AfD-Politikerin kritisiert #WorldHijabDay

Foto: Durch Kencana Studio/Shutterstock
Bei so viel Folter kommt Freude auf (Foto: Durch Kencana Studio/Shutterstock)

Viele Kalender weisen den heutigen 1. Februar als ‚World Hijab Day‘ aus – als ‚Welt Kopftuch Tag‘. In Deutschland wird der Tag von Muslimen mit dem Leitspruch „Frei im Hidschab“ beworben. Dazu erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der AfD-Brandenburg, Birgit Bessin:

„Das Kopftuch hat überhaupt nichts mit Freiheit zu tun. Genau das Gegenteil ist richtig: Es ist eben nicht die freie Entscheidung von Frauen und Mädchen, sich vor der Welt zu verstecken. Es wird – in aller Regel – von Männern und Vätern bestimmt, dass ein Kopftuch getragen werden muss. Das Kopftuch hat somit keinen Platz in unserer Gesellschaft. Mir ist völlig unverständlich, wie mit dem heutigen Tag, dem ‚World Hijab Day‘, mit dem Kopftuch ein Symbol der Unterdrückung der Frau und der Frühsexualisierung von kleinen Mädchen gefeiert werden darf, zumal es sich beim ‚Hijab‘ noch um ein verschärftes Kopftuch handelt, das neben dem Kopf noch den Hals bedecken muss. Das ist genauso widersinnig, als würde man für Fußfesseln oder Einschränkungen der Menschenrechte werben. Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass in Deutschland jede Frau ohne vom Islam aufgezwungene Einschränkungen selbstbestimmt leben kann. Den sog. ‚Welt Kopftuch Tag‘ lehne ich mit aller Entschiedenheit ab.“ (Quelle: Freie.Presse.net)

 

Loading...

30 Kommentare

  1. Die Langnasenfrauen unterwerfen sich einer Tradition und tragen es stolz: das Kopftuch, die neue Art, zu zeigen, dass man Anhänger der einzig wahren Religion ist.

  2. Auch meine Omas und meine Mutter haben Kopftuch getragen.
    Wenn sie jedoch einen Raum betreten haben dann haben sie es abgenomman.
    So wurde auch ich erzogen und so halte ich es auch heute noch.
    Wenn du einen Raum betritst Mütze runter.

  3. Es wir immer irrer.Die sollten mal daran erinnert werden,was der Iran unter Khomeini und co gemacht hat.Die Kleiderpolizei hat Frauen ,bei denen nur eine Haarsträhne zu sehen war ,das Kopftuch mit Nägeln in den Kopf geschlagen. Unterdrückungskultur feiern,dumm wie die Nacht finster.

  4. „Am „World Hijab Day“ sollen Frauen eine islamische Kopfbedeckung tragen, um ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Respekt zu setzen. Einige Frauen sehen darin „Empowerment“ –
    die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun. Hashtag #metoo aber sich freiwillig unterdrücken lassen?

  5. Welcher Depp hat denn weltweit einen Kopftuchtag ausgerufen? Bin dafür, dass demnächst ein Hotpants-Tag ausgerufen wird und alle Moslem-Frauen, denen die von ihren Männern oder Vätern befohlene Kopfbedeckung nicht passt, diese entfernen und in Hotpants durch die Straßen ihrer Länder laufen….

    • Muslime selbst oder eben islamophile linke Spinner mit „philantrophischen “ Absichten im Hinterkopf

  6. „Es ist eben nicht die freie Entscheidung von Frauen und Mädchen, sich
    vor der Welt zu verstecken. Es wird – in aller Regel – von Männern und
    Vätern bestimmt, dass ein Kopftuch getragen werden muss.“

    Da liegt Birgit Bessin falsch. Die meisten Kopftuchnazis tragen es hochnäsig voller Stolz und um zu zeigen „Hier haben wir das Sagen und ihr (Ungläubige) könnt uns gar nichts.“

    • Es ist für sie ein Zeichen, höherwertig zu sein, ein für jeden sichtbares Unterscheidungsmerkmal zu den Kuffern. Arrogant schieben sie ihre Kinderwagen vor sich her wie Auszeichnungen der eigenen Leistungsfähigkeit, und warum? Weil sie es (hier) können!
      Den deutschen Frauen bleibt da nur ihr lächerliches iphone, was sie auf Schritt und Tritt benutzen und dann dämlich grinsend irgenwelche sinnfreien Chat- Nachrichten zu verfassen. Sinnlos- nutzlos- überflüssig. Kann weg.

