

      Außerdem wollen ja 87% der Wähler diese Sicherheit gar nicht.

  18. Die Faschingsumzüge/-feiern sind ja inzwischen auch Gender- und Political-Correctness-Wahnsinn unterworfen, und dann noch das Wissen, daß sich viele Kulturfremde wohl wieder nicht benehmen werden und deshalb die Kosten exorbitant steigen, lassen Viele verzweifeln. Man muß dann nur passende Ausreden finden, damit der Volkszorn nicht Bahnen bricht.
    So kann man natürlich auch jahrhunderte alte Tradition und Kultur fälschen. Die Gendersprache ist ja Teil der Kukturzerstörung. Nicht mitmachen, die sollen sich ihre Gendersternchen sonstwohin einführen. Ihnen gehört nicht unser indigenes Territorium.

  19. Was braucht der Deutsche auch Vergnügen ?
    Brauchtumsmeierei ist doch voll Nazi und muss weg !
    Der Deutsche soll gefälligst arbeiten und nicht feiern…. die Neuankömmlinge aus aller Welt
    müssen schließlich angemessen versorgt und unterhalten werden.

  20. Tja, Merkilll Systhem , und der Spruch von der Özekotz (wir haben ja keine eigene Kultur)
    wird immer deutlicher. Hier wird von Oben herab DEUTSCHES KULTURGUT in aller Öffentlichkeit beseitigt und abgeschafft. Klar das kleine Vereine keine hohen Summen für die Sicheheit zahlen können, und Freiwillige nicht zu finden sind. Die werden sich doch nicht ohne
    Grund absetzen, denn bei denen geht auch erst mal die eigene Unversehrtheit vor. Und wem haben wir das alles zu verdanken????? Der Zeigefinger muß nach Bürlün zeigen, der muß auf die SED 2.0 zeigen und auf ihre willfähigen Stiefellecker in den Landtagen und Kommunen, von RotLinksGrünGelbSchwarz. Das sind die HAUPTVERANTWORTLICHEN!!!!

    • dahaben sich tausende Leute schon gefreut, haben an den Umzügen gearbeitet, und nun fällts es aus Appeasement aus. Was Ötzkötz gesagt hat, war Prophetie. Aber sie wird es nicht schaffen. Hoffentlich sind die Ganzen, die sonst bei den Umzügen und bei den Vorbereitungen dabei waren, genug sauer und immun gegen Indoktrinierung

  21. bei uns ist 60% weniger im gesamten Umkreis wie vor 5 Jahren. grund irsinnige auflagen die keiner mehr bezahlen kann .

  22. der seit Jahren tägliche Karneval macht einfach karnevalsmüde. Keine Gilde kann solche Gags erfinden wie sie täglich erlebbar sind.

  23. Ja, so sind sie eben der Michel und die Micheline, verbieten sich selbst ein schönes Leben. Warum denn feiern, wenn man auch darben kann?

  24. Tja, so kann man unsere Kultur auch kaputtkriegen. Konnten die Osterfeuer noch mit dem „Feinstaub“ und der „Klimakatastrophe“ verboten werden, ist das bei Weihnachtsmärkten, Karnevalsumzügen o.ä. natürlich schwieriger. Also lässt man die Bürokratie aufmarschieren, schafft ständig neue Gesetze und Vorschriften, die entweder nicht umzusetzen oder so teuer sind, dass es sich für die Veranstalter nicht mehr lohnt.
    Musik, Tanz und Verkleidung ist sowieso Haram, so kommen wir den islamischen Verhältnissen immer näher…..

    • Wenn es sich um die „richtige Verkleidung“ handelt ist aber nix haram: 👳🏻‍♂️+🧕🧕🏻🧕🏼🧕🏾

  25. Sc…ß auf die Vorschriften !
    Heißes Wasser auf der grünen Wiese, Kuchenkühlkette 😈 lasst Euch doch nicht verrückt machen !!

    • Wenn Sie auf dem Wochenmarkt bestimmte Lebensmittel verkaufen (Oloven, Schafskäse usw) MÜSSEN Sie warmes Wasser zum Händewaschen vor Ort haben. Ausnahmen gab es damals nur für Perser, die durften alles! Die kannten eben das Bakschisch besser.

