Verlogenes linkes Theater: Warum Harder-Kühnel nicht das werden darf, was Claudia Roth ist

Petra Pau (Foto: Imago)
Petra Pau (Foto: Imago)

Es ist ein Schmierentheater der ausgemachten, der linken Art. Ausgerechnet die Linken-Politikerin Petra Pau orakelt, dass die AfD im Januar auch ihre zweite Kandidatin nicht für das ihr zustehende Amt der Bundestagspräsidentin wird durchbringen können. Das begründe sich im Verhalten der AfD mit den anderen Fraktionen im Bundestag.

Das ehemalige SED-Mitglied Petra Pau (Die Linke), 2012 vom Verfassungsschutz beobachtet, ist sich sicher, dass die AfD kaum noch eine Chance haben dürfte, dass „irgendjemand aus dieser Partei“ in das Amt des Bundestagsvizepräsidentin gewählt werde.

Die AfD hat die linke Kuschelstimme kaputt gemacht

Dabei gehe es weniger um die Person, die sich um das Amt bewerbe, als um das Verhalten der AfD-Fraktion als Ganzes, so die Aussage der Sozialistin gegenüber dem Nachrichtenmagazin n-tv. Scheinheiligerweise fügt die Linken-Politikerin hinzu, dass sie der AfD niemals absprechen würde, eine Position zu besetzen, die ihr zustehe. Aus anderen Fraktionen höre sie jedoch, dass „die Nichtwahl in den Kontext des Agierens der gesamten Fraktion und dem Umgang der AfD mit demokratischen Spielregeln gesetzt wird“.

Pau setzt dem ganzen undemokratischen Theater noch die linke Krone auf und begründet das Schmierentheater damit, dass die AfD-Fraktion gegenüber den anderen Abgeordneten ein Verhalten gezeigt habe, das es nicht nur ihrer Fraktion sehr schwer gemacht hat, eine solche Wahlentscheidung zugunsten dieser Partei zu treffen.

Wie alle Bundestagsparteien hat auch die AfD den Rechtsanspruch, einen Vize-Bundestagspräsidenten zu stellen. Der ursprünglich AfD-Kandidat  Albrecht Glaser erhielt in jedem der drei Wahlgänge nicht die nötige Stimmenzahl im Bundestag. Daraufhin hatte sich die AfD-Bundestagsfraktion für ihr Mitglied Mariana Harder-Kühnel entschieden, die sich dazu bereit erklärt hatte und im Bundestagspräsidium auch schon als Schriftführerin tätig ist. Auch diese Kandidatin ließen die Konsensparteien im ersten und zweiten Wahlgang  – am 28. November und 13. Dezember 2018 – durchfallen.

Eine Person wie Claudia Roth ist legitim 

Und wieder einmal stellt sich die Frage, warum eine Person wie Claudia Roth eine Stelle besetzen kann, die einer Harden-Kühnel verwehrt wird. Ein Kommentar aus der FAZ macht den Irrsinn einmal mehr klar:

„Alle Abgeordneten der ‚Altparteien‘ haben Claudia Roth von den Grünen in das Bundestagspräsidium gewählt. Die Wahl der Kandidatin der größten Oppositionspartei, der AfD, Mariana Harder-Kühnel, in das Präsidium haben sie abgelehnt. Claudia Roth hat ihr Theaterstudium abgebrochen, arbeitete zehn Jahre lang in der Musikbranche und danach nur noch als grüne Berufspolitikerin. Sie ist aus der christlichen Kirche ausgetreten, sie hat an Demos gegen Deutschland und seine demokratischen Parteien teilgenommen und Drogen konsumiert. Mariana Harder-Kühnel ist Volljuristin mit Prädikatsexamen, verheiratet und hat drei Kinder. Sie ist römisch-katholisch. Sie hat immer als Wirtschaftsjuristin gearbeitet und ist derzeit Sozia in einer wirtschaftsrechtlichen Kanzlei. Sie hat keine Drogen konsumiert. Aber die Bundestagsabgeordneten der ‚Altparteien‘ haben Claudia Roth in ihr Präsidium gewählt, die Wahl von Mariana Harder-Kühnel in dieses Gremium jedoch abgelehnt. Was soll man als gebildeter, berufserfahrener, lesender, konservativer Bürger von diesem Parlament halten?! “

