Tunesischer Imam in Abschiebehaft droht: Wir töten euch alle und essen eure Leichen

Symbolfoto:Von Prazis Images/shutterstock
Symbolfoto:Von Prazis Images/shutterstock

In Italien wartet der islamische Gewalttäter Mahmoud Jebali im Gefängnis auf seine Abschiebung. Noch diese Woche soll es für ihn zurück in seine Heimat Tunesien gehen. Er nutzt die Zeit bis dahin, um das Gefängnispersonal zu bedrohen und seine Mitgefangenen zu „radikalisieren“.

„Früher oder später werdet ihr alle sterben. Wir kommen in eure Häuser, töten euch und essen eure Leichen“ drohte der 31-jährige Imam den Wärtern. Der islamgläugige Tunesier reiste illegal über Lampedusa nach Italien ein und kann auf eine stattliche kriminelle Karriere zurückblicken – er ist wegen verschiedener Gewalttaten und Raubüberfälle verurteilt worden.

Bei seinem anschließenden Gefängnisaufenthalt in Padua habe er laut der italienische Tageszeitung Il Giornale schnell eine Führungsrolle eingenommen.

„Er hatte nie eine ruhige Haltung gezeigt. Er war arrogant und hat mit den Wärtern gestritten. Er kleidet sich als Imam und das Freitagsgebet findet in seiner Zelle statt. Er hat seine religiösen Praktiken immer weiter intensiviert und ist so zur charismatischen Führungspersönlichkeit für die muslimischen Mitgefangenen geworden“, berichtet ein Beamter der italienischen Strafvollzugsbehörde NIC.

Der Tunesier ist im Gefängnis sehr aktiv. So habe man ein Video auf Facebook entdeckt, in dem er den Tod von Christen feiert, berichtet Breitbart. Ermittlungen gegen den 31-Jährigen ergaben, dass er für Italien eine Terrorgefahr darstellt, was der Grund für seine Abschiebung ist.

Jebadi ist nur einer von vielen radikalen Islamgläubigen, mit denen die italienische Regierung unter Innenminister Matteo Salvini kurzen Prozess macht. Unter Salvini wurden im vergangenen Jahr durchschnittlich 10 Dschihadisten pro Monat abgeschoben- damit belegt Italien europaweit Platz eins.

Matteo Salvini macht offenbar alles richtig – 51 Prozent der Italiener unterstützen seine Politik der geschlossen Häfen, ergab eine neue Umfrage. Nur 19 Prozent möchten die Häfen für Mittelmeer-Reisende wieder öffnen.(MS)

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

70 Kommentare

  1. An sich erstaunlich, dass in Ländern,wie Italien, in denen mafiöse Gesellschaftsstrukturen nicht nur in der Zivilgesellschaft , sondern auch in den Strafanstalten eine große Rolle spielen mit menschenverachtenden Islamisten nicht kurzer Prozess gemacht wird.
    Oder werden die in Käfigen und in Einzelhaft gehalten ?

  2. Hat Italien nicht auch Inseln, die sich hervorragend für einen „Knast der Härte“ eignen würden? Ich denke dabei an das, was die USA auf Guantanamo macht. Waterboarding inclusive. Diese Dschihadisten muss man Physisch und Psyschisch brechen, bevor man sie dann als Wrack abschiebt. Es gibt garantiert in den USA Experten, die den italienischen Kollegen zeigen, wie man dabei vorgehen muss. Die Dschihadisten dürfen an keiner Moment mehr zur Ruhe kommen und der Puls muss ständig hoch gehalten werden. Wenn er aufs Klo muss dann soll er in die Hose machen. Dazu noch die Störung des Tag/Nacht Rhytmuss und das Ganze dann 2-3 Jahre lang, bis er völlig weich gekocht ist und keinen Gedanken mehr daran verschwenden kann, wie er Christen killt und sie danach auffrisst.

    • Dann kommen sie später. Das muß radikal verhindert werden. Das funktioniert nur mit brutaler Gewalt. Und die wird schon noch rechtzeitig ausbrechen.

    • Ich bin sicher, dass Sie Recht haben, und ich fürchte mich vor dieser Gewalt, denn sie wird viele Unschuldige treffen. Hoffe nur, dass danach die Luft gereinigt und wieder ein vernünftiges Leben möglich ist.
      Insgesamt habe ich allerdings den Eindruck, dass etwas losgetreten wird, das auch meine schlimmsten Befürchtungen (die ich für realistisch halte) noch weit übertreffen wird.