    • In unserem Nachbarort verkaufen die Frauen der Moscheegemeinde freitags immer selbstgemachtes Lamacun ( türkische Pizza ) für kleines Geld und sehr lecker. Die Angestellten der umliegenden Firmen nehmen das gerne in Anspruch, ist ja auch mal Abwechslung zum Frühstücksbrötchen. Da gehen freitag morgens Hunderte über die Theke. Bis die Küche im Gemeinschaftshaus fertig war, wurde in einem Container gebacken. Auch im Sommer. Und da wird mit Hackfleisch gearbeitet ! Man hat aber noch nie einen vom Gesundheitsamt dort gesehen, und die Container haben direkt an der Straße gestanden. Auch nach einer Verkaufslizenz hat noch nie jemand gefragt.
      Aber mach Du als Deutscher mal nen Apfelkuchen !

    • Was täte ich nur ohne die Hilfe von sooo intelligenten Mitkommentatoren, die sich zudem ihr einziges „Klickerchen“ selber geben müssen?
      😜 –> 🤣🤣🤣

    • Vor Jahren haben sich mal viele Kollegen eine Lebensmittelvergiftung geholt, die alle Döner gegessen hatten, bei verschiedenen Händlern zwar, aber die hatten wohl alle den gleichen Lieferanten. Von selbst gebackenem Kuchen habe ich sowas noch nicht gehört.

  26. Osama bin Laden sitzt im Paradies auf dem Schoss des Propheten und denkt sich: Klappt doch!
    Was der Prophet empfindet, darf ich leider nicht …

  27. So verschwindet eine Tradition nach der anderen in unserem einstmals so schönen Land.
    Wie konnten wir das zulassen?
    Bis 1989 war das hier für mich das beste Land, in dem ich mich wohl gefühlt habe.

    • Für mich war es das bis 2015.
      Dummerweise habe ich meine Kinder vorher zur Welt gebracht sonst hätte ich es vielleicht doch besser bleiben gelassen weil sie mir nun unendlich leid tun.

      Entweder werden sie verabscheuungswürdige Rot-Grüne und wir werden irgendwann den Kontakt auf das Allernötigste beschränken oder gar abbrechen müssen.

      Oder ich schaffe es, sie heil durch die Schulzeit zu bringen und zu vernünftig denkenden Menschen zu erziehen. Dann wird ihnen demnächst ein besch… Schicksal in Deutschland blühen und sie werden wohl irgendwann als Heimatlose in anderen Ländern leben müssen. Womit der Kontakt dann wahrscheinlich auch dahin sein wird.

      So oder so – mir wird übel wenn ich an die Zukunft meiner Kinder und mir selber denke.

    • Hallo Tina, machen Sie es doch wie wir früher in DDR: In der eigenen Wohnung wird offen geredet und auch politisch diskutiert. In der Schule und im öffentlichen Raum wird genickt und das geantwortet, was man von einem hören will. Das sichert das Überleben. Da lernen die Kinder selbst denken. Meinen Kindern hat das nicht geschadet. Die ehemalige sozialistische Gehirnwäsche hat nicht funktioniert. Mit Erstauen muß ich feststellen, dass wir wieder an dem Punkt wie vor 30/40 Jahren sind. – Aber seit dem 30jährigen Krieg hat sich ca. alle 40 jahre die Gesellschaftsform geändert. Ich habe Hoffnung, dass man dem jetzigen Spuk bald mal ein Ende machen muß. Ich will da gern mithelfen.

    • Genau das ist meines Erachtens falsch, nur zu Hause sitzen und schimpfen. Deswegen ist es in unserem Land, wie es ist! Mund auf und widersprechen, sich nicht verbiegen, aus der Reihe fallen, das gibt Selbstbewusstsein, nur Mut! Wenn das nur ein paar machen würden, wäre das wie ein Welle und wir hätten diese Zustände erst gar nicht!

