„AfD verbieten“ – Heino jetzt politisch korrekt

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Köln – Eingeladen in die Sendung von Bettina Böttinger, „Kölner Treff“, kämpft nun auch der 80-jährige Volksliedsänger Heino politisch korrekt gegen „rechts“ und die „Nazis“ – er will die AfD am liebsten verbieten lassen, gibt der mittlerweile 80-Jährige zu Protokoll.

Heino habe sich das erste Mal deutlich „gegen rechte Parteien“ ausgesprochen , freut sich der Focus. Auf die beliebte Frage, was er über rechte Tendenzen und Parteien wie die AfD denkt, stellt Heino klar: „Da denke ich nicht drüber nach. Wenn ich drüber nachdenke, wird es mir übel. Und ich habe es nicht gerne, dass es mir schlecht geht.“ Es sei traurig, dass sich heute solche Gruppen bilden. „So eine Partei muss man verbieten, ich bin nicht dafür, dass man sich sowas noch länger gefallen lassen muss“, fordert der Sänger unmissverständlich. Bleibt die Frage, wer ihn da unter Druck gesetzt hat, ob vielleicht noch eine Platte auf den Markt kommt oder ob er inzwischen senil ist. (MS)

Loading...

132 Kommentare

  1. „AfD verbieten“, das haben die linksrotgrünen Medienleute ihm eingesäuselt vor der Show… „das muss du sagen…“ oder so ähnlich… dabei ist Heino ein richtiger „Rechter“. Ich ahne es, er hat bestimmt sein Kreuz bei der AfD gemacht, oder, Heini? Oh, sorry… Heino? Was würde er sagen, wenn man seine blöden (mache sagen: „Nazi-„)Lieder verbieten wollte??? Wie krank diese Gesellschaft im Grunde ist…. man kommt aus dem Kotzen nicht mehr heraus.

  2. Heinis Singsang gefällt auch nicht allen, sollte man ihn deswegen schon verbieten oder reicht‘s es erst mal, wenn man ihm den blonden Fifi abnimmt?

    Fangen wir mal mit Ohren zuhalten an.

    Wahrscheinlich ist sein Publikum im konservativen Bereich angesiedelt, wie die AfD. Ob Heinis Populismus seine „Plattenkäufer“ erfreut?

  3. Soll der alte Heino auf diese Weise ältere Wähler, die einen Großteil seiner Anhängerschar bilden, davon abhalten, auf ihre alten Tage bei den Wahlen das Kreuz an der falschen Stelle zu machen? WDR = SPD, und wir haben ein Jahr mit nicht ganz unwichtigen Wahlen. Das Ganze wird sich noch steigern. Und es erinnert immer mehr an die Methoden des Mannes mit dem Hinkebein.

    • „Propaganda funktioniert am besten, wenn diejenigen, die manipuliert werden, überzeugt sind, daß sie aus freien Stücken handeln“. (Goeb*****)

  4. der ist doch augenscheinlich völlig senil geworden, hat doch in dem Alter nicht mehr nötig, sich einem bolschewistischen Völkervernichtungsdiktat zu beugen.
    Kann ich nicht nachvollziehen. Aber es auf Senilität zu schieben, wäre wohl zu billig.
    Ein Verräter – und Bückling – dies trifft wohl mehr die Wahrheit.

  5. Moin Allerseits

    Na dann will ich auch mal meine fünf Pfennig zu Heino und dem Teils doch recht unfairen Bashing, das hier gegen den Mann stattfindet beisteuern. Anschnallen, festhalten, aufmerksam lesen, nachdenken und dann erst schreiben!

    Wie ich schon weiter unten dem Raffaello More schrieb, durfte ich den Mann mal privat erleben. Sogar mehr als nur einmal. Dabei hatte ich zwar keinen direkten Kontakt mit ihm, konnte ihn aber in kleinem Kreise unter Freunden und Bekannten genau beobachten. Ich sitze gerne still und leise in der Ecke und beobachte Menschen, höre hin, was sie sagen, beobachte wie ihr gegenüber reagiert und was aus diesen zwischenmenschlichen Interaktionen erwächst. Jedenfalls hatte ich nie einen schlechten Eindruck von ihm, er war stets offen, warmherzig, gesprächsbereit, hörte anderen Menschen auch gerne mal zu, spendete warme Worte und Trost dem, der es brauchte und das tat er auch sichtlich gerne. Und er war/ist absolut nicht geizig oder ein Neider. Der hat auch gerne mal jemandem, der in der Not war nen braunen Riesen zugesteckt, falls Ihr wisst, was ich meine. Unaufgefordert. Habe ich mit eigenen Augen gesehen. Wo und wann sage ich nicht, das ist zu persönlich. (Von seinem Standpunkt aus.) Der Mann war immer ein strammer, aufrechter Patriot, ließ nichts auf die deutsche Kultur kommen und hat noch nie was von diesem ganzen Schuldkult gehalten, ohne das er je die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts geleugnet oder gar schöngeredet hätte. Der Mann war und ist es im Herzen auch sicher noch heute, da bin ich sicher, stolz ein deutscher zu sein. Durch diesen Mann lernte ich in jungen Jahren dieses Gefühl von Schuld an etwas, das lange vor meiner Zeit war und für das ich nie etwas konnte abzustreifen – ohne dabei das Leid von damals auf ALLEN Seiten zu leugnen. Ich lernte meine Identität zu schätzen, ja wieder stolz darauf zu sein, das ich ein Deutscher mit Leib und Seele bin. Ich lernte, initiiert durch das, was der Mann so sagte und tat unsere Geschichte differenziert und in größeren Zusammenhängen zu betrachten.

