Aufruf zu Mordanschlägen auf AfD-Politiker

Mordanschlag (Bild: shutterstock.com/Von jedtharin Ni)
Mordanschlag (Bild: shutterstock.com/Von jedtharin Ni)

Auf dem linksextremistischen Internetportal Indiymedia tauchten innerhalb von drei Wochen mehrfach Aufforderungen und Anleitungen zu Mordanschlägen auf führende AfD-Politiker – unter anderem von der Organisation  „Antideutsche Antifa Untergrund“ – auf. 

Unter der Überschrift „Die AfD und der Wahlkampf!“ findet sich eine umfassende Beschreibung, wie ein Team bei einem möglichen Attentat mit Handfeuerwaffen vorgehen könnte. In der „Handreichung für Attentate gegen die AfD Schweine im Wahlkampf“ werden unter anderem die AfD-Politiker Björn Höcke, Andreas Kablitz als „HVT“ bezeichnet. Die Abkürzung steht im Militärjargon für „High-Value Target“ – für ein „hochrangiges Ziel“. Auch unbekannte AfD Kandidaten seien „bewegliche Ziele“.

Mord- und Attentataufrufe auf Indymedia (Bild: Screenshot)
Mord- und Attentataufrufe auf Indymedia (Bild: Screenshot)

Auf der Seite werden des Weiteren “ zugangsberechtigte“ Linksextremisten aufgefordert, sich Waffen in „Norwegen, Finnland, Polen, Tschechien, Frankreich, Österreich“ zu besorgen. Am besten geeignet seien für solche Attentate „Schusswaffen aus Polymer-Komposit. Ideal sei die Glock 20 Kaliber 10. Die User der Seite werden aufgefordert, sich über AfD-Termine zu informieren. „Studiert die Orte, Route, Wege analog mittels Kartenmaterial“, heißt es weiter.

Der AfD-Innenexperte Martin Hess warnte vor einer Verharmlosung solcher Aufrufe. Wie ernst die Aufrufe zu nehmen sind, lasse sich leicht daran erkennen, das die Anzahl und Intensität der Angriffe auf Mitglieder der AfD und deren Eigentum, auf Räumlichkeiten und die Orte von Veranstaltungen rasant zugenommen habe. Die Regierung darf nicht länger wegschauen“, forderte Hess gegenüber der JF. Die Angriffe auf eine demokratische Partei zielten „ebenso auf unseren Rechtsstaat wie Brandanschläge auf staatliche Einrichtungen und die Steinwürfe auf Hoheitsträger“, so der AfD-Politker.

Des Weiteren fordert der ehemalige Hauptkommissar das Verbot des Internetportals Indymedia. Dass eine Terrorplattform wie Indymedia ungehindert Bekennerschreiben zu Anschlägen und Aufrufe zu Attentaten veröffentlichen darf, sei einem Rechtsstaat unwürdig. (SB)

 

 

Loading...

43 Kommentare

  1. ANTIFA Terror in Buntland!

    Unsere Bunte Republik im Zangengriff von Umgestaltern: von oben durch Murxel & Genossen, von unten durch „Antifa „& Konsorten.
    Der Antifa-Terror hat eine neue Dimension erreicht und es wird offen zu
    Mord aufgerufen.
    ***

    Zitat:

    Der linke Durchschnittstäter ist männlich, 21 bis 24 Jahre alt, hat trotz mittlerer Reife meist keinen Job – und 92 Prozent von ihnen wohnen noch bei Mutti.
    ***

    Medien und Staat bleiben still: Wer schweigt, stimmt zu.

    Da die Bunte Politik nichts gegen die faschistischen Pseudolinken unternimmt, sie teilweise sogar fördert, sie von Systemtreuen Medien lobt und von selbsternannten Hatespeech- Jägern wie der Amadeu- Antonio-Stiftung wohlwollend „übersehen“ werden, weiten sie ihr Aktionsfeld
    kontinuierlich aus.

    Aber wie gesagt:

    Die Antifa ist die inoffizielle Terror-Truppe des Staates zur Unterdrückung jeder von der herrschenden Politik abweichenden Meinung

  2. Ja… die Linksextremen bedienen sich im Jahre 1933 und schreien „Nazis“ raus. Die sind nicht nur strotze doof, die sind auch sehr gefährlich.

