Will Stegner uns allen Eselskarren aufschwatzen?

Grünes Verkehrsmittel Foto: Durch Willie Ras/Shutterstock

Von Tempo 130 bis zu Tempo 0 ist es nur ein kleiner Schritt, insbesondere dann, wenn es um den so genannten Klimaschutz geht. Von daher ist die Äußerung von Pöbel-Ralle mit äußerster Vorsicht zu genießen:

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat sich dafür ausgesprochen, die Einführung eines Tempolimits von 130 Kilometern pro Stunde auf deutschen Autobahnen „unvoreingenommen zu prüfen“. Wenn ein Tempolimit einen nachweisbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten könne, „dann müssen wir das zumindest ernsthaft in Erwägung ziehen“, sagte Stegner dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). Er reagierte damit auf Äußerungen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), der entsprechende Vorschläge einer Regierungskommission zurückgewiesen hatte.

Scheuer könne nicht die Ideen der Fachleute „in Bausch und Bogen“ verdammen, ohne Gegenvorschläge zu machen, so Stegner. „Auch in Deutschland kann nicht alles so bleiben wie es ist, wenn wir den globalen Klimawandel ernst nehmen.“

Grüne und Asozialisten wollen also am selben Strang ziehen, um Deutschland ins Mittelalter zurück zu schießen. Die Wirtschaft soll ruiniert werden und die armen Esel müssen dann wieder unsere Lasten ziehen. Es ist der so typische Größenwahn bei den linken Öko-Nazis in Deutschland, die dieses Land schon einmal in den Abgrund geschickt hat und der beim Thema „globaler Klimawandel“ wieder zum Vorschein kommt. (Quelle: dts)

Loading...