  7. Soso – mit dem Hidschāb möchte man ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen?

    Hidschāb bedeutet, dass Frauen schon vor ihrer ersten Menstruation als Ehefrauen mißbraucht werden können (Sure 65:4) und zwar ab 9 Jahren (Sahih al-Bukhari 5133, 5134, 5158). Hidschāb bedeutet, dass Frauen in der Ehe dem Züchtigungsrecht des Mannes unterworfen sind (Sure 4:34). Hidschāb bedeutet, dass Frauen ihrem Mann jederzeit zur Verfügung stehen müssen (Sure 2:223). Hidschāb bedeutet, dass Frauen sich erst loskaufen müssen, um sich scheiden lassen zu können (Sure 2:229). Hidschāb bedeutet, dass Frauen im Erbrecht schlechter gestellt sind (Sure 4:11). Hidschāb bedeutet, dass Frauen vor Gericht nur halb so glaubwürdig sind wie Männer („wegen der Unzulänglichkeit ihres Verstandes“, Sahih al-Bukhari 2658). Hidschāb bedeutet, dass Frauen bei ihrer Vergewaltigung vier Zeugen ihrer Unschuld benötigen (Sure 24:4), sonst werden sie selber wegen Unzucht verurteilt. Hidschāb bedeutet, dass Frauen nur halb so viel Entschädigung wert sind wie Männer, sollten sie ermordet werden (4.9 im Scharia-Handbuch „Reliance of the Traveller“, Amana 1997). Hidschāb bedeutet, dass Frauen wie Esel oder Hunde alleine durch ihre Anwesenheit Gebete von Männern ungültig machen (Sahih Muslim 510, Sahih al-Bukhari 511). Hidschāb bedeutet, dass Frauen zu „unrein“ sind, um während ihrer Menstruation den Koran lesen zu dürfen (Sure 56:79; Malik 1/199; an-Nisai 8/57; Ibn Hibban 793; al-Baihaqi 1/87). Etc., etc., …

    Wenn der Hidschāb ein Zeichen gegen Diskrimierung ist, dann sind Hakenkreuz-Armbinden ein Zeichen gegen Antisemitismus.

  8. Was für ein kindischer Unfug, sich beim Thema Islam zuallerst oder gar ausschließlich sich über das Kopftuchtragen aufzuregen!

    Würde es sich beim Islam nicht um eine brandgefährliche, weil gewaltverherrlichende und gesellschaftszerstörende, haarsträubend rückständige Ideologie handeln, sondern um eine friedliche Religion , würden bunte Kopftücher niemanden stören.
    Schließlich nimmt man ja auch Gamsbarthüte, Kippas usw. hin.

    • Ich kenne einige, die einen tieferen religiösen Sinn dieses Acessoires komplett ablehnen. Motto: wenn Du etwas dagegen hast, musst Du auch etwas gegen meine langen Haare haben….

  9. Ganz früher (also so kurz nach dem Krieg) hatten die züchtigen teutschen Frauen auch noch löbliche Kopftücher auf. Was ist so schlimm daran?
    Dann kam Ende 60er die unlöbliche Ami-Mode mit kurzen Röcken etc und alles ging den Bach runter, zuallererst die löblichen Geburten.
    Es ist nichts schlechtes dran, wenn nun wieder tugendhaftere Zeiten kommen. Und sie kommen bestimmt, die modischen Vorboten sind schon da…und alle deutschen Frauen werden es bald ihnen gleich tuen.

    • Hast du den „Ironie aus“ Schalter vergessen ?
      Sieht leider nicht danach aus !