    • Mir auch, bin jetzt froh, keine Kinder zu haben. Mit dem Gedanken, als Rentner in das osteuropäische Ausland zu fliehen mache ich mich seit 2016 vertraut. Schon alleine, weil ich keine Lust habe dann als Rentner mich im überfüllten ÖPNV vergnügen zu müssen und ständig Gefahr zu laufen, einem Messerstecher oder Vergewaltiger zum Opfer zu fallen. Nein, dann lerne ich lieber noch eine Fremdsprache im Alter, das soll ja auch geistig fit halten.

      Schade, ich hatte mir meinen Lebensabend im eigenen Haus irgendwie anders vorgestellt, aber Merkel wollte das ja nicht. Was ich der wünsche, schreibe ich lieber nicht.

    • Geht mir auch so, wenn ich das alles gewusst hätte, hätte ich kein einziges Kind. Hab aber etliche, die ich über alles liebe. Die Jungs hatten noch ihre Freiheit und dann oh Schreck!: Ein blondes Mädel! Nur was wir jetzt im Alltag erleben müssen und wie wir bereits die Freiheit unserer Tochter einschränken müssen, das hätte ich uns allen gerne erspart. Und wenn ich mir so anschaue, wie bereits in der Schule um die Blonden gefeilscht wird, wird mir himmelangst. Tatkräftig in den letzten 2 Jahren unterstützt von der Lehrerin, die das z.B. mit Liebesbriefeschreiben in D-Unterricht zum Valentinstag unterstützt. Manchmal denke ich, ich bin auf nem Heiratsbasar. Ich bin gespannt, ob dies dieses Jahr wieder gemacht wird. Diesmal werde ich ärgerlich.

  28. Wenn man sieht was hier so mittlerweile auf unseren Straßen rumläuft kommt man zu dem Ergebnis, dass das ganze Jahr über Fasching ist.

    Da kann man doch locker die Absage von ein paar Bekloppten-Umzügen verschmerzen.

  29. Da könnt ihr im Westen noch so meckern. Aber warum wählt ihr denn diese Idioten? Ihr seid es doch die den Grünen in den A… kriecht.Tut etwas gegen diese Willkür.

    • Weiblich, Westdeutschland, AfD-Wählerin der ersten Stunde.

      Und ich leide auch unter dieser ganzen Sch…
      Es wäre also nett wenn ich nicht auch noch zusätzlich im Forum beschimpft werden würde!!!

    • Hallo Tina, nicht ärgern, Manchmal treibt sich hier ein U-Boot mit herum. Das merkt man gleich an der Wortwahl. Das U-Boot läßt man „links“ liegen. Andere wollen einfach auf der Tastatur Dampf ablassen. Da gehöre ich dazu.

    • Ich denke, daß das gar nicht so gemeint ist. Natürlich sind im Westen weniger, die kapieren, was Sache ist. Man hat uns jahrzehntelang immer wieder eingetrichtert, in der DDR gäbe es Propaganda aber in Westdeutschland lebt die Demokratie. Alles was es hier an Propaganda gibt und gab war subtil, nicht so offensichtlich. Und das ist es für schlichte Gemüter immer noch. Die kapieren gar nicht, daß der Tatort bei dem der arme „Flüchtling“ von einem bösen Nazi ermordet wird, nichts Anderes ist als Propaganda-TV. Die halten das für eine Abbildung der Realität. Denn es heißt doch immer wieder, die rechte Gewalt wachse.

      Daß ein realistischer Tatort eher die Ermordung einer deutschen Rentnerin mit dem Messer in ihrer Wohnung, und ggf. noch vorheriger Vergewaltigung durch einen „Flüchtling“ zeigen müßte, das können die armen Irren doch gar nicht wissen, weil sie ja von den vielen „Einzelfällen“ überhaupt nichts mitbekommen.

      Ausländische Verbrecher werden als Männer™ bezeichnet und sobald ein Verbrecher einen deutschen Paß hat, als Deutsche, was auch immer sofort freudestrahlend verkündet wird. So soll ja auch der Typ der sich in HH eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte ein Deutscher gewesen sein. Der NDR hat es heute morgen gleich verkündet. Ich gehe aber doch davon aus, daß es sich um einen Paßdeutschen handelt und der Vorname wohl eher nicht Thomas, Thorben oder Peter, sondern wohl eher Ali, Mehmet oder Mohammed lauten dürfte. Deutscher Paß hin oder her.