  3. Warum nennt man die Antifa eigentlich noch Antifa?

    „Merkel-Jugend“, mit passender Binde und einheitlichem Gruß (schwarz markiert, bzw. uniformiert sind die ja schon) – das würde viel eher passen!

  4. Gibt es Niemanden der die Seite hackt und AFD durch J*de ersetzt? Dann kannst du mal sehen wie die ganze Maschinerie anläuft.
    Warum wird das jetzt von jouwatch geprüft?

    • weil auch ein Umgehen des Wortfilters mittels Sternchen usw nichts bringt, im Gegenteil.
      Diese Veränderung J mit Sternchen ist nun automatisch auch erfasst, und die Liste der zu prüfenden Beiträge wird immer länger.

  5. Zu RAF – Zeiten gab es schon eine Menge Unterstützer und Sympathisanten der extrem-linken Ideologie, damals in den Reihen der (SPD) Politiker. Es gab die Grünen als organisierte Partei nicht, die Linke war noch die BRD-KPD.
    Der Terror richtete sich allerdings gegen hohe Entscheidungsträger der dt. Industrie, Wirtschaft und Finanzen, Politik.
    Heute sitzen die Sympathisanten dieser Links- Linie als Vertreter der Altparteien im Parlament und es gibt mehr als klammheimliche Freude über jeden Anschlag auf die AfD.
    Das ganze Land ist auf links gekrempelt (einschließlich CDU/CSU) worden und jeder Nicht-Linke gehört bekämpft, dies ist die neue Staatsdoktrin. Die ANTIFA mutiert langsam aber sicher zu einem Unterdrückungsinstrument der linken Regierungsparteien. Sie werden kaum verfolgt, nicht verurteilt, staatlich gehätschelt, von den Medien als Aktivisten bezeichnet, die aber grundsätzlich für das Gute sind.

    Erst wenn die Anschläge aus dem Ruder laufen, und es ebenfalls Vertreter des Kartells trifft, wird gegengesteuert.

    So ist es eigentlich sogar staatlich gewollt!

  6. Leider wird es wohl früher oder später wieder zu einer RAF-Truppe kommen müssen, bevor man aufwacht. Ob man mit dem Handeln anfängt, wenn die ersten AfDler getötet wurden?
    Ich glaube es wird früher oder später dazu kommen und bin schon auf das hämische Grinsen einer Roth gespannt, wenn sie das dann wieder süffisant runterspielt.

  7. „Dass eine Terrorplattform wie Indymedia ungehindert Bekennerschreiben zu
    Anschlägen und Aufrufe zu Attentaten veröffentlichen darf, sei einem
    Rechtsstaat unwürdig.“

    Welcher Rechtsstaat ?!

  8. Da hat eine Handvoll pickeliger Milchbubis wohl zuviel über der Spielkonsole gehockt. Sollen Sie mal machen. Die scheitern schon am Bankautomaten. Blinder Alarm.

    Gefährlich ist das gesamte politmediale Kartell, welches allein den Erhalt seiner Macht als Ziel verfolgt, koste es was es wolle Daher: Nie war es so wertvoll wie heute AFD zu unterstützen.

    Nachtrag
    TE hat meinen Kommentar gelöscht:

    „Nach Skandinavien fahren um eine Glock einzukaufen? Toller Tip, kommt bestimmt vom Insider und mußte deshalb auch sofort raus. Hoffentlich hat der Spinner sich darüber nicht die Spielkonsole zerbrochen.

    Leute, hört auf euch ins Bockshorn jagen zu lassen. Diese Spinner können nichts, sie wissen nichts, sie sind nichts“.

    Man kann dem Eintrag zustimmen oder auch nicht. Das ist nicht tragisch. Schlimm ist, daß die Redaktion von TE sich den Idioten von Antidings unterwirft, bloß nicht anecken! Das ist das Schlimme. Ein Bärendienst für dieses Gelichter!

    • Auch ein Milchbubi kann den Abzug betätigen. Und die Entmeschlichung der AFD
      hilft dabei. Dann ist es eben genauso wie an der Spielkonsole – Peng. Und danach ist man ein „Held“

  9. Endzeitgenossen in ihrem letzen Element. Antichristen in Reinform und kontrolliert aus der Hölle. Behütet durch ein Regime aus Antichristen, was sich Regierung nennt. Diktatorisch geworden, wird das Tier sie alle vernichten. Der Ungerechte und Gesetzeslose Endzeitmensch in Reinform. Das Böse Freunde, seht ihr hier und doch verstehen das hier nur ein paar wirklich zu begreifen. Es wird noch viel viel schlimmer.

