„Mann nennt es auch Winter“

Prof. Dr. Jörg Meuthen

Winterlandschaft (Bild: shutterstock.com/Von Creative Travel Projects)
Winterlandschaft (Bild: shutterstock.com/Von Creative Travel Projects)

Jörg Meuthen nimmt Stellung zu den Ökopopulisten und ihren plumpen Alarmismus und erinnert daran, als die Grünen diesen vor einigen Monaten ausgiebig bedienten, als es in Deutschland endlich mal wieder einen schönen Sommer gab. 

Liebe Leser, erinnern Sie sich, welcher Alarmismus vor einigen Monaten herrschte, als es in Deutschland endlich mal wieder einen schönen Sommer gab?

Stellvertretend dafür sei der damalige Tweet von Katrin Göring-Eckardt, ihres Zeichens eine der gewiss hellsten Leuchten am grünen Firmament, zitiert. Sie schrieb:

„Es ist wirklich sichtbar, spürbar. Alle Leugner und alle, die nichts tun, sind in der [getwittert hatte sie nicht „in der“, sondern „und er“] Verantwortung. Dieses Wetter kommt eben nicht irgendwie zufällig oder vom Himmel“

Auf diesen grünen Quatsch hatte ich mir erlaubt, ebenfalls per Twitter wie folgt zu antworten:

„Es ist wirklich sichtbar, spürbar, wie lächerlich diese Frau ist. Alle, die nichts gegen diese grünen Ideologen tun, sind in der Verantwortung. Dieses Wetter kommt tatsächlich nicht irgendwie zufällig: Man nennt es auch Sommer!“

Beim Blick aus dem Fenster muss ich mich nun allerdings korrigieren: Nein, das nennt man nicht mehr Sommer. Das nennt man jetzt Winter.

Winter, und das mitten im Januar. Unerklärlich. Ich bin in tiefer Sorge. Ein klares Zeichen für den Klimawandel, die Ersatzreligion aller linksgrünen Weltbeglücker und Bürgerbevormunder.

Doch im Ernst: Was unverändert bleibt, ist meine Gelassenheit und meine Freude über den heißen Sommer wie den schneereichen Winter. Herrlich, und zwar beides.

Mögen sich unsere Ökopopulisten in ihrem plumpen Alarmismus auch hierüber aufregen.

Möglicherweise unterstellen sie sogar, ich höchstpersönlich sei daran „schuld“, da ich im Privatleben einen bösen, wenngleich technisch hervorragenden Euro5-Diesel fahre. Wahrscheinlich bekämpfen sie deswegen auch nicht nur mich als Politiker, sondern auch mein Auto – mit hirnverbrannten, linksgrün-ideologischen Fahrverboten.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

62 Kommentare

  1. um gottes willen:
    SCHNEE!!!! mitten im JANUAR!!!!
    das kann doch gar nicht SEIN!!!
    nach diesem „klima-wandel-heissem SOMMER“?

    das ist doch klar:

    die naechste „klima-katastrophe“ ist schon im „anmarsch“!
    EINDEUTIG!

    es gibt nun RICHTIGE winter…. echte SOMMER…..
    nein, da KANN nichts mehr stimmen….
    das liegt bestimmt an all den „silvesterboellern“, den „raeuchermaennchen“ zu weihnachten und VOR ALLEM an den so poeoeoeoesen, POEOEOESEN auto’s!
    ob „diesel“ oder „benziner“… egal! die sind ALLE POEOEOESE!

    dagegen muss man doch was TUN….

    RETTET das KLIMA! RETTET die LUFT!

    ich bin FUER die absenkung von co2-werten!
    JAHAAAAA, das bin ich!
    co2 ist boese….. eine absenkung um 0.0001 % RETTET die GAAAANZE WELT!!!!

    ok, die pflanzen und baeume brauchen es, um wiederum daraus sauerstoff abgeben zu koennen…. aber VERDAMMT! weg mit dem POEHSEM CO2…

    satire aus

  2. Die frau sollte eigentlich die politik an den nagel hängen und das gesicht der werbekampagne für VALIUM werden.
    Erstens ist sie strunz doof und zweitens…dito 😉

  3. Bei t-online steht heut ein Bericht vom Wettermann J. Kachelmann und der ist lesenswert. So hege ich langsam den Verdacht, daß die damaligen Vorwürfe gegen ihn, konstruiert wurden um ihn loszuwerden. Denn seine Aussagen passen nicht zu den Ansichten der Klimaretter.

  4. Herrlich der Herr Meuthen! Mit einen Satz, hat er alles gesagt, wofür GrünSchnepfe Göring Eckardt Beutelweise Müll ablässt!

