Nach Fake-News über Trump – Entlassungswelle bei Buzzfeed

Viele der entlassenen Mitarbeiter wechseln nun direkt zu linken NGOs

Buzzfeed muss in den USA 200 Stellen abbauen, nachdem die linke Nachrichtenseite von mehreren verheerenden Fake News Skandalen erschüttert wurde. Laut Buzzfeed Deutschland Chef Daniel Drepper spielt die Musik jedoch noch auf der Titanic.

Buzzfeed wurde weltweit bloßgetellt, nachdem es 2017 eine Fake News Story über die angebliche „Russland-Verschwörung“ (#pissgate) und vorletzte Woche über die Mueller-Hexenjagd gegen Donald Trump übernahm. Doch es war nicht das erste Mal, dass das Nachrichtenportal massenhaft Fake News verbreitete: Im Dezember übernahm Buzzfeed die Falschmeldung des SWR, der AfD-Abgeordnete Petr Bystron habe in Südafrika „paramilitärische Schießübungen auf Steuerzahlerkosten“ absolviert, eine absolute Ente.

Erst letzte Woche brachte Buzzfeed eine lange Recherche über die angebliche „antisemitische Kampagne“ gegen den linken Großspender George Soros. Die Drahtzieher dieser „antisemitischen Kampagne“ tragen laut Buzzfeed-Autor Hannes Grassegger jedoch Namen wie Netanjahu, Finkelstein und Birnbaum – eine geradeweg absurde Behauptung also. Die Strategie, jede Kritik am Aktivisten Soros, der auch mal mit Katarina Barley und Peter Altmaier frühstückt, als „antisemitisch“ zu kritisieren, lässt auf eine gewisse Nähe von Buzzfeed zu den Soros-Stiftungen schließen.

Der Chefredakteur von Buzzfeed USA ist Ben Smith. Ein Mitarbeiter der Soros-Stiftung Media Matters sagte im Daily Caller über Smith, er sei ein Journalist „dem man eine Story geben kann, der schreibt dann was wir wollen.“ Die Soros-Medienlobbyisten „konnten Ben Smith eine Story in den Schoß werfen, und dann macht der das“, so der Mitarbeiter.

Buzzfeed-Deutschland Chefredakteur Daniel Drepper ist Mitbegründer des deutschen Ablegers von Media Matters, dem Soros-finanzierten „Recherche-Netzwerk“ Correctiv. Correctiv wiederum bewarb in seinem Newsletter die Soros-Verschwörungstheorie von Grassegger – natürlich ohne auf die Querverbindungen hinzuweisen.

Drepper beeilte sich, auf Twitter zu versichern, dass bei Buzzfeed Deutschland keine Entlassungen anstehen. Viele der entlassenen US-Mitarbeiter werden jetzt dem Vernehmen nach von Soros-nahen NGOs übernommen.

 

 

 

 

 

Loading...