    Ich weiß auch nicht, weshalb er das dort gesagt hat. Er war immer, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe ein CDU-Fan und stand dort im konservativen Flügel, mochte die SPD nicht so wirklich und die Grünen schon mal gar nicht. Er war/ist aber durchaus ein sozialer Mensch, der die Natur liebt und durchaus auch für Umweltthemen zu haben ist, aber die Radikalität, das dogmatische Denken und auch das Auftreten der Grünen waren ihm ein Graus ebenso wie deren Inkompetenz.
    Das Heino sich jetzt so äußert, hat sicher nichts mit dem Heino zu tun, den ich mehrfach zu Gesicht bekam. Am Geld liegt es sicher nicht, der Mann hat sicherlich genug auf der hohen Kante und das er die AfD verbieten lassen wolle, liegt entweder daran, das er unter Druck gesetzt, ja vielleicht sogar bedroht wurde oder daran, das er eben altersbedingt und durch Mangel an Information ein offensichtlich völlig falsches Bild von der AfD hat. Der Mann ist nicht doof, im Gegenteil! Der muss doch eigentlich seine alte CDU eins zu eins in der AfD wiedererkennen und wenn er das nicht mehr kann, wenn er es WIRKLICH NICHT MEHR KANN, sprich mit Demenz etc. zu kämpfen hat, dann ist das seinem Alter geschuldet und dann kann er nichts, aber auch gar nichts dafür. Das er vor die Kamera gezerrt wird, ist dann auch nicht sein Vergehen, dann ist er nicht Täter, sondern das Opfer skrupellosester Meinungsmacher und das täte mir unwahrscheinlich Leid für den Mann. Denn das hat er nicht verdient, ebenso wenig wie dieses ehrlose und feige Bashing, das hier gerade stattfindet. Also nehmt Euch mal etwas zurück in der Wahl Eurer Worte, sonst werde ich richtig sauer!

    Barisat, der böse

    • Das „Bashing“ ist nicht „feige“… das hat sich Heino selbst zuzuschreiben. Wer so undemokratische Aussagen („AfD verbieten“), den kann man halt nicht mehr für voll nehmen!!!

    • Ach so ist das also, ja?

      Jemanden zu bashen, den man „nicht mehr für voll nehmen kann“, wie Sie ja selbst sagen ist also nicht feige? Woher wollen Sie denn wissen, was da im Vorfeld war? Oder wissen Sie aus absolut zuverlässiger Quelle, das der Mann nicht an Demenz o. Ä. leidet oder unter Druck gesetzt wurde? Erzählen Sie uns doch mal einen Schwank aus Ihrem profunden Wissen über diesen Mann!

      Na los!! Überraschen Sie mich!

    • Ach was… Nur soviel: Ich habe Heino selbst auch mal als junger Reporter in den Ende 70er Jahren kennengelernt. Ja, es stimmt, der Typ war extremer CDU-Fan und seine Aussagen in privater Bier/Weinrunde waren so weit rechts, dass es mir heute noch in Erinnerung bleibt. Das war damals für mich ein kleiner „Schock“. Und – mein lieber Freund – ich weiß genau, wie Talkshows vorher präpariert werden. Das Meiste, das Wichtigste, was rüberkommen soll, wird vorher abgesprochen, genauso wird das Publikum installiert, wie es zu klatschen hat. Es ist halt überall Verarsche… und du bedauerst doch den Heino selber… weil er „Opfer skrupelloser Meinungsmacher“ geworden sind. Ich bedauere schon seit Jahrzehnten, dass die Leute, die Bürger und (Medien-)Zuschauer so grottendumm sind und das alles glauben, wass sie da täglich stundenlang hören. Und auch in den Zeitungen lesen (wie z.B. Tichy das aktuell über die SPD-Beteiligungen darlegt!!!). Mach dir keine Sorgen um mein Wissen…. ich bin noch nicht dement.

    • Sie sehen aber schon, das Sie sich selbst widerprechen, oder?

      Aber vorweg: Ich habe Ihnen nicht das Du angeboten und bestehe darauf von Ihnen gesiezt zu werden und das Sie dies künftig beachten. Das ist eine Frage des Respekts und des Anstands. Gehört sich so in der deutschen Kultur.

      Und jetzt weiter:Einerseits sagen Sie – und das ist sicher nicht falsch – das all diese Shows vorab besprochen und bis ins Detail geplant sind. Sehe ich auch so. Sie bedauern seit Jahrzehnten, wie Sie selber sagen, das Die Bürger/Zuschauer das alles einfach so glauben ohne es zu hinterfragen. Ja, das kann ich nachvollziehen.
      Und dann glauben Sie, obwohl Sie den Mann anders kennengelernt haben, das der sich jetzt um 180° gedreht hat, nur weil er in einer Talkshow so etwas gesagt hat? Nee, das passt nicht zusammen. Denken Sie da nochmal drüber nach.
      Da muss mehr dahinter stecken. Oder er ist wirklich – ganz banal – geistig nicht mehr so fit wie früher. Kann man ihm mit 80 Jahren auch nicht vorwerfen. Und wenn dem so ist, dann sehe ich ihn durchaus als Opfer an.

