Islamisierung Wiens: Ohne Kopftuch sind Frauen Freiwild für muslimische Machos

Symbolfoto: Von BalkansCat/Shutterstock

Wien – Eine Brandmeldung, die zeigt, wie weit die Islamisierung in einigen europäischen Großstädten dank ungebremster Zuwanderung und Willkommenskultur fortgeschritten ist, kommt aus Wien. Marcus Franz erzählt im Gespräch mit oe24-Chefredakteur Niki Fellner und Aktivistin Lena Jäger von Wiener Vätern, die ihren Töchtern Kopftücher mitgeben, damit sie in bestimmten Stadtteilen Wiens nicht als einheimische Österreicherinnen, sondern als Musliminnen gelten. Grund dafür sind massive sexuelle Belästigungen durch meist illegale Zuwanderer.

Wie der ehemalige Nationalratsabgeordnete der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) und Mediziner Marcus Franz im oe24.TV-Interview erklärte, kennt er persönlich Väter, die in „Problemzonen“ ihren Töchtern ein Kopftuch mitgeben, damit diese nicht als Österreicherinnen erkannt und so vor Belästigungen geschützt werden. Besonders betroffen sei laut Franz der 15. Wiener Gemeindebezirk. Das so genannte „Rudolfsheim-Fünfhaus“, ein an die westliche Innenstadt grenzendes Arbeiterviertel aus dem 19. Jahrhundert ist schon immer im Vielvölkerstaat Österreich multikulturell geprägt. Laut Wikipedia beträgt der Ausländeranteil 42,3 Prozent. Bereits 2001 waren 35 Prozent der Bevölkerung nicht in Österreich geboren worden.  Die meisten Zuwanderer kamen aus Serbien, Kroatien, Polen aber auch aus der Türkei. Irgendwann kamen dann wohl auch andere, und nun ist die Stimmung heftig gekippt.

„Es passieren permanente Mikro-Aggressionen“, so Franz. „Die Mädchen werden angemacht. Die werden anders angemacht, als wir es hier gewohnt sind mit unguter Aggressionshaltung. Und die Mädchen, die jungen Frauen, und auch die älteren Frauen, fürchten sich ganz einfach.“  Diese Dinge kann man laut Franz in der Bevölkerung beobachten. Erst recht, wenn man in einem sozialen Beruf tätig ist. Franz betont, dass man ganz  klar unterscheiden muss zwischen denen, die neu dazugekommen sind und zwischen denen, die schon lange hier sind. (KL)

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

78 Kommentare

  1. … soweit ist es nun gekommen , dass die Einheimischen sich verstecken müssen vor den muslimischen Invasoren …

  2. Ich las an anderer Stelle, dass man ihnen zum Teil erklärt, dass die Frauen in Europa für sie weiße Sklavinen sind. Sie glauben wohl, dass das Erkennungszeichen ist. Warum werden am Abend nicht Ausgangssperren ausgesprochen oder lagermäßige Unterbringung, damit die Bürger wieder in Ruhe ausgehen können. Was haben die europäischen Frauen getan, dass sie ihre Länder nicht vor diesem Pöbel zu schützen weiß? Wer meint, sich daneben zu benehmen, muss abgeschoben werden. Sie sind ungebetene Gäste, die vom Steuerzahler alimentiert werden. Wo sind denn die immer so starken Kerle, die mal ordentlich zugreifen und nicht nur sich gegenseitig zu verhauen?

  3. Soso – sie erleben Mikroaggressionen. Nun, was haben wir denn gewählt? Was haben wir denn bejubelt und beklatscht? Genau DAS.

  4. 1683 vor Wien …..wird Zeit das sich Geschichte wiederholt. Die Zustände mit den Illegalen sind mittlerweile überall in Europa unhaltbar!!!!

    • Die sind alle legalisiert worden, weil die hier angesiedelt werden sollen. Und überall in Europa. Es wird sich ein Euro-Islam entwickeln.

  5. Hier haben auch schon islamdevote Schülerinnen und deren Lehrerin ein Kopftuchexperiment gewagt, sollen die Dummnasen ruhig schön weitermachen, dann aber bitte mit allen Konsequenzen.