  3. Der Begriff „kurzen Prozess machen“ hat bei mir allerdings eine ganz andere Bedeutung.
    Abschieben ist sinnlos.
    Bisher sind noch alle Abgeschobenen früher oder später wieder „eingereist“.
    Die ursprüngliche Bedeutung des o.g. Begriffs wäre eine deutlich zielführendere Maßnahme.

  4. Ich halte es wie DEUS VULT: diese Wesen rasten von einer Sekunde auf die andere komplett aus. Gemeinhin nennt man solche Leute Choleriker. Das hier ist aber eine genetisch vorprogrammierte und anerzogene Kopfkrankheit. Zum einen liegt der IQ in den meisten Fällen bei 80 oder weniger, und zum anderen wird denen der Koran mit Hochdruck in den Hohlraum gepresst. Diskutieren Sie mal vernünftig mit einem Moslem. Ich wette, sie verlieren. Ich meine nicht auf intellektueller Basis.

  5. Wenn die Italiener den abschieben, steht er in wenigen Tagen bei UNS vor der Tür. Bekommt nicht nur lebenslange Vollversorgung, sondern darf dann auch noch potenzielle Mörder heranziehen.Über kurz oder lang versinken wir hier im Bürgerkrieg, gegen den die Zeit von 1918-1923 ein Erholungsurlaub war.

  6. Sorry Freunde, aber ich sage euch mit aller Deutlichkeit :

    wer nicht bereits ist, diesen Dreck ins finsterste Loch der Hölle zu schicken samt ihrer Angehörigen, darf sich nicht wundern, selbst bald das Messer an der Kehle zu spüren.

    Ich habe diesen Dreck intensiv kennengelernt und weiss wie sie ticken. Da tuen sich bei scheinbar Integrierten, vordergründig normalen Individuen von einem Moment auf den anderen, Abgründe der Seele auf, die der Normalbürger sich noch nicht mal in Alpträumen vorstellen kann. (s. u.a. der bestialische Mord an den skandinavischen Tramperinnen in Marokko)

    Ich sehe nur eine einzige Lösung und Umgang mit degenerierten Zellhaufen dieser Art :
    Und die heisst : von den Vorfahren lernen, die noch begriffen, dass sie in einem unversöhnlichen tödlichen Wettstreit mit den Surensöhnen liegen und die gringste Schwäche oder Nachlässigkeit den eigenen Untergang nach sich ziehen wird.

    Ich fange jetzt gar nicht an mit Karl Martel, Vlad dem Pfähler oder der westlichen Allianz vor und hinter den Toren Wiens. Aber noch in jüngerer Zeit wusste man im Westen wie man mit diesem Ausbund der Hölle umzugehen hat :

    US-General John Pershing, der auf den Philippinen als Gouverneur in der damaligen US-Kolonie vor mehr als hundert Jahren einen muslimischen Aufstand bekämpfte, liess 49 der 50 Gefangenen mit in Schweineblut getauchten Kugeln erschießen und kippte Schweineblut und Gedärme in die Gräber über ihre Leichname.

    Den einzigen Überlebenden ließ er frei, damit der seinen Mitstreitern von den Methoden der Amerikaner berichtet. Danach gab es dort jahrzehntelang keinen radikalislamischen Terror mehr. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil … das war schon immer so – Ende, Aus.

    Es muss m. E. einfach Mittel und Wege geben, solche degenrierten Infiltranten in den Haftanstalten so zu stoppen, dass den anderen Insassenanhängern klar ist, dass sie die nächsten sein werden, die dem Kannibalen in die Hölle folgen, wenn sie auch nur zucken.
    Manche haben’s schon kapiert und setzen es auch um : Nach allem was man hört, lässt Präsident Duterte auf den Philippinen auch heute noch nichts anbrennen – er weiss offensichtlich, was die Folge wäre, wenn er den Extremisten auch nur einen Fingerbreit entgegenkäme. Lektion gelernt.

    Es kann nicht sein, dass solche Priester des Abschaums nicht radikal, exemplarisch und wirksam derart gestoppt werden, dass bei Ähnlichdenkenden jedes Mal das Zittern beginnt, sobald Schritte auf dem Gang zu hören sind und sich der Zellschlüssel in der Türe dreht.

    Der Westen hat meiner Meinung nach keine Chance, wenn er nicht radikal umzudenken bereit ist und sich auf die Erfahrungen, Standhaftigkeit und Kompromisslosigkeit der Altvorderen besinnt.

