Salvini zum Mordanschlag an Frank Magnitz: Angreifer sollen im Gefängnis verfaulen

Matteo Salvini zu dem feigen Anschlag auf Frank Magnitz; © jouwatch
Matteo Salvini zu dem feigen Anschlag auf Frank Magnitz; © jouwatch

Italien – Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat mit Betroffenheit auf den Angriff auf den Bundestagsabgeordneten und Landeschef der AfD in Bremen, Frank Magnitz reagiert. Während Angela Merkel sich nicht rührt, zeigt Italiens Minister Größe und bekundet der Familie des verletzten Abgeordneten sein Mitgefühl aus. Salvini bezeichnete die Tat auf Twitter als „brutale und bestialische Gewalt„. Er „umarme Frank und seine Familie und hoffe, dass die feigen Angreifer im Gefängnis verfaulen werden.“

In Deutschland äußerte sich Regierungssprecher Steffen Seibert zu dem feigen Mordanschlag auf Frank Magnitz:

Es folgte ein Shitstorm der Empörung:

https://twitter.com/moep_eins/status/1082854453663973376

Linksextreme meldeten sich auch auf Twitter zu Wort:

https://twitter.com/wattsefacker/status/1082725534784806917

Antworten aus dem Ausland:

Loading...