Türkische Hochzeit blockiert Verkehr auf Autobahn

Symbolfoto: Screenshot/Youtube

BayernSo benehmen sich nur Leute, die meinen, sie wären die Herren im Haus:

Zu einem für alle Verkehrsteilnehmer gefährlichen Verhalten auf der Bundesautobahn A 8 zwischen den Anschlussstellen Esslingen und der Raststätte Gruibingen in Fahrtrichtung München sucht die Polizei Betroffene und Zeugen.

Nach Mitteilung gleich mehrerer Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich fuhren am Samstagnachmittag gegen 15:30 und 16:00 Uhr auf diesem Autobahnabschnitt mehrere Pkw und ein LKW mit GP-, NU-, GG-Kennzeichen auf allen drei Fahrstreifen, bremsten und blockierten den nachfolgenden Verkehr. An den Fahrzeugen waren die Warnblinker eingeschaltet, türkische Flaggen angebracht, es wurde gehupt und auf der Autobahn angehalten. Offensichtlich war hier eine Hochzeitsgesellschaft unterwegs, die mit ihrem Verhalten und Fahrzeugen auf ihr Event aufmerksam machen wollten. Dabei soll es zu wesentlichen Behinderungen, teils gefährlichen Manövern und wilden Fahrstreifenwechseln gekommen sein. Um den Vorgang genauer aufklären zu können, werden von der Polizei Zeugen und Betroffene aus den Landkreisen Esslingen, Göppingen, Alb-Donau gesucht, die geschädigt oder Angaben zu diesem Sachverhalt machen können.

Ob andere Leute dabei drauf gehen, interessiert die Feiernden nicht, Hauptsache, sie haben ihren Spaß und können ihre Traditionen und Kultur durchdrücken.

freie-presse.net

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

57 Kommentare

  1. Wohlwissend dass ihnen nichts „passieren“ wird, haben mittlerweile türk. Grossfamilien und sonstige verbindungsnahe muselmanische Gruppierungen das „Führungszepter“ in ihren Händen. Das willentliche Nichteingreifen (unterbinden/verbieten) zeigt dem noch verbleibenden dt. Volk = wir haben ein für alle mal verloren. Tschüssikowski – oder Salem Aleikum oder was auch immer. ;-))

  2. „Türkische Hochzeit blockiert Verkehr auf Autobahn“

    Darauf habe ich eine Antwort.
    Alle vorderen 4-6 Autos festnehmen lassen und wegen „Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr“ einige Wochen einbuchten und dann ausweisen. Punkt

    Eine andere Sprache verstehen die nicht.

    • …und nachdem die Insassen festgenommen wurden, die Autos mt einem Bergepanzer der Bundeswehr plattwalzen!

  3. Wenn das deren Tradition oder Kultur ist, dann aber max. mit Eselkarren! Das dürfte auch der Grund sein wieso die mit PS-starken Fahrzeugen, wofür ein Führerschein nötig ist, nicht umgehen können!

    Das ist das beste Beispiel dafür!

    Da wünscht man sich doch fast schon einen beladenen 40Tonner direkt hinter denen und zwar mit versagenden Bremsen! Die Bahn wäre wieder frei und Unschuldige kämen nicht zu Schaden!

    • Wäre aber schlecht für den Fahrer.
      Die neuen LKW, bestehen vorne doch auch nur noch aus Plaste.
      Die Idee allerdings, wäre schon gut.
      Dann aber lieber ein Dreiachser vollbeladen mit Räumschild.

