Der Fall Magnitz und Co.: Warum wir unseren »Qualitätsmedien« nicht mehr vertrauen können

Foto: Collage

Unbequeme Wahrheiten werden uns vorenthalten oder verdreht, Schlagzeilen sind heutzutage nichts weiter als leere Worthülsen – tagein, tagaus dieselbe Hetze gegen unliebsame Politiker und Parteien, die Themen des Landes zutage fördern, welche im Regenbogenland einer linksgrünen Ideologie keinen Platz finden. Gerhard Wisnewski hat es in seinem Spiegel-Bestseller verheimlicht – vertuscht – vergessen 2019 bereits auf den Punkt gebracht: Die Massenmedien werden ihrem Informationsauftrag nicht mehr gerecht. In seinem brisanten Jahresrückblick deckt er die Ereignisse des Jahres 2018 auf, die uns unsere sogenannten Qualitätsmedien bewusst vorenthalten haben. Sehen Sie selbst, wie dreist Sie 2018 und bereits im Jahr 2019 hinters Licht geführt wurden!

Deutschland 2019

Das Land ist geteilt in zwei Gesinnungsterritorien, die in verschiedene Richtungen laufen und sich immer weiter voneinander entfernen. Die einen mit dem Blick vorwärts und die anderen mit dem Blick zurück. Wer heutzutage nach vorne sieht und sich um die Zukunft seiner Kinder und Kindeskinder sorgt, wird als »Nazi« diffamiert. Wer die Tatsache anspricht, dass durch unsere Masseneinwanderung die Kriminalitätsrate erheblich gestiegen und dadurch das allgemeine Sicherheitsempfinden deutlich abgenommen hat, wird als »Nazi« diffamiert. Wer derzeit Parteivorsitzender einer demokratisch gewählten Partei ist, die die Probleme beim Namen nennt und ein Parteiprogramm etabliert, das immer mehr Bürger überzeugt, wird als »Nazi« diffamiert und fast totgeschlagen.

Linke Gewalt wird unterstützt

Doch wie reagieren unsere Mainstream-Medien auf jüngste Gewaltattacken wie den feigen Mordversuch auf den Bundestagsabgeordneten und Bremer AfD-Vorsitzenden Frank Magnitz? »Wie das Geschehen instrumentalisiert worden ist« trommelt die Frankfurter Allgemeine am 09.01., weist in höchster Empörung auf eine Dramatisierung des Vorfalls seitens der AfD hin und spielt den Mordversuch am AfD-Vorsitzenden so weit herunter, dass man meinen könnte, man hätte es mit einer Inszenierung zu tun.

Dabei beißt sich die FAZ an einem Überwachungsvideo fest, auf dem, entgegen der Schilderungen von Magnitz, kein Kantholz zu sehen sei, mit dem die Täter sein Opfer hinterrücks von hinten angegriffen hätten. Hierbei stellt sich die Frage, ob ein Angriff mit Fäusten oder Ellbogen weniger verwerflich ist, als ein Angriff mit dem Kantholz. Was im FAZ-Artikel allerdings nicht deutlich wird, ist, dass es sich hier um eine hinterlistige, abscheuliche Tat linksextremer Antifa-Anhänger handelt, die einen Politiker auf offener Straße lebensgefährlich niederschlugen und das Risiko eingingen, ihn damit zu töten.

Ob es nun juristisch gesehen ein Mordversuch war oder »nur« gefährliche Körperverletzung, ob es »nur« die Fäuste waren, die Magnitz zu Boden schlugen oder ein Kantholz – diese Tat ist in höchstem Maße niederträchtig und ein schockierendes Zeugnis dafür, was 2019 mit friedlichen Menschen passiert, die sich lediglich das Recht der Meinungsfreiheit zu eigen gemacht haben. Dem blutüberströmten, gedemütigten Opfer gebührt hier vonseiten der Massenmedien keinerlei Zuspruch oder Anteilnahme. Stattdessen wird abermals mit der Instrumentalisierungs-Keule geschwungen, die die medial propagierte Hetzjagd auf die AfD ein weiteres Mal vorantreiben soll. Daraus resultiert allerdings auch, dass linksextreme Gewalt weiter vorangetrieben wird.

Auch die Süddeutsche sah sich darin berufen, die Gewaltattacke auf Frank Magnitz zu relativieren und die Täter in Schutz zu nehmen: Mit dem Titel »Das Video spricht für sich« läutet dieses »Qualitätsmedium« zur ermüdenden Hetzjagd gegen die AfD ein und schafft es mit der Verharmlosung des Tathergangs, die Täter nicht als Täter, sondern nahezu als Opfer dastehen zu lassen. In Anbetracht des Videos sei nicht zu erkennen, dass die Täter weiter auf Magnitz einprügelten, als er schon bewusstlos auf dem Boden lag. Bravo! Auch dieses Argument macht die gewaltsame Tat leider nicht weniger verwerflich.

Bundestagsabgeordneter Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) ließ sich die Chance nicht entgehen, nach dieser Tat tatsächlich mit der Nazi-Keule zu drohen und das schwerverletzte Opfer zu diffamieren. Sein Twitter-Post sorgte für viel Aufsehen: »Ich hoffe der oder die Täter werden bald ermittelt & verurteilt. Auch gegenüber der AfD gibt es keinerlei Rechtfertigung für Gewalt. Wer Hass mit Hass bekämpft, lässt am Ende immer den Hass gewinnen. #nazisraus aber mit den Methoden unseres Rechtsstaates!«, lautet sein erschreckendes Feedback zur Tat, mit dem er die Gewalttat bewusst relativiert und damit eine Verrohung zum Ausdruck bringt, die besorgniserregend ist.

Gutes Opfer, schlechtes Opfer

Doch die Problematik des guten und des schlechten Opfers ist auch im Jahr 2018 ein echter Dauerbrenner gewesen. Schlechtes Opfer war demnach, wenn durch den oder die Täter ein weiteres Mal die eigentlichen Probleme des Landes zutage gefördert wurden – sprich: Wenn mal wieder deutlich wurde, dass unter den von Angela Merkel so fürstlich begrüßten Migranten eben nicht nur integrationsfreudige und arbeitswütige Akademiker waren. Stattdessen hat sich eine Schmarotzergruppe etabliert, die die Vorzüge eines naiven Sozialstaates zu schätzen wusste, sich unseren kulturellen und gesellschaftlichen Standards allerdings nicht unterordnen wollte und will. Eine weitere Gruppe tickender Zeitbomben ‒ die mehreren hundert »Gefährder« ‒ wurde ebenfalls nach Deutschland gespült. Hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis sogenannte »Schläfer« einen (religiös motivierten) Anschlag verüben. Mittlerweile ist auch Frau Merkel überfragt – denn was soll sie im Nachhinein auch daran ändern? Ihre allseits bekannte Universalantwort auf das Migrationsproblem lautet nach wie vor:

»Nun sind sie halt da.«

Bereits nach der grausamen Gruppenvergewaltigung in Freiburg im Herbst 2018, bei der sich mindestens acht Syrer, ein Algerier und ein Deutscher an einer 18-Jährigen vergangen haben, wurden unsere Massenmedien nicht müde, vor einer politischen Instrumentalisierung des Opfers zu warnen. Anstatt sich dem Problem der wachsenden Anzahl krimineller Migranten zuzuwenden, wird sowohl unseren etablierten Parteien als auch den »Qualitätsmedien« Angst und Bange, die AfD könnte in irgendeiner Weise davon profitieren. Das Resultat? Eine Verrückung der Schuld und eindringliche Warnungen vor zukünftigen Unruhen und einer Stärkung der »Rechten«.