  5. Ich bewundere die Grünen, denn sie haben mangels wirklicher Argumente eine geniale Wählt-die-Grünen-Strategie für jede Jahreszeit entwickelt:
    Wählt die Grünen im Frühling, weil es dann wärmer wird. Nur wir bekämpfen die Klimaerwärmung.
    Wählt die Grünen im Sommer! Wir bringen Kühlung
    Wählt die Grünen im Herbst, wenn es dunkler wird! Wir bekämpfen Dunkeldeutschland.
    Wählt die Grünen im Winter, weil die Klimakatastrophe auch für Kälte, zu viel, zu wenig oder zu mittelviel Schnee verantwortlich ist.

  6. Wenn ich die Sensationsmeldungen so lese, dann bin ich überzeugt, daß inzwischen Schreiberlinge tätig sind, die Schneemänner und Schneeballschlachten nur aus Kinderbüchern und Comics kennen.
    Nur wenn die Gemeinden den Katastrophenfall ausrufen, sind sie vor Haftungsansprüchen besserwissenden abseits der Pisten gehenden sicher und können die Bundeswehr zur Hilfe anfordern. Außerdem gibt´s später dann Geld vom Land, vom Bund.
    7Ich kann mich noch sehr gut an einen Winter erinnern, das fing es Donnerstags zu schneien an und hörte erst am Montag auf. Die Bundeswehr musste in München z.B. die Straßenbahnschienen frei räumen, die Bahn hatte die übliche Ausrede für Verspätungen: Schneebruch an den Bäumen. Ich weiß das so genau, weil ich meine Auto nach der Arbeit auf dem P&R Parkplatz nicht mehr fand und das Wochenende über stehen ließ.

  7. Klimaerwärmung kann vereinzelt eben auch mehr Schnee bringen. Sind irgendjemandem die Zusammenhänge unklar? „Klima“ ist eben nicht gleichzusetzen mit dem Begriff „Wetter“. Wer das nicht versteht, sollte sich lieber mit Wissenschaft beschäftigen, anstatt dumm zu Twittern! Das gilt übrigens für beide Politiker! Außerdem erwarte ich von Politikern Diskussionen auf Sachebene! Sie werden nicht für Twittern bezahlt!

    • …. „“Klima“ ist eben nicht gleichzusetzen mit dem Begriff „Wetter“.“
      Aber wenn es im Sommer mal wieder ein paar Wochen richtig gut ist, wird die Klimawandel-Sau aufgrund dieser 2 Wochen wieder durch das Dorf getrieben.

      Das ist halt das übliche zweierlei Mass, mit dem diese Klimawandel-jünger messen.

      Aber dann kommt wieder die Platitüde, Klima ist nicht gleich Wetter.

      Der Spiegel hat ~90-2000 mitsamt Al-Gore keinen Winter mehr und eisfreie Pole prognostiziert und anderen Unsinn. Was ist eingetreten. NICHTS.

      Hört man eine Revision dieser endlosen Lügen NEIN.
      Was ist passiert? Die Klimawandler-Sekte bzw deren Denkfabriken und Nutzniesser haben sich neue Lügen und „Szenarien“ einfallen lassen, die alle unbewiesen sind.

      Sprechen wir vom Klima. OK. Dann betrachten wir es einmal im GESAMMTEN.

      Das bedeutet Eiszeiten und Warmperioden über die GESAMMTE Zeitspanne von Millionen von Jahren.
      Damit ist der heutige Alarmismus nicht existent, denn diese 100 Jahre, sind nur ein Fliegenfurz zu den Temperaturänderungen, die es bereits gegeben hat.

    • Gegenfrage: Nur mal hypothetisch(!) angenommen, wir würden in den nächsten 15 Jahren 90% der heute bekannten Ressourcen an fossilen Brennstoffen verbrennen, dann würden Sie behaupten, dass es keine merkbaren Auswirkungen auf das Klima haben wird? Vorausgesetzt, natürlich, dass in der gleichen Zeit kein Supervulkan ausbricht oder ein Komet einschlägt.

      Ich gebe Ihnen recht, dass die ganze Klimadiskussion in gewissen Kreisen erbärmlich geführt wird. Sie fachliche Diskussion stützt sich tatsächlich auf Indizien und Modellen und in 25 Jahren sind wir beide wieder etwas schlauer. Danach haben es dann die meisten wieder vorher gewusst.

