Islamisierung läuft: SPD-Wehrbeauftragter des Bundestages fordert Imame in der Bundeswehr

Imam (Symbolbild: shutterstock.com/Von FS Stock)
Imam (Symbolbild: shutterstock.com/Von FS Stock)

Endlich kommt der Wehrbeauftragte des Bundestages, der SPD-Politiker Hans-Peter Bartels, den Forderungen des „Zentralrats der Muslime“ nach und macht sich offizielle für Imame in der Bundeswehr stark. 

Der Forderungskatalog der Muslime ist lang. Seit Jahren steht hier auch der Einsatz von Imamen in der Bundeswehr. „Es ist eine Schande, dass wir in Deutschland nach so vielen Anläufen und Anstrengungen über fast sechs Jahre nicht mal einen dringend benötigten muslimischen Militärseelsorger installieren konnten“, so der umtriebige Vorsitzende des islamischen Vereins „Zentralrat der Muslime“, Aiman Mazyek. Zwar funktioniert in der, durch Ursula von der Leyen (CDU) geführten Bundeswehr so gut wie nichts mehr, trotzdem scheint es so, dass es für den Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD) kein dringenderes Problem gibt. Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung verlangte der SPD-Politiker eine rasche Entscheidung in der Frage, wann die rund 1.500 muslimischen Soldaten – nach Bartels Auffassung eine noch viel zu geringe Anzahl – endlich islamisch korrekt betreut werden. Wegen der unterschiedlichen Glaubensrichtungen innerhalb des Islam sei es zudem besser, mehrere muslimische Seelsorger zu ernennen, die auch nebenamtlich Dienst tun könnten, so die Sorge. Islamisierung läuft, auch in der Bundeswehr. (SB)

Loading...