    • Mus man nur nen alten russischen Tatra nehmen, am besten den grossen Muldenkipper der in Steinbrüchen eingesetzt wird! Der hat dann höchstens zwei Dellen mehr inner Stossstange… :-)))

  4. Diese Verhalten was zu schweren Ünfällen führt, past auch zu den üblichen großkotzigen Verhalten …..schließlich sollen wir alle sehen was für fleizige und nette Menschen hier am Werke sind( beim Feiern!)… Unglaublich was sich ertreistet wird….Was würde wohl geschehen wenn wir das in Ihren Ländern tuen würden auf den Feldwegen…. Gute Nacht Deutschland

  5. … das ist nur ein kleiner Vorgeschmack dessen , was uns deutschen Deppen noch alles erwartet … wer sich den Muslimen nicht beugt , wird gebrochen , wird getötet …

  6. Als Lokalpatriot lege ich Wert darauf: Das ist ist Baden-Württemberg. Auf die Türken bin ich allerdings nicht stolz!

    • Ja, aber die Türken haben wir halt, seit der Obersoze aus Hamburg die auf Wunsch der Besatzer ins Land gelassen hat. Aber der war ja gaaanz anders als die Sozen heute, wird wenigstens von denen behauptet, die zu dumm sind zu erkennen, daß alle Linken einfach nur Schweine sind, die sich am Freßtrog suhlen, in dem das ist, das sie der arbeitenden Bevölkerung geraubt haben. Und nun sind die Türken halt mal da, vermehren sich wie die Stallhasen und holen noch ihre ganze staubige Verwandtschaft aus dem vorderen Orient zu uns. Dann wird auf der Autobahn gefeiert — wenn man nicht gerade das Messer gegen die Trotteldeutschen zückt. Gegen dieses Gesindel gibt es nur ein Mittel: Ab in den Viehwaggon und zurück in ihre Heimat. Und die Politiker sollte man gleich in die selben Waggons mit hineinpacken.

  7. Ach, was. Kein Problem. So eine bunte™ Gesellschaft. Man muß die Regeln des Zusammenlebens eben täglich neu aushandeln. Was sind da ein paar Auffahrunfälle? Ärgerlich natürlich, wenn die Steuermichel zu spät zur Arbeit kommen. Aber die müssen dann halt nacharbeiten! Doch wenn Mariechen von der Spätschicht aus dem Krankenhaus kommt und beim Rechtsabbiegen nicht am Blechpfeil, wo südländische Schutzsuchende johlen, anhält, ich finde, da muß der Rechtsstaat mit aller Härte reagieren. Wo kämen wir sonst hin! Wenn das jeder machen würde!

  8. Und oft ballern sie dabei mit Schreckschusswaffen durch die Luft und – nix passiert, außer ein strenges DUDu.

  9. So sieht integration und immegration aus.
    Wir haben es geschafft MAMA
    Dürfen steuerzahlende Dumpfbacken auch mal Hochzeit feiern auf Buntdeutsch?

  10. Von „türkischen Scheidungen“ liest man dann eher in der täglichen Messer-Annonce: „Mann ersticht Frau“.
    Bei den Figuren ist weder der Anfang noch das Ende gut.

    • Stimmt, aber auch nicht mehr lange.
      Noch ein Bsp zum Thema.
      War mal vor ein paar Jahren mit einem Kollegen nach K unterwegs, um seinem Töchterlein Möbel zu bringen.
      Kurz vor K fuhren wir durch eine Bodenwelle,
      Navi runtergefallen und tot.
      Der Kollege hatte aber natürlich eine Karte von K dabei.
      Und dann halt in althergebrachter Weise. Hi

    • Ich habe sogar noch gelernt, mich mkit Karte (und Kompass) im Gelände zu orientieren.
      Allerdings war ich für das Navi dankbar, als ich mit 40-Tonnern im Ausland rumgekurvt bin: In Britanien eine Ortskarte zu kaufen ist ein Kunststück (Autobahnraststätten sind eher selten) und eine Karte auf dem Lenkrad in engen Ortsstrassen sind nicht das Gelbe vom Ei.
      Also eine reine Sache der Bequemlichkeit. Aber früher natürlich sämtliche Urlaubsreisen in Europa mit guter, alter Karte!