      Meinen Sie mit Alarmismus den Hype der aktuellen Elektromobilität? Dann bin ich ganz bei Ihnen. Ich habe Sie jetzt auch nicht so verstanden, dass sie jegliche Diskussion über unsere aktuelle Lebensweise ablehnen würden. Liege ich da richtig?

    • Ich jedenfalls vermute, daß sie grundsätzlich eher quer liegen. Vermutlich sind Sie Vegetarierin. Liege ich da richtig?

    • Wenn Sie mit „quer liegen“ meinen, dass ich hier schreibe, obwohl ich den „alternativen Mainstream“ oft kritisiere, dann haben Sie Recht. Ich würde mich als sehr kritischen Menschen bezeichnen, der auch seine eigene Position oft hinterfragt. Deshalb diskutiere ich oft dort, wo eben nicht die eigene Meinung tendenziell verstärkt wird, sondern eher hinterfragt und kritisiert wird. Und ich finde hier auch viele gute Informationen und Argumente, denn ich will mir meine Meinung bilden(!) und nicht nur bestätigt sehen. An ideologischen Standpunkten habe ich kein Interesse.

      Haben Sie ein Problem damit?

      Ob ich Vegetarierin bin? Da liegen Sie komplett falsch. Und ich fahre auch einen Diesel und den werde ich auch noch länger fahren.

    • Ich kann es zwar nicht behaupten, aber das kann niemand, dass es keine merkbaren Auswirkungen hat, aber es ist sehr stark anzunehmen, das es keine hat. Zum einen wird die selbstregulierende Kraft der Atmosphäre unterschätzt, zum anderen glaube ich ich keinster Weise, das zb Feuer wie Waldbrände, Auswirkungen auf das Wetter, noch weniger auf das Klima haben können, CO2 schon zweimal nicht. Wir haben keine Isolierung zum Weltall hin, und die Erde ist nun mal kein Pappkarton mit einer Scheibe oben drauf.

      Schon alleine, das hier das Theater um den Ausstoss bei Motoren gemacht wird, aber weiter CO2 zur Düngung benutzt wird, was Pflanzen auch dankbar annehmen, in jeder Sprudelflasche weiter verwendet wird, bei Backwaren entsteht, Tanker, Kreuzfahrtschiffe und und und…

      Aber mit den größenwahnsinnigen Änderungen und Vorschriften an Fahrzeugen soll sich etwas ändern. Und das noch nicht einmal bewiesenermassen, sondern auch nur „Vielleicht“. Wie das „Vielleicht“ aussieht, kann man sich ausrechnen, darüber wird NIEMALS irgendein Beweis erbracht oder nachgewiesen werden.

      Auch wenn hier der Anteil am Co2 verglichen am Gesamtkreislauf verschwindent gering ist. ZB Wolken und die Kondensation werden im Alarmismus nirgends berücksichtig.

      Der Alarmismus bezieht sich nur die Vertreter des angeblich menschengemachten Klimawandel und mit all seinen Facetten,
      ob es nun angebliche Studien oder sonstige Propaganda, Zertifikate oder das stetige Gejammere bei Warm- oder Kaltzeiten ist.

      Wir haben schon öfter auf weiße Weihnachten gewartet, was immer schnell im nächsten Jahr vergessen wird, oder hatten heisse Sommer ab Juli-August, wo ab 9 Uhr Morgens die Luft zum schneiden war. Aber genauso werden wir immer wieder den Tiefsttemperaturen mit Frost um Februar haben.

      Elektromobilität.. ich würde diese sogar unterstützen, da mit diesen ganzen Erdölkartellen nur noch eine kriminelle Nische mitsamt dieser Bereicherung der Arabischen Ländern entsteht, aber ich lehne es komplett ab, wie es jetzt umgesetzt wird.

      Es ist wieder akassieren auf hohem Niveau mit unsinnigen Raubbau und Zerstörung an der Natur durch Windräder (ca 3 Mio € pro Stück) und Solaranlagen, die nicht autark aufgebaut werden, sondern nur in ein Netz einspeisen, wo die Leistung grösstenteils verpufft.

      Dazu sollten einige dieser Fachidioten selbst einmal versuchen, einen Stromkreis aufzubauen und mit verschiedenen, unterschiedlich großen Generatoren Leistung aufzubauen. Absolut uneffizient, welcher Wahnsinn hier gemacht wird. Mit den Batterien und dem notwendige Energiebedarf ist dabei noch eine andere Geschichte.

