Clan-Insider: „NRW-Innenminister hat sich lächerlich gemacht!“

Foto: Durch Syda Productions/Shutterstock
Foto: Durch Syda Productions/Shutterstock

Essen – Essen hat den Kampf gegen die Clans verloren. Zu diesem Ergebnis kommt der libanesische Clan-Insider, Streetworker, Journalist und erfolgreiche Buchautor Hammed Khamis. In einem Artikel der Zeitung derwesten, die regelmäßig über die Clankriminalität im Ruhrgebiet berichtet, macht der 38jährige die Naivität des CDU-Innenminister Herbert Reul (66) und fehlende konsequente Härte der Polizei verantwortlich. Gleichzeitig fordert der ehemalige Straftäter mehr Dialoge mit der Szene. Alles andere führe zu noch mehr Spaltung. Die große Mehrheit der libanesischen „Mhallami“ sei nicht kriminell. In seiner Verwandtschaft gäbe es einen Bauingenieur, einen Radiologen, Apotheker, Schaffner und eine Verwaltungsangestellte.

„Essen ist verloren, verloren an die Araber“, mit diesen provokanten Worten, macht der Libanese vor allem auf das Schattenboxen der Sicherheitskräfte aufmerksam. Als herausragenden Flop im Kampf gegen die Clankriminalität nannte Khamis die große Razzia im Ruhrgebiet, die mit 1300 Polizisten auch recht kostspielig war. Das Ergebnis kommentiert der Szenekenner wie folgt: „Reul ist ein Ex-Lehrer, er ist mir auch sympathisch. Aber mit der Razzia hat er sich lächerlich gemacht. 1.300 Polizisten finden ein paar kleine Jungs und ein bisschen Tabak.“ Das Ganze sei nach seiner Meinung „Dumm und unverständlich gewesen“. Will der Staat die Kriminalität der Clans in den Griff kriegen, muss er auf Dialog setzen, sagte Khamis der Zeitung: „Denn ohne uns geht es nicht mehr.“

Hammed Khamis, hat nach einer Kariere als Einbrecher 2006 sein Leben total umgekrempelt. Bekannt wurde er durch sein Buch „Ansichten eines Banditen“. Für seine Reportage über den Dschungel von Calais wurde er für den Grimme Online Award nominiert. Inzwischen arbeitet der 1978 in Osnabrück geborene Sohn einer Migrantenfamilie an seinem dritten Buch. Es geht um das Selbstbestimmungsrecht einer Frau im islamischen Umfeld, um türkischen Nationalismus und kurdischen Freiheitskampf. Daneben arbeitet Khamis auch als Streetworker und betreut Jugendliche mit Migrationshintergrund. (KL)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

43 Kommentare

  1. Wie bitte ? Dialog !? Mit wem ?
    Da würde nur eines helfen ! Ist er denn nicht schon wieder da ?
    Und gab es da nicht mal geschlossene Areale !? Arbeit macht bekanntlich frei !!! ;-))

  2. In Südamerika gab`s oder gibt es sog. „Todesschwadrone“ die dort die ausufernde Kriminalität bekämpfen ! Nicht gerade pc aber dafür effektiv !

    • Geht nicht mehr ! Dafür gibt es inzwischen auch keine Rechtsgrundlage ! Und nicht zuletzt ist das viel zu teuer ! Denken Sie an unsere Steuern und Abgaben oder sind Ihnen diese noch nicht hoch genug !!

    • ZITAT :

      „Will der Staat die Kriminalität der Clans in den Griff kriegen, muss er auf Dialog setzen, sagte Khamis der Zeitung: „Denn ohne uns geht es nicht mehr.““

      Die werden sich wundern. Es ist alles eine Frage des politischen Willens und daran kranken wir.

    • Dann käme aber raus, dass die Anhänger jener #Friedensreligion massiv Kriegswaffen bunkern , und das wäre doch sehr blamabel….

    • Assads Vater erledigte das in Homs 1981 so:
      1. Ultimatum gestellt.
      2. Schwere Artillerie in Stellung gebracht.
      3. Nach Ablauf des Ultimatum die Stadt mittels Ari umpflügen lassen.
      4. Die Reste eingesammelt .

      Beim aktuellen Aufstand in Syrien war es bezeichnend, das die kriminellsten Clans ganz vorne bei der vom Westen unterstützten „Freien syrischen Armee “ dabei waren.
      Jetzt sind diese Freunde westlicher Demokratien noch in Idlib, der Türkei oder bereits hier.

