Afghane sticht auf Schwangere ein – Ungeborenes tot

Foto: Durch showcake/Shutterstock
Foto: Shutterstock

Bad KreuznachIn einem Krankenhaus kam es offenbar zu einem Streit zwischen der 25-Jährigen Polin und einem afghanischen Asylbewerber. Der zückte kurzerhand das Messer und stach mehrmals auf die wehrlose Schwangere ein. Die Frau wurde lebensgefährlich verletzt und wurde notoperiert – für ihr ungeborenes Kind kam jede Hilfe zu spät.

Nach der Messerattacke ergriff der ebenfalls 25 Jahre alte Afghane die Flucht, stellte sich aber laut Presseportal kurz darauf auf dem Bahnhof Bad Kreuznach der Bundespolizei. Der Zustand der Frau sei stabil. Über die Hintergründe der Tat sei derzeit noch nichts bekannt.  Der afghanischen Asylbewerber wurde dem Haftrichter vorgeführt. Er befindet sich wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit vollendetem Schwangerschaftsabbruch und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Und aus Jena gibt es auch noch eine Horrormeldung:

In einem Keller wurde die Leiche einer 87-jährigen Frau gefunden. Zwölf Stunden nach dem grausamen Fund klicken vor einem Erfurter Einkaufszentrum die Handschellen bei einem „Tatverdächtigen nichtdeutscher Herkunft“, sagt die Polizei.(MS)

 

Loading...