      “ Diskussion über unsere aktuelle Lebensweise ablehnen würden..“
      Und auch nein, mir ist diese ganze Resourcenverschwendung mit der „Geiz-ist-geil“ Mentalität für viele Billig-schrott-Produkte, die nur für Umsatzsteigerung in diesem Schuldgeldsystem dienen, schon lange eine Dorn im Auge. An mir verdient der ganze Konsummarkt sehr wenig.

    • stimmt so nicht ganz, im gewächshaus wird es nicht des co2 wegen warm . sondern weil kein luftaustausch wie im freien stattfindet. 😉

    • Angeblich ja schon, denn das CO2 soll das Gewächshaus darstellen. Und wenn es dann in das Detail geht, wird das Gewächshaus-modell sehr schnell wieder verlassen und unhaltbare Behauptungen in der Natur aufgestellt, aber dieses Modell dann wieder übertragen.

      Nach dem Motto, siehst du, im Gewächshaus ist das so, funktioniert zwar nicht, aber auf dem Globus ist das dann auf einmal so.
      Geht es dann wieder um die Wärmeabstrahlung, wird ganz schnell wieder das Gewächshaus herausgezogen.

      Und ich bezog mich eigentlich auf das Erzeugen großer Wärmequellen, das ja angeblich durch CO2 passieren würde, und eine angeblichere höhere Menge an CO2 (Aufheizen der Erde, was aber auch schon öfters korrigiert wurde, am Anfang hiess es noch, CO2 würde aufsteigen, bis dem öffentlich widersprochen wurde, weil CO2 absinkt, und dann wurde der nächste Unsinn ins leben gerufen, eine CO2 Decke über dem Wasser, eine These nach der anderen, die aber eher Lügen sind). Also Wärmequelle verbrennen aller bekannten Resourcen, gleichzusetzen mit Waldbränden, die wir jährlich haben.

      Obwohl das eine Quatsch-Hypothese ist, da dann vermutlich durch die Wärmeentwicklung sowieso ziemlich alles verbrannt wird und nicht durch das CO2.

    • Vielen Dank für Ihre Antwort und die Zeit, die Sie dafür investiert haben. Ich möchte Ihnen auch in keinem Punkt widersprechen.
      Ich gebe allen Personen vollkommen Recht, die diesen Hysterie bzgl. unsinniger Aktionen verurteilen, denn diese dienen oft nur dem finanziellen Vorteil weniger Personen.

      Oft (wie auch hier) merke ich bei Diskussionen, dass man in vielen Punkten in der Meinung übereinstimmt, obwohl die einen eben daran glauben, dass der Mensch das Klima verändert und andere diese These eben ablehnen. Ich denke das trifft hier auch zu, wobei ich kein ideologischer(!) Verfechter des von Menschen beeinflussten Klimawandels bin.

      Unglaublich finde ich aber die Tatsache, dass wir hier diskutieren können, ohne den anderen zu beleidigen (warum auch?), diese Politiker dabei aber versagen und dadurch in ihren ideologischen Standpunkten verharren. Das bringt uns eben nicht weiter.

      Seien Sie gegrüßt.

    • Klima ist der mindestens 30jährige Durchschnitt von Wetter, also der Wetterdaten an einem bestimmten Standort. Ein „globales Klima“ oder „Weltklima“ kann es nicht geben. Die gern von den „Klimahysterikern“ wie eine Monstranz beim Fronleichnamszug vorneweggetragene „globale Mitteltemperatur“ hat die gleiche Aussagekraft wie eine „globale mittlere Haarfarbe“. Die „Sachebene“ (jetzt muss ich gleich Gänsefüßchen nachbestellen) wird gerade von den Klimahysterikern gemieden wie das Weihwasser vom Teufel. Der Spiegel hat doch im Jahr 2000 den Super-Latif zitiert in dem Sinn, dass unsere Kinder keinen Schnee mehr kennen würden. Und nun?

    • Politiker ? Wo soll sich den diese seltene Spezies noch herumtummeln auf diesem Planeten ?

      Durch Steuergelder finanzierte Spieler einer Ablenkungs-“ Schau“ ( für den Pöbel ).

      Beide obige erwähnte, können dies recht gut und v(z)erteilen weiterhin
      Träume und Schäume.

      Keine dieser Schauspielparteien hat sich für eine Mindestwahlbeteiligung ausgesprochen.Oder ?

      Weitere Fragen hatte ich schon vor Jahren der Alternative schriftlich gestellt und keinerlei Antworten erhalten. Damit war für mich auch diese „Alternative“ gegessen und ein kleines bischen mehr 🙂

      Diese Fragen, die ich stellte………hach, probieren wir mal den Filter aus :

      2+4 Vert. 1990, Zitate von Waigel ( 1985 ), Schäuble, Gabriel……Nordatlantischer……

      Alle 4 Jahre seine Stimme „abgeben“ und dieses System weiterhin legitimieren ? Wer sagte das mal ( hab es leider vergessen ) ?