      Ich hab ja nichts dagegen, wenn man den Mann dafür kritisiert. Ich bin ja selber mehr als überrascht. Aber ich finde es absolut nicht gut, wie respektlos hier über diesen Mann hergezogen wird ungeachtet dessen, was er geleistet hat und ungeachtet dessen, wie er stets zu seiner Meinung stand und die trotz teils massiver Anfeindungen auch und gerade aus Richtung der Grünen verteidigt hat.

      Wenn er wirklich mit dieser elenden Alterskrankheit zu kämpfen hat, dann sollte man das nicht als Argument nutzen, um ihn schlecht zu machen. Das ist einfach ätzend und ich mag so etwas nicht. Das ist unfair und das hat er nicht verdient!

      Barisat

    • Mach doch aus einer Mücke keinen Elefanten. So’n Typ wie Heino ist das doch nicht wert!!! Und sei nicht so spießbürgerlich – aber anscheinend bist du ein richtiger Deutscher… so sind sie halt. Mir geht der Heino eigentlich am A… vorbei. Und wie du oben schon sagst, künftig werde ich dich nicht mehr duzen, weil ich hier überhaupt nichts mehr posten werde, wenn schon die „Moderatoren“ so kleinkariert antworten… Humor ist im Leben wichtig, das musst du noch lernen… Ach, noch eines: Erzähl uns mal, wieviele Hunderte von Platten und CDs du von Heino im häuslichen schönen, deutschen Eichenschränkchen gesammelt hast?

    • Erste Verwarnung!

      Ich wiederhole es noch ein letztes mal! Duzen Sie mich nicht! Kennen wir uns? Nein! Und ich muss mich hier auch nicht von Ihnen beleidigen lassen! Das war das letzte mal! Mäßigen Sie sich! Ich habe wie gesagt kein Problem mit sachlicher Kritik, auch nicht wenn sie meine Haltung oder meine Aussagen betrifft, aber das, was Sie und auch so manch andere hier ablassen ist unter aller Würde!
      Googeln Sie doch mal „Heino gibt Bambi zurück“.
      Das war 2011, als man Bushido, diesem „Rapper“ einen Bambi verlieh. Lesen Sie mal, was er dazu zu sagen hatte und wie er die Rückgabe des Bambis begründet hat. Mit welcher Vehemenz und Empörung er das tat. Glauben Sie wirklich, das sich so jemand wie Heino, nach Jahrzehnten mal ebenso dreht? Ich nicht!

      Ich bin kein Fan seiner Musik, ich kann damit nicht viel angangen. Ich habe nicht eine einzige CD von ihm „in meinem Eichenschränkchen“. Ich habe aber auch nichts dagegen, wenn jemand seine Musik mag und „hunderte seiner CD´s in seinem Eichenschränkchen“ hat. Das muss jeder für sich entscheiden, das steht jedem selbst zu und das ist gut so!
      Ich habe aber Respekt vor dem Mann und seinem Lebenswerk, seinem Handeln. Der Mann hat weit mehr Mut und Standhaftigkeit in der Öffentlichkeit bewiesen als wir alle zusammen. Und das sollte man nicht vergessen!

      Barisat

    • Also gut – hier jetzt letztmalig: Der Respekt vor jedem Einzelnen von diesen Leuten, die im Film-und Showbusiness arbeiten, ist mir nach 25 Jahren Medienberichterstattung (Tageszeitung, Magazine) u.a. in der Filmbranche abhanden gekommen. Schlimmer noch als bei Politikern… und das will was heißen. Aus.

    • Danke für diese klugen Worte! Ihre Zeilen sind der Beweis, dass man einen Post bis zum letzten Wort lesen sollte bevor man aufheult!

  6. Wer Heinis Auftritt in Namibia noch in Erinnerung hat, der konnte vermuten, dass nicht nur die von ihm besungenen Haselnüsse schwarz-braun sind.

    Dass er sich nun in opportunistisch-populistischer Art dem rot-grünen Zeitgeist anbiedert, macht ihn nur verachtenswert!

  7. Ich hab ja mal gehört wie arrogant er gegenüber seinen Fans sein soll, wollte es nicht glauben. Dieses Statement hier passt aber in dieses Bild. Ein gut getarntes Ar***loch erkennt man eben manchmal erst auf den zweiten Blick.

  8. Nun, der werte Heino ist alt, sehr alt und möchte jetzt nicht mit seinem Hannelörchen auf der vermeintlichen Verliererliste stehen. Wer bei Bettina zu Wort kommt, wird vom WDR natürlich gebrieft und darum kommen solche Sätze schön ins Mikro gebrabbelt. Seine Auftritte in Süd-Afrika, Deutsch-Süd-West äh, Namibia, hat er diskret vergessen und verharmlost das. Denn dort sang so mancher leise das „Panzerlied“, „Wir fliegen gegen Engelland“, „Wenn alle Brüder schweigen“ etc. und nach dem offiziellen Teil wurde so manches erzählt. Aber was solls, nimmt ihn nicht so ernst, den Heino und sein Hannelörchen!!