Das die im Bundestag vertretenen Altpartei und ihre Vertreter durch ihr Verhalten gegenüber einer demokratisch gewählten Partei selbst nach dem Angriff auf den AfD-Politiker Magnitz ihre Gangart nicht ändern, zeigt, wie wenig diesen Politikern an einer Deskalation der politischen Stimmung gelegen ist. Zu der, durch die Konsensparteien zu verantwortenden Gewaltspirale schreibt Alexander Wallasch auf Tichys Einblick: „Der Deutsche Bundestag verweigert der AfD-Fraktion den Posten eines Bundestagsvizepräsidenten. Auch das ist ein symbolischer Akt. Es ist kein Aufruf zur Gewalt, aber geeignet, den schlichteren Gemütern zu suggerieren, sie kämpften auf der Seite der Richtigen gegen die Bösen und alle Mittel seien gerechtfertigt, wenn schon „ganz oben“ Gesetze zurecht gebogen werden, um nur ja einen AfD-Alterspräsidenten zu verhindern“.

Linke Antidemokraten

Die Genesungswünsche, die eine Petra Pau an den verletzten Frank Magnitz richtet, kann nur als scheinheilig bezeichnet werden. Denn schon im zweiten Satz wühlt die Berufssozialistin bereits in der roten Hasskiste wenn sie wahrheitswidrig bemerkt: Eine „starke Polarisierung, die Zunahme gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und die Akzeptanz von Gewalt zur Lösung vermeintlicher oder tatsächlicher Probleme“ sei durch die Fraktion der AfD auch im Bundestag angekommen. Abschließend wolle sie nochmals daran erinnern, dass Gauland dem Bundestag den Krieg erklärt habe. „In jeder Sitzungswoche“ werde durch die AfD im Bundestag „das Verschieben des Sagbaren und das Hereintragen eines Vokabulars der düstersten Zeit unserer Geschichte ausgetestet“, so die fortgesetzte Hetze von berufener, von ganz linker Seite. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

78 Kommentare

  1. Bisher war es parlamentarischer Brauch, jeweils einen Parteien-Vertreter zum Stellvertretenden Bundestagspräsidenten zu ernennen. Wie erwähnt, das war bisher.

    Seit der Merkel-Ära wurden zahlreiche dieser parlamentarischen Regeln von Willkür-Herrscherin Merkel selbst abgeschafft. Wie zu Zeiten der DDR bestimmt heute sie, wer welches Amt erhält und wer vor allem nicht!

    Für Merkel und die Schnarchnasen im Parlament ist es in Ordnung, einen Bundestagspräsidenten zu ernennen, der an diversen Schmiergeld-Skandalen beteiligt war. Auch dass die grüne Populistin Roth an linksradikalen Ausschreitung mit deutschlandfeindlichen Parolen teilnimmt.

    Das alles scheint für das Merkel-Regime & seine Vasallen mit dem Hohen Amt vereinbar zu sein, aber ganz gewiss nicht mit der Würde eines rechtsschaffenden Deutschen!

    Da von den System-Parteien zunehmend demokratische Regeln außer Kraft gesetzt werden, hat die AfD keine Chance auf ein Mandat als Stellvertretender Bundestagspräsident. Die Abgetakelten wollen unter sich bleiben und das sollten sie auch!

    Dieses undemokratische Verhalten schadet der AfD ganz gewiss nicht, aber den anderen

  2. Ist ja völlig verkommen, gleichzeitig kindisch und idiotisch.
    „…das Verhalten der AfD-Fraktion als Ganzes“. Völlig irre! Es geht um das Verhalten ALLER Parlamentarier gegenüber der AfD und nicht umgekehrt. Die AfD verhält sich ja garnicht aktiv irgendwie, sondern kann nur durch Beschwerde und Aufzeigen von bösartigen Anwürfen gegen eine Verweigerung jeglicher, historisch gewachsener Parlamentskultur- und Rechte, protestieren. Darauf wird sie immer wieder in übelster, hämisch dreckiger Art, in ihrer begrenzten Möglichkeit, sich zu wehren, ins Lächerliche gezogen.

