Noch immer nicht bunt genug? Bus überrollt 17-jähriges Mädchen nachdem sie von Flüchtling attackiert wurde

Polizei, Festnahme, Verhaftung (Symbolfoto: Von boyphare/shutterstock.com)

NRW/Minden – Eine 17-jährige Schülerin wurde am  Samstagabend von einem Bus überrollt und schwer verletzt. Das Mädchen versuchte einem 22-jährigen Afghanen zu entkommen, der sie wiederholt bedrängte. Beim Versuch, in einen gerade anfahrenden Linienbus zu flüchten, wurde sie vom Täter an den Haaren aus dem Bus gezerrt, stürzte auf die Fahrbahn und wurde vom Bus überrollt. Das Mädchen wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Hieß es am Montag in einer Lokalzeitung noch, dass es sich beim Täter um einen Einheimischen handelt – einen 22-jährigen Westfalen -,  „redet“ man nun von einem 22-jährigen Afghanen als Täter. Dieser soll in betrunkenem Zustand am Samstagabend die 17-Jährige, die sich mit einer 14 Jahre alten Freundin am Zentralen Omnibusbahnhof der Stadt Minden aufgehalten hat, mehrfach bedrängt haben. Daraufhin flüchteten die beiden Mädchen zu einem gerade anfahrenden Linienbus.

Als der Busfahrer auf die flüchtenden Mädchen aufmerksam wurde, öffnete er noch vor dem Halten des Fahrzeugs die Türen, um die beiden hereinzulassen. „Als diese den Eingangsbereich betreten hatten, kam der Aggressor ebenfalls an das Fahrzeug und zog die 17-Jährige rabiat an ihren Haaren zurück auf die Fahrbahn. Diese kam daraufhin zum Sturz und gelangte, so die Polizei, die sich auf Zeugenaussagen stützt, unter den sich noch in Bewegung befindlichen Bus, der ihr über die Beine rollte.“ Sein 21 Jahre alter Begleiter, laut Polizei ebenfalls nicht-deutscher Herkunft, ohrfeigte den Busfahrer, als dieser versuchte, Beweisfotos von den Tätern zu fertigen.

Die Schülerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut der Jungen Freiheit um einen 22-jährigen Afghanen, der zur Tatzeit alkoholisiert war. Der Schutzsuchende floh mit seinem Begleiter nach der Tat, konnte kurze Zeit später jedoch von der Polizei festgenommen werden. Gegen den Afghanen und seinen Begleiter wird nun unter anderem wegen schwerer Körperverletzung  sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (SB)

Loading...