In einem Artikel der Zeit vom 30.10.2018 wird der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn zitiert: »Die politische Instrumentalisierung ist absolut inakzeptabel«. Selbstverständlich ist es das. Doch ebenso inakzeptabel ist es, das wachsende Sicherheitsproblem dieses Landes dauerhaft unter den Teppich zu kehren. Oder welcher politische Vorgesetzte würde noch von einer Instrumentalisierung sprechen, wenn es die eigene Tochter gewesen wäre, die ganz spontan nach einem Discobesuch einer Horde junger Migranten zum Opfer gefallen wäre?

Auch der SWR ist bei seiner Berichterstattung dabei, den Fokus dieser von Migranten verübten Gräueltat umzulenken. So wird abermals die AfD beschuldigt: »Die AfD nutzt die Gruppenvergewaltigung, um den Fremdenhass zu schüren, unter dem Motto ›Wir haben Euch gewarnt‹. Dreihundert Anhänger demonstrieren. Ihnen gegenüber: Rund 2.000 Menschen, die diese Form von Hetze so nicht stehen lassen wollen.« Doch was hier wieder salopp als »Hetze« abgetan wird, ist der müde Ausdruck einer Partei, die von allen Mainstream-Medien unterdrückt und regelrecht denunziert wird!

Sobald sich ein politisches Oberhaupt jedoch herausnimmt, entgegen der linksgrünen Gesinnungsethik zu argumentieren, wird es bekanntlich abgesägt. Der ehemalige Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, kann nur ein Lied davon singen. Er wagte es, die vermeintlichen »Hetzjagden« gegen Migranten, von denen die Mainstream-Medien im Sommer 2018 ausgiebig berichteten, zu hinterfragen. Diese sollen stattgefunden haben, nachdem Daniel H. von einem Asylbewerber in Chemnitz erstochen wurde. Als einziges Beweisstück für die darauffolgenden, mutmaßlichen Hetzjagden diente eine Videosequenz, die wohlgemerkt von einer ominösen Gruppe namens »Antifa Zeckenbiss« veröffentlicht wurde. Im Gegensatz zur jüngsten Gewalttat an Magnitz, bei der jedes Detail hinterfragt wird, war die Sachlage in Chemnitz anhand einer kurzen, undeutlichen Videosequenz klar wie Kloßbrühe – die bösen Rechten dienten als Sündenbock, den es zu bekämpfen gilt. Doch hierbei handelt es sich nicht um das einzige Rätsel, was die Vorkommnisse in Chemnitz betraf.

2018 – ein Jahr voller Rätsel

Gerhard Wisnewski beschäftigt sich in seinem aktuellen Buch verheimlicht – vertuscht – vergessen 2019 mit genau solchen Rätseln und Fragen, die das Jahr 2018 hinterlassen hat. Er schaut dabei hinter die Kulissen von wichtigen Ereignissen und deckt auf, was uns an Nachrichten innerhalb eines Jahres vorenthalten wurde.

Der Messermord an Daniel H., der von einem Asylbewerber begangen wurde, und die darauffolgenden Unruhen in Chemnitz ist dabei nur ein brisantes Thema, das Wisnewski akribisch untersucht hat. Seine Rechercheergebnisse sind erschreckend: Waren der Mord an Daniel H., die anschließenden Unruhen und das Konzert »Wir sind mehr – Aufstehen gegen rechte Hetze« etwa inszeniert bzw. geplant? Wie konnte sonst ein Artikel vom Weser Kurier bereits am 23. August ein Konzert »gegen rechts« ankündigen, das eigentlich erst im Nachgang des Mordes an Daniel H. am 26. August und den anschließenden Unruhen anberaumt werden würde?

Eins ist sicher: Nach Wisnewskis Entdeckungen werden wir viele Ereignisse des Jahres 2018 nochmals neu hinterfragen müssen und vieles, was undurchsichtig schien, wird uns plötzlich klar werden. Zusammen mit den jüngsten Ereignissen um den Fall Magnitz müssen wir uns schließlich eingestehen, dass unsere »Qualitätsmedien« zu Lückenmedien geworden sind, die uns Tatsachen vorenthalten und nicht mehr objektiv berichten. Auch am Rad der Wahrheit wird gedreht, bis es ins politische Gesamtkonzept passt. Damit haben sich die etablierten Medien bei vielen ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Denn wie heißt es so schön: »Wer einmal lügt …«.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

110 Kommentare

  1. Schämt ihr euch nicht, Wörter wie Elite, Qualität, Ehre usw. in den Mund zu nehmen? Übergebt ihr euch dabei nicht? Es gibt und gab nie eine Eilte. Ihr stilisiert sie zu dem, was diese nie waren. Ein Experte ist ja in euren Augen schon jemand, wenn ein Humanoid ein Computer an- und ausschalten kann. Sagenhaft. Zu Magnitz: ist er ein Mann, oder ist ein Mann? So viel Aufsehen. Sagenhaft. 😉

  2. Und weil sich hier auch schon ein Soldat oder ehemaliger Soldat zu Wort gemeldet hat ( Neutralleiter ) hier mal jemand von der Truppe, der den Verrat am Volk auch durchschaut hat:

    @Neutralleiter:disqus : Ja, die Frage für welchen Staat Du kämpfen willst ist durchaus nicht unberechtigt ! Willst Du für das merkelsche Regime kämpfen und damit gewaltsam den Machterhalt der Verräter sichern ? Warum rauft sich die Truppe nicht mit den Leuten bei der Polizei zusammen, die sich aus Scham vor ihren eigenen falschen Ansichten des Staatsapparates das Leben lieber selbst nehmen, und macht dem merkelschen Regime den Garaus ?

  3. Diese perversen o.a Medien sind die Handlanger des Links faschistischen Merkel-System. Inklusive, dass linke Altparteienkarussell!

  4. WARUM?

    Die Auswahl an Wunden im Silikonbaukasten ist halt begrenzt …

    Aufgrund des ungepixelten Fotos entstand bei mir der Eindruck, er läge im Koma.

    Ich konnte es nicht fassen, als ich die schnellen Telefonate hörte, in denen er mit ungebrochener fast fröhlicher Stimme sprach, als sei er beschwerdefrei! In den ersten 24 Stunden nach einem Trauma setzen höllische Schmerzen ein, die auch mit Morphinen nur gedämpft werden können. Das Schlafbedürfnis und das Ruhebedürfnis ist dann derart vordergründig, dass an lockere Gespräche in dieser Masse per Telefon und persönlich überhaupt nicht zu denken ist. Ausgerechnet BILD war mit von der Partie, ohne dass ein AfD-Anwalt und ein AfD-Marketing-Manager zugegen waren!

    Offensichtlich werden die meisten Menschen in diesem unserem Lande als Idioten im griechischen Sinne dieses Wortes betrachtet, weil man sie mit solchen drittklassigen Schoten belästigt.

    Selbst wenn hier nur eine Schlagkette im Einsatz suggeriert werden soll, dann findet trotzdem eine Gehirnerschütterung statt.