    Menschen mit Kopftuch werden immer häufiger diskriminiert, heißt es oft in den Medien. Ist das wirklich so? Das überprüfen seit Mittwoch (14.11.2018) Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule aus Lünen im Selbsttest. Eine Woche lang tragen sie beim Einkaufen, beim Sport und in der Familie ein Kopftuch. Werden sie jetzt anders behandelt als sonst?

    Zu finden in der WDR-Mediathek: Das Kopftuch-Experiment | 02:30 Min. | Verfügbar bis 16.11.2019 | Von Juan Yanez-Mejias

    • Ja, das Pendel schlägt wieder in die entgegengesetzte Richtung.

      Seit den späten 60er haben wir sex. Revolution, jetzt halt wieder die andere Richtung.

      Das löbliche Kopftuch hält wieder Einzug, die keusche Magd darf es nicht ablegen, weil es ihre Familienehre verlangt. Ebenso wie die unbefleckte Ehe.

      Wir erleben konkurrierende Gesellschaftssysteme im Frontalcrash.

      Und ich weiss jetzt schon, welches sich durchsetzen wird.

  6. Ehe ich mir einen kopflumpen umschnalle, gehe ich lieber mit meinen freunden , den herren smith und wesson auf die straße.

  7. Koran, Sure 2: al-Baqara (Die Kuh)

    191
    ,,Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“

    • Die deutschen werden sich massenhaft auf die Seite der Sieger schlagen, so wie sie das schon im 3. Reich gemacht haben. Das Parteibuch war die Lebensversichreung für viele.
      Was ändert sich (für Männer)? Wenig bis nichts. Komfortable, weite Gewänder, Bart wachsen lassen. Jeden Freitag Moschee. Tee staat Kaffee. Leben geht weiter.

    • Die deutschen werden sich massenhaft auf die Seite der Sieger schlagen, so wie sie das schon im 3. Reich gemacht haben. Das Parteibuch war die Lebensversichreung für viele.
      Was ändert sich (für Männer)? Wenig bis nichts. Komfortable, weite Gewänder, Bart wachsen lassen. Jeden Freitag Moschee. Tee staat Kaffee. Leben geht weiter.

  8. Wo ist das Problem? Ist das nicht die ungemein bunte, schöne neue Welt der (Kopftuch-)Vielfalt, auf die sich auch die hiesigen emanzipierten Politikerinnen insgeheim so innig freuen und auf die die Politik vom obersten alternativlosen Hosenanzug zielstrebig hinausläuft? Runternehmen dürfen diese ihr Objekt der Begierde dann in Zukunft allerdings nur noch hinterm heimischen Herd, was für ein Segen für diejenigen, die ihr Geschwätz über Frauenquoten, gendergerechte Klos, open boarders-no nations, die überflüssigen old white men und das permanente die-Welt-retten-müssen Gequatsche bis dahin ertragen müssen.

    • ..oder in Kairo. Die sind nämlich froh, dass sie die ultras nach loswerden. Dort gibts weniger Kopfwindelträgerinnen als hier. Finde den Fehler.

    • Wenn Fatima Börek Roth sich mal für eine Ganzkörperburka entscheidet, wird der schwarze Zwirn knapp in Europa.

    • Soweit ist sie noch nicht ganz, aber in ihrem Arbeitszimmer habe ich ein Foto gesehen (auf einem Video) auf dem sie einen bezaubernden rosafarbenen Hidschab trägt.

    • Im Iran verhüllt sie sich auch immer ganz brav, schimpft sich als Feministin und übersieht die Kämpferinnen GEGEN das Kopftuch.

      Hier behauptet sie, dass die alle ihr Kopftuch freiwillig tragen und ganz, ganz emanzipiert sind.

    • In Mannheim-Neckarstadt war ich auch schon öfters und ich habe den Eindruck, dass dort der Anteil der Bewohner ohne jeglichen Migrationshintergrund noch geringer ist als 31,7 %.