    • Zitat: „…“Wenn alle Brüder schweigen“ etc…“

      Wenn alle untreu werden so bleiben wir doch treu… so geht das Lied und das andere heißt „Bomben auf Engelland„. Wer kennt das heute noch … ist schon lange her und vergessen …ach du Schreck … ich muss wohl ein Nazi sein, wenn ich sowas noch kenne …

    • „Bomben auf Engelland“ ist von 1939 und hieß ursprünglich „Bomben auf Polenland“ das kennt man halt, wenn man damals schon auf der Welt war und sein Gedächtnis (noch) nicht eingebüßt hat , aber „Wenn alle untreu werden“, das ist garantiert „nix Nazi“, das ist von 1814, da ging es noch um einen Kaiser und ein Heiliges Reich, kein Drittes Reich.

  9. Da hat er sich stramm eingefügt in die (gefühlte)Einheitsfront der Kulturschaffenden und Staatskünstler,und hofft nun auch weiterhin bei der öffrchtl.Auftragsvergabe wohlwollend bedacht zu werden, denn der olle Heini ist ja nicht dumm.

  10. Was soll man anderes erwarten. Diese „Künstler“ sind doch alle vom Wohlwollen des Systems abhängig. Da kann man sich einen geradlinigen Charakter und ein Rückgrat gar nicht leisten wenn man immer mit obenauf schwimmen will. Tja, wie in der Kloake, die Scheiße schwimmt immer oben. War schon immer so.

    • ……… und dafür hat er seine Seele dem Teufel vermacht. Denn warum trägt er seit geraumer Zeit Totenkopfabzeichen und -ringe, kleidet sich wie ein Grufti? Das macht kein Christ der zu Gott steht.
      Ist aber nicht der einzige in dem Geschäft, davon gibt es viele und sie zeigen es uns immer wieder mit ihren satanischen Handzeichen, durch ihre Liedtexte, kleiden sich halbnackt, sind tätowiert.

    • Sie alle möchten etwas ganz Besonderes sein,man muss sich von ,,Normalo“ irgendwie abheben.Die Kaste …Schöne und Reiche.. lieben die Geldseele.

  11. Warum ist mir gleich „schwarzbraun ist die Haselnuss“ eingefallen, bevor ich die anderen Kommentare gelesen habe?
    Irgendwie lag ich damit doch richtig!

  12. Tja Heino du alte Ledertasche. Was tut man nicht alles für Geld,wenn die Auftritte immer weniger werden.Leider schlägt deine Behandlung gegen Demenz u. Alzheimer nicht an, denn beides hast du.Und wenn ich dich sehe,geschweige hör, wird mir Übel u. renne nach einen Eimer.

  13. Das Show-und Filmbusiness weltweit ist ein Hort voller gezüchteter Psychopathen, die nur eines kennen: Persönliche Bereicherung und Verarsche anderer Menschen (sprich: Publikum) mit Hilfe der Medien!!!

  14. Dann singen wir jetzt nicht mehr schwarzbraun ist die Haselnuss sondern politisch korrekt ist Haselnuss.

  15. wie hieß der Rapper, dem 50000€ von öffentl.(links)rechttl.TV angeboten bekam,wenn er über die Afd negativ spricht??

  16. Heino war für mich einer der letzten großen, aufrichtigen Deutschen, eben weil er als Volksmusiker ein Herz zu seiner Heimat Deutschland hatte und politisch sein Maul gehalten hat, zumindes kein linksgrünversifftes Zeug von sich gegeben hat. Das ist nun vorbei.

    Einfach ekelhaft, wie er in seinen letzten Atemzügen noch gegen die AfD und deren Wähler, deutsche Patrioten die auch seine Fans sind bzw. ab heute waren, hetzen muss. Die Frage ist nur, warum erst jetzt? Schließlich hat man Heino schon immer versucht in die rechte Ecke zu stellen, er hatte 50 Jahre Zeit gehabt sich diesbezüglich zu äußern. Aber nein, er tut es erst jetzt, sich als Linker zu outen, um von dem AfD-Bashing zu profitieren, er wendet heute dasselbe Nazi-System an, wie man zur Hitlerzeit mit Juden umgegangen ist.

    Heino schäm dich! Ab heute bist du für mich gestorben! Hau ab!

  17. Nachfragen bei Heino durften unbeantwortet bleiben. Dafür müssen die „Künstler“ nicht einmal 80 Jahre alt sein. Thomas Hermanns weigert sich standhaft zu beantworten wo der Kriegstreiber NObama heute gebraucht wird. In einer Sendung schwärmte er vom Kriegstreiber der dringend gebräucht würde.
    Sie haben alle ihre Texte die sie aufsagen müssen, deshalb sind sie auch nicht in der Lage zu antworten.

  18. Heino, ich glaube die nur, das du deine Ruhe weiterhin haben willst.
    Du bist 80 und für mich immer noch ein großer Musiker nationaler Musik.

    • Mit dem seiner Kohle könnte der überall seine Ruhe haben. Hier hat er sie bestimmt nicht. Ganz egal was er sagt, denkt.

    • Niemand ist gezwungen etwas politisches zu sagen. Schon gar nicht wenn er 80 Jahre ist und aufhören will.