    Aber sie gehen bald alle zum Teufel. Und das ist nicht nur ein Spruch!

    Wenn das Licht für 3 Tage ausgeht, ist Zahltag mit der Seele.

    • Helga Jung,ich stimme ihnen voll und ganz zu.Das was wir gerade auf der Welt erleben ist der Endkampf zwischen gut und böse und ich hoffe das die Guten gewinnen.

  10. Die Schützenvereinigungen sollten informiert werden, ein Auge auf solche Personen zu werfen, die als Gastschützen mit Vereinswaffen ein oder mehrmals ein Schießtraining absolvieren und dann nie wieder auttauchen. Es könnte sich dabei durchaus um potenzielle Attentäter handeln, die sich auf einen Mordanschlag vorbereiten.

    • Wir tun alles um diesen Dreck aus unseren Reihen herauszuhalten. Wer jetzt zur Probe auf den Schießstand kommt und es besonders eilig hat, ist eh schon weg vom Fenster.

  11. So, jetzt haben wir zwei wirklich heiße Mörder (potentielle) und Kriminellen-Clans, die arabischen und die Antifa. Soll das so weiter gehen das ist ja Anokratie und hat mit Freiheit und Demokratie nichts zu tun. Das erinnert an die Bader-Meinhof Ära. nur jetzt haben wir keinen Herrn Schmidt sondern nur eine „rot-grüne-Linke-Genderwahnclique mit dem Trampel Merkel.

  12. „Dass eine Terrorplattform wie Indymedia ungehindert Bekennerschreiben zu Anschlägen und Aufrufe zu Attentaten veröffentlichen darf, sei einem Rechtsstaat unwürdig.“

    Rechtsstaat? RECHTSSTAAAT?

    Jetzt hats mich fast vom Stuhl gehauen, Herr Hess! Sie behaupten tatsächlich dieses Konstrukt hätte noch etwas mit Rechtsstaatlichkeit zu tun?

    Gestatten das ich lache? Muahahaha…

  13. Die selben öffentlichen politischen Verhältnisse haben die Zeit der Machtergreifung der Nationalsozialisten gekennzeichnet. Damals wurden von der Politik alle aus den verschiedensten Gründen Mißliebige vogelfrei v e r h e t z t was die Straßenschläger der Regierungspartei als Auftrag verstanden und umgesetzt haben. Der Sozialismus unterscheidet sich immer nur in Schattierungen, die brutale menschenfeindliche Machtpolitik ist immer die selbe!

  14. Die Fehler wurden in der Vergangenheit durch sogenannte möchtegern Konservative gemacht indem man die versifften Grünen mit Samthandschuhen angefasst hat. Jetzt rächt es sich. Nun sind die versifften linksgrünen an der Macht und zeigen den Restkonservativen wie man es richtig macht

    • Der Franz-Josef Strauß hat das 1989 in deutliche Worte gefasst: „Bleiben wir auf dem Boden von trockener spröder langweiliger Vernunft und Ihrer Tugenden oder steigen wir ein in ein GrünRotes Narrenschiff UTOPIA, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der
      Faschingskommandanten übernehmen.“

      Der Strauß hatte anscheinend Weitblick und Vernunft!!!

  15. Die Antifa ist eine Terrororganisation im Stile einer RAF 2.0 und hat sich mit Hilfe willfähriger Politiker, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen usw. durch Steuern finanziert und von Soros gesponserten NGOs, ein Europaweites Netzwerk installier , davon können die echten Nazis nur träumen. Der Mordaufruf müsste jetzt eigentlich ein wichtiges medieales Thema sein, doch im Mainstream ist das noch nicht angekommen. Hätte es diesen Mordaufruf mit Anleitung von rechter Seite gegeben – eine mediale Hurrikan der Stufe 6 wäre durch den bundesdeutschen Blätterwald gerast und hätte alles niedergewalzt. Aber linker Terror ist harmlos und laut Manuela Schwesig SPD „ein aufgebauschtes Problem“. Bin mal gespannt.

  16. Hoffen wir, dass ein Staatsanwalt diesen Bericht liest. Dann muss er – auch wenn er privat davon Kenntnis bekommt – ermitteln. Er hat keinen Ermessensspielraum. So war es zumindest in der Anfangszeit der Bundesrepublik.

