Die unerschütterliche Liebe der Linken zum Dritten Reich

Foto: Collage

Es gibt zwei Sorten von Linken. Die einen sind zu dumm, um in den Spiegel zu gucken und zu sehen, dass sie in ihrem Denken und Tun die Nazis kopieren. Dazu gehört zum Beispiel der hirntote Nachwuchs der 68er Generation, der sich bei der Antifa austobt – und es gibt die Hinterhältigen, die so tun, als ob sie das Dritte Reich verabscheuen, aber klammheimlich Freude empfinden, wenn Andersdenkende gesellschaftlich isoliert werden und ihnen die Existenzgrundlage entzogen wird.

Die Zweitgenannten tummeln sich mit Vorliebe in Parteien wie Die Linke, die SPD, bei den Grünen aber in letzter Zeit auch vermehrt in der CDU herum.

Und natürlich in fast allen Medien.

Gerne verharmlosen diese Linken die Gräueltaten des Dritten Reiches, in dem sie Scherze darüber machen, wie kürzlich die ZDF-Korrespondentin Nicole Diekmann, die mal so nebenbei rund 77 Millionen Deutsche als Nazis gemeldet hat – nur weil diese nicht die Grünen wählen. Die Nazis also nur ein Witz?

Gegen so eine Verharmlosung des Dritten Reiches ist der Vogelschiss von Gauland wohl mehr ein Klacks Fliegendreck.

Damit ihre unerschütterliche Liebe zum Dritten Reich auch erwidert werden kann, benötigen die Linken ständig Nachwuchs aus dem braunen Sumpf. Wohl wissend, dass naturbedingt nur noch ein paar pflegebedürftige Original-Nazis als Tattergreise in Altersheimen dahin siechen und zu schwach sind, den rechten Arm zu heben und es in Deutschland immer schwerer wird, neue Nazis zu finden, reisen sie in die tiefste Provinz, um sich an  den verstreuten Glatzen, die sich irgendwo die Birne zuknallen, zu laben.

Und wenn sie dort ebenfalls nicht fündig werden, brüten sie selber Nazis aus.

Das funktioniert auch ganz gut, weil man mittlerweile einfach jeden als Nazi deklarieren darf, der den Mund aufmacht, irgendetwas oder jemanden kritisiert und es dann sogar noch wagt, auf die Straße zu gehen, um gegen die Regierung zu demonstrieren.

Da kommt dann schon einiges an Nazis zusammen. Aber das reicht den linken Vielfraßen natürlich noch nicht. Deshalb sind sie auch in allen anderen Bereichen der Gesellschaft auf der Jagd:

In den Kindergärten, in Schulen, an der Universität, in Eckkneipen, auf Sportveranstaltungen, auf Mini-Golf-Anlagen und bei Skat-Tournieren – die Nazi-Junkies werden überall fündig, weil sie und nur sie allein bestimmen, wer hier in Deutschland ein Nazi ist. Dass sie damit immer mehr Bürgern einen Stempel aufdrücken, so wie ihre geliebten Nazis es früher auch getan, macht sie nur noch schärfer.

Das Auftauchen der AfD war für die Nazi-Schnüffler dann auch ein Geschenk des blutroten Himmels. Endlich konnte man sich auf eine Organisation konzentrieren und musste nicht mehr mühsam in den Biotonnen und politischen Abwasserkanälen herumwühlen. Endlich hatte man die Nazis schwarz auf weiß, registriert und mit Mitgliedsausweisen ausgestattet.

Allerdings deutet das immer lauter werdende Nazi-Geschrei der Linken in den letzten Monaten daraufhin, das ihnen die 77 Millionen Nazis immer noch nicht reichen, um glücklich zu sein und in der dunklen deutschen Vergangenheit zu baden. Es ist so wie bei Heroin-Süchtigen. Die Linken benötigen immer mehr Stoff, um ihre Gier zu befriedigen, weil der Stoff immer schlechter wird (also immer weniger reine Nazi-Elemente enthält).

Diese unerfüllte Sehnsucht, diese abgöttische Liebe zum Dritten Reich könnte von daher auch der Grund sein, warum die Linken sich mit den Islam-Kumpels auch so gut verstehen. Die ticken nämlich ähnlich, deren Ideologie ist denen der Linken ziemlich nah. Auch die Islamisten streben nach der Weltherrschaft. Wie die Linken, wie die Nazis, diese selbstverliebten Menschenhasser.