    • In verschiedenen Liederbüchern sind leicht voneinander abweichende Versionen des Textes veröffentlicht worden (zum Beispiel am Ende der letzten Strophe: „Singt uns im Herbst ein Amen!“). Nachfolgend die ursprüngliche Fassung aus dem Wanderer zwischen beiden Welten:

      Wildgänse rauschen durch die Nacht
      Mit schrillem Schrei nach Norden –
      Unstäte Fahrt! Habt acht, habt acht!
      Die Welt ist voller Morden.
      Fahrt durch die nachtdurchwogte Welt,
      Graureisige Geschwader!
      Fahlhelle zuckt, und Schlachtruf gellt,
      Weit wallt und wogt der Hader.
      Rausch’ zu, fahr’ zu, du graues Heer!
      Rauscht zu, fahrt zu nach Norden!
      Fahrt ihr nach Süden übers Meer –
      Was ist aus uns geworden!
      Wir sind wie ihr ein graues Heer
      Und fahr’n in Kaisers Namen,
      Und fahr’n wir ohne Wiederkehr,
      Rauscht uns im Herbst ein Amen!
      Entstehung
      Walter Flex beschreibt auf den ersten Seiten seines Buches „Der Wanderer zwischen beiden Welten“ die Entstehungsgeschichte des Gedichts folgendermaßen:

      „Ich lag als Kriegsfreiwilliger wie hundert Nächte zuvor auf der granatenzerpflügten Waldblöße als Horchposten und sah mit windheißen Augen in das flackernde Helldunkel der Sturmnacht, durch die ruhelose Scheinwerfer über deutsche und französische Schützengräben wanderten. Der Braus des Nachtsturms schwoll anbrandend über mich hin. Fremde Stimmen füllten die zuckende Luft. Über Helmspitze und Gewehrlauf hin sang und pfiff es schneidend, schrill und klagend, und hoch über den feindlichen Heerhaufen, die sich lauernd im Dunkel gegenüberlagen, zogen mit messerscharfem Schrei wandernde Graugänse nach Norden … Die Postenkette unseres schlesischen Regiments zog sich vom Bois des Chevaliers hinüber zum Bois de Vérines, und das wandernde Heer der wilden Gänse strich gespensterhaft über uns alle dahin. Ohne im Dunkel die ineinanderlaufenden Zeilen zu sehen, schrieb ich auf einen Fetzen Papier ein paar Verse: …“

      Das ist immer noch mein Lieblingslied im Marsch.

    • Schön, dass Sie diese Erinnerung an die Schützengräbennächte des I. Weltkrieges wieder einmal in die Gegenwart des GRÜNEn und linksversifften Irrsinns zurückholen.

      Das ist nämlich die Partei, die Soldaten und Krieg verteufelt und Soldaten gerne einmal zu Mördern erklärt. Was sie allerdings nicht daran hindert, unsere BW-Soldaten zum Krieg und zum Sterben in den Kosovo, nach Afghanistan oder Mali zu schicken. Da können dann die Söhne der verhassten, alten, weißen Männer krepieren. Auch ein Weg, den Hass gegen die Deutschen auszuleben, durch Exterminierung des oft einzigen Sohnes einer deutschen Familie, um sich dann selbstgerecht und bösartig kichernd, antifschistisch zurückzulehnen und den trauernden Eltern einen Asylanten als Ersatz zu empfehlen.

      Denn um nach Mali zu gehen und dort französischen Interessen zu dienen (!!! nicht vergessen, französische, nicht deutsche), bedarf es schon eines beträchtlichen Mutes, einer großen Portion Tapferkeit und Pflichttreue. Alles Eigenschaften die dem GRÜNEn Pack (O-Ton Gabriel SPD leicht abgewandelt) am Ar*** vorbeigeht.

  19. Nun ja, Mr. „Schwarzbraun ist die Haselnuß“ hat sich offenbar auch „einnorden“ lassen, genau so, wie der Flachhandballer S. Kretzschmar.
    Ich frage mich nur, wird solchen Leuten mit irgendwas gedroht oder werden sie geschmiert?

    Egal, im Falle von Sunglasses-Heino sehe ich darin auch eine Art Hirninkontinenz aufgrund seines hohen Alters. Möge er ruhigen Gewissens Schlafen…

  20. Wie sagte Otto Waalkes einst so treffend über Heino:
    „Was ist der Unterschied von Heino und Hämorrhoiden?:
    Heino ist für den Ar*ch und Hämorrhoiden können auch nicht singen.“

  21. Ach Heino! Schwarzbraun ist die Haselnuss! Es ist ein Trugschluss, zu glauben, dass die Leute im Alter weise werden – manche werden auch senil!

  22. Gabalier am vergangenen WE in der Semperoper in Dresden. Ich bin extra nachts aufgeblieben, um im mdr zu hören was er sagt und singt. Er hat sich nicht verbogen.

    Zum Schluß hatte er sogar die befrackten Herren im Sack, die erst etwas sauertöpfisch guckten. – Gabalier bleib‘ wie du bist!

  23. Ja, Heino, schade, ich WAR immer Fan von Dir (bin Bj.`49); nach Deinem Outing allerdings NICHT mehr!!!!!!

  24. Böse Überraschung für Heino: Der Schlager-Barde mit dem Rocker-Image hatte den Rammstein-Titel «Engel» für sein Abschieds-Album «…und Tschüss» schon eingesungen. Im letzten Moment musste er das Stück aber runternehmen.

    Das Management der Rockband habe die Aufnahmen nicht genehmigt, teilte das Heino-Management am Freitag mit.