  9. Das hat doch schon der Grünen-Idiot van der Bellen gefordert!

    Aus Solidarität mit Musliminnen sollten alle Frauen Kopftuch tragen. Es hagelt Kritik. Doch er selbst versteht die Aufregung nicht.

    Nur das es keine Solidarität ist, in dem Fall ist es einfach Schutz vor Vergewaltigung und Mord, denn die fortschrittliche Mama bringt ihren Paschas doch bei, dass alle Unverhüllten gerne „benutzt“ werden dürfen, nur Gutmenschen erkennen das nicht. Geheiratet wird aber selbstverständlich nur eine vollverhüllte Muslima.

  10. Also ich würde meiner Tochter kein Kopftuch mitgeben, sondern eine kleine, handliche Glock in der Ausführung hot pink with black tiger stripes, farblich passend zu den Laufschuhen.
    Neeiin, das würde ich natürlich niemals tun. War nur Ironie.

  11. Dann müssen sich die Frauen in Wien halt, in Zukunft, verhüllen!!! Viele werden damit kein Problem haben, denn sie haben doch auch dementsprechend gewählt!!! Vielen Frauen gönne ich das absolute Martyrium unter dem Islam – schade um alle echten, freidenkenden und aufrechten Frauen!!!

    • Verhüllen! In der strengen Variation dürfen nicht mal die Augen oder nackte Finger zu sehen sein. Gespenstisch, wenn so ein Wesen vor einem steht. Mal seh’n wie weit es hier kommen wird.

    • Habe am Donnerstag meine Mutter zur Nachsorge ins Klinikum Rechts der Isar gefahren, was man da auf den Stationen sieht und riecht spottet jeder Beschreibung. Ärztinnen mit Kopftuch, an einem solchen schwarzen Gespenst bin ich vorbeigekommen, mehr rund als hoch. den Duft den sie verströmte war unbeschreiblich.

    • Nie, werde ich mich damit abfinden. Wenn ich könnte, würde ich den Islam noch heute aus Europa rauswerfen. Diese Ideologie bringt nur Unfrieden und Ärger.

  12. Tja, wer die Linken in Wien immer wieder wählt, muss eben mit den Konsequenzen daraus leben.
    Die zumeist linken Lehrerinnen haben ja auch immer schön Propaganda betrieben und Schüler indoktriniert wie schön MultiBunt sei, nun jammern Sie weil sie von der bunten Klientel wie ein Stück Scheixe behandelt werden. Das haben ihnen die bösen „Naxxis“ schon Jahrzehnte vorher gesagt . Diese „Naxxis“ haben sich soweit es ging, nun auf und davon gemacht, Wien ist eigentlich eine Stadt ohne nennenswerte bürgerliche Schicht, viele leben nun im Umfeld von Wien. Die Gutis zusammen mit den weniger mobilen Unterschichten können also jetzt ganz alleine die Konsequenzen ihrer Politik in vollen Zügen genießen.
    25 Jahre gepredigt, die Diskussionen würden Bücher füllen, nun haben die den Scherm .. kann nur mehr lachen darüber!

    • Das wurde bzw. wird uns abtrainiert, schon in den Bilderbüchern für die Kleinen tummelt sich jetzt ein buntes Völkchen und in den Schulbüchern geht das weiter. Letztlich wurde zu einem anderen Thema hier der Zoologe und Verhaltensforscher Prof. Eibl-Eibesfeldt erwähnt. Der hatte sich u.a. durch seine These, es gäbe beim Menschen eine angeborene natürliche Scheu vor Fremden, unbeliebt gemacht.

  13. Übrigens gibt es eine sehr gute Reportage von Gabor Halasz über drei mutige Frauen in Afghanistan, die täglich sexuell belästigt werden (Taxifahrerin, Journalistin und Judoka).

    Da legt sich kein Schalter um, wenn die im gelobten Sozialleistungsland angekommen sind.

    Aber wählt schön weiter grün und links.

  14. Im Grunde bräuchten die Frauen eine Wumme. Diese „Diskussion“ wäre in 5 Sekunden geklärt. Aber man hat das Volk ja nicht umsonst, von langer Hand geplant, entwaffnet.