Einige dieser naziverliebten Linken übertreiben es aber leider immer wieder. Und diese armen, kranken Typen findet man auch in der hohen Politik. Hier ein Beispiel eines von Nazis Besessenen, den die Liebe völlig verrückt gemacht hat:

Wer Bodo Ramelow kennt, weiß, dass er in seinem Wahn nicht alles zu Ende schreiben konnte. Denn der Satz lautet bei Linken komplett:

Nazis raus zum ersten Mai!

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

44 Kommentare

  1. die Nähe der Linken zu Nazimethoden lässt sich doch ganz einfach erklären. Hitler und die NSDAP waren doch keine Rechtsradikalen!!! und die Nazidiktatur war doch keine rechte Diktatur. Die Nazis waren auch nur Linke. Der Parteiname sagt doch schon alles: National-Sozialistische-Arbeiterpartei-Deutschland. Also linker geht es doch kaum noch. Hitler und seine politischen Schergen der NSDAP sind nichts weiter als ein weiteres Linkes Derivat, eben nur mit nationalistischen Gedankengut. So einfach ist das. Z.B. Franco und Pinochet haben wirklich rechte Diktaturen gegründet alle anderen Diktaturen sind größtenteils Linke Diktaturen

  2. Also dieses „Nazis raus“-Gestammel erinnert mehr an Exorzismus („Teufel fahre aus“) denn an irgendeine sinnvolle politische Aussage.

  3. Linke sind nur zu dumm, um zu verstehen, dass das, was ihnen im Spiegel an ihrer linken Seite so gut gefällt, in Wirklichkeit rechts ist.

    Und die Hinterhältigen, die so tun, als würden sie die rechte Seite ihres Spiegelbildes verabscheuen, hoffen mit gekreuzten Fingern niemand sonst würde verstehen, dass in Wirklichkeit eigentlich nur ihre linke Seite so abscheulich daherkommt.

  4. Ich stelle mal die These auf, dass Nazis bzw. Neo-Nazis nur aus Sozialisten hervorgehen können. Während die Sozialisten traditionelle Werte, darunter christliche und humanistische Werte, gerne über Bord werfen, um die Gesellschaft ganz nach ihrer politischen Ideologie umgestalten zu können, schützen die Werte konservativer Menschen vor unchristlichen und inhumanen politischen Extremen, wie sie im Holocaust oder zuletzt bei den Jusos im Abtreibungsbeschluss zum Ausdruck kommen. Auch wenn beides in ihren Auswirkungen nicht vergleichbar ist, so ist beides ohne die Aufgabe christlicher oder humanistischer Werte undenkbar.

  5. Goebbels hatte die bürgerliche Rechte zum ärgsten Feid der Nazis erklärt. Schaut man das Tun der hirnlosen Antifa, so scheint es da große Schnittmengen zu geben. Die sogenannte bürgerliche Rechte hat mit Nazis (= Linke und Sozialisten) herzlich wenig zu tun, es handelt sich um Bürger und Konserative, die auf dem Boden des Rechts stehen. Die Nazis waren/sind das braune Kuckucksei im linken/roten Nest.
    Alle links-sozialistischen Experimente sind wegen ihrer Lügen im Faschismus gelandet: Stalin, Mao, Rote Khmer, Nazis. Denn die Lüge braucht die Zensur – Unterdrückung – Verhaftung – Folter – Tötung und Terror, um gegen die Wahrheit zu bestehen.

  6. Ich frag mich, wie so hirnlose Gestalten, wie die Grünen und Roten ohne jede Bildung und Verstand im Bundestag sitzen können. Wann erwacht endlich das Volk und führt all diese Gestalten endlich ihrer gerechten Strafe zu. Mich kotzt das alles nur noch an was uns Deutschen zugemutet wird.

    • wegen der in der BRD weit verbreiteten Negativ-Auslese. Der Dümmste und Kriminellste wird Kanzler – wie bei den Nazis

  7. Nazis raus zum ersten Mai!

    Es ist unbestrittene Tatsache, daß der 1. Mai als FEIERTAG unter den NAZIS eingeführt wurde, auch wenn der SÜDDEUTSCHE BEOBACHTER dies – ganz in hauseigener Art, Dinge total zu verdrehen – anders sehen will : NEIN, der NS hat ihn, den „1.Mai“ nicht nur „vereinnahmt“ !

    https://www.sueddeutsche.de/politik/ein-bild-und-seine-geschichte-wie-die-nazis-den-mai-vereinnahmten-1.3479925

    (Hinweis für Übervorsichtige : NEIN, das ist alles andere als „NS-Verherrlichung“, sondern eine Tatsachenfeststellung, auch wenn sie den wenigsten „schmecken“ wird !)