    Heino hatte mit Rammstein bei Wacken Open Air auf der Bühne gestanden. «Die waren so professionell, so nett, so freundlich und zuvorkommend, tolerant und respektvoll», hatte Heino danach geschwärmt. Nie sei er von jungen Leuten so respektvoll behandelt worden wie von Rammstein.

    • ichhabe soein paar Ausrutscher gesehen. Der hat sich selbst verarscht. Ich glaube nicht, daß jemand ernsthaft das künstlerisch wertvoll angesehen hat, wie er sich verzweifelt Leuten anbiederte, die absolut anders musikalisch gepolt sind. Die haben ihn doch auf den Hebel genommen

  25. Den hat es gerade noch gebraucht!

    Geh schwarzbraune Haselnüsse bejodeln, ansonsten halte Deine unnötige Klappe! Klar interssiert so einen wie Dich die Heimat nicht mehr. Das Ende dieser Heimat erlebst Du eh nicht und Kohle haste genug gescheffelt!!!

    Ich habe den Typen schon als Kind gehasst und daran hat sich nie etwas geändert! Daran sieht man wie feinfühlig Kinder gegenüber schlechten Menschen sind, denn sie merken das!

    • Die Gehirnwäsche muss aber heftig gewesen sein bei dem Barden…
      Am 23. MÄRZ 2018 schwafelte er noch ganz anders…
      Songtext-Nazifizerung: Heino schlägt zurück.
      Gestern hatten die Medien endlich wieder einen Skandal: Heino hatte der NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) eine frühe Aufnahme von sich geschenkt. Aber auf dem Tonträger soll sich auch NS-Liedgut befinden. Sofort distanzierte sich die Ministerin von dem Geschenk. Jetzt verteidigt sich der Volkssänger…..

      Der neueste Knaller: Heino (79) sucht die nordrhein-westfälischen Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) auf und schenkt ihr eine seiner Uraltplatten, „Die schönsten deutschen Heimat- und Vaterlandslieder“ (1981). Kurz darauf distanzierte sich die Ministerin von dem Geschenk. Begrüdung: Einige darin aufgenommene Lieder seien auch bei der SS beliebt gewesen.

      Die erste Frage hätte doch lauten müssen: Waren diese Songs zu Recht bei diesen Typen so beliebt? Spegeln sie wirklich eindeutig deren braune Gesinnung wider? Oder wurden die Songs zu Unrecht vereinnahmt? Eine solche Frage hätte natürlich ausgiebige Konsultierung von Fachleuten verlangt. Viel zu aufwändig! Hysterisches Geschrei ist doch viel leichter. Zumal eine „Heimatministerin“ ohnehin unter Dauerverdacht stehen dürfte, ein Herz für Braunes zu besitzen. Da ist lautstarkes Distanzieren bestimmt von Nutzen….

      https://www.compact-online.de/heino-wehrt-sich-gegen-nazifizerung-seiner-songs/

    • Deutsches Liedgut basiert nicht auf dem 3. Reich. Als Soldat sang ich das Lied noch in den 90ern…..
      Beispiel:
      Wildgänse rauschen durch die Nacht………..

      In verschiedenen Liederbüchern sind leicht voneinander abweichende Versionen des Textes veröffentlicht worden (zum Beispiel am Ende der letzten Strophe: „Singt uns im Herbst ein Amen!“). Nachfolgend die ursprüngliche Fassung aus dem Wanderer zwischen beiden Welten:

      Wildgänse rauschen durch die Nacht
      Mit schrillem Schrei nach Norden –
      Unstäte Fahrt! Habt acht, habt acht!
      Die Welt ist voller Morden.
      Fahrt durch die nachtdurchwogte Welt,
      Graureisige Geschwader!
      Fahlhelle zuckt, und Schlachtruf gellt,
      Weit wallt und wogt der Hader.
      Rausch’ zu, fahr’ zu, du graues Heer!
      Rauscht zu, fahrt zu nach Norden!
      Fahrt ihr nach Süden übers Meer –
      Was ist aus uns geworden!
      Wir sind wie ihr ein graues Heer
      Und fahr’n in Kaisers Namen,
      Und fahr’n wir ohne Wiederkehr,
      Rauscht uns im Herbst ein Amen!
      Entstehung
      Walter Flex beschreibt auf den ersten Seiten seines Buches „Der Wanderer zwischen beiden Welten“ die Entstehungsgeschichte des Gedichts folgendermaßen:

      „Ich lag als Kriegsfreiwilliger wie hundert Nächte zuvor auf der granatenzerpflügten Waldblöße als Horchposten und sah mit windheißen Augen in das flackernde Helldunkel der Sturmnacht, durch die ruhelose Scheinwerfer über deutsche und französische Schützengräben wanderten. Der Braus des Nachtsturms schwoll anbrandend über mich hin. Fremde Stimmen füllten die zuckende Luft. Über Helmspitze und Gewehrlauf hin sang und pfiff es schneidend, schrill und klagend, und hoch über den feindlichen Heerhaufen, die sich lauernd im Dunkel gegenüberlagen, zogen mit messerscharfem Schrei wandernde Graugänse nach Norden … Die Postenkette unseres schlesischen Regiments zog sich vom Bois des Chevaliers hinüber zum Bois de Vérines, und das wandernde Heer der wilden Gänse strich gespensterhaft über uns alle dahin. Ohne im Dunkel die ineinanderlaufenden Zeilen zu sehen, schrieb ich auf einen Fetzen Papier ein paar Verse: …“

    • Auch ich als PzGr kenne das Lied noch aus meiner BW-Zeit, war allerdings etwas früher in den 80ern!

