Bangkok: Happy End für 18-Jährige Rahaf aus Saudi-Arabien

screenshot Twitter
screenshot Twitter

Sie hat es geschafft! Australien hat der 18-Jährigen Rahaf Mohammed al-Qunun, die aus Saudi-Arabien vor dem Islam floh, Asyl angeboten. „Hey…Ich bin glücklich“, teilte sie auf Twitter mit.

„Lass niemanden Deine Flügel brechen, Du bist frei. Kämpfe für Deine Rechte“, so der bewegende Apell der jungen Frau, deren Schicksal seit sechs Tagen Tausende weltweit in Atem hält.

screenshot Twitter
screenshot Twitter

Die 18-Jährige hatte einen Familienbesuch in Kuwait genutzt, um ihrem Vater und dem islamischen Mullah-Regime zu entkommen. Sie hatte sich vom Islam losgesagt und wollte mit einem Touristenvisum nach Australien weiter reisen. Bei einem Zwischenstopp in Bangkok nahmen ihr saudi-arabische Behördenmitarbeiter ihren Ausweis ab und wollten sie zurück in ihr Heimatland verfrachten. „Wenn das passiert, wird mich meinVater töten“, teilte sie ihre Angst auf Twitter mit. Daraufhin wurde sie von Tausenden weltweit unterstützt und erlangte die gewünschte internationale Aufmerksamkeit (jouwatch berichtete).

Rahaf Mohammed al-Qunun befindet sich laut MailOnline nun in Obhut des UNHCR, dass ihr offiziell den Flüchtlingsstatus zugesteht. Sie wird nun die übliche australischen Sicherheitschecks durchlaufen, bevor Australien ihr mit Hilfe eines humanitären Visum ein neues Leben in Freiheit ermöglicht. (MS)

Loading...