    Die ganze Übung sah aus wie beim Falltraining in einem Kampfsportstudio!

    Als ich den geschnittenen Film sah, wo die Pappnasen „aus dem Nichts“ ins Bild gebeamt wurden, war ich stutzig. Warum fehlen die Sekundenbruchteile, in der die Truppe ins Bild gegangen und gelaufen ist? Was ist in dieser Anfangssequenz zu sehen, das verschleiert werden soll?

    Ich bin kein beliebiger dahergelaufener Hans Wurst, sondern ein Journalist, der die AfD im Bundestagswahlkampf durch das Verteilen von 75 Pressetexten der Bundes-AfD unterstützt hat!

  5. Ob der kriminelle Angreifer eventuell einen Stein oder einen Schlagring als Tatwaffe verwendet hat lässt sich aus meiner Sicht nicht eindeutig erkennen. Ist aber eine Nebensächlichkeit, denn die Verletzungen die Magnitz zugeführt wurden sind erheblich und darauf kommt es an. Ob im Nachhinein an dem Video manipuliert wurde um die Tat weniger kriminell aussehen zu lassen ist nicht auszuschließen.
    Jedenfalls zeigt dieses Video entgegen dem „Hetzjagd Hasenvideo“ von Chemnitz eindeutig eine Gewalttat. Das Hasenvideo wurde trotz Widerspruches des VS , der Polizei, der Staatsanwaltschaft und des Ministerpräsidenten (es gab keine Hetzjagden) zur Instrumentalisierung gegen die bösen Rechten hoch gepuscht. Wenn 2 das Gleiche tun….

  6. Die Tatsache, daß DER SPIEGEL , die FAZ , die TAZ usw. sich am Markt halten könnten, beweist doch nur, daß die Leser dieser Zeitungen mit dem niedrigen journalistischen Niveau dieser Schmierenblätter einverstanden sind…..Wir leben im Zeitalter des Kampagnen-Journalismus: Viele Journalisten haben den Auftrag Kampagnen gegen Politiker zur fahren nach dem Motto: „SC HREIB DEN POLITIKER KAPUTT!!!! Wenn der Politiker mehr Kameraüberwachung will, schreib: Er ist ein Stasi-Offizier, der die Überwachungsmethoden der GeStaPo Hitler auch für gut geheißten hätte……und wenn er für weniger Kameraüberachung ist, schreib: „Der Politiker wird von der organisierten Kriminalität bestochen, weil sich die kriminellen Araberclan in Berlin in ihre „Privatsphäre eingeengt“ fühlen

  7. Warum die Aufregung? Die „Qualitätsmedien“ sind das Spiegelbild der Intelligenz ihrer Leser und damit die Offenbarung des durchschnittlichen IQ, de facto keine Lügenmedien… Oder?

  8. Eine Frage hat sich zumindest bereits beantwortet: Viele werden sich ja im Laufe ihres Lebens gefragt haben, wie das wohl damals in der DDR so gewesen ist.
    Diese Frage hat sich inzwischen selbst beantwortet: So, wie es jetzt in diesem Land läuft !
    Mit Sicherheit werden all die Kommentare hier schon gespeichert und von den entsprechenden Möchtegernebehörden ausgewertet. Und mit Sicherheit wird der Tag kommen, an dem einige Kommentatoren und -innen noch Besuch oder Post von irgendwelchen Staatsgewaltsvorgauklern bekommen. Das lass ich aber mal drauf ankommen …

  9. Die Auflagenverluste der Beeinflussungsmedien sprechen eine deutliche Sprache.

    Und ich desswegen ein Focus Online Fan weil die Artikel zu den Kommentaren nicht unterschiedlicher sein können. Ferner hat gerade die SPD über die DDVG eine und über die Vorsitzende der GEZ Medien, Malu Dreyer, Medienhoheit.

  10. Was auch nicht außer Acht gelassen werden darf ist die Tatsache, dass eine unterschwellige oder offene Legitimation unserer Qualitätsmedien, den Kampf gegen „Rechts“ voranzutreiben, linksextremistischen Gruppen in die Hände spielt. Wenn man den Geist auf diese Weise ideologisch vergiftet, braucht man sich über Gewaltexzesse nicht wundern.

    „Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken.“ (Samuel Johnson)

  11. Wo ich gerade den Mordfall Daniel H.lese.
    Was ist eigentlich aus seinen 2 Freunden geworden?
    Es hieß immer,sie seien verletzt ins KH gebracht worden.
    Die müssten doch nun eigentlich wieder gesund sein…um sie zu vernehmen

  12. Es sind keine „Qualitätsmedien“, und deshalb solte man sie auch nicht so nennen,
    Staatsmedien, Kartellmedien oder Medienkartell wären die treffenderen Begriffe – und die sollten wir auch verwenden.

    Den ‚Schwarze Kanal‘ und das ‚Neue Deutschland‘ hätte ja auch niemand (ausser der SED) als „Qualitätsmedien“ bezeichnet.

  13. Was sind das für Zustände in diesem Land ? Personen einer demokratisch gewählten Oppositionspartei werden auf offener Straße halb tot geschlagen und eine dreckige Verräterstaatsanwaltschaft, Justiz und Polizei drückt sich um die Aufarbeitung und Ermittlung.
    Und was hat dieser dreckige linke Stadtstaat Bremen an Überwachungskameras ? Für 20,- Euro kann man sich bei eBay eine infrarotfähige HD-Überwachungskamera schießen die ein gestochen scharfes Bild liefert. Oder wurde das Video nachträglich so unscharf gemacht ? Die wahren Nazis sind in Deutschland wieder an der Macht und tyrannisieren die Bürger und verfolgen politisch Andersdenkende. DAs Grundgesetz und der Rechtsstaat ist außer Kraft gesetzt und eine verhetzte dumme linke Jugend sucht seine Grenzen bis hin zu Mord- und Totschlag auszuloten. Und der Deutsche Dummmichel lässt sich von den Volkspropaganda-Medien das Hirn durchspülen, von wegen dass die die Nazis wären, die gegen diese Linksnazi-Diktatur aufbegehren. Und Staatsanwaltschaften, Polizei und Justiz betreiben diesen dreckigen Volksverrat nach Kräften mit.

  14. Ich fürchte, es sind nicht nur die „Qualitätsmedien“, denen man nicht mehr vertrauen kann. Oder glaubt jemand tatsächlich, das von der Staatsanwaltschaft und Polizei Bremens veröffentlichte Video des Tathergangs in der Sankt-Pauli-Passage beim Theater am Goetheplatz, bei dessen miserabler Qualität man nicht einmal den Zeitstempel deutlich erkennen kann, würde wirklich „die relevanten Sequenzen des Ablaufs in ihrer ROHFASSUNG“ zeigen?

    Selbst leichtes Verbessern der Videoqualität zeigt übrigens deutlich, dass Magnitz zuerst einen Schlag mit dem Ellenbogen in den Halswirbel abbekommt, der alleine schon zur Querschnittslähmung oder zum Genickbruch hätte führen können – und danach noch einen Hieb mit der linken, zur Faust geballten und deshalb eckig aussehenden Hand des Täters gegen den Kopf. Und dass in dieser Faust ein Kubotan oder Ähnliches im Hammergriff gewesen sein muss, eine Waffe, die unmittelbar nach der Tat an einen der Mittäter weitergereicht (zurückgegeben?) wurde, kann man zwar nicht aus diesem offensichtlich qualitätsreduzierten und geschnittenen Video entnehmen, sehr wohl aber aus dem Verlauf wie auch aus der Form der Wunde am Kopf von Frank Magnitz.

