Hat der so genannte Klimawandel das Gehirn einiger Schüler weggepustet?

Foto: Imago

Stichwort „Klimawandel“. Linksradikale Erzieher und Lehrer konnten sich jahrzehntelang auch bei diesem Thema am Nachwuchs austoben und ihre menschenverachtenden Experimente zeigen vielerlei Wirkung. Dass auch die linken Medien bei der Gehirnwäsche mächtig mitmischen, zeigt ein Jubel-Beitrag in der „Tagesschau„:

Tausende Schüler und Studierende haben in mehr als 50 deutschen Städten für mehr Klimaschutz demonstriert. Auf ihren Transparenten stand unter anderem: „Warum lernen ohne Zukunft?“, „Opa, was ist ein Schneemann?“ und „Das Klima ist aussichtsloser als unser Mathe-Abi“.

Die Schülerorganisatoren gehen davon aus, dass mehr als 30.000 Demonstranten während der Unterrichtszeit auf die Straße gingen. In Freiburg, wo nach Angaben der Organisatoren die meisten demonstrierten, waren es laut Polizei rund 3500. In Niedersachsen und Bremen zählte die Polizei ebenfalls rund 3500 Teilnehmer, 2300 davon allein in Hannover. In Jena kamen nach Angaben der Organisatoren über 130 Schüler zum Holzmarkt, in München 750 zum Geschwister-Scholl-Platz…

Wie dekadent, wie arrogant diese Aktion ist, zeigt eine Collage, die jouwatch auf Facebook gefunden hat:

Besser kann man es nicht ausdrücken, was hierzulande geschieht. Um gute Luft zu kriegen – in Deutschland – geht man auch gerne über Leichen.

 

Loading...