    Salvini ist einer der Besten, die wir haben und doch zeugen solche abgründigen Vorkommnisse davon, dass er noch Wege finden muss, sich diesem Kroppzeug effizient, dauerhaft und exemplarisch zu entledigen.
    Ich denke, dass er zunächst die Richter, Staatsanwälte, Abschiebebehörden, Polizei etc. durch massiven Austausch der Spitzenleute und Durchsetzung neuer Richtlinien auf Kurs bringen muss, um eine Allianz hinter sich zu haben, für eine europaweit exemplarisch kompromisslose Haltung dem sich bereits angesammelten Unrat gegenüber und eine radikal neue Gesetzgebung, nachdem er bei der Grenzsicherung Italiens bereits ein gutes Stück vorangekommen ist.
    Kein einfaches Unterfangen aber meiner Meinung nach alternativlos. Nur die Aussengrenzen schützen, während andere Länder wie Spanien alles hereinlassen und sofort weiter in den Norden schicken, wird das Problem nicht lösen und die Zeit tickt … .

    • Da fällt mir auch wieder der geköpfte Obdachlose ein, der auf einem Koblenzer Friedhof aufgefunden wurde…

    • Täter bis heute nicht gefasst, wenn ich mich recht erinnere, korrekt ?

      In dem Kontext auch :
      5 Morde an Frauen in Österreich in den letzten 7 Tage. 4 davon durch Migranten. Gerade heute nacht wieder Messermord an einer Frau am HbF Wien.
      Die Mordrate in Österreich ist innerhalb eines einzigen Jahres erneut um
      50 % gestiegen von 50 auf 76.
      Afghanen liegen in der Statistik der Messerstecher (die in Deutschland erst gar nicht ethnisch unterteilt geführt wird) mit weitem Abstand an einsamer Spitze – und das bei verschwindend geringem Anteil an der Gesamtbevökerung.

      Wer anhand klarer Zahlen nicht begreift, dass eine Invasion archaischer Bestialität im Gange ist, vorsätzlich losgetreten -s. Protokoll Bilderberg-Meeting, Chantilly 2012 – , dem ist nicht mehr zu helfen.
      Es kommen schwere Zeiten und leider werden wir hier aufgrunde des medialen brainwashings und abtrainierten Instinkte die Aller Aller-Letzten sein und es bis zum bitteren Ende auskosten müssen.
      In den Nachbarländern hat das Umdenken längst stattgefunden und sich im Wahlverhalten bzw. auf der Strasse manifestiert, trotzdem kommen sie mit den Problemen kaum klar….

    • Das s.g. Umdenken wurde hier auch praktiziert. Aber genau in die falsche Richtung. Deutsch=böse, der Deutsche= Nazi, alles, was mit „deutsch sein“ in Verbindung steht, ist vom faulen Gestank des NS umgeben. „Wir“ haben eine Schuld auf uns geladen. „Wir“ schaffen das. Man suggeriert UNS ein „Wir-Gefühl“, mit dem ich nichts zu tun haben will. Angeblich dürfen wir nicht vergessen. Es ist aber genau umgekehrt. Man drückt uns den ganzen Rotz immer und immer wieder auf und erwartet, dass wir mit gesenktem Haupt schön der Kaiserin Schuhe lecken. Deshalb lässt man unsere schöne Heimat in einen Mülleimer für Gesocks aller Länder werden. „Wir“ müssen das einfach hinnehmen. Von wegen!

    • Dem ist in Kürze nichts hinzuzufügen. Ich kenne diese Brut auch. Danke für diesen Kommentar. Und wie immer mein Leitspruch: ISLAM=KREBS!

  7. Lebenslange Einzelhaft wäre angebracht, damit dieser Idiot nicht weiter sein geistiges Gift verspritzt. Ich könnte mir natürlich auch eine ganz andere Strafe vorstellen, aber wir sind ja schließlich nicht in Saudi-Arabien.

  8. Ist denn Menschenfleisch nicht haram? Und nun gar das Menschenfleisch von Kuffar – Leichen? Wer kennt sich in diesbezüglichen religiösen Fragestellungen aus?

    • Weiß ich zwar auch nicht genau, aber ab jetzt muß die Devise sein: Schweinefleisch futtern so viel geht!

      Dann dürften wir Ihm schwer im Magen liegen!