    • Man sieht doch, dass das Video im Fall Magnitz mehrfach geschnitten wurde.
      Erst erkennt man Ihn von vorne deutlich. Die Täter hingegen wirken schon fast verpixelt als diese beginnen Ihr Gesicht zu verdecken.
      Als dann die Kamera von hinten die Tat zeigt, sieht man weder Magnitz noch die Angreifer ins Bild laufen sondern Sie sind vom einen Frame auf den anderen einfach drin. Da fehlt der komplette Schnitt wie Magnitz und die Täter in das Blickfeld der Kamera hineinlaufen. Vermutlich wurde auch genau da das glitzernde von den einen Angreifer an den anderen übergeben, dass dannnach dem Angriff bei Beginn der Flucht wieder zurückgegeben wurde. Der dritte und letzte im Bunde wurde ebenfalls geschnitten, auch hier sieht man nicht eindeutig wie dieser ins Bild läuft. Vermutlich sollte das beim Angriff die Nachhut sein, wenn der Angriff der ersten beiden nicht ausreicht. Insgesamt zeigt sich, dass wohl die Staatsanwaltschaft sowie Polizei hier eine klare Order erhalten hat etwas zu vertuschen. Das erinnert stark an den Fall O. Noack (Stadtrat in Kahla und AfD), der im ersten Bericht vom Saale Journal an „Händen und Füssen gefesselt“ tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Im späteren Polizeibericht stand dann „Starb eines nicht natürlichen Todes – es war aber ein Suizid.“ …. Nach Barschel oder der Richterin Kirsten Heisig, die einen Tag vor der Veröffentlichung Ihres Buches angeblich Suizid begann. Das Manusskript hat man natürlich nie gefunden und somit wurde auch das Buch nie veröfffentlicht. Bei Möllemann war es ja auch so, dass sich rein zufällig sowohl der Haupt, als auch der Notersatzschirm beide nicht geöffnet haben. Angeblich waren diese ja nicht korrekt zusammengelegt. …

  15. ich wäre ja dafür die öffentlich rechlichen vom militär besetzten zu lassen und den ganzen laden ausmisten ^^

  16. Zum nachdenken !!!

    Wer sich von den „Qualitätsmedien“ so dirigieren lässt wie die jetzige „AfD“, – der braucht sich über diese „Qualitätsmedien“ NICHT !!! aufregen.

    Es gab z.B. vor dem Fall Magnitz allein bei PEDIDA in Dresden über 100 ähnliche Körperverletzungen und die AfD-Sachsen hat das überhaupt NICHT !!! interessiert – im Gegenteil – eine Zusammenarbeit von AfD und PEGIDA ist „unerwünscht“ – so der AfD-Bundesvorstand.

    Auch ein Meuthen oder eine Frau von Storch von der AfD sind schon völlig abgehoben und haben nur ihre politische Karriere im Kopf – Hauptsache die „Qualitätsmedien“ berichten demnächst etwas „FAIRER“ und die „Qualitätsmedien“ richten demnächst ihre Blicke auf die „Neben der AfD darf es keine rechte Partei geben“ – Fraktion.

  17. Wenn die „Qualitäts-Meden“ lügen, Fakten verdrehen und einseitige Propaganda machen, dann könnte die AfD ihre Wähler (über 1 Million) auffordern, – den GEZ-Beitrag zu verweigern und schon geht bei ARD und ZDF das Licht aus.

    Das kann man als „Straftat“ sehen, – aber AUCH !!! als „zivieler Ungehorsam“ – ähnlich einer angemeldeten DEMO.

    Aber auf solche Ideen kommt die „AfD“ auch nicht, – die Teil des Systems werden möchte.

    PS: Da hier die Zahl (über 1 Million) in den falschen Kontext gesetzt worden ist – hier geht es um Haushalte, die GEZ bezahken müssen und NICHT !!! um Wähler.

    • „Könnte, hätte, Fahrradkette“…..etwas unausgegoren, ihr „kluger Vorschlag“ u. wenn Sie schon Zahlen zur Gewichtung vornehmen…… es sind / waren so 5.9 Millionen Wähler!

    • „die Teil des Systems werden möchte.“

      als Teil des Systems geschaffen wurde, um den Anschein zu geben und wütende Bürger zu sedieren.

      Teil des Systems IST !

      zumindest die Führungskader. Menschen die tatsächlich etwas verändern wollten, sind merkelisiert wurden, ein anderer Teil spaltet sich gerade ( zu Recht ) ab

      Tante von Goldmann-Sachs, nen BW General in nordatlantischer Heringstreue, ne Rentner von der MDU ( Merkelsche Demontage Union ) blablablubb

    • Schlecht unterrichtet schreibe ich da! Selbstverständlich ist die AfD ein totaler Gegner der GEZ, bitte mal schlau machen, googeln:
      AfD-Politiker gründen Verein gegen GEZ-Gebühren
      Es sind übrigens fast 7 Millionen Wähler gewesen und 35.000 Mitglieder.

    • Hahaha – dumm, dümmer, ….

      Die GEZ abschaffen wollte zuerst PEGIDA und die AfD/Sachsen ist auf den Zug mit aufgesprungen

      Desweiteren war von der AfD in der Stadt-Dresden – wie auch m Landtag z.B. gegen das Kunstwerk „IS-Busse in Dresden“ – kaum was zu hören. – Auch hier hat PEGIDA mobil gemacht.

      Desweiteren hat die „JA“ und PEGIDA einen B.Höcke nach Dresden eingeladen, – wo er vor über 600 Besuchern bejubelt worden ist – und die AfD-Spitze hat sich davon distanziert.

      Glaubst du nun wirklich, – das die Bürger in Sachsen so blöd sind, die AfD zu wählen, – wenn es jetzt eine „Alternative zur „AfD“ gibt

      Sebst in Chemnitz ist die AfD dem Bürgern in den Rücken gefallen, iweil sie sich von den Bürgern vor Ort distanziert haben und diesen „Mord“ nur „populistisch“ vermarkten wollten.

      Die ersten die weg waren nach dem Demo-Stopp war die „AfD“ !!! – OBWOHL sie selber die Demo angemeldet hatten – und ausbaden durften es die Chemnitzer.im Polizei- Kessel.

      PS: MDR-Videotext meldet (schreibt), – das schon etliche AfD-Mitgliederi in Sachsen die AfD verlassen haben und sich der neuen Partei angeschlosen haben – und das auch zurecht.

  18. Ich versteh die Aufregung gar nicht, alles wie gehabt: Lesen Sie doch die Zeit, die Bild und andere Qualitätserzeugnisse: Kein Kantholz, Opfer und AfD sind also der Lüge überführt und damit die eigentlichen Schuldigen. Das Fehlen eines Kantholzes macht den „Vorfall“ Laut Tagesschau so harmlos wie ein Tänzchen auf dem Abschlussball.
    Wär allerdings ein Grüner Opfer gewesen, hätten die selben Journalisten so laut geschrien als hätten man ihnen einen heißen Tauchsieder in der Allerwertesten gesteckt.
    Hierzulande wird zuerst nach der Gesinnung des Opfers gefragt. Gleichbehandlung in qualitativ guten Medien und vor dem Gesetz gibt es nur in der Demokratie. – Und Demokratie war gestern.