      Gruss an deine Buben und die Frau, hoffe da ist alles paletti 😉

    • Danke Freund.
      Ja, hier normalisiert sich gerade alles wieder.
      Ich/Wir sind glücklich.
      Danke der Nachfrage!

  26. Wer kann schon genau sagen was die individuellen Gründe für die Meinungen sind die mehr oder weniger Prominente meist in den staatsfinanzierten Medien absondern……wenn jouwatch den Artikel nicht gebracht hätte wüsste ich gar nicht was der Heino so erzählt…….allein….. es ist mir egal……….

  27. Ja.ja, Heino. Die einzige Partei, die die Einhaltung (zuvor) geltener Gesetze, EU-Abkommen fordert, die muss man doch verbieten !

    Und wie demokratiefeindlich die AfD ist: Fordert doch tatsächlich Wahl des Bundespräsidenten druch das Volk, Begrenzung von Amtszeiten, Volksabstimmung über D-Mark und Verbleib in EU, Familiensplitting im Steuerrecht……

    Nee, dem Volk die Entscheidungen zu lassen – wie verfassungsfeindlich !

    Oder…. sind es gar die Altparteien, die „Nahzi“ sind?

  28. „Die vom System Privilegierten haben kein Interesse an einer Veränderung“, sagte M. Le Pen.

    Schlagersänger, Sportler, „Journaillisten“ gehören dazu.

  29. Seltsam, ab 60 versuchen viele Firma, einen langsam loszuwerden, da sich Altersstarrsinn, Altersgeiz, Demenz etc. zu entwickeln drohen, bzw. da man als über 60jähriger leider als einfach nicht mehr ganz fit in der Birne gilt. Und in den Medien werden dann 80jährige angekarrt und zu politischen Themen gefragt. Mit 60 ist man vielen Firmenchefs schon zu dämlich, seine schon seit 40 Jahren getätigte Arbeit weiter zu verrichten, aber um seine politische Meinung kundzutun und komplizierte politische Sachverhalte zu verstehen reicht auch der Grips eines 80-jährigen? Natürlich nur solange er den Vorstellungen der linken Propagandasender entspricht, ansonsten hätte man bei Heino längst per Ferndiagnose Alterschwachsinn diagnostiziert. Aber es ist schon erbärmlich, wie Künstler sich vor den Karren spannen lassen um ihren A… zu retten. Es lebe die merkelsche Meinungsfreiheit.

  30. Beim lesen seiner Aussage kam bei mir das Blut in Wallung. Der kann froh sein das er nicht neben mir gesessen hat. Bodenlose Unverschämtheit. Er meint damit Millionen von Bürgern bei dem es ihm übel wird. Er singt doch Heimat Lieder und alle die Richtung AfD denken sind für doch Heimat und alles was dazu gehört. Muss jeder Schlagerfuzzi jetzt seinen Senf dazu geben. Wird langsam lästig und bewirken werdet ihr nur das Gegenteil. Wenn schon alles in die Waagschale geworfen wird muss die AfD sehr gefährlich sein. Aber nicht für uns sondern für DIE.

  31. der hat nicht mehr viel zu verlieren. Er möchte noch ein paar Monate in der Society mitmachen, und die haben sich ihre Moral per Selbstverleugnung und gegenseitiger Besalbung zurechtgebogen. Nicht beachtenswert. Auch nicht die schwarz-braune Haselnuss.

    • Das könnte eine Erklärung sein. Zum Abschied will er regeln das er kein brauner ist. Zu spät die Haselnuss ist schon gelutscht.

  32. Wer hat denn die deutsche Nationalhymne mit ALLEN 3 Strophen gesungen? Das kann doch nur ein Nahtzie gewesen sein.

    • A propos Verbotenes: Gestern habe ich gelesen, dass ein Bauer im Vogelsbergkreis auf seinem Feld Mist in Form einer Wolfsangel ausgestreut hat. Eine vorbeikommende Frau hielt die Mistfigur für ein Hakenkreuz, ging zur Polizei und zeigte ihn an. Die Polizei fuhr auf den Acker raus und stellte fest, dass der Mist eher die Form einer Wofsangel hatte. Aber: Wolfsangel ist auch verboten, als Stadtwappen (z.B. Mannheim) zwar nicht, aber anscheinend in Mistform. Der Bauer wurde also polizeilich gezwungen, den Mist zu verteilen und bekommt noch eine Strafanzeige. Ich bin mir noch nicht schlüssig, was ich von mistigen Wolfsangeln am Vogelsberg halten soll, aber: Mist begaffen, irgendwas entfernt hakenkreuzartiges erkennen und stracks die Polizei einschalten – was ist das für eine Mentalität?

    • Manche haben scheins Hakenkreuze auf den Augen und sehen sie überall. Es gibt ja auch Moslems, die überall in irgendwelchen Mustern die Schriftzeichen für „Allah“ entdecken und sich darüber tierisch aufregen, dass sein heiliger Name dadurch verunglimpft würde: auf den Sohlen von Nike-Laufschuhen, auf Kindersocken oder auf Baby-Windeln etc. Sie verlangen dann, dass diese Produkte vom Markt genommen werden oder verbrennen sie demonstrativ. Entschuldigung – bin jetzt vom Thema „Heino“ abgeschweift.