      Das Kopftuch des Islam stellt eine unterwerfende Verehrung des menschenverachtenden und bestialischen Propheten Mohammed dar .

      Islam bedeutet in seiner Übersetzung „Unterwerfung“ und als Islamkritiker solltest du auch entsprechende Textstellen aus dem Koran und den Hadithen deuten können

      Zudem es die deutschen Frauen (und nicht nur die) es während der Arbeit oder auch als Wetterschutz getragen haben

    • Ziemlich. Ist deshalb nur ein Indiz für die Verdummung dieser Gesellschaft. Aber Hauptsache immer Facebooken und Whatsappen, auch wenn man nichts zu sagen hat.

  10. Ich will weder in Deutschland, noch in Europa an sich, faschistische Ideologien!

    Das heisst auf den Punkt!

    1. Islam verbieten auf dem europäischen Kontinent! Die Koranjünger dort hin schicken wo ihre faschistische Ideoloigie zu Hause ist! Da gibts auch keine Kopftücher oder sonst einen Mist dieser FaschoIdeologie mehr in Europa!

    2. Alle anderen faschistische Ideologienen verbieten! Dann hätten sich Parteien sie Grüne, die Linken und die SPD, aber auch CDU und CSU erledigt. Denn inzwischen sind das Faschisten, die uns ihr NWO-Ideologie aufs Auge drücken wollen!

    3. Die politisch Verantwortlichen für diese Misere, direkt ab ins „Kaffee Viereck“ und zwar anhand der Faktenlage und ohne Verhandlung. Denn da gibt es nichts zu verhandeln bei solch einer Offensichtlichkeit!

    4. Leute die von aussen in die Deutsche Politik eingreifen, wie Soros und Konsorten, sofort Dingfest machen, sollten sie die deutsche Grenze passieren. Ebenfalls ab in den Bau!

    5. Die Verantwortlichen der Regime unterstützenden MSM und Ö/R, ebenso behandeln wie die faschistischen Politiker!

    Und zu guter Letzt, alles Asylanten die nicht mit Fakten nachweisen können das sie politisch Verfolgte sind, entweder in ihre Heimat abschieben oder auf einer Insel so lange fest halten bis ihnen einfällt wo sie hin gehören und wer sie sind!

    NUR SO funktioniert das und das Recht und die Ordnung werden wieder hergestellt!

    DAS ist alternativlos, Frau Merkel und Konsorten!

    Gruss Raffa

    • Warum sollen und müssen wir überhaupt Asylanten aufnehmen? Wg. GG?
      Die Japaner nehmen überhaupt keine auf, und auch die haben WW2 verloren.
      Ich bin gegen jede Aufnahme, die nicht unseren Interessen entspricht. Also Punktesystem und rein kommen nur noch friedliche Religionen wie Christen, Budhisten etc. Und dann halt gute Qualifikation. Muslime never!

    • Wir sind aber auch eine offene, tolerante und supergeile Gesellschaft, die gerne mit jedem hier zusammenlebt als ganz große Spasscommunity. Und deshalb brauchen wir auch Islam, ohne den gehts also nicht mehr.

  11. Die ganze verschleierung ist total mittelalter. Aber ich persönlich würde nie so weit gehen, mich dafür zu engagieren dass der kopflumpen weg kommt. Man riskiert evtl. aggressiv angegangen zu werden. Meine oma ( die eine freche gosch hatte) hat einmal eine junge türkin, die in der nachbarschaft putzte gefragt, warum sie plötzlich, von einem tag auf den anderen, kopftuch trägt. Da sagte diese, sie hätte jetzt geheiratet und ihr mann würde das so wollen.

  12. Der Islam gehört nicht zu Europa, mit oder ohne Kopftuch oder Verschleierung.
    Die Affinität der internationalen Sozialisten zur mittelalterlichen Ideologie ist
    vergleichbar mit den nationalsozialistischen Geistesriesen aus dunklen Zeiten.

Kommentare sind deaktiviert.