  3. Je länger die Verweigern um so peinlicher wird das für sie. Außenstehende werden das auch nicht verstehen.

  4. Frau Roth hat überaus „spezielle Begabungen“ und hat eine sehr „kreative Sozialkompetenz“.
    Frau Roth gibt sich stets mühe ihr „Amt“ kompetent auszuführen.

    Frau Roths BMI ist grösser wie ihr IQ…

  5. Frau Roth hat überaus „spezielle Begabungen“ und hat eine sehr „kreative Sozialkompetenz“.
    Frau Roth gibt sich stets mühe ihr „Amt“ kompetent auszuführen.

    Frau Roths BMI ist grösser wie ihr IQ…

  6. Diese Pau war nicht nur SED Mitglied, sondern auch Pionierleiterin u. somit Verantwortlich für die ideologische Erziehung unserer Kinder. Es ist eine Schande. dass diese Verbrecher heute wieder mit an der Macht sind.Wir dachten 1989 das dieser rote Spuk zu Ende ist aber leider verhalfen die Wessis dieses Gesindel mit den Grünen zur weiteren Macht. Sollte tatsächlich eine „Wende“ wieder kommen, dürfen die gleichen Fehler nicht mehr gemacht werden.

  7. Dieser Pau und gewiss auch nicht der Roth kommen wohl nicht vage Gedanken, dass bei der Übertragung von Sitzungen mit ihnen im Hintergrund unsagbar vielen Bürgern der Ekel hochkommt.

  8. Wenn ich glauben würde, daß es was hilft, würde ich beten, daß die Pau Recht behält. Die Wahl einer AfD -Vizebundestagspräsidenten würde diesem Dreckssystem Legitimität zusprechen, die es nicht besitzt.

    • Sind auch Sie ein Überbleibsel aus dem SED-System? Dann erklären Ihre Worte vieles. Diese Sagengestalt hieß im übrigen Schinderhannes!

    • Nein, ich habe nur ’ne Überdosis BRDemokratie abbbekommen. Den Rechtsbrecher gab’s wirklich, das war keine Legende, ich hab‘ nur leider nichts mit ihm gemein.

  9. Die Linke ist und bleibt bis in ihren Kern hinein die SED mit Null Bezug zu Demokratie.

    Dieses abstoßende Anti-Demokratieverhalten wird sich eines Tages bitter rächen, denn man trifft sich bekanntlich im Leben immer zweimal.

  10. Apropos „Akzeptanz von Gewalt zur Lösung vermeintlicher oder tatsächlicher Probleme“:

    „Wenn die AfD kurz vor der Machtergreifung stünde oder diese bereits erfolgte, wäre auch körperliche Gewalt gegen ihre Vertreter legitim. Denn dann ginge es nur noch darum, größeres Übel zu verhindern.“ – Christian Säfken (CDU) am 04.01.2019

    Die AfD hat sich also entweder mit ihren engen Grenzen freiwillig abzufinden, oder ihre Grenzen durch Anwendung körperlicher Gewalt aufgezeigt zu bekommen.

    • Das soll Sie auf die Unlogik hinweisen, mit der Menschen Gewalt gegen die AfD zu akzeptieren gewillt sind, der sie „Akzeptanz von Gewalt zur Lösung vermeintlicher oder tatsächlicher Probleme“ unterstellen.

    • Der Säfken sagte genau das, was man von den Linksextemen (und dem linken „gemäßigten Flügel“ der AfD) erwarten konnte.

