„Demonstranten“ kesseln AfD-Stand ein

Antifa Dresden kesselt AfD-Infostand ein (Bild: Screenshot)
Antifa Dresden kesselt AfD-Infostand ein (Bild: Screenshot)

Sachsen/Dresden – Am Sonntagnachmittag mussten Polizeibeamte einen Informationsstand der AfD vor einer „Spontandemo“ aus dem sogenannten linken Spektrum schützen. Die als „Aktivisten“ verklärten Linksextremisten kesselten den Stand ein. Mit Video.

Mehrere sogenannte Demonstranten aus dem „linken Spektrum“ demonstrierten am Sonntagnachmittag am Dresdner Bahnhof-Neustadt einmal mehr, was Linksextremisten von Meinungsfreiheit und freier politischer Willensbildung halten. Mit Plakaten mit den immer selben „Refugee welcome“ oder „Scheiss Nazis!“ – Sprüchen kreisten rund 20 Mitglieder der plötzlich auftauchenden Antifa Dresden den Informationsstand  der AfD so ein, dass dieser nicht mehr zu sehen war. Die Polizei trennte die beiden „Lager“ voneinander, heißt es dazu im Nachrichtenmagazin Tag24.

Wie die Polizei dem Magazin bestätigte, war die Versammlung der linken Demonstranten nicht angemeldet. Dies wurde daraufhin nachgeholt. Die Linksextremisten aus den Reihen der Antifa durften nun „in Sichtweite“ ihre Versammlung abhalten. (SB)

Loading...