  19. Mir geht einfach nicht aus dem Kopf, dass ganz zu Beginn des Überfalls auf Magnitz von den Medien berichtet wurde, es sei ein Kantholz zum Einsatz gekommen und es hätte Tritte gegen seinen Kopf gegeben. Zeuge war ein Bauarbeiter, der diese Aussage gemacht hätte. So weit, so gut. Dass der nun plötzlich nicht mehr auffindbar ist, ist dann noch eine andere Sache. Aber da wir nun alle wissen, dass das Video geschnitten ist (Man beachte mal die Sequenz ab Sek. 25 – da erscheinen ja alle wie aus dem Nichts, aber Magnitz scheint da fliehen zu wollen.). Es gab vorher definitiv etwas, das wir nicht sehen sollen. Sonst hätte es ja drin bleiben können. Weiterhin ist zu beobachten, dass die Täter nicht einfach nur ihrer Wege gehen, sondern hinten stehen bleiben. Mittlerweile würde mich die nächste Viertelstunde des Überwachungsvideos interessieren. Sind die gar noch mal zurück gekommen? Das, was uns gezeigt wird, wirft weit mehr Fragen auf, als es beantwortet.

    • Und selbst auf diesem geschnittenen Video ist zu erkennen, dass Magnitz – wenn es denn tatsächlich überhaupt Magnitz ist- nicht einfach nur von hinten attackiert und zu Fall gebracht worden ist, sondern auch, dass der Täter mit seiner linken Hand einen kräftigen Schlag gegen den Kopf von Magnitz führt. Ob der Täter dabei ein Kantholz in seiner Hand hielt, kann man nicht wirklich erkennen, nur dass der Täter nach Ausführung des Schlages seinem links neben ihm laufenden Mittäter etwas in die Hand drückt. Dass es ein Kantholz ist, ist durchaus möglich, wenn man die Kopfwunde an der Stirn des Politikers berücksichtigt. Auffällig auch, dass der Kommentator diesen Schlag gegen den Kopf des AfD-Politikers mit keinem Wort erwähnt. Diese Aufnahme ist von vorne bis hinten manipuliert.

    • Das ist sie in der Tat. Sonst hätte man sie uns nämlich ad hoc unter die Nase gerieben. Fakt ist einfach mal, dass es nach den für uns alle geltenden physikalischen Gesetzen schlichtweg unmöglich ist, sich bei dieser Aktion alle diese Verletzungen durch einmal Hinfallen zuzuziehen.

    • So eine klaffende Wunde mit der blanken Faust oder mit der Handkante hinzubekommen, ist völlig unmöglich. Möglicherweise mutmaßte ein Sanitäter oder der Notarzt, dass es dem Verletzungsmuster nach ein Kantholz gewesen sein könnte. Zumindest scheint der Schläger einen Schlagring gehabt zu haben, der im Internet in allen Variationen für kleines Geld bestellt werden kann.

    • Ja, es spricht vieles dafür. Ich halte auch ein Nanchuk für möglich. Aber die absolute Härte ist ja, dass man uns erzählen will, Magnitz hätte diesen Megaschmiss am Kopf vom unglücklichen Hinfallen bekommen.

    • Tja, die Deutschen sind wohl nun Weltweit die größten Idioten dieser Welt, befördert dazu von den eigenen Politikerdarstellern, da darf man sie denn auch zum Totalhirnamputierten erklären denn sie lassen sich ja wirklich noch Alles gefallen.

    • Das ist wohl wahr und unendlich traurig. Man darf dabei aber nicht außer Acht lassen, dass dem eine jahrzehntelange Indoktrination zugrunde liegt. Bevor ich halbwegs eigenständig denken konnte, habe ich der Aktuellen Kamera und Karl Eduard von Schnitzler ohne Frage Glauben geschenkt! Ihr Wessis wart entweder böse Kapitalisten, oder arme Schweine, die vom bösen Kapitalisten ausgebeutet wurden. Woher sollte ich es auch besser wissen? Das lief bereits im Fernsehen, als ich noch fröhlich in die Windeln kackte! Der Sowjetsoldat war mein Freund und weil er das war und ich ab der 5. Klasse Russischunterricht hatte (und sprachbegabt bin) und russisch wie meine Muttersprache beherrschte, war ich privilegiert, nicht wahr, und durfte zu Olympiaden und Festlichkeiten und… ich könnte endlos weiter erzählen. Auch zu dieser Zeit bekamen wir bereits als Kinder den Nazi-Schuldkomplex eingeimpft. Und da hinterfragt man nicht. Warum sollten die Erwachsenen denn auch lügen? Es hat sehr lange gedauert, bis ich jemanden traf, der mir Alternativen aufzeigte und mir klar machte, dass es noch andere Stellen gibt mit anderen Informationen. Heute ist das alles noch viel schlimmer, weil über social media alles in Sekundenschnelle verbreitet werden kann. Und ist die Lüge erst mal im Netz… nun, das erleben wir gerade wieder…

  20. Ich habe mir das Video mehrfach angesehen und sogar ohne Brille konnte ich erkennen, dass der Angreifer mit etwas von vorne zugeschlagen hat. Diesen übergab er dann an einen anderen.
    Diese Verharmlosung des Vorfalls, den man uns jetzt auftischen will zeigt einmal mehr, dass man es mit Recht und Gesetz in bestimmten Fällen nicht so ernst nimmt.

    • Auf Bild.de wurde das Video heute auch gezeigt. „Ein Gegenstand ist nicht zu erkennen“, wird da gelogen. Ich hab aber auch einen Gegenstand gesehen. Entweder ein Schlagring oder einen Stein.
      Es muß ja auch so sein. Ich glaub kaum, dass der feige Antifant eine Eisenfaust wie Mike Tyson in seinen besten Jahren besitzt.

  21. Ja, die “Qualitätsmedien“ haben unwiderruflich ihre Glaubwürdigkeit und Seriosität eingebüßt. Gelesen wird das sowieso nur noch von verblendeten Linken, jeder andere der das nach wie vor liest und bezahlt kann sich eigentlich nur noch mit unzurechnungsfähigkeit rausreden. PS: bitte lasst künftig das “unsere“ weg – nichts dieser linken Presse und Politik Maden hat etwas mit dem deutschen Volk zu tun.

  22. Bringt es genau auf dem Punkt. Bloß gut, das es solche Plattformen wie DIESE gibt! Den ganzen Mainstreamrotz kann man vergessen. Der ist KEINEN Cent wert. Dennoch gibt es tatsächlich noch Käufer für z.B. Blödzeitung usw!!! Habe mal so einige gefragt, warum sie diesen Mist kaufen? Da haben die doch tatsächlich gesagt, „…um sich zu informieren…“
    Also wirklich, INFORMIEREN ???? Ja klar, ne
    Wenn die Blödzeitung morgen schreiben würde“ Morgen ist Weihnachten“, dann würden solche Trahntütitigen Dumpfbacken, tatsächlich schauen ob es schon W-Bäume gibt.