  17. Wir alle wissen, umgedreht würde eine Sondersendung die nächste jagen und zündende Experten vor Rechte warnen.

    • Eine Sondersendung wird es auch geben, mehrmals, auf allen Kanälen. Motto: ‘Die AfD ist schuld an der Radikalisierung der Politik und hat mit ihrem Auftreten sogar Mordaufrufe gegen Politiker provoziert‘. Und um das Bild der Verdrehung und Verharmlosung abzurunden und sich publikumswirksam „mit aller Deutlichkeit solidarisch hinter die Aktivisten gegen Rechts zu stellen“, werden dann jeweils zum Ende der Sendung neue Preisverleihungen für “Zivilcourage“ aus dem GEZ-Hut gezaubert.

  18. Unser Verfassungsschutz ist auf dem linken Auge blind. Und die Mainstreammedien verharmlosen Gewalttaten von Autonomen und Antifa und nennen diese „Aktivisten“ Falls sie überhaupt darüber berichten. Kommentare dazu werden in der Regel nicht veröffentlicht.

  19. Verfassungsschutz, Linksextreme, Altparteien kommen alle aus dem selben Stall. Der informations- und Medienkrieg wird bald in einen heißen Krieg umschlagen, denn nur noch so kann man seinen Überzeugungen treu bleiben. Und ich werde alles daran setzen auch noch den letzten dazu zu zwingen Farbe zu bekennen.

  20. Dafür hat der VS leider keine Zeit – sie müssen ja die unliebsame Opposition diskreditieren und beobachten. Priorität Nummer 1 in Merkel’s DDR 2.0

  21. „Dass eine Terrorplattform wie Indymedia ungehindert Bekennerschreiben zu Anschlägen und Aufrufe zu Attentaten veröffentlichen darf, sei einem Rechtsstaat unwürdig….“

    Nein, es ist nicht „unwürdig“. Es beweist, dass hier der Rechtsstaat bereits eklatante Lücken aufweist.

    • Lücken??? Das OLG Koblenz hat bereits am 14.02.2017 in einem Urteil (Aktenzeichen: 13 UF 32/17, Ziffer 58) Kenntnis gegeben, das der Rechtsstaat von MehrKill außer Kraft gesetzt wurde!

  22. Nun das dürfte ausreichen damit sich die AFD Politiker einen Waffenschein ausstellen lassen und auch Trainigs zur Abwehr beginnen. Sollte das nicht ausreichen, bzw. den Politikern verwert werden dürfte ein massiver Security Einsatz oder eine Polizei Abschirmung helfen. Diese ganzen Linken Irrlichter sind an Dummheit kaum noch zu überbieten!!

  23. „Eines Staates unwürdig“? Gehts noch?
    Hier dürfen rote Zeckenterroristen unbehelligt in bester RAF Manier zum Morden aufrufen.
    Was seid ihr für ein beschissenes Land? Handelt endlich! Dieser Menschenmüll muss umgehend eingelocht werden. Falls nicht, ist klar, dass Deutschland unter der Schweinemerkel endgültig zum Terrorstaat verkommen ist!!!

  24. Zitat: „…Des Weiteren fordert der ehemalige Hauptkommissar das Verbot des Internetportals Indymedia. …“
    Ach Gottchen tut er das, wirklich ? Ouh, da bekommen die Linksterroristen aber sicher gleich Muffe. Alles leeres Geschwafel. Leute die dazu aufrufen gewisse Leute umzubringen ist nur mit gleichen Mitteln beizukommen. Wenn ich es, sagen wir als Partei mit sowas zu tun hätte, dann würde ich eine „Kommandoeinheit“ aufstellen, natürlich ganz im Geheimen. Außerdem würde ich deren Existenz offiziell immer kategorisch leugnen. Die Aufgabe einer solchen Kommandoeinheit bestünde einzig und alleine darin, besagte Linksterroristen zu liquidieren. Das ist die einzig richtige Methode, mit denen umzugehen.

  25. Merkels Handpuppe, der neue Verfassungsschutzchef wird wenig Interesse haben was dagegen zu unternehmen. Sein Auftrag ist es wohl eher die AfD zu entfernen und da kommt diese „Hilfe“ gerade richtig. Man ist sich ja in diesem „Rechtsstaat“ auch nicht zu schade auf „Informationen“ von Linksterroristen zurück zu greifen um eine Hetzjagd gegen die AfD zu starten.

Kommentare sind deaktiviert.