Wegen Handy-Entzug: Schüler aus Tschetschenien verprügelt drei Lehrer

Verprügelt (Bild: shutterstock.com)
Verprügelt (Bild: shutterstock.com)

Österreich/Wien – Weil ein Lehrer einen 14-jährigen Schüler aufforderte, sein Handy wegzustecken, prügelte der jugendliche Tschetschene gleich drei Pädagogen durch die Gegend.

An der Polytechnischen Schule im 10. Wiener Gemeindebezirk konnte ein 14-jähriger Schüler seine Finger nicht von seinem Handy lassen. Als ihn eine Lehrkraft aufforderte, das Handy wegzustecken, rastete der aus Tschetschenien stammende Jugendliche aus und wurde zum Direktor zitiert. Auf dem Weg dorthin tickte der Migrant dermaßen aus, dass er drei Lehrer  – darunter auch den Schuleiter – verletzte.

Die Schule habe sofort gehandelt und die Polizei eingeschalten, die den Jugendlichen im Beisein seiner Eltern vernommen habe, heißt es laut der  Krone-Zeitung. Zudem sei eine Anzeige und die sofortige Suspendierung erfolgt, bestätigte der zuständige SPÖ-Bildungsdirektor der Zeitung.

Selbst auf der Polizeiwache sei der Jugendliche nicht zu bändigen gewesen und soll während der Aufnahme der Anzeige lautstark die Beamten beschimpft haben. Zusätzlich zu den Vorwürfen der Körperverletzung, muss er sich nun auch noch wegen zwei sogenannten Anstandsverletzungen – grobe Verstöße gegen die in der Öffentlichkeit zu beachtenden allgemein anerkannten Grundsätze der Schicklichkeit – sowie aggressivem Verhalten verantworten. Der Tschetschene ist bereits mehrmals durch Attacken aufgefallen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

64 Kommentare

  1. Die Tschechen sind auch auf so einem verweichlicht Gutmensch Kurs… Da waren Männer einst noch Männer.. Heute sind sie wie die Deutschen nur noch lächerliche Kreaturen mit Schwänzlein … 😂

  2. Meine liebe Freundin lebt mit ihrem Partner in Favoriten, ein grausamer Stadtteil, am Abend ist nur noch ein Taxi zu empfehlen, die Öffis gehen gar nicht mehr. Die Roten haben Österreich versaut.

  3. Wo ist das Problem? Er hat doch nur in seinem Eifer und auf seine Art und Weise die Vorgabe umgesetzt, für gewünschte Verbuntung zu sorgen. Ein paar grün-blaue Flecken hier, vielleicht etwas Blut da, Hautabschürfungen und Rötungen, ist das nicht genug an bereichernden Beweisen, die ihn als Fachkrafttalent für Buntheit und angehenden Bereicherungsexperten bereits jetzt über die dumpfe Masse heben? Wir von Inzucht geplagten und degenierten weißen schon länger hier Lebenden sollten fortwährend unseren klerikalen, moralischen und politischen Saatausstreuern für die bunten Früchte der goldenen Zukunft danken, die wir schon jetzt im Einzelfall hier und da ernten dürfen. Wie köstlich doch diese bereits jetzt schmecken und erst schmecken werden, wenn die Zeit der Ernte kommt…

  4. Lehrer lassen sich verprügeln…Schüler erpressen bessere Noten…Wenn das der Werdegang der Zukunft ist…Bewaffnet Euch!!!

    • Das ist jetzt schon Realität. Habe vor Kurzem ein Interview mit Mesut Özil angehört, der angeblich einen mittleren Bildungsabschluss haben soll. Pustekuchen, er kann keinen Satz formulieren.

    • Kenne nur 99% der SOLCHEN!…zwar keine Mios auf dem Konto…aber Türken und sonstige sprachlich begabte Moslems!

  5. Der Schüler war schon echt integriert. Er hatte nicht mal ein Messer dabei (bzw. hat
    ihn nicht genutzt)

  6. Solche Rabauken gehören in ein Erziehungsheim, denn wenn die nicht den nötigen Repekt lernen, ist ein Weg in Hartz-IV und Knast vorgezeichnet.
    Noch besser wäre Ausschaffung ins Herkunftsland, samt Sippe!
    Und wenn die Gesetze dazu nicht reichen, dann müssen die Gesetze eben geändert werden.
    Wie der Herr Kickl schon sagte, „die Gesetze haben der Politik zu folgen“, nicht umgekehrt.