      „Die einzige ( unter den 5 Weltmarktführern ) Wahl die wir haben, ist unser Kassenbon“ Wo und Was ich kaufe.

      Gute Nacht zur Winterzeit.

    • ERGO: wenn sich das „klima“ erwaermt, gibt es als „schlussfolgerung“ mehr SCHNEE?
      ist das nicht ein widerspruch in sich?
      es gibt de facto keine „klima-erwaermung“… was soll das sein?
      wie kann sich ein klima „erwaermen“?
      die durchschnitts-temperatur haelt sich konstant bei ca 14 grad…

      die sachebene wurde doch via beitrag nicht verlassen, oder etwa doch?
      ps: auch „twitter“ ist eine „kommunikationsebene“…. 😉

    • Ok, „Klima-Erwärmung“ war Quatsch! Gemeint war eine „lokale“ bzw. vermeintliche „globale“ Erwärmung.
      Da es z.B. in der Antarktis sehr trockene Gebiete gibt, kann dort eine Erwärmung mit gleichzeitig höherer Luftfeuchtigkeit zu mehr Niederschlag in Form von Schneefall führen. Natürlich kann man nicht behaupten, dass eine Erwärmung immer zu mehr Schneefall führen würde, dass wäre wieder totaler Unsinn. Aber z.B. für unsere Breiten könnte eine mögliche(!) Erwärmung in der Atmosphäre zu mehr Dynamik führen und damit gäbe es dann ab und zu sehr milde Winter, dann wieder durchschnittliche Winter und Winter mit sehr viel Schnee. Wobei eine Schlussfolgerung in umgekehrter Richtung nicht gültig ist. Ob jetzt ein Winter bzw. Sommer aktuell überdurchschnittlich warm oder kalt ist, daraus lässt sich alleine keine Schlussfolgerung auf eine mögliche Erwärmung schließen.

  8. Der Post von Herrn Dr. Meuthen stammt vom 31. Juli 2018. Hallo YouWatch, das war wohl wiedermal ein Eigentor.

    • Lesen Sie den Artikel einfach noch mal in Ruhe und Wort für Wort, dann verstehen Sie eventuell den Zusammenhang!

    • Bist Du aber wieder… 🙂

      Ich bin viel „netter und einfühlsamer“… :-)))

      Ok, ich hätte es auch im „Sendung mit der Maus“ Stil erklären können… aber so finde ich einfach schöner… :-)))

    • oehm…. neeee, haettest du eben NICHT koennen…. 😀
      oder hast du ne latzhose und wohnst in einem bauwagen?
      hast du ne „john lennon nickel-brille“ ?
      siehste? siehste…. 😉

      nicht durchfuehrbar… 🙂

      na, hattest du einen schoenen BD?
      best regards

    • Einfach den Artikel noch mal lesen, in Ruhe und Wort für Wort, dann verstehen sie eventuell den Zusammenhang!

    • Hallo Herr Gaede,
      danke für Ihre Antwort. Also ich habe es nochmal gelesen und das Datum steht ja auch dabei. Ich finde den Inhalt ja auch irgendwie witzig. Schade ist es aber, dass viele Artikel es leider in keinster Weise besser machen als die darin angeprangerten Populisten, obwohl sich die Gelegenheit anbieten könnte. Und genau das halte ich für ein Eigentor, da es diese Plattform doch eigentlich besser machen will, aber es nicht wirklich schafft.
      Seien Sie gegrüßt!

    • Hmmm… also ich finde sie ziemlich d(t)rollig… :-))

      Trotzdem nochmal, extra für Sie! Ich zitiere Sie mal!

      „Der Post von Herrn Dr. Meuthen stammt vom 31. Juli 2018“

      Ihre Worte!!!

      Und Herr Meuthen hat in dem Post, mit dem von Ihnen angeprangerten Datum geschrieben…

      Zitat:

      „Dieses #Wetter kommt tatsächlich nicht irgendwie zufällig:Man nennt es auch Sommer! “

      Juli/Wetter/Sommer! Steht das evtl. in irgendeiner Causalität?

      Kommts langsam oder sind Sie einfach nur zu „intelligent“ um die von Herrn Gaede angesprochenen Zusammenhänge zu verstehen auf die er Sie hin gewiesen hat?

