Einfach nur noch lächerlich: Religionsbeauftragter kritisiert geheime Ditib-Konferenz in Köln

Foto: Collage

Was für eine peinliche Nummer. Jahrelang konnte sich die Ditib unter den wohlwollenden Augen der Regierung hier ausbreiten, ihren fundamentalistischen Islam ausbreiten und für Erdogan Politik betreiben. Jetzt, wo alles zu spät ist, wo fast jeden Tag irgendwo in Deutschland eine Ditib-Moschee eröffnet wird, damit der Hass gepredigt werden kann –  jetzt ist das Gejammer groß:

Der Beauftragte der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit, Markus Grübel (CDU), hat eine zunächst geheimgehaltene Islamkonferenz in der Ditib-Zentralmoschee Köln scharf kritisiert. „Die Verantwortlichen der Ditib-Konferenz in Köln hätten gut daran getan, die deutschen Ansprechpartner zu beteiligen, die Öffentlichkeit zu informieren und sich klar von radikalen Gruppen abzugrenzen“, sagte Grübel der „Welt“ (Freitagsausgabe). Die politische Einflussnahme aus dem Ausland auf in Deutschland lebende Muslime und Moscheegemeinden lehne er „klar ab“.

Grübel hält eine Passage in der veröffentlichen Abschlusserklärung der Konferenz der europäischen Muslime für problematisch, weil darin hervorgehoben wird, dass ein deutscher oder europäischer Islam im „Widerspruch“ zu den universellen Werten des Islam stehe. „Doch der Islam, den die in Deutschland lebenden Muslime praktizieren, muss die deutschen Werte achten.“

Wie naiv muss man sein, das erst jetzt zu bemerken. Jetzt erst festzustellen, dass es keinen deutschen, keinen liberalen Islam gibt. Und so etwas ist Beauftagter für weltweite Religionsfreiheit. Erdogan und seine Ditib werden den politischen Islam weiter durch Deutschland treiben und die Bundesregierung schaut hilflos zu.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

16 Kommentare

  1. In welchem muslimisch geprägten Land besteht denn Zufriedenheit mit den (religiösen) Zuständen? Oder ist die Massenflucht aus diesen Ländern missionarisch zu verstehen?

    Wenn Bückbeten wichtiger ist als wissenschaftliche Erkenntnis und gesammelte Lebenserfahrung, dann bleibt ja nur noch die Flucht zum Ungläubigen, dort kann man noch auf einen (finanziellen) grünen Zweig kommen und gleich missionarisch tätig werden. Und das auch noch auf Kosten der Ungläubigen. Und die Gutmenschen schreien auch noch „hier hin kommen, hier liegt das Geld, Einschränkungen für euch gibt es keine“….

    Wenn ich das schon lese:
    Ein Gebet ist ungültig wenn z.B. eine Frau hinter den hochgestreckten Hinterteilen der Bückbeter entlang geht. Geht es noch schlimmer, das ist ja finsterstes Mittelalter wenn nicht sogar Steinzeit. Ist eine Frau jetzt die Wurzel allen (religiösen) Übels? Leute, ihr habt doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne.

    Aber Frau belästigen und vergewaltigen, das geht immer. Da spielt dann auch kein Gebet eine Rolle….ihr Heuchler.

    Religion: Bete in einem kalten Raum mal um etwas Wärme, Du wirst Dir die Knie wund scheuern.

  2. „sagte Grübel der „Welt“ (Freitagsausgabe). Die politische Einflussnahme
    aus dem Ausland auf in Deutschland lebende Muslime und Moscheegemeinden
    lehne er „klar ab“.

    Na logisch, brütende Hitze im Sommer und Frosttemperaturen im Winter lehne ich auch ab.

    Und nu?

  3. Oh doch, Herr Verfasser, natürlich gibt es einen „deutschen Islam“: Definieren Sie :
    Der „politische Islam“, der Kafir,Apostat,Märtyrer,Dschihad,Disktriminierung der Frau:
    Kennen Sie die Begriffe nicht u. können nicht definieren : Wo kommen Sie her ?
    Diese Begriffe – sind Inhalt von 50% der Koran Verse – sind Bestandteil des politischen Islam,
    und diese Verse gehören aus dem Koran, Sie wundern sich ? – dann haben Sie den „Glauben“ u. den hat jeder frei – jeder Jeck ist anders.!
    Khorchide hat den poltischen Islam benannt, die FPÖ will noch in diesem Jahr den politischen Islam verbieten ! Definieren Sie, sagen Sie uns was das bedeutet, warum machen Sie das nicht? Wo sind die deutschen Journalisten die sich wagen ?

  4. „„Die Verantwortlichen der Ditib-Konferenz in Köln hätten gut daran getan, die deutschen Ansprechpartner zu beteiligen,…“

    Haben sie aber nicht. Und was sagt uns das? Vor allem wenn man die Abschlußerklärung dazu betrachtet: “ … europäischen Muslime für problematisch, weil darin hervorgehoben wird, dass ein deutscher oder europäischer Islam im „Widerspruch“ zu den universellen Werten des Islam
    stehe.“

    Na, und was sagt es uns? Also mir sagt das ganz viel. Nicht neues, aber alles, was man wissen muss, um ein sofortiges Verbot des Islam in Deutschland zu fordern, Abriß aller Moscheen und sofortige Abschiebung bzw Inhaftierung aller Mohammedaner.

    Aber den Verantwortlichen sagt das nur, das wir unsere „Integrationsbemühungen“ verstärken müssen. Wetten? *kotz* 🤮

  5. Da ist man aber seit über 30 Jahren reichlich blind.

    In Mehlem war man auch erstaunt, dass Radikale in der „König Fahd Akademie“ unterrichten.

    In Belgien und Frankreich sind die Geldgeber der Moscheen die Kataris und die predigen selbstverständlich einen gemässigten Islam (Sarkasmus).

  6. Islamismus, Faschismus, Internationalsozialismus – alles Brüder im Geiste mit dem gleichen Ziel: Die Zerstörung der westlichen bürgerlichen Gesellschaften/Nationalstaaten. Merkel und andere Handlanger (EU, DITIB, DUH, Antifa) führen den Plan gerne aus.

  7. Allein schon der Titel „Beauftragter der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit“ zeugt von Größenwahn und ist ein Widerspruch in sich. Als Beauftragter der Bundesregierung ist er bestenfalls für die Religionsfreiheit in Deutschland zuständig, aber nicht für den Rest der Welt.

  8. Der Islam gehört zu Deutschland, hat Frau Merkel gesagt. Laut aktuellen Umfragen wurde sie wieder zur beliebtesten Politiker in Deutschland erkoren. Noch Fragen?

  9. Der Zweck des Islam ist die Begehung von Straftaten, Herr Beauftragter. Lesen Sie den Koran. Da steht’s drin. Und wundern Sie sich bitte nicht über das vorhersagbare Verhalten der Moslems, sondern über Ihre eigene Dummheit.

  10. Wie Erdogan sagte: „Es gibt nur den Islam!“… „Eine Unterscheidung in Islam und Islamismus beleidigt den Islam!“ – Alles gesagt, oder? Bald haben sie die Mehrheit, bald…. dann geht es uns an den Kragen, aber Gutmenschen sind halt ballaballa…… Und die einzige Alternative zerlegt sich grade… prima.

  11. Die BuntesreGIERung schaut nicht hilflos zu, die schaut ganz genüsslich zu, wie das von ihr GEWÜNSCHTE in die Tat umgesetzt wird.

Kommentare sind deaktiviert.