Widerlich: „Mann“ spuckt Bonnerin ins Gesicht

Der Spucker beim Verlassen der U-Bahnstation (Bild: Polizei) Foto: Polizei

Bonn – Die Polizei sucht nach einem „spuckenden Mann“ mit Migrationshintergrund, der ohne Vorwarnung einer Bonnerin ins Gesicht spuckte. Die Polizei fahndet nun – ganze zwei Monate nach der widerlichen Attacke – nach dem Ausländer.

Die 39-jährige Frau soll am 7. November 2018 gegen 21.15 Uhr vom Bahnhof UN-Campus über die Genscherallee zur U-Bahn-Haltestelle Heussallee/Museumsmeile gegangen sein, als sie von einem unbekannten Mann überholt wurde.

Der Unbekannte soll der Frau dann „unvermittelt“ ins Gesicht gespuckt haben. „Entrüstet“ sei die 39-Jährige dem Mann hinterher geeilt. Daraufhin soll er sie auf den Arm gespuckt und etwas „in einer unbekannten Sprache“ zu ihr gesagt haben, so die Schilderung der Polizei zu dem ekelhaften Vorfall in einer Pressemeldung vom Mittwoch.

An der U-Bahn-Haltestelle Heussallee/Museumsmeile wurde der Mann von einer Überwachungskamera videografiert:

Wer kennt diesen Mann? Hinweise an das KK 37 unter 0228/15-0.

Bilder: Polizei

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

34 Kommentare

  1. Vor einiger Zeit wurden zwei DB.Bahnmitarbeiter in Köln mit rotem Speichel angespuckt, weil sie es wagten einen,, Mann“ zu bitten, nicht auf den Bahnsteig zu spucken…Später stellte sich heraus, dass dieser Mann an Tb. erkrankt war…

  2. Ich habe aus beruflichen Gründen auch lange in Bonn gewohnt, zog dann weg, wesentlich, weil ich und meine Familie durch türkische Hausnachbarn so belästigt wurden, dass wir uns im Haus nicht mehr wohl fühlten.
    Inzwischen ist die ganze schöne alte Universitätsstadt und Geburtsstadt Beethovens „no-go-area“, asoziale und kriminelle Migranten aus dem islamischen UN“Kultur“-Kreis haben die Stadt übernommen.
    Danke Merkel und Schleimer-Gefolge der „christlichen“ Union und ShariaParteiDeutschlands !

  3. Wozu sucht man den überhaupt. Um ihn, wenn man ihn dann gefunden hat „guten Tag“ zu sagen, und ihn danach gleich wieder freundlich zu verabschieden?
    Vertane Zeit und Kapazität. Wieviel Parksünder könnte man in der Zeit ausfindig machen. Das wäre etwas sinnvolles und es käme überdies Geld in die Kasse.

  4. Na, sie hat halt die Augen nicht züchtig vor dem „Herrn“ niedergeschlagen.
    Besser die Dame aus Bonn gewöhnt sich daran, sonst kann es auch mal ein Faustschlag werden.

  5. Diese Kultur hat Merkel , Nahles, Stegner und Maas und andere importiert.
    Sie wollen, das wir uns ebenso verhalten, aber nur ihnen gegenüber, bei den
    nächsten Wahlen.

  6. Die sind so ekelerregend. Wieso muß ich bei dem 3. Foto, wo der von hinten zu sehen ist an Berlin und den Treppentreter denken?

  7. Wieso fahndet man nach ihn? Er ginge eh straffrei aus und abgeschoben wird er ohnehin nicht. Lieber soll sich die Polizei um Falschparker kümmern; die spülen wenigstens Geld in die Kasse. Ironie Ende.

  8. Bad Go. Schon schlimm, wie einst gute Viertel durch Besiedlung von Gesindel gnadenlos innerhalb kurzer Zeit zu Ghettos verkommen.

  9. Ach doch schon Bilder….. Naja, wie erwartet, ein richtiges kulturvolles Goldstück.
    Ob man den schnappt oder nicht, welche „Strafe“ erwartet den denn?

  10. Mit Spucke ist sie ganz gut dabei weg gekommen. Was werden wir denn ab jetzt wählen, hm?

    Abwischen und gut ist. Bei Legida mussten wir das auch machen. Auf die Idee, die Polizei wegen ein bisschen Rotz zu behelligen, wären wir nicht gekommen.