    • Erziehungsheim? Es gibt schon lange keine geschlossenen Erziehungsheime mehr, zumindest in Deutschland nicht, wahrscheinlich in Österreich auch nicht.

    • Nicht in ein Erziehungsheim, sondern sofort raus aus Europa, die gesamten Sippen! Warum sind diese Bestien überhaupt in Europa? Soweit mir bekannt ist, herrscht in Tschetschenien kein Krieg.

  7. In einem Rechtsstaat hätte dieser Vorfall die sofortige Inhaftierung mit anschließender Ausschaffung samt seiner Sippe zur Folge. Sämtliche Sozialleistungen an die Sippe sind zur Begleichung der Kosten und Schäden einzustellen. Ich hoffe, dass Kickl entsprechend handelt.

    Andererseits frage ich mich auch, was sind denn das für Lehrer, die sich von einem 14-Jährigen verprügeln lassen. War der 14-Jährige 2,20 mal 1,60 m bei 120 kg? Oder waren die Lehrer verweiblichte Memmen?

  8. Mitsamt seiner Bagage wieder zurück nach Tschetschenien, und das erst nach Absitzen der erforderlichen Strafe.

  9. Am meisten tut den Roten weh, dass dies an die Öffentlichkeit gelangt ist. Auch wenn sich die österreichischen Mainstreammedien aufs äusserste bemühen, den tschetschenischen Hintergrund zu vertuschen, weiß es mittlerweile jeder. Außer die gehirnverwaschenen Genossen natürlich, aber da würde nicht einmal eine Tätowierung auf der Großerbsenrinde etwas nützen.

  10. Was soll’s, er ist schließlich nach Westeuropa „geflohen“, um der angemessenen „Behandlung“ solchen Verhaltens zu entgehen, die in dem von Ramsan Kadyrov regierten Land noch üblich ist .
    Dort hätten ihn 2 Lehrer krankenhausreif geprügelt!

  11. In Wien hat Rot-Grün das Sagen. In Folge dessen hat Wien grosse Probleme mit Gewalt und Kriminalität durch Migranten. Mit Stuhlkreisen und Kuschelkurs kommt man aber diesen wütenden Jugendlichen nicht bei. Oft ticken die schon bei Kleinigkeiten aus.Ein Glück, dass diesmal kein Messer zum Einsatz kam.

    • Schön wäre es! Die sind so unglaublich verstrahlt, dass sie auf der Beerdigung ihrer Kinder Spenden für Flüchtlinge sammeln. Der Kampf gegen Rääächts ist ihnen wichtiger als ihr eigen Fleisch und Blut.

  12. Tschetschenisches Volk war immer äußerst kriegerisch. Viele Tschetschenen nahmen sich im Krieg auf Seite von IS teil. Kleine Jungen im Alter von 4-5 Jahren können schon gut schießen und schlagen. Die Mädchen können das auch.
    Die Russen haben dem kleinen Tschetschenien Ende 20. Jh den Krieg verloren. Die Tschetschenien sind auch damit bekannt, daß sie den Kriegsgefangenen die Kehle schneiden – wie einem Lamm. Sie haben die Köpfe von 4 amerikanischen Journalisten am Wegesrande liegenlassen.
    Es ist ein schreckliches Volk. Es ist mir so schade, daß die Tschetschenen das Unwissen der Europäer nutzen und ausgiebig die Erlaubnis in Wien und anderen schönen Städten zu leben bekommen.

  13. Ist das nicht ein gutes Zeichen für Deutschland wenn die Blödheit die Intelligenz schlägt? Wenn das weiter so geht, das die angeblich Intelligenten sich alles gefallen lassen und nicht handeln, werden die Intelligenten bald die Sklaven der Blöden sein!!!!!!!!! Wollt ihr angeblich so Intelligenten das wirklich?

  14. Was ist das doch für ein glückliches Land wo es solche Gesetze gibt:

    „§1

    Wer den öffentlichen Anstand verletzt oder ungebührlicherweise störenden Lärm erregt, begeht eine Verwaltungsübertretung.

    §3

    (1)
    Verwaltungsübertretungen nach §1 sind von der
    Bezirksverwaltungsbehörde, im örtlichen Wirkungsbereich einer
    Bundespolizeibehörde von dieser, mit Geldstrafe bis zu 3000 S oder mit
    Arrest bis zu zwei Wochen zu bestrafen.