      Nur: machen Sie das den Leuten mal klar. Viele fallen aus allen Wolken. Und einige bekommt man sogar dazu, sich mit dem Thema zu befassen. Viele aber wollen sich gar nicht mit Politik befassen und stecken lieber den Kopf in den Sand. Wenn diese Leute sich dann plötzlich der Scharia unterstellt sehen, dürfte das Gejammer groß sein.

      Insofern stimmt es schon, daß die Wessis hier eher das Problem sind als die Ossis. Wobei uns die Ossis den Kohl erhalten und letztlich die Merkel eingebrockt haben. Immerhin haben die meisten Ossis inzwischen kapiert, daß Merkel ein Fehler ist. Bin aber auf die Wahlen gespannt, ob da nicht wieder plötzlich die AfD weit absinken wird. Ich glaube mittlerweile nicht mehr an unmanipulierte Wahlergebnisse. Hessen und Bremen sind nur zwei Beispiele für den Verfall des Rechtsstaates Deutschland.

    • Warum hören wir nicht endlich auf mit dieser Spalterei? Im Westen gibts genau so zig1000 Deutsche die AfD gewählt haben und die Schnauze voll haben von dieser Mörderbande und im Osten gibts genau so zig 1000 Idioten die diese Mörderbande wählt. Wir haben doch damals 89 schon zugelassen das sich Bündnis 90 die Grünen auf jeder Demo breit gemacht haben. Ost oder West wir haben doch alle Fehler gemacht. Macht endlich Schluß mit den Schuldzuweisungen nehmen wir den Spruch der Merkel für uns „Wir schaffen das“ Hand in Hand zum Wiederstand wir sollten nicht mehr lange zögern. Schaut euch eure Kinder und Enkel an wollt ihr denen sagen „Das haben wir nicht gewollt“ Ich nicht solange Blut durch meine Adern fließt werde ich kämpfen und wenn es das letzte ist damit ich meinen Kindern und Enkeln noch in die Augen schauen kann. 89 haben wir es geschafft also warum Ost und West vereint heute nicht. Denkt mal drüber nach.

    • Auch im Westen haben knapp 10% die AfD gewählt. Grüzis wählen vor Allem gehirngewaschene und dressierte Weiber.

    • Ich kann diese ewige Ost-West-Dummquatscherei nicht mehr hören! Dann zieht doch Euren Zaun wieder hoch, bezahl Eure neuen Autobahnen und sonstige neue Infrastruktur wieder selbst und fahrt fröhlich Trabbi auf der Urlaubsreise zum Plattensee!
      Ihr wart ja sooo schlau, Euren ganzen Staat an die Wand zu fahren!

    • Ich kann deinen Ärger gut verstehen mich macht das genau so wütend aber man sollte da nicht noch mehr Öl ins Feur gießen das ist genau das was solche Leute wollen

    • Wir dürfen uns nicht noch mehr auseinanderdividieren lassen. Ost- West, Mann-Frau, Jung-Alt. Überall werden Konflikte geschürt. Das ist doch gewollt! Haltet zusammen, verdammt nochmal!

    • JETZT … nach diesem Kommentar sind Sie in meiner Achtung enorm gesunken.
      Gab es in der DDR freie Wahlen?
      .
      Und hätten die Wessis nach der Wende unter Kohl’s Treuhand nicht die ganze DDR zu Ramschpreisen (die Jena-Fabrik, hochprofitabel, 1600 Mitarbeiter, wurde um 1 DM (eine D-Mark) verkauft, 1000e qkm³ Ackerboden/Anbauflächen wurden nicht den ursprünglichen Bauern zurückgegeben, sondern zu Spottpreisen an westliche Konzerne verkauft), wäre die DDR nicht auf „Hilfe“ angewiesen.
      Und könnte locker auf die großzügig gewährten Almosen der Wessis verzichten.
      .
      Erklären Sie mir doch.
      Die Maut kommt.
      KÖNNEN SIE etwas dagegen tun?
      Zeigen Sie mir, was Sie können.
      .
      .
      PS: Ohne die Entwicklungsingenieure der Trabiwerke hätte es keinen Golf gegeben.
      Also.
      Halten Sie die Augen, Ohren und den Mund bei einigen Themen zu.