  11. Dieses geradezu infantile „nicht mitspielen lassen“ ist nicht nur zutiefst undemokratisch, sondern zeugt auch von einer intellektuell und moralisch fragwürdigen Geisteshaltung, die leider bei vielen Politikern der Altparteien erkennbar ist. Das Ziel dieser „Strategie“ ist das Austrocknen und Zermürben eines unliebsamen politischen Mitbewerbers, der die Friede, Freude, Eierkuchen Idylle empfindlich stört.

    • Sie wollten die AfD mit Argumenten stellen, haben aber offensichtlich keine, ich habe jedenfalls noch keine gehört. Hätten sie welche, müßten sie nicht zu solchen unlauteren Tricks greifen.

  12. Die „AfD“ lässt sich aber auch wie ein Tanzbär durch die Manage ziehen und das NICHT !!! zum erstenmal..

    Diesen Posten eines AfD-Vize-Präsidenten hätte ich schon lange abgeschrieben und würde auf die Zeit warten, – wenn ich Gleiches mit Gleichen vergelten kann.

    Die Ablehnung von der üppigen Parteienfinanzierung oder Diätenerhöhungen, – dazu das Ziel, – den Bundestag iwieder zu verkleinern – trifft die Alt-Parteien viel mehr.

    Vergelichbar ist das mit dem AfD-Versuch, – in den Medienrat des ÖR reinzukommen, – statt GLEICH !!! auf die Zerschlagung des ÖR zu setzen.

    Aber so ist die „AfD“ geworden, – nichts Ganzes, nichts Halbes – und Meuthen sagte selber, – das er auf diese „EU“dSR weiter setzen wird..

    • Nur dumm, – aber die Bewertungen von mir sind etwas (viel) besser als Ihre.

      Soviel zu dem „Blinden, der von der Farbe sprich“

    • Meinen Sie Ihre Likes in Bezug auf die Anzahl der Kommentare? Wer lange bei Welt.de kommentiert hat, konnte pro Kommentar schon mal über 100 Likes bekommen. Das geht hier z.B. gar nicht. Aussagekräftig ist das nicht so wirklich, es sei denn, es ist extrem.

    • Na, DAS ist ja mal eine kindergartenmäßig intelligente Antwort!
      Soll das jetzt sowas wie Bätschi oder in der Richtung sein?! 🤣🤣🤣

    • Grundsätzlich gilt:
      Raus aus der Defensive und Attacke! Den Gegner weiterhin unbehelligt so tun
      zu lassen, als sei er der rechtsstaatliche Demokrat und die AfD der
      Verfassungsfeind, ist direkt eine Unterlassungssünde.
      Warum nicht fordern und medial breittreten, dass man die SPD und die Grünen
      wegen ihrer Unterstützung von gewaltaffinen Rotlinksterroristen gerne
      vom Verfassungsschutz überwacht hätte?
      Warum nicht einen großen Bohei entfachen mit der Forderung, die Amadeu-Antonio-Stiftung zu verbieten?
      Warum nicht die Nazivorwürfe dadurch ins Leere laufen lassen, dass man es mit
      „Nazi“ grotesk übertreibt und so öffentlich sichtbar macht, wie lächerlich diese Vorwürfe tatsächlich sind?
      Zu viel ernsthafte Seriosität wirkt in dieser degenerierten Partygesellschaft nicht unbedingt vertrauensbildend.
      Den Feind mit seinen eigenen Waffen geschlagen zu haben, ist schöner als jeder andere Sieg. Und immer daran denken:
      Subversion ist auch für den Konservativen ein Mittel im Kampf.

  13. „starke Polarisierung, die Zunahme gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
    und die Akzeptanz von Gewalt zur Lösung vermeintlicher oder
    tatsächlicher Probleme“

    Sie spricht die Wahrheit verdreht aus.

    Die „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ richtet sich gegen die AFD und deren Wählern seitens der Altparteien, den Linken Medien und bezahlten, indoktrinierten und nützlichen Idioten der verlausten Antifa und sonstigen staatlich-parteilich finanzierten „Aktivisten gäägen Recht(s)“. Und dabei akzeptieren diese verlogenen Restparteien auch die Gewalt gegen alles, was AFD ist, und als Lösung IHRER Probleme gegen den Erfolg der AfD

  14. Ich habe gedient.
    Als Arbeiter oder Soldat.

    Ich bin entschlossen gegen Linke vorzugehen.