  9. Ich fürchte ja, der gute Imam könnte tatsächlich Recht haben… Was sollen wir dem Geburtendschihad auf lange Sicht entgegensetzen? Wir Europäer sind wehrlos gemacht worden, und unsere Eliten haben uns derart beglückt, dass man in Berlin und anderen Großstädten mehr Kopftücher sieht als in Istanbul. Dass wir zur Minderheit im eigenen Land werden, haben 87 % der Wähler ja sicher gestellt.

    Vielleicht kann Ostdeutschland sich ja irgendwie aus der Affäre ziehen, aber der Rest ist bunt und vielfältig.

  10. Ob dieser Gourmet seine Speisevorschriften auch wirklich kennt? Vielleicht kann der Tunesische Innenminister als sein Vorgesetzter das ja klären, wenn der Imam endlich zu Hause ist.

  11. 19 Prozent der Italiener sind für die Öffnung der Mittelmeerhäfen! Das entsetzt mich weitaus mehr, als der verwirrte Musel.

  12. Na hoffentlich töten sie uns, indem sie uns netterweise, so wie den Skandinavierinnen in Marokko die Kehle durch schneiden, sonst wären wir nämlich nicht halal und das heißt ewiges Höllenfeuer.

  13. „…und essen eure Leichen“

    Aber gerne. Als Empfehlung der Woche hätten wir Grüne, Rote, Linke anzubieten. Ein buntes Menü. Ein bisschen zäh aber dafür große Portionen. Der Gutmensch-Kopf ist schnell zubereitet. Er enthält viel Ballaststoffe und Luft. Und das Beste. Das bunte Essen kommt zu euch. Es quatscht euch zwar erst voll. Immer das gleiche. Bunt, Tolerant und ähnlicher Quark. Aber dank eurer immer mitgeführten Küchengeräte, wie Messer u.ä. bringt ihr euer Essen ziemlich schnell zum Schweigen. Ihr wisst ja wie’s geht. Also haut rein. Gibt reichlich davon.

  14. Deutsche Behörden werden ihn mit Kußhand nehmen sollte seine Abschiebung mißlingen. Er bekommt dann eine fürstliche Apanage und ein Haus mit mindestens 24 Zimmern, für seine 13 Jungfrauen…

  15. Nach Tunesien sollte man das Stück Dreck nicht abschieben!
    Nach dem Kohlestop braucht RWE für das vor einigen Jahren neu erbaute Kraftwerk Alternativen. Solche bieten sich da an.

    War das jetzt zu „menschenfeindlich“?

    • Ich würde den „Imam“ in einem Stillgelegten Kernkraftwerk die Brennstäbe mit der Zahnbürste putzen lassen. Er hätte in jedem Fall eine strahlende Zukunft vor sich.

  16. @Staatsfeind: Da Sie wiederholt menschenverachtende Kommentare von sich geben, bringen wir Sie jetzt zur Tür.

  17. Wenn er abgeschoben wurde, kann er ja mit einem Flugzeug nach Berlin fliegen und dort einen neuen Asylantrag stellen.
    Denke er käme damit durch und Berlin hätte eine weitere Attraktion zu bieten.

    MfG
    Nr.3

    • Höchstwahrscheinlich haben sie recht. Er muss sich nur ins nächste Schlauchboot setzten und mit Mission Liveline nach Malta, dem nächstsicheren EU Hafen schippern lassen. Ab dann übernehmen die deutschen Gutmenschen den Fall. Ich frage mich wer von denen sich fürs Mittagessen zur Verfügung stellt ?

    • Ihr Sarkasmus ist leider gerechtfertigt. Berlin entwickelt sich täglich immer mehr zum völligen Tollhaus. Aus der Fülle der Beispiele: die Innensenatorin (glaube ich) will was daran ändern, daß in der Berliner Berufsfeuerwehr „der heterosexuelle männliche Proletarier“ dominiere und nur unter seinesgleichen sei….

    • Höchstwahrscheinlich haben sie recht. Er muss sich nur ins nächste Schlauchboot setzten und mit Mission Liveline nach Malta, dem nächstsicheren EU Hafen schippern lassen. Ab dann übernehmen die deutschen Gutmenschen den Fall. Ich frage mich wer von denen sich fürs Mittagessen zur Verfügung stellt ?