    • Also muß ich Dir echt sagen,
      war das nicht etwas daneben.
      Damit förderst Du doch noch das was die wollen.
      Wir sollen uns alle zerstreiten in Gruppen.
      Du willst das doch nicht unterstützen?
      Das System, teile und herrsche.

    • Warum scherst du alle „Wessis“ über einen Kamm? Auch in den alten Bundesländern leben viele Menschen, die von den Verbrechen der Altparteien an unserem Land die Schnauze voll haben! Das einzige Problem, welches ich sehe, betrifft aber unser gesamtes Land: Die Indoktrination der jüngeren Generationen funktioniert leider zu gut. Dies liegt auch vielfach daran, dass die jüngeren Generationen immer weniger hinterfragen, dafür lieber das glauben, was ihnen vorgekaut wird – und ja, auch im „Osten“ nimmt das immer mehr zu!

    • Glaubst du ernsthaft das die uns die Wahl lassen, vergiss es, alles vorher geplant und durch ihre Medien bestätigt.

  30. Schächten beim Opferfest macht keine Probleme, scharfe Messer, lauter Kundige, dazu ein paar Neulinge, und vor allem: es handelt sich um Religion!

  31. Alle Politiker des Altparteienkartells, egal ob auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene, haben nur noch eines im Sinn: Die Zerstörung der deutschen, und damit unserer, Kultur! Und trotzdem werden sie immer und immer wieder gewählt…

    • Interessant wäre doch mal zu schauen, wo die größten Wählergruppen zu verorten sind die ihren eigenen Untergang haben wollen!

    • Auf jeden Fall mal in München Innenstadt 24,8 % Grünenwähler.So eine schöne aber jetzt verseuchte Stadt.

    • Irrsinn ist halt nun mal, immer wieder die gleichen Parteien zu wählen und eine andere Politik zu erwarten.

  32. Es gibt doch keine deutsche Kultur, laut unserer Politiker. Und was noch übrig ist wird einfach wegverordnet. So haben sie ja auch schon die kleinen gemütlichen Eckkneipen vernichtet.

    • Das sagen nur Politiker,
      die außer einem geschenkten deutschen Pass
      selbst nichts Deutsches vorzuweisen haben!

  33. Gibt es diese Auflagen von fießend Wasser bis Kühlkette denn auch an Ramandan wenn sich die ganze Prominenz vor der Haustüre, auf dem Spielplatz, im Park oder wo auch immer zum nächtlichen Fessen trifft?

    Ich vermute mal nicht, denn Auflagen wären nicht kultursensibel unseren geschätzten Gästen gegenüber.

  34. Sieh nehmen uns alles was nur irgendwie mit Traditionen zusammenhängt, es ist überdeutlich wohin die Reise geht, weckt eure Mitmenschen auf !

    • Auch meiner Meinung nach ist das nicht zufällig. Dahinter steckt System. Mir fiel das vor Monaten krass auf, anhand von harmlosen Traditionen/ Bräuchen, die heute auf einmal in die Nazi-Ecke gestellt werden, so lächerlich es klingt.

      Weil gemeinsame Traditionen/ kollektive Erlebnisse/ Erinnerungen doch einen gewissen Effekt haben können. Deshalb muss es weggemacht werden.
      Wie vergessen es nicht, aber: Es geht darum ES NICHT ZU ÜBERLIEFERN! Es soll mit uns sterben.

    • Eigentlich denke ich:
      Lasst sie doch schön liegen,
      wenn sie mit offenen Augen in ihr eigenes Verderben dösen wollen!!!

      DIE wollen es nicht anders
      und MIR hilft´s auf die Schnelle sowieso nicht mehr! 😕
      Also schxxss drauf! 💩💩💩

    • Sie sind ein Mann!
      Und wenn Sie sich noch 20-30 Lebensjährchen erhoffen,
      auch noch ein wesentlich jüngerer Mensch als ich es bin:
      Da sieht die Zukunft, zumindest was die subjektive Wehrhaftigkeit anbetrifft, doch noch ein wenig „rosiger“ aus! 🏑🛠⚔🏹
      😉

Kommentare sind deaktiviert.