3.180 Flüchtlingskinder: Untergetaucht, weitergereicht oder verschollen?

Wo sind sie geblieben? (Foto: Von Svetlana Eremina/Shutterstock

Wiesbaden – Noch drei Jahre nach der durch die Bundesregierung forcierten unkontrollierten Einwanderung durch sperrangelweit geöffnete Grenzen gelten laut einem Bericht des Spiegels mehr als 880 Kinder als „unauffindbar“. Auch von 2.300 Jugendlichen ist kein Aufenthaltsort bekannt.

Der Spiegel beruft sich auf einen Artikel der neuen Osnabrücker Zeitung. Demnach sind laut Informationen des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden „880 geflüchtete Kinder unter 13 Jahren in Deutschland für die Behörden unauffindbar“.

Im polizeiinternen Informationssystem als vermisst eingetragen, sind weiterhin 2.300 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Damit kann der Aufenthaltsort von 3.180 jungen Zuwanderern nicht festgestellt werden.

Das Deutsche Kinderhilfswerk forderte bereits intensivere Fahndungsmaßnahmen.

Über die Situation der vermissten jungen Einwanderer ist nach Meinung von dessen Bundesgeschäftsführer Holger Hofmann nur wenig bekannt. Allerdings bestünde die Gefahr, dass kriminelle Netzwerke Kontakte zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gesucht haben. Insgesamt ging die Zahl der vermissten Kinder und Jugendlichen in den vergangenen Monaten laut Kinderschutzbund aber leicht zurück. Beim ganzen Problem verschwiegen wird die Tatsache, dass mutmaßlich die meisten Kinder ohne Ausweispiere oder mit gefälschten Ausweisen nach Deutschland kamen, also die Polizei bis heute ihre wahre Identität nicht kennt. Dafür wird von Deutschen in manchen Fällen verlangt, dass sie zur Neuausstellung ihres Personalausweises eine Geburtsurkunde mitbringen. (KL)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

15 Kommentare

  1. Es gibt leider viele „Abnehmer“ für Kinder! Die Pädophielen dieser Welt gieren danach.
    Denkt nur an diese Arabergang in England, die erst vor kurzem aufgeflogen ist: „Materiallieferung für Perverse“.

  2. fuer alles und jeden lässt sich Verwendung finden. Oh mein Gott.
    Van der Leyen: „Gauben Sie, dass eine Mutter von 7 Kindern fuer den Krieg sein
    kann?“ zitiere Die Dame der Noete.
    Von Versicherung bis Kriegsexpertin, eine
    Einzige Null Nummer Da muss man sich
    beraten, am besten nochmal 20 Jahre,weil dann tut besagte Bigotterie was.

  3. Schaut doch mal bei den unzähligen Menschenhändler-Clans nach, besonders die Ware „Junges Mädchen“ ist sehr beliebt bei unseren muslimischen Kulturbereicherern. «Rotherham» gibt es überall in Europa.

    • Das sind aber nicht die eigenen!! Das sind „Ungläubige“… hier geht es aber um „Flüchtlingskinder“ – also die Herrenmenschenkinder.

    • Denk mal an die Kinderehen!!! Nachdenken!!!!!!!! Du hast es hier mit bunte Kulturen zu tun, die vergewaltigen sogar in den Unterkünften die Kinder von ebenfalls geflüchteten!

  4. Die BRD ist schon länger dafür bekannt, dass Kinder verschwinden. Und durch die Wirtschaftsmigranten Krise, ist es noch leichter geworden. Aber naja. War zu erwarten, leider.

  5. Der Bundesgrenzschutz bzw die Bundespoliziei hat ja bestimmt die Fingerabdrücke der Kinder genommen, weil die Kinder keinen Reisepass hatten und ohne Eltern einreisten…..Jetzt fehlt nur noch ein Skandal bei der Bundespolizei, daß einige mit Fingerabdrücken registrierte Mädchen illegal von Bundespolizisten in bayerische Bordellen vermittelt wurden und Bundespolizisten mitverdient haben…….ohne daß man ihnen etwas nachweisen kann…

  6. Diese Frage stellte sich schon vor einiger Zeit!
    Nun, als „Ersatzteillager“, als Zeitvertreib für die Mitglieder einer bestimmten Partei, man hört in letzter Zeit keine Forderungen mehr von denen das der Sex mit Kindern straffrei gestellt werden soll.
    Doch ich verstehe die Frage nicht; wieso vermisst man XXXX Kinder? Wurden diese registriert? Und dann? Interessierte sich keiner mehr wo sie geblieben sind? Leute das ist eine verdammte Verarsche, man sollte die „Beamten“ echt peinlich befragen über den Vorgang und welche Erwachsene da involviert sind oder waren. Und DAS sollte der Kinderschutzbund in die Hand nehmen, da gibt es auch ehrenhafte Leute, nicht nur Pädo´s! Ich denke, da wird so manch einer der „Gutmenschen“ kalte Füsse kriegen. Polizei und Justiz kommen da als Aufklärer wohl nicht in Frage, weil zu 90% involviert!

  7. Die werden wieder in ihre Heimatländer sein. Denn schließlich braucht man sie doch nach der erfolgten Registrierung nicht mehr. Oder die Sex hungrigen Asylis haben sie an Kinderschänder weitergegeben!

  8. Die waren niemals existent. In den Anfangszeiten des unsäglichen BAMF wurden die Kinder einfach genommen und mehrfach als die eigenen ausgegeben… es ging nur um das Abgreifen von Kohle. Diese Kinder sind zum Großteil Mehrfachexistenzen, die gibt es gar nicht.

    • Teils. Hier in der BRD verschwinden jedes Jahr Kinder. Nicht nur die hier genannten. Wenn man sich etwas mit dem Thema beschäftigt, so wird einem schlecht, sofern man keine grünen Neigungen hat. Ganz schlecht. Also Vorsicht. Auch hier fuhr vor zwei Jahren ein weißer Lieferwagen aus Rumänien rum. Dieser hatte versucht Kinder anzulocken. Hat zum Glück nicht funktioniert. Aber wie oft wird es funktioniert haben, im Vorfeld?

    • So hätte ich das auch gesehen. Unsere Behörden sind ja soo hilflos wenn es um die „Gäste“ geht – dafür ganz rabiat beim zahlenden Volk.

Kommentare sind deaktiviert.