    • Der hat sicher keine Geldnot! Der ist gierig auf Beifall und es ist ihm egal aus welcher Ecke – Hauptsache von möglichst vielen. Auf seine langjährigen patriotischen Fans ist aus seiner Sicht wohl gesch…en!

  33. Er denkt nicht darüber nach, aber will es verbieten, damit ihm nicht schlecht wird. Was für eine Argumentationskette…

  34. Heino, diese Aussagen werden sich sicher NICHT positiv auf die Plattenverkäufe auswirken !
    (Hoffe ich😈)

    • Das war er bei mir schon als ich das erste mal sein Gejodel hörte und erst recht als ich ihn sah! War ich noch ein kleiner Bub und immer wenn Mama den in der Küche hörte, habe ich diese fluchtartig verlassen! Wenn mich meine Mutter strafen wollte, hat sie einfach gesagt, mal sehen ob ich Heino am Radio finde! Hat gewirkt und ich war brav!

    • wie erzwungen? diese Schna..e hätte einfach nur den Mund halten müssen, genau wie Heino.
      Hört auf für diese Verräter Ausreden zu suchen.

    • Ich bin 69 und habe noch nie in meinem Leben eine Heino-Platte gekauft;
      und das wird sich auf meine alten Tage auch nicht ändern! 😜

  35. Dann ziehe ich jetzt mal eine Zwischenbilanz: Naidoo und Gabalier haben sich nicht einschüchtern lassen und stehen dazu, dass sie für eine echte Demokratie und das Grundgesetz sind. Der Rest hat entweder Schiss, seine Einkünfte und den Ruhm zu verlieren (wie die Fischer) oder ist einfach zu blöd (Grölemeyer, Hosen, …)
    Oder habe ich jemanden vergessen?

    • Wenn das so weiter geht mit der Islamisierung werden die ihre Einkünfte sowieso verlieren. Auch das sexy Outfit der Fischer wird der Vergangenheit angehören.

    • Danke Tina für dein Komentar,ich(59) bin vor Jahren aus allen Wolken gefallen,als ich mir Cd´s von den Söhnen und Xavier gekauft habe,sie singen die WAHRHEIIT,das beste ist „Raus aus dem Reichstag oder Verschieden“das Marionettenlied und der deutsche Michel sind genial 🙂

  36. Vor kurzem war er selbst noch der nazi mit seinen deutschen Volksliedern – jetzt hat er sich dem Kampf gegen räächts angeschlossen. Hilft leider alles nix, Heino, deine Platten kauft so und so keiner.

  37. Bei manchen fängt Dent früher an.
    Oder: er ist nun mal nicht mehr so gefragt. Jetzt probiert er es auf diese Tour.

  38. Na und dann Tschüss, allerdings müssen Sie auch Ihre Lieder unter Verschluß halten, nicht wahr? Schwarzbraun ist die Haselnuß, schwarzbraun bin auch ich, ja bin auch ich, tralala…

  39. Wie heißt es so schön? „Alter schützt vor Torheit nicht.“
    Das System schein dem Ende nahe, wenn es jetzt schon einen alten, eigentlich unpolitischen Mann für seine Zwecke missbrauchen muss. Freuen wir uns über seine Angst und hoffen auf sein baldiges Ende. Es lebe die Freiheit, es lebe die direkte Demokratie! Heino hingegen wünsche ich alle Gute, ein langes Leben und ein bisschen mehr Charakterfestigkeit.

    • Moin…

      Ich weiß nicht… Ich bin zwar kein Fan seiner Mucke, durfte ihn aber mal im Privatleben erleben. Ist ein feiner, gut geerdeter Kerl und gar nicht geizig – im Gegenteil! Er war nie ein böser Hardcorebrauner, aber er war immer Patriot und stand dazu auch fest wie ein Fels in der Brandung. Ich kann mir nicht vorstellen, das er sich so plötzlich um 180° dreht und jetzt plötlich einen auf Linksdrehend macht.
      Da muss mehr dahinter stecken. Vielleicht Erpressung und/oder Bedrohung evtl. durch Antifa usw.? Das Ding stinkt.

      Gruß

      Barisat, der böse

  40. Die haben ihn mit Sicherheit unter Druck gesetzt, keine Frage! Wie verzweifelt muss die Merkel Junta sein, wenn sie mit solchen Mitteln greifen. Ja die Wahlen im diesen Jahr, werden noch ganz andere Früchte zum Vorschein bringen. Leute bleibt drann und lässt euch nicht unter kriegen! Die Tatsache das das System Merkel immer lächerlicher Aktionen startet, zeigt doch das die die Hosen voll haben. Denn, schaffen wir es im diesen Jahr wirklich was zu bewegen, ist es um Deutschland geschehen.

    • Den brauchte man nicht unter Druck zu setzen, allein wenn er schaut was Xavier und vielen anderen passiert ist wenn sie sich nicht so positionieren wie es linke und Medien gewollt haben, reicht das als Drohung völlig aus! Und wie wir gelernt haben ist nicht jeder zum Widerstandskämpfer geboren! Erinnert mich sehr an düstere Zeiten

  41. Wahrscheinlich braucht der wieder mal publicity oder stand unter Druck von oben, da er sich, soviel ich weiß, anders äußerte.

Kommentare sind deaktiviert.