      Ok, um Ihre „Intelligenz“ nicht zu sehr zu belasten, noch mal im Einzel(l)nen… :-)))

      Ende Juli, der 7. Monat im Jahr und man nennt es im Volksmund auch geläufig „HOCHSOMMER“ der 2018 auch wirklich diesen Namen verdient hat ! Das Datum des Posts von Herrn Meuthen sagt was aus? Hoppala.. sehe ich da den 31. Juli?

      Jetzt überlegen Sie noch mal genau was da nicht ganz passt bei Ihrer voran gegangenen Kritik, die eindeutig entschuldigungswürdig oder einfach nur unverschämt ist! So von wegen Eigentor und das trotz einer dicken Chance, die Herr Gaede Ihnen eingeräumt hat!

      Gruss Raffa

    • Nein, Sie haben es nicht verstanden, bzw. habe ich mich zu kurz gefasst. Der Moderator hat meinen Post erst zensiert (auf jeden Fall wurde er nicht mehr angezeigt), dann habe ich über Disqus dem Moderator geantwortet, worauf dieser dann die Posts wieder freigeschalten hat. Danach wollte ich den Inhalt nicht anpassen.

      Es geht nicht darum, dass es im Juli auch einen heißen Sommer geben kann und es jetzt im Januar kalt ist. Ich freue mich auch darüber. Es ist auch keine Klimadebatte.

      Wenn man berechtigt Kritik an Medien oder Politikern ausübt, dafür, dass sie nicht sachlich informieren können, dann sollte man es besser machen. Ich finden den Inhalt ja grundsätzlich richtig und auch witzig gemacht.
      Ich schätzte bisher den Author, Herrn Dr. Meuthen für seine Bereicherung in politischen Diskussionen, auch wenn ich nicht immer seine Meinung teile. Ich halte es aber tatsächlich für ein Eigentor, wenn er hier von der Sachebene so abweicht. Ich vermisse leider eine vollständig sachorientierte Diskussion in unserem Land. Leider hat sich Herr Dr. Meuthen in diesem Artikel dem politischen Alltag schon zu sehr angepasst. Evtl. aus einer Frustation heraus, anders kann ich es mir leider nicht erklären. Gerade der letzte Absatz kommt aus einer vermutlich rein emotionalen Situation. Herr Dr. Meuthen beschwert sich darüber, das seine Partei auf unterstem Nivaeu diffamiert wird, kann es hier aber selber auch auf kein höheres Niveau heben. Wenn es ein singuläres Ereignis bleibt, würde ich mich freuen und Schwamm drüber. Es ist ja auch menschlich, mal emotional zu reagieren.

      Und noch was zu Ihnen: Nicht Herr Gaede hat den Kommentar geschrieben, sondern Herr Dr. Meuthen (bis auf den Prolog). Das steht darüber und man erkennt es auch im Zusammenhang zweier Abschnitte am verwendeten „ich“, welches nicht in zitierender Weise verwendet wurde. Viele Grüße!

    • Wir zensieren keine Kommentare! Von Ihnen ist kein Kommentar im Papierkorb und auch nicht im Spam-Ordner. Ich vermute, Sie verwechseln die Warteschlange mit Zensur.

    • Wir zensieren keine Kommentare! Von Ihnen ist kein Kommentar im Papierkorb und auch nicht im Spam-Ordner. Ich vermute, Sie verwechseln die Warteschlange mit Zensur.

    • Wenn Kommentare im/in Pending/Überprüfung sind, sind sie nicht gelöscht, sondern warten auf Moderation! Leider ist die Moderation nicht immer besetzt und es ist ja auch nicht nur ein Kommentar zu moderieren, sondern oft unzählige, die auf strafbewähret Kontexte, laut NetzDG auch strafbar für das Medium und deren Mitarbeiter sind, komplett von den Moderatoren durch gelesen werden müssen und dann kommen noch in manchen Kommentaren Verlinkungen hinzu die der selben Prozedur unterstehen! Dadurch kann es manchmal etwas, bis sehr lange, dauern bis ein Kommentar freigeschaltet wird!

      Deshalb nicht immer gleich davon ausgehen, dass hier Zensur im Spiel wäre! JW und seine Mitarbeiter haben es nun mal nicht gerne, durch Kommentare von anderen Menschen, straffälig zu werden! Ist wohl auch verständlich! 😉

      Herr Gaede ist der Mod der Sie mehrmals zum richtigen Lesen aufgefordert hat, in Bezug auf das Datum und den Kontext, den sie ja beanstandet haben und ich habe nirgendwo behauptet, dass Herr Gaede der Autor wäre!