  15. Das ist genau die falsche Methode. Es muß ganz einfach öfter mal eins auf die Glocke geben.
    Bewaffnet die Mädchen. Das wäre die richtige Methode.

    • Solche gewaltsozialisierte Vollversorgungssuchende gehören zunächst arretiert und umgehend deportiert und zwar auf eine einsame gut zu überwachenden Insel, selbst versorgend und sehr weit weg von jeder zivilisierten Gesellschaft.

  16. Ich verstehe es nicht. Rottet Euch zusammen, beschützt Eure Frauen und Kinder. Wer das nicht kann, geht einfach unter. Die simpelsten Dinge der evolution solltet ihr doch noch verstehen? Nicht Kopftuch mitgeben,sondern mit MÄNNERN denen was aufs Ma** geben, die allzu zudringlich werden. Mit dieser geisteshaltung tut ihr genau das, was sie von euch erwarten

    • Warum müssen Frauen beschützt werden ? Schmeisst alle die raus, die nicht nach unseren Regeln leben wollen oder können. Dann brauchen Frauen auch keine Bodyguards.

    • Moment, Mann muss ja auch noch arbeiten, Geld verdienen und Steuern zahlen. Das hätte man alles verhindern können mit gesicherten und geschlossenen Grenzen. Jetzt hat halt jeder den täglichen Ärger im Land.

  17. Die Hauptverantwortliche für die Eskalation in Europa ist Angela Merkel und ihr Altersstarrsinn in der Migrationsfrage. Dabei ist ihr sicher bewusst wieviel Schaden sie damit angerichtet hat, nur ist es ihr egal weil sie sich im Ernstfall zu jeder Zeit sicher ins Ausland absetzen kann. Während die 80 Millionen Deutsche und über 400 Millionen EU Europäer im Regen stehen.

    • Merkel wäre allerdings ohne massive Unterstützung diverser williger Lakaien niemals so weit gekommen, was im übrigen für jedes diktatorisch angelehnte System gilt.

    • Warum immer 80 Millionen Deutsche? Wenn sie die reinen Ausländer ohne deutschen Pass rausrechnen, sind wir nur noch bei 71 – 73 Millionen, dann noch alle mit Doppelpass und sonstiger Zuwanderung und Einbürgerung herausnehmen, kommen wir auf den wahren Wert von ca 55 Millionen, Tendenz stark sinkend. Ergo, es gibt in Europa weniger Deutsche als Engländer, Franzosen oder Italiener.

    • Aber gerade in Frankreich und England gibt es auch sehr viele Immigranten, da müsste man auch einen Anteil herausrechnen.

  18. Heute reicht vielleicht grade noch das Kopftuch um als Frau heil durch die Strassen zu kommen. In 10 Jahren brauchts dazu die Burka und in 15 Jahren muß man eingesperrt zuhause bleiben.

    • Tja nun sind sie halt da.. Und wir haben uns anzupassen, denn sie sind keine Flüchtlinge sondern Eroberer. Gott sei dank, ist meine Zeit in Deutschland in wenigen Monaten beendet. In den USA wird Merkel keine Chance mit ihrer Open Border Politik haben.

    • Es war nicht ganz einfach an die permanent Resident Ausweise kurz green Cards zu kommen. Meine Kinder leben nach ihrem Studium beide in den USA und meine Frau und ich besitzen dort schon eine Einliegerwohnung im Haus unserer Tochter. Als Rentner liege ich dem Staat auch nicht auf der Tasche sondern kann im Notfall ganz gut von dem Erlös meiner in Deutschland verkauften Immobilien leben, selbst wenn die Rente aus welchen Gründen nicht mehr gezahlt wird. Und trotz allem hat es 2 Jahre gedauert, bis wir die Erlaubnis zur Einreise bekommen haben.
      Versuchs mal mit der Greencard Lottery, die Chancen für Deutsche sind in den kommenden Jahren ganz gut.

    • immer wieder versuchen, kathy.
      hast du es denn mal mit einer bewerbung in einer grossen firma in den us versucht? darf ich fragen, was du beruflich machst?