  11. Manchmal ist so eine ultrafette Ami-Kiste doch gar nicht schlecht. Zu gerne wäre ich denen in ihr Bremsmanöver mit einem fetten F-150 Super Snake mit Rammbügel und kompressorgeladenen Fünfliter-V8 (750PS) hinten reingebrettert und hätte sie mitsamt türkischer Fahne in den Gulli geschoben. Das ganze noch schön mit Dashcam in Full-HD dokumentiert und der Staatsanwaltschaft überreicht.
    Meine Entschuldigung: leider, leider, leider konnte ich nicht mehr rechtzeitig bremsen. So ein Pech aber auch! 🙁

  12. Wieso suchen die Zeugen?
    Da gibts doch wohl Bilder, und die Fzg haben Kennzeichen.
    Außerdem ist das in BaWü. Hi

    • Habe bisher von vielen Vorfällen dieser Art gehört, aber nie von einer Verurteilung! Denke die $Richter sind auf den Hochzeiten eingeladen-….

    • Nur wenn dann die Idioten einen Anwalt einschalten, bekommt der über die Akteneinsicht die Adresse der Person, die ihn angezeigt hat.

    • Ja und?

      Die Altparteien sind in Sorge um die Reststimmen und haben den Kampf zaghaft begonnen. Angefangen hat es in Niedersachsen, wo irgendwas passiert sein muss, was man uns nicht sagt. Jetzt endlich gehen sie gegen diese Leute vor.

      Man darf sich nicht einschüchtern lassen. Wir sind mehr und gegen große Zahlen gibt es nichts zu machen. Aus der der Blockade kann ganz schnell eine Straßenverkehrsgefährdung werden, die ist nicht mehr so „harmlos“ wie eine Nötigung und hat dann echte Konsequenzen. Ich zeige alles an. Rigoros.

  13. Was würde wohl passieren wenn ein Deutscher Autofahrer eine Autobahn zum stehen bringt. Also mit Absicht!!!

  14. Ein Unimog mit Schneekeil vorneweg und volle Kanne durchbrennen durch die Paschakarren. Das machen die nie wieder…..

  15. In meinem Deutschland (die wären erst gar nicht hier) würde man dieses Pack erst mal mit einem Elektroschocker zu Boden bringe, fixieren und per Schnelltransport dahin bringen woher Sie und Ihresgleichen mal gekrochen kamen.

  16. Und wenn einer von den Idioten verletzt worden wäre, wären I.zuchtgeschädigten zu blöd gewesen eine Rettungsgasse zu bilden und hätten die Sanitäter angegriffen.

  17. Und wieso, in aller Welt, sucht die Polizei nun Zeugen? Damit die dann später terrorisiert werden? Verurteilt werden die bunten Zeitgenossen sowieso nicht. Also, was soll der ganze Blödsinn dieser Staatsattrappen?

  18. Mit einem freundlichen „verpisst Euch“ ist das nicht getan. Diese Steinzeit Freaks müssen in ihre ursprüngliche Gefilde getrieben werden. Zu Ihren Schafsherden und Lehmbauten. Warum ich das so schreibe?Weil ich die Schnauze voll habe. Die halten sich an GAR NICHTS. Das bin ich satt! Endgültig. Wir werden für jeden Furz verwarnt und müssen für alles blechen. Nicht mehr mit mir. ZUM KOTZEN IST DAS!!!

    • Tja, da hilft dann nur auswandern. Es gibt hier in Spanien, wo ich wohne, Schweden, die ihre Familien in Sicherheit bringen, in Schweden arbeiten und am Wochenende nach hierher fliegen. Zwar müssen die dann an Schweden die Steuern zahlen; aber der Konsum bleibt aus. Das ist doch schon mal was. Wenn das viele, vor allem junge Familien, machen würden, würde das Finanzloch von Herrn Minister Olaf Scholz noch sehr viel größer werden.

    • Alles eine Frage der Kültür – genauso wie beim türkischen Glücksrad:

      „Ich kaufe ein ‚ü’…“

      Dingdingdingdingdingdingdingdingdingdingdingdingdingdingdingding….

Kommentare sind deaktiviert.