    Ich kaufe bewusst KEINE MSM Presse und das schon seit ca. 10 Jahren. Und im Fernsehen bringen DIE auch nur Schrott, also schaue ich diesen ganzen KÄSE auch schon seit Jahren nicht mehr!!!

  23. Das ist kein Schupps, sondern ein schneller, flinker Angriff!
    Hit and run!
    Das waren Kampfsportler.

    Warum wurde der Schlaggegenstand an den Anderen übergeben kurz nach Attacke?

    • Das sehe ich ebenfalls so. Gucken wir uns das mal genau an: Ein junger, relativ grosser und nicht leichter Angreifer konzentriert sich auf einen finalen KO-Schlag, nimmt Anlauf um die Wucht deutlich zu vergrössern, stellt im Sprung sein linkes Bein noch vor das ältere, ahnungslose Opfer um nochmals die einwirkende Kraft zu maximieren und schlägt von hinten einen brutalstmöglichen Ellbogenschlag in die Nackengegend des Opfers. Soweit ich weiß, ist genau diese hintere Kopf- und Hals-Partie im Boxen wie in der Brutalvariante Käfigkampf absolut tabu, da dort wichtigste Stammhirnknoten und -stränge verlaufen und bereits leichtere Schläge fatale Folgen haben können und auch bereits hatten. ABER: Ich bin mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob das alles so echt ist…

    • Es war genug Zeit hier zu manipulieren.
      Die Aussage von Herrn Magnitz „Sich an nichts erinnern zu können “ dürfte dafür ausschlaggebend sein…..

    • Es war genug Zeit hier zu manipulieren.
      Die Aussage von Herrn Magnitz „Sich an nichts erinnern zu können “ dürfte dafür ausschlaggebend sein…..

    • In der Tat! Wobei die Möglichkeit durchaus besteht. Mein Sohn hatte nach einem wesentlich undramatischeren Sturz (Der allerdings auch von außen herbeigeführt wurde.) ebenfalls einen Filmriss. Das war vor mittlerweile knapp 6 Jahren und bis heute erinnert er sich nicht daran.

    • Zum Thema Blessuren bei Herrn Magnitz.

      Ich hatte auch schon einmal das Vergnügen fast totgeschlagen zu werden als junger Kerl.

      Einer hält fest, der Andere schlägt zu….ich fiel durch dickes Glas eines EDEKA Ladens und blieb dort liegen. Mein Bruder trug mich ins Auto und brachte mich ins Krankenhaus.
      Kommentar eines Arztes: „Sie haben einen sehr guten Knochenbau, normalerweise wären sie tot.“

      Ich sah bei weitem nicht so aus wie Herr Magnitz!

    • Ja, ich habe auch schon mehrfach (so ziemlich überall) geschrieben, dass es rein physikalisch schlichtweg unmöglich ist, sich die Verletzungen, die Herr Magnitz aufweist, von einmal Hinfallen zuzuziehen. Und nach über 9 Jahren in der Unfallchirurgie habe ich so ziemlich JEDE Unmöglichkeit zu Gesicht bekommen.

    • in in der Genehmigung gelandet…weiter im Text!

      Ich habe gelernt und werde meine Familie schützen!

    • Ähm… nun ja, in diesem Fall ist einfach mal GAR NICHTS stimmig! War es nicht so, dass zur selben Zeit an diesem Ort eine linke Demo stattfand? Mich dünkt, ich hätte da so was läuten hören.

    • Für mich haben wir nun bereits einen Kampf.
      Der Kampf ist vergleichbar innerhalb der Deutschen mit dem Matrosenaufstand 1918….der islamische Einfluss ist hier nicht berücksichtigt.

    • Wenn Dir Antworten gefallen, dann gebe einen Vote???
      Oder habe ich Blödsinn geschrieben?

      Der Kampf ist da.
      Ob du willst oder nicht.
      Aussage eines Soldaten 2015: Ja, die kommen hier an. Es ist keine Seltenheit, das wir Handfeuerwaffen oder Handgranaten finden“

    • Oh, es geht nicht darum, was ICH will. Ich sehe einfach nur die Verhältnisse ungleich verteilt und deshalb… nein, warte. Ich habe einen Denkfehler. In Gedanken setzte ich Kampf mit Duell gleich. Aber das Eine hat ja mit dem Anderen gar nichts zu tun. Ich sollte mir wohl noch einen Met eingießen und darüber sinnieren. ;o)

    • Ich trinke einen Met, du trinkst einen Met.

      Als Soldat bin ich bereit (wenn auch „nur“ Reserve)
      Ich habe einiges erlernt in der Infanterie und anderen Verwendungen.
      Als Bw-Reserveoffizer aus derzeitiger Lage: „Kommt her, wir können..“

      Die Reserve ist stolz und entschlossen.
      Daher komme ich

    • Nein, das habe ich nicht. Ich habe 3 Berufe erlernt und dem Staat 5 Steuerzahler geschenkt, die ich allein großgezogen habe. So betrachtet habe ich vielleicht doch gedient.

    • Welches Deutschland willst du verteidigen?

      Das Deutschland der Berliner Republik, mit offenen Grenzen, unbegrenztem Zuzug kulturinkompatibler sogenannter Fachkräfte, der bedingungslosen Tolleranz, der Lügenmedien, der Antifa, der Korruption, der Verfolgung Andersdenkender und des immer weiter so?
      Das Deutschland, das spätestens seit der Herrschaft der SED-Kanzlerin endgültig der Plünderung durch korrupte Politiker, internationalem Finanzkapital, und nun auch noch Horden Fremder Siedler preisgegeben wurde?.

      Oder das Deutschland vor der Schreckensherrschaft der SED-Raute?
      Das existiert leider nicht mehr!

    • Ich trinke einen Met, du trinkst einen Met.

      Als Soldat bin ich bereit (wenn auch „nur“ Reserve)
      Ich habe einiges erlernt in der Infanterie und anderen Verwendungen.
      Als Bw-Reserveoffizer aus derzeitiger Lage: „Kommt her, wir können..“

      Die Reserve ist stolz und entschlossen.
      Daher komme ich

    • Es ist kein Kampf. Das erinnert zu sehr an Wettkampf mit Regeln und Schiedsrichter. Es ist Krieg, KRIEG. Da gelten keine Fairnessregeln. Da ist alles erlaubt, wenn es nur zum Sieg führt. Das müssen wir endlich mal begreifen.

    • Danke für diese Rückmeldung.

      Die Brutalität und eine Absicht den Herrn zu töten sind für mich sichtbar.

      Heute habe ich 3 kleine Kinder und natürlich meine Frau….
      Ich werde sie beschützen

    • Ja, sorry, das ist tatsächich so, oder kann zumindest so sein, dass man sich an den Unfall- oder Tathergang nicht erinnern kann. Ist ne Schutzfunktion des Gehirns, hat auch irgend einen Namen. Ich hatte selbst einmal einen fast tödlichen Unfall. Dieses Stück „Film“ fehlt bis heute auf meiner Filmrolle.

  24. Ähm… noch jemand wach? Mir ist beim x-ten Mal Gucken des Videos etwas aufgefallen. Es mag sein, dass ich falsch liege, aber… Wenn ich mir das Foto mit den Verletzungen anschaue, dann hat Magnitz doch Haare auf dem Kopf, richtig? Kurze, aber doch dunkle Haare. Der Mann, der im Video auf die Kamera zuläuft, hat doch aber Glatze, oder gucke ich nicht richtig? Der Mann, der dann niedergeschlagen wird, hat ebenfalls Glatze. Zumindest trägt er großflächig kein Haar. Wie seht Ihr das?