  3. Mit welcher Begründung haben denn die „Sozialfälle“ von Duisburg ihre Geländewagen wiederbekommen, die vorm „Jobcenter“ beschlagnahmt wurden? Brauchten sie die für ihre Jobs zurück wg Status usw.? Finanziert das Amt auch 2.Wohnungen oder Ferienwohnungen an der Adria?
    NRW aber auch immer… Warum sind dort oft Exlehrer in der Politik? Wollte der Innenminister nicht mit der Taktik der 1000 Nadelstiche die Clans zermürben? :)) Weiß er, dass Maulwürfe interessante Tiere sind?

  4. „fehlende konsequente Härte der Polizei verantwortlich.“
    Warum sollten die Härte zeigen, wenn kein Richter Haftbefehl und U-Haft anordnet, sondern gleich zu Anfang alle Haftgründe ablehnt. Und was ist eigentlich mit unseren Staatsanwaltschaften los?

  5. Diese arabischen Clans haben schon längst eine Parallelgesellschaft aufgebaut mit eigener Kultur und eigenen Gesetzen.

    • Ich mag den Begriff Parallelgesellschaft nicht. In der Mathematik ist etwas parallel, wenn es die gleiche Richtung, aber nicht den gleichen Raum einnimmt.
      Konkurrenz- oder Gegengesellschaft trifft es viel besser!

  6. Das sind die neuen Helden von Buntland. In Ansichten eines Banditen können noch einige Kapitel für die Herren Politiker hinzugefügt werden die diesen Wahnsinn erst möglich gemacht haben.

  7. ,,Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    -Ernst Jünger, ,,Der Waldgang“

  8. wenn ein Staat Recht und Gesetz nicht mehr umsetzten kann verliert er an Autorität. Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit und die Ultra Rechten, hierzu zähle ich nicht die AFD, werden für Ordnung auf ihre Weise sorgen.

  9. Jetzt will uns ein ehemaliger Arab-Clan-Krimineller schon vorschreiben, daß es „ohne sie nicht mehr geht“!
    Und in seiner ganzen Clanverwandtschaft findet er genau fünf Leute mit bürgerlichen Berufen!
    Und natürlich schreibt er auch noch regelmäßig in MSM!
    Tolles Bürschen mit großer Klappe!

    • ja, man könnte es, nur es ist politisch nicht gewollt, denn sonst wären solche Zustände sicher nicht möglich.

    • Denen sind doch unsere Gesetze ohnehin egal. Da kommt der Friedensrichter, wenn es was zu klären gibt.

    • Gerade solche „Selbstdarsteller“ werden in unserer Mediengeilen Welt hofiert, je mehr auf dem „Kerbholz“ je interessanter werden die.
      Selbst wenn.. der sog. Rechtsstaat ist eine Lachnummer in diesen Kreisen.
      Die Justiz zu Lasch.
      Die Polizei darf Ihr „Potenzial“ nicht ausreizen, und muss sich sogar noch wegen jedem pipp und papp rechtfertigen.
      Abschieben bringt auch nichts so lange die Grenzen nicht konsequent geschützt werden. So schnell wie die abgeschobenen wieder hier sind kann man gar nicht gucken,
      Vermögen / Vermögenswerte gehören doch nicht dem jenigen der darüber verfügen kann… das gehört Schwager, Onkel Tante Opa… oder Kollegaaa !
      Wie bei den Beschlagnahmten Fahrzeugen erst kürzlich gesehen.
      Deuland hat fertig !!

  10. Deutschland ist insgesamt lächerlich. Bei allen wichtigen Fragen, Problemen, die das wirkliche Leben, wirkliche Menschen und deren Handhabung angeht, wird auf ganzer Linie versagt. Statt der Realität ins Gesicht zu sehen, die Fehler zu benennen und zu korrigieren, Erfahrungen machen, annehmen, daraus lernen und ändern, Fehlanzeige. Stattdessen wird euphemisiert, verharmlost, der Ball in das Feld der Einheimischen geworfen und diese bestraft. Die menschliche Unreife der Deutschen ist vergleichbar mit dem dem Verhalten von Teenies, ignorant, amoralisch und asozial, das seit 2000 Jahren. Die Quittung bekommt der Michel.

    • … die Fehler zu benennen und zu korrigieren …

      Wäre es nicht denkbar das es keine „Fehler“ gibt, die es zu korrigieren gilt?
      Planung, Umsetzung, Ziel …

    • Genau erkannt, Wollmichsau!!! Hört euch im europäischen Ausland um, was die von den Deutschen halten. Nämlich … es ist saumässig!!! Und dieser Innenminister Reul, der mit dem Karl Dall-Klappauge, ist ja doch nur eine lächerliche Witzfigur…

    • Dieses mit Dummdreistigkeit unterlegte Selbstbewusstsein der Kriminellen Clans ist nicht mehr zu überbieten!

Kommentare sind deaktiviert.