  18. Die sollte man nur noch an einen bestimmten Ort schieben: An jenen Ort, wo die Pilze, Maden und Würmer an ihnen nagen! So was gehört entsorgt

  19. Na klar macht der Herr Salvini alles richtig. Er will diesen Islamabschaum in seinem Land nicht dulden. Das sind nämlich blutrünztige total verblendete Typen.Und sie fühlen sich auch noch bestärkt wenn sie wie bei uns hofiert werden. Nur negative Rückmeldungen können den Teufelskreis des Islams durchbrechen.

  20. Für 87,5% der deutschen Wähler eine durchaus akzeptable Methode der Nahrungsaufnahme.
    Geht’s noch perverser? Odder ist das auch nur ein sogenannter Einzelfall?
    Was alles muss noch passieren, bis die Mehrheit der Schlafmichel zu Verstand kommen!?

    • Es liegt nicht an der Möglichkeiten, sich anderweitig zu informieren, aber der Großteil der „Unwissenden“ will es auch nicht anders.

    • Falsch, die meisten die ich kenne einschließlich meine nächsten Familienmitglieder wollen das gar nicht erst zur Kenntnis nehmen, selbst wenn du es Ihnen unter die Nase legst.
      Lieber Regimetreue Lügenpresse, dann kann man heile Welt genießen ist viel bequemer und kann später sagen das konnte ja keiner ahnen und ändern auch nicht, isch halt so sagtmeine Mutter immer !

      Echt traurig alles….

    • So kenne ich das auch, aber es ist menschlich verständlich: unbewußt blocken die Menschen Informationen ab, die sie zu sehr verstören würden und ihr ganzes Leben infrage zu stellen scheinen. Die Art auf Bedrohliches zu reagieren, ist in der Psychologie lange bekannt.

    • Genau so ist es. Die Indolenz der Mehrheit ist erschreckend. Dabei sind via Internet alle Moglichkeiten vorhanden, um sich zu informieren, aber man muß das selbständig tun, indem man nach Informationen sucht. Aber schon damit sind die meisten überfordert; sie benutzen das Internet nur, um bei Amazon zu kaufen, infantile Spiele zu spielen oder nach Kochrezepten zu googlen.

    • Der Schlafmichel, sprich 87%, hat seinen Verstand verloren.Egal was noch passiert, es gibt keine Hoffnung mehr.

      Der Sinne beraubt,
      hirngewaschen und gedankengesteuert
      blind und taub die Wahrheit zu sehen und zu hören.
      Antriebslos und unterwürfig,
      seine Feinde unterstützend und die Freunde verratend.

  21. Ab und zu gibt es so Momente, da zeigen diese Typen ihr wahres Gesicht.
    Die Mehrzahl der Deutschen will davon aber nichts wissen: Nichts hören, nichts sehen und nichts sagen.

  22. Der Imam soll mal besser sein Maul halten.
    Wir sind schon mit der halben Welt fertig geworden, da werden wir auch mit ein paar bärtigen Schmierlappen fertig.

  23. Wie kann denn sowas sein:Freitagsgebet, religiöse Praktiken, Führungspersönlichkeit für muslimische Mitgefangene?
    Die verwandeln den Knast in eine Moschee und können da weitermachen wie bisher.
    Jede religiöse Betätigung dieser Kreaturen radikal unterbinden und sofort!!! abschieben.

  24. Das Verspeisen von Körperteilen des Feindes hat es schon zu Zeiten
    des Propheten gegeben.

    Von Hind al Hunud, einer Gegnerin Mohammeds ist überliefert,
    dass sie in die Leber Hamzas, des Onkels Mohammeds biss und Hamza ausweidete.

    Nachzulesen in der 1. Biographie über Mohammed, geschrieben
    von Ibu Ishaq

  25. Wie soll man diesen Text bewerten? Daumen hoch für dieItaliäne die ihn abschieben, aber das ist nur ein aufschieben, deshalb sollte man traurig sein. Wundern kann man si h schon lange nicht mehr. Solche Fanatiker kann man eigentlich nur aus Sicherheitsgründen in Einzelbehandlung schicken.

    • Die einzig vorstellbare „Einzelbehandlung“ kann nur eine Kugel sein, weil billiger und den Rest dieser Leute: ab nach Hause!

  26. In Deutschland hätte er gute Chancen nicht abgeschoben zu werden und seine Vorhaben in die Tat umzusetzen.

  27. Sofort nach Deutschland schicken, hier kriegt er Asyl und bringt uns endlich Kultur!
    Ohne Zynismus ertrage ich es nicht mehr. 🙁

Kommentare sind deaktiviert.