    • Es könnte vom Licht die Helligkeit auf dem Kopf und/oder der Stirn sein aber F. Magnitz hat eine hohe Stirn und die Bilder mit seiner Verletzung passen. Die Qualität ist unterirdisch aber auch das wissen wir ja.
      Gut ist, dass das Vertrauen durch die Urheber der Informationsverteiler immer mehr ins Bodenlose fällt und da hart aufschlagen wird. Sie werden eines nicht mehr fernen Tages bei ihren Lügen gestellt werden.

    • ist normal gerade nacht aufnahmen vom ü kameras sind nicht die besten. sonnst wären die unbezahlbar. auch das man nicht terrabyte weise jeden tag 24 aufnehmen kann , tut das übrige. halbwegs gute qualität da kommen schon einige gigabyte pro stune zusammen.

    • Ok, das könnte die Bilder von vorn erklären, aber von hinten ist das eindeutig eine Glatze – und zwar nicht auf der hohen Stirn! Magst Du Dir das bitte noch mal anschauen?

    • Drei Mann!
      Warum?
      Zwei „Männer“ (für mich Arschlöcher und Kriminelle) sollen Schlagen und der Dritte steht Schmiere??

      Egal wem das passiert.
      Drei gegen Einen ist eine Sauerei! (und damit ein Anschlag)

  25. Lest mal die Kommentare zum Frank Magnitz auf Welt online oder Tagesschau. Aber vorher die Blutducktabletten nicht vergessen.
    Es wird schon suggeriert dass es ein Racheakt der AFD war weil er angeblich Gelder unterschlagen hat.

    • Welch Millionengagen, diese Künstler, unterschlagen erst die „Alteingesessenen“ Parteien…!??!!!? Ist nicht weniger interessant.

    • Genau deswegen hat auch die Staatsanwaltschaft Bremen die Aufhebung der Immunität beantragt, die innerhalb von 48 Stunden vollzogen wurde. Man muss aber wissen, dass die Anzeige vom Herbst letzten Jahres stammt und Magnitz die Vorwürfe bestreitet. Zufälle gibt es, was das Timing angeht……

    • Ja genau habe ich auch gelesen. Es sieht schon fasst so aus, dass die
      MSM den Spieß umdrehen wollen und die Tat der AFD in die Schuhe schiebne
      wollen.
      Ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten! Frechheit sowas! DiesesMistpack

    • Ja genau habe ich auch gelesen. Es sieht schon fasst so aus, dass die MSM den Spieß umdrehen wollen und die Tat der AFD in die Schuhe schiebne wollen.
      Ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten! Frechheit sowas! Dieses Dreckspack.

  26. Also ich glaube diese Zweiteilung ist nicht in der ganzen Bevölkerung, die ist nur in den Medien und in der politischen Öffentlichkeit.
    Es ist ja nicht nur NAZI und die Anderen. Der Anteil an wirklich Rechtsextremen ist ja verschwindend klein gegen die rot-grüne-linke -genderwahnclique. Die braucht diesen „Feind“ damit sie sich definieren kann als redlich, moralisch, wichtig und richtig. In dieser rot-grünen-linken gruppe treiben sich die Entzivilisierte 1968 und deren Nachzucht rum.
    Konservativ bedeutet ja nur erhalten und pflegen des Brauchbaren und nicht Nazisein.
    Heimat oder Staat oder Nation bedeutet ja nur das Vertrautsein mit dem eigenen Territorium
    und nicht NAZIsein.
    Offensein als Staat und als Bürger bedeutet , das anerkennen, dass es viele Staaten und Kulturen gibt und Handel und Tourismus und gegenseitige Hilfe und cooperation gefördert wird.
    Offene Grenzen sind nur dann sinnvoll , wenn sie kontrolliert werden, weil jedes Rumstreunen von Fremden und invasoren den Rechtsstaat aus dem Ruder wirft und dem Verbrechen Tor und Tür geöffnet wird.
    Menschen die grenzenlose Offenheit wollen , haben einen ungeordneten , verwahrlosten Geist, sie sind die Zigeuner auf dem Planet.
    Und Freiheit ist die, die Herr Udo di Fabio in seinem Buch beschreibt : Die Kultur der Freiheit“ und nicht die Narrenfreiheit die die rote-grüne-linke -genderwahnclique meint .
    Regenbogenfarben sind ein Wetterereignis und nicht das künstliche Hochstilisieren von Minderheiten aller Art.
    Also ich bin nicht rechts und auch nicht links, ich bin Bürger dieses Staates.

    • Und die „Nachzucht“, nur so mal zu ihrer „Erinnerung“………..(z.B. Ralf Stegner, SPD….Sohn Antifa) ….. man kann ja gegen einen Kommentar argumentieren, aber das sollte dann schon auch „Hand u. Fuß haben“!

    • Die RAF-Zeit auch mitbekommen? Ralf Stegner, Maas, nebst deren Söhnchen sind für mich neue Nachäffer der alten Gilde, dann waren die 68iger deren Opas….

      Zitat:

      Als Frankfurter Schule wird eine Gruppe von Philosophen und
      Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen bezeichnet, die an die
      Theorien von Hegel, Marx und Freud anknüpfte und deren Zentrum das 1924
      in Frankfurt am Main eröffnete Institut für Sozialforschung war. Wikipedia

      Die heutige Meute besitzt keine Bildung mehr, nicht ein Fitzelchen davon.

    • Ja, werte Frau Eva, ich bin Jahrgang 1944, da habe ich, unter anderem mehr, auch die RAF “miterleben dürfen“!

    • Ja aber die Nachzucht ist da. Und damals konnte man eben nicht anders denken und hielt links für das Paradies. Es gibt kein „Paradies“ und jede Ideologie ist nur ein Instrument für die jeweiligen Eliten. Also der Homo sapiens ( als einzelner) hätte auch das Potential ohne Ideologie ein gutes Leben zu haben. Er muß nur bei sich sein, körperlich-geistig-seelisch.

    • Wat ein Kommentar…….Puh………

      „Zigeuner auf dem Planet, Entzivilisierte, Regenbogenfarben sind ein Wetterereigniss“

      Welches Schweinderl hättens denn gern ?

      Grüße an den Bürger ( welchen Staates bitte ? )

      aus der ältesten Stadt Europas

      Nein, Berlin ist es nicht. Gähn.

    • „Nemesis“>“Göttin des „gerechten Zorns“<, ja selbst "Götter", oder "Göttinnen" haben nicht mehr das Niveau, was man sich von ihnen verspricht!

    • Damit kann ich nichts anfangen, da gab es doch mal so ein Ratespiel mit Schweinderln.
      Sonst fällt mir dazu nichts ein. Ich verwende eben nicht die Mainstreamphrasen.