      Gruss Raffa

    • Wir zensieren keine Kommentare! Von Ihnen ist kein Kommentar im Papierkorb und auch nicht im Spam-Ordner. Ich vermute, Sie verwechseln die Warteschlange mit Zensur.

    • Wenn Kommentare im/in Pending/Überprüfung sind, sind sie nicht gelöscht, sondern warten auf Moderation! Leider ist die Moderation nicht immer besetzt und es ist ja auch nicht nur ein Kommentar zu moderieren, sondern oft unzählige, die auf strafbewähret Kontexte, laut NetzDG auch strafbar für das Medium und deren Mitarbeiter , komplett von den Moderatoren durch gelesen werden müssen und dann kommen noch in manchen Kommentaren Verlinkungen hinzu die der selben Prozedur unterstehen! Dadurch kann es manchmal etwas, bis sehr lange, dauern bis ein Kommentar freigeschaltet wird!

      Deshalb nicht immer gleich davon ausgehen, dass hier Zensur im Spiel wäre! JW und seine Mitarbeiter haben es nun mal nicht gerne, durch Kommentare von anderen Menschen, straffälig zu werden! Ist wohl auch verständlich! 😉

      Herr Gaede ist der Mod der Sie mehrmals zum richtigen Lesen aufgefordert hat, in Bezug auf das Datum und den Kontext, den sie ja beanstandet haben und ich habe nirgendwo behauptet, dass Herr Gaede der Autor wäre!

      Gruss Raffa

    • Danke für Ihre Antwort. Normalerweise steht bei einem Post ja dabei, dass er noch geprüft wird und auf Moderation wartet. In diesem Fall hat es sich anders verhalten, wobei natürlich auch ein technisches Problem zugrunde lag bzw. der Browser-Cache mir einen Streich gespielt hat. Damit ist dann meine Behauptung, dass zensiert wurde, natürlich falsch. Tut mir leid für die Unterstellung!

      Aus Ihrem Satz „um die von Herrn Gaede angesprochenen Zusammenhänge zu verstehen“ schloss ich darauf, dass Sie Herrn Gaede für denn Author halten würden. Da habe ich die „Zusammenhänge“ im falschen Zusammenhang gesehen. (Oh, jetzt wird es komplex). Auf jeden Fall: Das habe ich falsch interpretiert! Nochmals Entschuldigung!
      Naja, ist doch ganz schön, wenn sich manche Sachen aufklären lassen, wenn man miteinander redet.
      Seien Sie gegrüßt.

    • doch, er hat sie sehr gut „verstanden“,

      in diesem beitrag des herrn prof.dr. meuthen ging es um den „SOMMER“….
      bitte lesen sie doch mal den artikel…

      doch, herr gaede schrieb den kommentar (oben nachlesbar)…
      (ein kommentar ist nicht mit „prologen“ gleichzusetzen)‘.
      herr gaede KOMMENTIERTE lediglich den prolog und die einlassungen (kommentare)…

      wir wollen hier alle friedlich schreiben, auch diskutieren…. (sehr gern sogar.)
      aber, wenn ich lese “ „und noch was zu ihnen“ und dann alles lese, keimt mir der verdacht, dass SIE hier gern staenkern moechten…

      das muss doch nun WIRKLICH nicht sein, oder?

      vielen dank.
      PS: „rechthaberei“ fuehrt nicht weiter.

    • Sie als Moderator wissen, wer welchen Artikel verfasst hat. Ich, als Nicht-Moderator sehe darüber „PROF. DR. JÖRG MEUTHEN“, ansonsten keinen Hinweis auf den Autor.
      Im Artikel steht OHNE es als Zitat zu kennzeichnen: „Auf diesen grünen Quatsch hatte ich mir erlaubt, ebenfalls per Twitter wie folgt zu antworten:“ und darunter befindet sich dann der Twitter-Kommentar von Herrn Dr. Meuthen, aber kein Kommentar über Twitter von Herrn Gaede. Der Leser muss nun davon ausgehen, dass Herr Dr. Meuthen den gesamten Artikel verfasst hat und sich dabei selbst zitiert hat. Verstehen Sie mein Problem? Wer hat denn nun den Artikel auf dieser Seite am 11.1.2019 verfasst? Bitte um kurze Rückmeldung, Danke!

  9. Also bitte! Zehn von zehn Schneeflocken sind weiß!
    Mithin ist der Schnee patriarchalisch. Und wenn der braun und matschig wird,
    zeigt es nur wie rechts der Winter ist.

    • Braun und rechts? Ich glaube da verwechseln Sie etwas, Bodo.