    Allein Uwe Barschel eröffnete die Bildungseinrichtung meiner heutigen Grundlage.

    Heute bin ich Dipl-Ing.!!!

  15. Der Tag ist nicht mehr fern, an dem leider, leider kein einziger Kandidat der schwarzrotgelbgrünen Opposionsparteien in das Amt des Bundes- oder Landtagsvizepräsidenten gewählt werden wird….

  16. Es nervt. 1989 hat sich ein Großteil der Bevölkerung eines ganzen Landes von diesen Spinnern abgewendet, weil nach vierzig Jahren fast alle die Nase gestrichen voll hatten. Und jetzt spielen Pau & Co sich wieder auf, als wären sie das beste, das uns je passiert ist.

    • Und warum ist das so?
      Weil der Wähler es so will.
      Man denke nur an rot-rot-grün in Berlin, welches im Zweifelsfalle noch durch schwarz und gelb ergänzt wird.

    • Hört doch endlich mit dem schwachsinnigen „der Wähler wollte es so“ oder „87% wollten es so“!
      Wir werden durch die Regime-Medien und das ganze Establishment nach Strich und Faden beschissen! Viele junge unerfahrene und auch ältere Leute begreifen das einfach nicht.

    • Richtig, da liegt der Hund begraben. Dabei wäre es so einfach. Bundestagsreden anschauen und Kopf einschalten. Da sieht man das ganze Elend. Inhaltslose Moralreden von den Altparteien. Gegacker und arrogante Zwischenrufe wenn jemand von der AFD redet.

      Die wirkliche Blase ist der Mainstream in der alle wie dressierte Zombies festsitzen.

    • Kopf einschalten ist den meisten zu anstrengend. Oder sie haben Angst, mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen (Red-Pilling ist eine Einbahnstraße). Man muss wählen: BRDler oder Deutscher – Sezession kommt.

    • …eben, Sie sagen es doch…..
      Aber in Berlin erfährt es jeder selber am eigenen Leib, trotz Regime-Medien und Establishment.
      Was sagt uns das?

  17. Nur weil der Pumukl das sagt muss es nicht so kommen.
    Aber wenn doch?
    Weiß einer was die AFD dann machen kann?
    Wenn es einen Rechtsanspruch gibt dann muss man ihn ja irgendwie durchsetzen können.
    Aber ich vermute mal, wenn die AFD klagen müsste, dann wäre die Legislaturperiode um bevor ein Urteil gesprochen wäre.

  18. Der Fehler im Beitrag steckt bereits im zweiten Absatz des Fließtexts. Da steht »so die Aussage der Sozialistin«, das muß aber heißen: »so die Aussage der Kommunistin«. Die Sozialisten sind in der SPD und der CDU/CSU. Bei der SED sind es waschechte Marxisten, vulgo Kommunisten. Bei den Grünen tummeln sich die Maoisten.

    • Also, ich glaub jetzt mal nicht,
      das sich irgendwo bei den Systemblockparteien,
      Sozialisten rumtreiben.
      Sozialist, heißt dem Bürger dienen,
      nicht dem Kapital.
      Das sind waschechte Rechtsradikale.
      Was die Grünen und die SED anbelangt, stimmt.
      Aber da treiben sich auch die ganzen Kinderfi..er, ex KPD, KB, KBW rum.
      Wie krank muß man sein, um sowas zu wählen?

    • Seit wann dienen Sozialisten dem Bürger? Sowohl nationale wie internationale Sozialisten waren/sind erklärte Feinde des Bürgertums!

  19. Sie sind Antidemokraten und verschleiern dies, aber das können sie nur, weil die Mehrheit in D offenbar strunzdumm ist,sonst würden sie es merken, wer die wirklichen Undemokraten sind.