  27. Und kaum ist dieses dubiose Video in Umlauf gebracht worden, folgt auch schon der zweite Streich. Wie auf MSN zu lesen ist, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft gegen Frank Magnitz, weil eine Anzeige vorliege, die ihn der Veruntreuung von Parteigeldern bezichtige. In diesem Zusammenhang soll auch seine parlamentarische Immunität aufgehoben werden. Erst zeigt man ein getürktes Video, in dem der brutale, in Tötungsabsicht oder zumindest die Tötung des Opfers billigend in Kauf nehmende Anschlag auf Magnitz als einfache Körperverletzung bagatellisiert werden soll, dann ermittelt man plötzlich gegen ihn aufgrund einer Anzeige wegen Untreue, die – so vermute ich mal – von einem U-Boot in der AfD gemacht wurde und an der höchstwahrscheinlich auch nichts dran ist. Und das Ganze, weil man die AfD diskreditieren und einen ihrer Politiker demontieren will. Die abgründige Niederträchtigkeit und Verkommenheit dieses Systems sucht wirklich ihres Gleichen.

  28. der STÜRMER gehörte von 1933 bis 1945 auch zu den Qualitätsmedien..
    Die heutigen Qualitätsmedien unterscheiden sich in ihrer einseitigen undhassenden Berichterstattung nicht mehr vom STÜRMER..
    Oder das Neue Deutschland zu DDR Zeiten,dass jeden ermordeten Bürger,der aus diesem totalitären Staat nur flüchten wollte,als Feind der Antifaschisten deklarierte..

    Heutzutage soll es ja nicht so auffallen,da Leitmedien und Politeliten sich unter einem demokratischen Deckmantel verstecken und dies so „unauffällig“,dass es trotzdem jedem auffällt,wenn es ihm oder ihr denn auffallen will !! ??

  29. Dieses Video wurde nur veröffentlicht, weil es die ursprüngliche Darstellung der AfD nicht bestätigt. Damit gibt man den linksverdrillten Medien die Möglichkeit, den ganzen Angriff als Unwahr darzustellen. Also so, als würde der Schonklod Druncker einer Blondine bloss die Haare ein wenig verwursteln und diese darauf hin unglücklich aufs Pflaster stürzen.

  30. Gerhard Wisnewski beleuchtet seit Jahren eigenartige Vorkommnisse oder „Unfälle“ auf eine Weise, die mehr als nachdenklich macht. Politik ist nachweislich seit 2000 mehr oder weniger dreckig. Aber was wir seit 20 Jahren erleben, ist eine Art Völkermord im eigenen Land. Unter der Führung nicht nur einer Despotin, sondern auch einer Horde von mehr als 600 sogenannten Abgeordneten, besser wohl Untergeordneten, die ohne mit der Wimper zu zucken, ihr eigenes Fleisch und Blut zur Opferbank jagen. Kantholz könnte Wort des Jahres werden. Auch ein fester politischer Begriff. Jeder sollte sich heutzutage ein handliches Kantholz zulegen. Im Gedenken und zu Ehren des Herrn Mangnitz.

  31. In Macroaufnahme und in Slomoabspielung war es eine Metallkette die dann dem linken Mann übergeben wurde. Eine geprobte und eingespielte hinterhältige Tat.

  32. Es ist eine Schande, was hier gespielt wird. Der Mann sieht aus, als wäre er 30 Meter die Treppe runter gestoßen worden und diese verlogene Bande spricht von „Schubs“.

  33. Die so genannten „Qualitätsmedien“ haben mit Qualität genauso viel zu tun wie ein Zitronenfalter mit dem Falten von Zitronen.
    Wer dennoch auf die Phrasen von Alpenprawda und Aktueller Kamera hereinfällt, ist es selbst in Schuld. Wer das Gestammel vom ZDF-Chefideologen Claus Kleber für bare Münze nimmt, ist naiv.
    Der Fall Magnitz wird im Sande verlaufen. Die Täter werden nicht gefasst, weil sie nicht gefasst werden dürfen. Der Auftrag für das Attentat auf Magnitz dürfte wohl von ziemlich weit oben gekommen sein. In Deutschland findet ein Krieg gegen Andersdenkende statt und der deutsche Blödmichel guckt derweil die Lindenstraße. Und in vier Wochen redet kein Mensch mehr über Frank Magnitz. Jedoch werden die imaginären Hetzjagden von Chemnitz in die deutsche Geschichte eingehen. Noch in 100 Jahren werden die kaffeebraunen Schulkinder mit einem IQ von unter 70 in der Fatima-Roth-Grundschule das Märchen von der Hetzjagd glauben. Die NWO beginnt zu wirken.

  34. Daß nach Vorlage dieses Videos noch von der Polizei behauptet wurde, man wäre dem Opfer nur ins Rreuz gesprungen und er wäre eben so blöd gewesen, sich bei dem Sturz zu verletzen, kann man nur noch als linke, dreiste und freche Verdrehung bezeichnen. Da wurde aber schwer von links instrumentalisiert. Blöd nur, daß die SAntifa danach dem feigen Überfall – genau wie IS – im Nachhinein für sich reklamiert hat und damit den linken Verharmlosungsversuchen in den Rücken gefallen ist, sozusagen „ins Kreuz gesprungen“!

    • Anscheinend ist die Exekutive nicht mehr unabhängig. Trotzdem haben wir noch 3 Gewalten im Staate: Legislative, Judikative, Presse. Wobei ich mir bei der Judikative auch nicht mehr so sicher bin.

  35. es fing ja schon in Köthen an,wo ein herzkranker Deutscher von einem Afghanen zu Tode getreten wurde..Danach gab es eine Express-Obduktion mit gewünschten Ergebnis,dass das Opfer einen Herzfehler hatte und daher an Herzversagen gestorben ist..
    Dass das Opfer noch leben würde,wenn Merkels Gast ihn nicht traktiert hätte,wurde zur Nebensache.
    Und so läuft es weiter in der Relotius-Presse oder bei diesen Altparteien..
    Wenn das Opfer nicht in deren Profil passt,schämen sich diese linken Eliten nicht,dem Opfer einen Täter-Status zu geben.
    Man kann es nicht fassen und kocht vor Wut..

  36. wenn ich auf der Straße hinfalle weil ich „umgeschubst“ werde (und darauf soll es beim rotgrünen MSM ja hinauslaufen), dann seh ich nicht so aus wie der Herr Magnitz oben auf dem Bild.

    • Dann musst Du aber dringend das Fallen üben! Kann ja nicht angehen, dass Du Dich schubsen lässt und dann noch nicht mal eine ordentlich blutende Wunde davonträgst. Herrgottnochmal – die Opfer sind heutzutage auch nicht mehr das, was sie mal waren…tztztz

  37. Ein Glück lese ich diesen Schund schon lange nicht mehr und auchauf TV verzichte ich weitestgehend schon seit den 90ern. Seit dem ist mir weniger übel und Kopfweh hält sich auch in Grenzen!!! 😉

  38. Ein Glück lese ich diesen Schund schon lange nicht mehr und auchauf TV verzichte ich weitestgehend schon seit den 90ern. Seit dem ist mir weniger übel und Kopfweh hält sich auch in Grenzen!!! 😉

  39. Wenn Lügerei schmerzen würde, würde man aus allen Redaktionsstuben Schreie hören… die Lügenpresse soll der Teufel holen, möglichst schnell.

  40. Nazis raus! Aber solange Medien, Regierung und Jusitz, so wie damals bei den ersten Nazis, gemeinsame Sache mit den jetzigen Nazis machen, und sie sogar noch mit Fördergeld überhäufen, werden die sicherlich nicht verschwinden.

Kommentare sind deaktiviert.