Merz gibt AKK Abfuhr: „Das mache ich nicht“

Friedrich Merz (Bild: Imago)
Friedrich Merz (Bild: Imago)

Friedrich Merz will sich nicht, wie am Donnerstag noch von der CDU bestätigt, in CDU-Gremien einbinden lassen. Die Verantwortung für die CDU liege bei der neuen Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer, so Merz beim „Ludwig-Erhard-Gipfel“ im bayerischen Weissach. AKK habe er angeboten, ihr persönlich zu helfen.

Am Donnerstag hatte AKK gesagt, Merz werde Mitglied in einer bestehenden Expertenkommission zur sozialen Marktwirtschaft werden. Außerdem werde der 63-Jährige am Prozess zur Erstellung des neuen Grundsatzprogramms der CDU mitwirken. Dem scheint jedoch nicht so zu sein. „Das mache ich nicht“, so Friedrich Merz zu den vorbenannten Ankündigung der CDU laut der Bildzeitung. Zugleich forderte er jedoch ein Umsteuern der Bundesregierung. Er werde AKK persönlich zu helfen. „Aber das ist nicht mit Aufgaben verbunden, die in irgendeiner Kommission oder in irgendeinem Gremium geleistet werden“, so der Rechtsanwalt, Lobbyist und Politiker Merz.  (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

13 Kommentare

  1. Merz ist ein Versager, als Fraktionschef rausgeflogen, keine Steuerreform hingekriegt, gegen AKK verloren.
    Was ist mit so einer Niete anzufangen?

    Geh! gehorche meinen Winken,
    Nutze deine jungen Tage,
    Lerne zeitig klüger seyn;
    Auf des Glückes großer Waage
    steht die Zunge selten ein:
    Du musst steigen oder sinken,
    Du musst herrschen und gewinnen,
    oder dienen und verlieren,
    Leiden oder triumphiren,
    Ambos oder Hammer sein.

    • Merz ist nicht der einzige fähige Politiker, den A. M. weggemobbt hat. Sie sollten die Fähigkeit A. Merkels, Kritiker und Widersacher kaltstellen und auszuschalten, damit sie nur noch mit Nickhasen umgeben ist, nicht unterschätzen.

    • Ich halte Merz für keinen „fähigen“ Politiker, siehe oben.
      Um Politiker, um Anführer zu sein, fehlt ihm alles und jedes.
      Er ist ein durchschnittlich begabter Schwätzer und Selbstdarsteller.
      Die heutige Zeit würde einen großen Staatsmann wie Bismarck erfordern, leider haben wir nur noch „Leichtmatrosen“.

    • Leider gab es seit Bismarcks Abdankung keinen Politiker mehr, der auch nur annähernd so weitsichtig und führungsstark war. Gebe Gott, dass sich wieder ein solcher intelligenter Mensch für politische Ämter bereit findet.

    • Ja, ich wäre schon mit einem Helmut Schmid oder einem Franz-Josef Strauss zufrieden. Merz ist eine Null gegen die oben erwähnten.

    • Richtig.
      Ich hab es nicht dazugeschrieben, weil es der Gebildete eh weiss.
      Beim Ungebldeten ist es eh egal!

  2. Wenn er sich einbinden lässt, ist er eine politische Leiche, eine Hilfskraft, ein Adabei, ein Niemand.
    Der Restverstand arbeitet noch beim Herrn Blackrock-Angestellten.
    Die Schmach ist schon groß genug nicht gegen eine Tussie wie AKK, eine Frau ohne jegliche Eigenschaften, gewonnen zu haben.

  3. DER Mann lässt sich nicht von einer AKK gnädigerweise Aufgaben zuteilen!
    Das war meine erster Gedanke.
    Hallo? Sind die Weiber jetzt ganz abgehoben?
    Bei der Regierungsumbildung hilft er ihr! Wenn das keine Ansage ist.

Kommentare sind deaktiviert.