  20. Auf solche Genesungswünsche wie die von Petra pau muss man antworten, überlegt, und differenziert.

    Das heißt, man lehnt sie nicht ab wegen der Ablehnung der Wahl zum Präsidium, sondern man weist die mit den Genesungswünschen übermittelten Bosheiten und Verleumdungen zurück.

    Was die Wahl angeht, so ist vor dem nächsten Wahlgang wieder die Aufforderung an alle Parteien zu richten, Fragen zur Kandidatin vorab azu klären.

    Wenn sie dann wieder ohne Begründung durchfällt, kann man das politisch als undemokratische und willkürliche Schmälerung der Rechte der AfD anprangern.

    Das ist es nämlich, wenn ohne stichhaltige Begründung eine Position, die jeder oartei zusteht, verweiger wird.

    Weniger Empörung in der Wortwahl, dafür präzises Benennen der Knackpunkte, etwa die verleumderische Verunglimpfung im Rahmen von Genesungswünschen.
    Daran kann man das gestörte Verhältnis der Blockparteien zur AfD deutlich machen, wie auch beim Vehalten ihrer Abgeordneten während der Reden.
    Das ist verständlich und leicht nachprüfbar, der Tumult ist ja beachrtlich, und dazu gibt es auch noch Protokolle.

    Allerdings müssen dann auch alle Abgeordneten der AfD ihrerseits die Regeln einhalten.
    Im Stittgarter Landtag war das nicht immer der Fall, und dann gewinnt die Präsidentin Aras.
    Die AfD verschenkt zur Zeit Punkte.

    • Das elfte Gebot der etablierten Parteien heißt:
      Lass Dich nicht erwischen.
      Da die AfD über vergleichsweise viele kluge Köpfe verfügt, hält sie es für
      zwingend erforderlich, ihren vielen Millionen Anhängern zu zeigen, was
      diese bislang wegen ihrer Ahnungslosigkeit nicht wussten.
      Seien wir somit weder erstaunt noch betrübt, wenn wir die Altparteien bei
      Fehlern und Unzulänglichkeiten ertappen; seien wir vielmehr froh, wenn
      man sie so sieht, wie sie wirklich sind.

    • Das elfte Gebot der etablierten Parteien heißt:
      Lass Dich nicht erwischen.
      Da die AfD über vergleichsweise viele kluge Köpfe verfügt, hält sie es für
      zwingend erforderlich, ihren vielen Millionen Anhängern zu zeigen, was
      diese bislang wegen ihrer Ahnungslosigkeit nicht wussten.
      Seien wir somit weder erstaunt noch betrübt, wenn wir die Altparteien bei
      Fehlern und Unzulänglichkeiten ertappen; seien wir vielmehr froh, wenn
      man sie so sieht, wie sie wirklich sind.

  21. Nun denn, dann sind die ruhigen Dauerpausen in der Kantine und das Mittagsschläfchen für die linken Blockparteien vorbei. Bei jeder Sitzung einen oder mehrere Hammelsprünge. Sie wollen es so….

  22. „Warum Harder-Kühnel nicht das werden darf, was Claudia Roth ist“
    Die Antwort ist einfach:
    Frau Harder-Kühnel liebt Deutschland und möchte es erhalten.
    Sie ist eine gebildete, attraktive Frau.
    Fatima Roth marschiert mit deutschlandfeindlichen Parasiten und grünkommunistischen Anarchisten unter dem Slogan: „Deutschland, du mieses Stück Scheiße!“
    Fatima ist eine ungebildeter häßlicher eiternder Furunkel an Deutschlands Arsch…

    • Über kranke Vernichtungsfantasien verfügen noch andere Gestalten in diesem Salatverein:

      Eine Grünen-Politikerin wünscht sich vollständige Zerstörung Deutschlands.
      Die
      Grüne Jugend mag ihre Antipathie gegen das eigene Volk besonders
      aufdringlich ausbreiten – doch in der Substanz unterscheidet diese sich
      kaum von den Ausfällen der Parteiprominenz.
      Aktuell
      fühlt sich die grüne Nachwuchspolitikerin Miene Wazir, die einst als
      Kind afghanischer Flüchtlinge in unser Land kam, dazu berufen, ihren
      abgrundtiefen Hass gegen das deutsche Volk öffentlichkeitswirksam auf
      Twitter abzusondern.
      Ein Volk, das solche Politiker hat, braucht keine Feinde mehr.
      Miene
      Waziri, Landessprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, hat
      einen Tweet in die Welt gesetzt, den sie zwar gleich wieder gelöscht
      hat, der aber nichts anderes ist, als die Haltung der meisten Grünen:
      Zutiefst antideutsch, antiweiß-rassistisch und von einem grausamen Vernichtungswillen pauschal gegen ein ganzes Volk beseelt.
      Alles was deutsch ist, muss vernichtet, ausgemerzt und komplett zerstört werden.
      Die rassitisch-antideutschen Möchtegern-Massenmörder sitzen überall in ihrer Partei.
      Auch
      eine grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth läuft in einer
      Anti-AfD-Demo hinter Transparenten mit der Aufschrift her „Deutschland,
      du mieses Stück Scheiße“ und „Deutschland verrecke!“ her.
      Aber die böse, räääächte AfD muss natürlich vom Verfassungsschutz überwacht werden.

  23. Spätestens nach dem Lesen dieses Artikels müsste auch der dümmste Gutmensch erkennen, dass wir in einer DDR 2.0 leben.
    Gesinnung ist wichtiger als persönliche Eignung. Ein typisches Kennzeichen der kommunistischen Diktatur.

  24. … ich kann diese SED – Ratten nicht mehr sehen !! … habe seinerzeit die DDR verlassen ( wurde ausgebürgert ) und jetzt ist das Pack in ganz Deutschland wieder obenauf – eine einzige Katastrophe ist das !! ..

  25. Schau’n wir mal, ob nicht doch noch eine einfache Mehrheit für Frau Harder-Kühnel zustande kommt. Ich könnte mir vorstellen, daß der größere Teil der Abgeordneten das Theater satt hat, oder einfach nicht mehr mit den demokratisch/moralischen Defiziten der Pau und ihres linksradikalen, aus der SED/PDS entstandenen Vereins bei den Wählern in Mithaftung genommen werden will.

  26. Claudia Roth hat eben einen riesigen Vorteil: Große Riesenklappe vor abgrundtiefer Dummheit gepaart mit einem Na-Ja-Charakter! Das toppt eben so schnell niemand: Totalversagerin vor der Politikkarriere! Und bei der Pau möchte ich gar nicht länger nachforschen, was die in der DDR so alles getrieben hat, ihr versagt ja heute noch die Stimme!

    • Bin letztens schweissgebadet aufgewacht weil die olle Roth mir im Traum begegnet ist. Das war so furchtbar 🙁

  27. Schmierentheater der Altparteien, der ehemaligen SED Anhänger die ja auch in allen Altparteien bis ins Kanzleramt vertreten sind. Und diese ehemaligen? SEDler wollen uns beibringen und erklären was Demokratie ist. Wenn es nicht so abgrundtief traurig wäre, könnte man nur noch darüber lachen.

  28. Wenn die AFD einen rechtsanspruch auf diesen Posten hätte (was genau verbindet sich damit-höhere Bezüge? ), dann wäre der einklagbar

    • Es gibt keinen Rechtsanspruch, es ist ‚guter parlamentarischer Brauch‘, daß jede im BT vertretene Partei einen Vize stellt. Somit ist es mehr eine Frage des Stils und der Umgangsformen, keinesfalls aber justitiabel. Gerade deswegen aber ein komplettes Armutszeugnis für die Altparteien.

    • Der Amtsinhaber bekommt 1½-fache Diäten, der Präsident das Doppelte. Protokollarisch ist der Präsident 2. Mann im Staat, seine Vertreter haben entsprechend ein hohes Prestige (das Amt betreffend, nicht zwingend die Person!). Einklagbar ist das Amt nicht, weil gewählt wird. Ein Wahlergebnis kann nur hinsichtlich seines Zustandekommens gerichtlich überprüft werden, also ob die Regularien der Wahl eingehalten worden sind. Der „Anspruch“ ist kein Rechtsanspruch, sondern ein politisch-moralischer.