      Mischen sie einmal schwarz, grün und rot. Was dann dort rauskommt, nicht nur in der Farbenlehre, ist tiefstes braun. Linksbraun sozusagen.

  10. Herrlich der Herr Meuthen! Mit einen Satz, hat er alles gesagt, wofür
    die Grüne Dumpfbacke Göring-Eckardt beutelweise Krempel absondert.

  11. Herrlich der Herr Meuthen! Mit einen Satz, hat er alles gesagt, wofür
    die Grüne Göring Eckardt beutelweise Krempel absondert.

  12. Herrlich der Herr Meuthen! Mit einen Satz, hat er alles gesagt, wofür die Grünschnepfe Göring Eckardt beutelweise Müll abseiert.

  13. Schnee im Winter ? Hmm …sind wohl einige Dumpfbacken wohl nicht mehr gewohnt. Und erst der Sommer… Katastrophe

    • bei einigen der „neu-siedler“ brach schon panik beim anblick des schneefalls aus….

      ach so, ich empfehle auch mal einen besuch in einem zoo. 🙂
      herrlich…… 😉

  14. Immer wenn ein grünling einen raus haut, kann man davon ausgehen dass es an schwachfug nicht zu überbieten ist. Es ist halt so mit den grünfinken : sie und die intelligenz sind parallele . Das heißt : sie treffen sich NIE !

  15. Und die Kattarhina (so eine Art von Schnupfen) Schulze und der Moraltschemm Ötzdemir oder Ötzdedir jetten nach Kalifornien, mampfen Eis aus einer energiebösen Eismaschine, aus Einmalbechern (dadurch sterben Eisbären) mit einem Plastiklöffel (ich verfall in Schnappatmung) …
    Und das alles nur aus Spass am Leben, einem Spass, den sie nur sich selbst gönnen.

  16. Lieber Herr Prof. Meuthen,
    natürlich haben Sie Recht mit den „Klimareligiösen“, aber das hilft weder den
    Bürgern noch unserem Vaterland.
    Solange die AfD nicht vehement dem „Kampfnarrativ“ der links-grünen Kartell-
    parteien widerspricht, wie die NSDAP real einzuordnen ist werden leider
    viele konservative Bürger Ihre Partei meiden, obwohl der Satz der ANTIFA
    „Na+is Raus“ auf diese selber zuträfe.

    • Werte Frau Gmeiner,
      Punkt „1“, fanatischen Ideologen, wie es das „Partei-Kartell“ (fast) durchwegs ist, wobei Sie hier, warum auch immer, die CHristlichen DEmokraten und CHristlichen SOZialen aussen vor gelassen haben(!!!), zu widersprechen, das tut die AfD……, nur „Ideologen u. Idioten“ haben eines gemeinsam, sie sind äusserst, seltenst, zu „heilen“!
      Punkt „2“, die „vielen“ konservativen Wähler, die Sie anführen, und meinen sie würden die AfD (noch) nicht wählen, wegen einer fehlenden Defination, durch die AfD(!), wie die NSDAP „real“ einzuordnen ist/wäre, wird es nicht daran „mangeln“, sondern es liegt in ihrem „konservativ sein“, was dem „Konservativen“ in seiner Haltung entspricht….zunächst an „Altem, Gewohnten“, bisher bewährtem, so lange wie möglich fest zu halten!
      Punkt „3“, mich würde interessieren wie Sie denn die NationalSOZIALISTISCHEDeutscheArbeiterPartei real „einordnen“ würden.

    • Danke für Ihre Antwort, natürlich weiß ich, dass es ein Sakrileg ist
      die AfD und vor allem Prof. Meuthen zu kritisieren, ich bin ein
      Freidenker und nehme es mir trotzdem heraus.
      Und ich habe statt eine Nichtwählerin zu sein, mein Kreuz sowohl
      bei der BTW 2017, als auch in Bayern bei der LTW 2018.
      Mit Klimareligiöse sind alle umfaßt und nicht nur die grünen
      Postkommunisten.
      Und ich wäre schon froh, wenn die AfD wegen der drohenden VS-
      Beobachtung die NSDAP als Nationale Sozialisten bezeichnen
      würde und die Kartellparteien als von der Kabale gelenkte
      internationale Sozialisten.
      Und nein ich bin trotz meines Alters nicht konservativ, sondern
      eine freidenkende Patriotin.

  17. Die Klimaerwärmung beginnt dieses Jahr ziemlich kalt. Liegt wohl daran das ich die Fenster geschlossen halte und die warme Luft nicht die Atmosphäre aufheizt!

Kommentare sind deaktiviert.