  11. Mit solchen Kleinigkeiten beschäftigt sich die Polizei doch nicht.
    Der landet eh früher oder später im Knast, nur eine Frage der Zeit.

  12. Sollte ich das jemals live beobachten, werde ich Nothilfe leisten. Ich hoffe, der „Gute“ hat dann gute Ärzte!

    • Dann können Sie sich gleich darauf einlassen, gemessert zu werden. Und nachher werden SIE verknastet, nicht der andere. Sollte es zu einem Prozess kommen, wird die Großfamilie SIE lebenslang mit einer Fatwa belegen. Viel Spass wegen nichts. Sorry, aber deswegen fahre ich nur noch im eigenen Wagen. Solches Gesindel hat in meiner Umgebung nichts verloren.

  13. Lichterkette von Flensburg bis Oberammergau und wieder ein gratis „Wer-nicht-hüpft-ist-ein-Nazi“-Konzert von den Linken Hosen und dem Saure-Sahne-Fischfett!

  14. Mir wurde auch vor Jahren im U-Bahnbereich grundlos ins Gesicht gespuckt. Es ist nicht nur das Bedenken hinsichtlich leicht übertragbarer Krankheiten. Eine derart unverdiente Demütigung ist mehr als ein Klecks Spucke von Leuten mit niedrigen Instinkten, die sonst niemand ernst nehmen würde.

  15. Das dieses Geschmeiß kein Benehmen und keine uns angenehme Kultur haben, ist ja bekannt. Das solche Typen auch noch willkürlich, grundlos ihren ekelhaften Rotz, auf uns normale Menschen absondern, ist der Gipfel.

  16. Boah, wie ekelhaft dieses Geschmeiß ist. Da schwillt mir schon bei der Vorstellung der Kamm. Wenn das mir passiert wäre, hätte der Richter mir mindestens ein Anti-Aggressionstraining verordnet. Aber dafür hätte der Goldschatz zukünftig durch eine gewaltige Zahnlücke spucken müssen.

  17. Kann man dieses Drecks…. nicht mal im Bundestag vorbeischicken um sich auf diese Weise bei den Verursachern zu bedanken genau mit dieser Auffälligkeit.
    Claudia wird sich bestimmt freuen.

  18. Diese Kultur hat Merkel , Nahles, Stegner und Maas und andere importiert.
    Sie wollen, das wir uns ebenso verhalten, aber nur ihnen gegenüber, bei den
    nächsten Wahlen.

  19. Es fällt zunehmend auf das die Polizei Fahndungsfotos teilweise erst Monate nach einem Vorfall veröffentlicht. Das sich mögliche und nur noch schwer zu findende Zeugen dann nur noch wage an den Tathergang erinnern können, und auch vor Gericht deshalb eine Aussage in Zweifel gezogen werden kann, ist wohl gut denkbar.

    Ich bin jetzt mal so frei zu vermuten das dieses Absicht ist. Die Wahrscheinlichkeit, das der Täter gefaßt und verurteilt wird, sinkt beständig. Und das Positive im Sinne unserer Politiker, die Kriminellen laufen weiter frei rum und treiben lustig ihr Unwesen.

    • Fotos der mut-MAAS-lichen Täter zeitnah zu veröffentlichen geht doch nicht. Wegen der Möntschönrechte……

  20. Also bitte Leute – haben wir denn seit 2015 alle nichts dazu gelernt? Schaut ihn Euch an, den…ähm… Dr? Dr. Dr.? Professor? Atomphysiker? Wie auch immer, irgendwas in der Art halt. Auf jeden Fall wertvoller als Gold. Solcherlei Bereicherung SPUCKT doch nicht! Er TRANSPIRIERT ORAL… Das passiert je nach Ort und Wetter gern mal in unterschiedlicher Intensität, aber ihm zu unterstellen, dass er spuckt, zeigt mal wieder, welch rechter Gesinnung hier alle sind. Tztztz…

  21. Wahrscheinlich ist der Speichel auch noch mit einem Haufen Krankheitserregern ausgestattet. So ungefährlich ist das ganze gar nicht.

  22. Diese Menschen mit ihrer Fröhlichkeit, Herzlichkeit und Kultur……… oder wie war das nochmal Fr. Böhmer?

Kommentare sind deaktiviert.