    • Seit wann,
      gibts im freiesten Staat,
      den es jemals auf deutschen Boden gab (da lacht sogar mein Hund),
      einen Rechtsanspruch, auf irgendwas?
      Also ganz klar ich mag die AfD nicht wirklich,
      die hat uns sehr viel Schaden zugefügt.
      Aber könnte mal ein Anfang sein.
      Und ganz klar, Frau Harder- Kühnel,
      hat natürlich das Recht, Bundestagsvize, zu werden.
      Werden die aber nicht zulassen.
      Wir hatten auch mal einen Kanditaten zur Präsidentenwahl vorgestellt.
      Dr Olaf Rose.

      Wir durften den BT nur durch den Hintereingang betreten,
      vorstellen, durfte er sich auch nicht.

    • Sie mögen die eiternde Altparteiengeschwürslandschaft lieber ohne eine gute Opposition haben? Die NPD hat der AfD geschadet, da wird ein Schuh draus….genau deshalb schreckt es das normale Wählvolk ab sie mehr zu wählen, die Erinnerung an Glatzenknobelbecher und deren Grüsse ist doch das Vermalmedeite daran! In der AfD gibt es die meisten Selbstständigen, Akademiker und Berufler aus dem Volk direkt!

    • Ich glaube tatsächlich, daß in Ihrer Haltung das Problem liegt. Nicht böse, sondern ärgerlich. Das normale Wahlvolk mag Sie dabei begleiten..aber wer nicht bereit ist, sich den „räächten“ Stiefel anzuziehen, geht schon als Verlierer aus dem Ring. Er ist moralisch ein „Gutmensch“, weil er nicht bereit ist, Konsequenzen zu ziehen. Er springt über die Stöckchen der Linken ..und kann nicht gewinnen.

  29. Man kann der AfD nicht den Krieg auf allen Ebenen erklären, die Gesellschaft zum geschlossen Kampf gegen Rechts aufrufen und dann dem Bundestagsvize zustimmen, wenn man es verhindern könnte.
    Damit wäre die ganze Front düpiert.

  30. Allein die Tatsache, dass die AfD die meisten Akademiker, Intellektuellen & hochrangige Militärs hat & der Rest des Kasperletheaters einfach mit Sozialfällen (Ausnahmen bestätigen die Regel) durchsetzt ist, zeigt wie unser Land regiert wird, nämlich am untersten Niveau.

  31. Es wäre an der Zeit, wenn die guten Redner der AfD-Bundestagsfraktion im
    Plenum den „Einheitslinksgrünen“ etwas Nachhilfe in Geschichte zu erteilen.
    Der bisherige „Kuschelkurs“ hat zum Eklat in Bremen geführt.
    Die NSDAP war keine rechte Partei, wie schon der Name aussagt und den
    sogenannten Spezialdemokraten sollten sie ins Stammbuch schreiben,
    dass 1922 die Genossen die Abschiebung des staatenlosen Herrn H. verhinderten
    und somit die dunklen 12 Jahre deutscher Geschichte erst ermöglichten.

    • Die Redner sind leider zeitgebunden und Geschichtsunterricht sollten die Altparteien als Voraussetzung besitzen aber da schließt sich doch der Kreis der Unbildung des Altparteiengeschwürs.

    • Ich denke eher es ist die Haltung, die Angst vor noch mehr Ausgrenzung,
      die Unvereinbarungserklärung der AfD spricht eine deutliche Sprache.
      Solange die MSM/ÖR-Affinen glauben, dass die NSDAP eine rechte
      Partei war und die AfD in diesem Kontext erscheint, ist der „Kampf
      gegen Rechts“, wie der Fall Magnitz zeigt, leidererfolgreich.

Kommentare sind deaktiviert.