  15. ,,Die tschetschenische Bevölkerung gehört heute der sunnitischen Glaubensrichtung an, wobei hier eine mystische Form des Islam, der Sufismus, vorherrschend ist. “
    Quelle: Wikipedia

  16. Gebt den Lehrern Ihre Kompetenzen zurück so wie früher. das ist doch alles schon ein Witz was hier abgeht . Lehrer und Eltern haben keine Rechte mehr. was für ein Komiker von Politiker war das den Eltern und Lehrern alle Rechte genommen hat.. das sind nun die Folgen. hört auf euch in die Erziehung einzumischen, verdammt noch mal. man sieht was dabei rauskommt. vor allem diese Psychologen, Verschwindet mit euren komischen Ansichten, weg und raus aus der Erziehung von Familie und Schule.

    • Nur wer sich seine Kompetenz wegnehmen lässt beweist doch das er mit Kompetenz gar nichts anfangen kann!Oder?

  17. Es bleibt zu hoffen, das mindestens 3 weitere sog. Pädagogen aus ihren möglichen Träumereien gerissen wurden und nun wissen, das die Welt nicht nur aus einer Schule besteht…

    • Die rätseln jetzt in einem Stuhlkreis, was sie falsch gemacht haben. Befürchte, auf die Idee, sich Respekt zu verschaffen, kommen die nicht.

  18. Man kann nur hoffen, daß in Österreich richtig durchgegriffen wird, in Deutschland gäbe es nicht mal eine Verwarnung.

    • In Deutschland wären die Lehrer im Krankenhaus. Weil sie nicht auf die Idee gekommen wären, sich zu wehren. Aus Angst vor Repressalien und auf Grund des Wattebäuschchen-Syndroms.

  19. Sind Tschetschenen mit 14 Jahren schon alle zwei Meter groß und muskelbepackt wie Klitschko? Ich fasse es nicht!

    • Mit welcher Begründung sollte man sich überhaupt verprügeln lassen, egal welchen Beruf man ausübt und egal wie alt der Angreifer ist?
      Wer andere körperlich so brutal angeht muss auch mal die Erfahrung machen dürfen, daß die berechtigte Gegenwehr schon mal die eigene Kauleiste bröckeln lassen kann!

    • Genau die gleiche Frage stelle ich mir seit Langem!
      Aber diese seltsame Verhaltensweise versteht man wohl nur, wenn man dahingegen indoktriniert wurde, daß Wattebäuschchen eine wirksame Waffe sind und Stuhlkreise eine passende Arena für Brutalinskies!
      Ich befürchte, wir sind da mit dieser Ansicht ziemlich einsam!

    • Die häufig obskure “Rechtsprechung“ zugunsten des Angreifers in Fällen erfolgter Notwehr darf man in dem Zusammenhang leider auch nicht vergessen…

  20. Drei Lehrer von einem 14 jährigen verprügelt? Was bitte sind das für Lehrer ? Alle sammt nicht größer als 1,50? Oder stimmt da was mit dem Alter des Schülers nicht?

    • Das das Alter nicht stimmt, davon ist auszugehen…. und wie kann ein Ungläubiger einem Rechtgläubigen etwas verbieten wollen??

    • Der Kampf ist nicht fair. Der Schüler hat nicht zu verlieren, schlimmstenfalls wird er an eine andere Schule verwiesen. Der Lehrer dagegen muss, sobald er den Jungen nur anfasst, mit Sanktionen rechnen. Das kann von der Entlassung aus dem Schuldienst bis zu einer Geld- oder Gefängnisstrafe gehen.

  21. Elektroschocker, verladen in einen Flieger und ab in die Heimat, ink. des kompletten Clans bis hin zum letzten Onkel.

  22. irgendwann wachen wir hoffentlich auf …. gegen solche Objekte sind nur drastische Maßnahmen wirksam. Wegsperren und Umerziehungslager

    • Umerziehung nützt 0. Es ist allenfalls eine Art Dressur, wo sie lernen, dass es Vorteile bedeutet, sich anzupassen. Innwendig verändern sich solche Verbrecher nicht.

  23. nun, da die meisten Schulen und deren Personal inzwischen komplett links denken und lehren, kann man eigentlich nur den Vorwurf machen, daß sie nicht genug über gendergerechtes Handeln indoktriniert haben, und das wohl das Ergebnis war

Kommentare sind deaktiviert.