    • Jupp. Ich hab in Arizona schon vorgesprochen in 2 Kliniken.Es gab mal ein Sonderprogramm für den Südwesten der USA, das war aber leider schon abgelaufen. Da wurden die Examina anerkannt und mit einem Jhr Praxis und einem Mentor dazu, bekam man die möglichkeit eine externe prüfung zu machen und damit gleichgestellt zu werden. Die Abschlüsse von hier werden nicht anerkannt, da auch die amerikanische Ausbildung deutlich mehr beinhaltet, als es bei uns der fall ist. meines wissens gilt das sogar für Mediziner (normale)

    • ich schau mal, ob ich etwaszu diesem thema finde.
      ich denke, dass ich vor ein paar tagen etwas zu dem thema gelesen habe, weil mich jemand auch zu diesem thema ansprach.
      wenn ich etwas habe, schicke ich es dir gern zu.

      ja, das gilt auch fuer „normale mediziner“.
      selbst deutsche schulzeugnisse werden hier nicht anerkannt.
      man muss nochmals eine pruefung durchlaufen.
      behalte die nase im wind.
      moeglichkeiten ergeben sich immer.
      ich gehe davon aus, dass es dir durchaus ernst ist.

    • zwei jahre sind normal. bei mir hat es auch 1 jahr und 8 monate gedauert. ich kenne leute, bei denen dauerte es ueber 5 jahre.
      nun haben sie es ja geschafft. glueckwunsch 🙂

    • In 10 Jahren? Bei dem aktuell nicht vorhandenen Widerstand der jeweils betroffenen Völker, lässt sich das Tempo massiv erhöhen und genau das passiert gerade in Deutschland. Der „neue“ Bundesverfassungsschutz unterwirft sich dem politischen Islam, der Weg zu einem „Gottesstaat“ ist damit eingeschlagen. Jedwede Kritik am Islam steht unter Strafe, islamische Fundamentalisten dürfen an Schulen und Universitäten ihre Dogmen verbreiten. Der Besuch von Moscheen ist längst an den Schulen als Pflichtprogramm auferlegt, Widerstand wird bestraft.
      Gewalt an Kinder und Frauen ist reine Formsache und wird mit Freispruch oder Bewährungsstrafe geahndet, sofern der Täter Migrationshintergrund vorzuweisen hat.

    • Ihren Post stufe ich als Sarkasmus ein. Denn, der Pessimist ist der einzige Mist, auf dem nichts wächst. Wusste schon Theodor Heuss.

      Ich denke, dass spätestens in 15 Jahren hier kein Koranfaschist mehr sich traut, kriminell zu werden oder mit Faschismussymbol (Kopftuch) durch die Gegend zu stolzieren.

    • Ja ich bin da eher pessimistisch denn ich sehe keinen Heiland weit und breit. Ihr Optimismus in Ehren aber: wieso glauben Sie das?

    • Auch ich hoffe, dass die Deutschen (und die gesamte westliche Welt) endlich aufwachen. Auch wer mit dem Islam nicht sehr vertraut ist, muss doch inzwischen sehen, wohin die Reise geht!

  19. Tja, es kann auch gar nicht anders enden, als dass die Mosels in Europa das Sagen haben, wenn die Führer*innen ihnen ständig Sonderrechte und Sonderbehandlungen gewähren, die Augen vor den Tatsachen des Korans und des Islams fest verschließend.

    • „Eine Person, die vor einem Betenden vorbeigeht, anulliert nicht sein Gebet, mit Ausnahme von drei Dingen, welche das Gebet nach der korrektesten Meinung anullieren:
      1. eine Frau
      2. ein schwarzer Hund
      3. ein Esel“
      (Quelle: islamfatwa.de)

    • Das muss man sich ansehen, Favoriten ist der Wahnsinn. Der Kopftuchwahnsinn, mal am Reumannplatz, oder in der Quellenstrasse flanieren. Maul halten, Blick nach Unten, dann kommt man einigermaßen durch.

Kommentare sind deaktiviert.