    Warum gerade „LINKE“ / ROTE diesen Tag als „Feiertag“ begehen, wirft schon einige Fragen auf, die sich Betreffende wohl selbst zu beantworten haben !

  8. Man stelle sich vor, den SCHICKLGRUBER-ADOLF aus Sankt Braunau hätte es NIE gegeben !

    1) Mindestens die Hälfte der Sendezeit von DDR 1 und DDR 2 (früher : ARD und ZDF) fielen weg mangels „Masse“ !

    2) Mindestens 2/3 der dort auftretenden „Geschwätzwissenschaftler“ und jenes Klientel, daß sich heute in der Öffentlichkeit als Gesinnungs-KAPO aufführt, wäre schlicht BROTLOS. Dto. bei solchen Steuergeld-Verbrennungsanstalten wie jene, ominöse „Bundesanstalt für politische Bildung“ (BPB)

    3) Meine Oma sagte früher einmal : „Der Adolf hat damals 6 Millionen Arbeitslosen zu Arbeit verholfen“.

    Nein, diese Ansicht wollte und konnte ich mir nie zueigen machen !

    Tatsache aber bleibt : Ohne den ewigen ADOLF bräuchte ich Punkt 1 und 2 nicht erwähnen und OMA hätte trotzdem Recht behalten – allerdings nur dann, wenn man – in beiden Fällen – das Wort „damals“ gegen „heute“ ersetzen würde.

    D’accord ??? 😀 😀 😀

  9. er und der Soziologe Alias Sekretär des Centralrates Herr Kramer der ohne Qualifikation Verfassunssgschutz Cheff in Thüringen ist. Beides Komische Personen vom Westen in den Osten das ist Auffällig. Das war D. Trump sein Statment.

    • Was ist Herr Kramer noch im „Zivilleben“ ??? — Wenn Sie sich diese Frage korrekt beantworten, dann kommen sie von selbst darauf, warum er DORT ist.

      Herr Kramer sitzt übrigens auch im Kuratorium der AMADEO-ANTONIO-STASI-STIFTUNG der Frau Anetta „IM VIKTORIA“ Kahane, womit – in diesem Zusammenhang – wohl alles zum Thema gesagt ist……………

  10. Das Dritte Reich war nicht in allen Fazetten schlecht. Da vertraue ich den Erfahrungen meiner Eltern und Großeltern. Der Krieg dagegen war eine grausame Erfahrung, die die Völker Europas machen mussten.
    Jetzt zu den Linken (einschl. SPD und Grünen), die werden ja, wenn sie den Fernseher einschalten dazu aufgerufen diese Zeit zu vergöttern. Mal in die Fernsehzeitung schauen. Mindestens einmal pro Woche gibt es irgendwo einen Thementag – Hitler hier, Hitler dort, Hitlers Blumen, Hitlers Hunde und und und. Was soll das?

    • ich schätze so zwischen 50 – 60, es reicht halt gerade noch um so einen hirnlosen „Text“ zu verfassen

    • Bodo Ramelow,
      ist das ein Name für einen Menschen?
      Also ich denke da immer gleich an Karnikel,
      wenn ich den Namen höre. Hi

    • Ich glaube er wollte nur Copy &Paste testen und dabei fiel ihm nichts Besseres ein, was er schreiben konnte.

  11. Entschuldigung, aber die Nationalsozialisten mit den heutigen Linken zu vergleichen ist eine Beleidigung gegenüber unseren nationalsozialistischen Vorfahren. Ich bin zwar kein Freund des Sozialismus, wohl aber des Nationalismus, dennoch muss erwähnt werden, dass die Nationalsozialisten stolze und tugendhafte Deutsche waren – ganz im Gegenteil zu unseren heute lebenden Linken, welche das Deutschsein verachten und bekämpfen.

  12. Jetzt weiß man, warum die LinksGrünen so grottenschlechte Politik machen: sie sind – neben dem Abgreifen und Ausgeben fremden Geldes – nur noch mit Selbstdarstellung und Selbstbeweihräucherung beschäftigt. Der narzisstische Bodo-Schwachsinns-Tweet beweist es.

    Als MP von Thüringen zu viel Zeit, 23 x dieselbe Scheisse zu wiederholen, oder was?

    PS: Wenn ihr dann alle als Nazis diskreditiert und das Land “gesäubert“ habt, könnt ihr ja anfangen euch selber zu denunzieren und an die Wand zu stellen. Klappte doch früher auch ganz gut, gell?

  13. Hier ein paar Varianten von Bodos Geistesblitzen.
    Nazis: Bodo raus!
    Raus: Bodo, Nazi!
    Nazi-Bodo raus!
    Bodo, Nazi, raus!
    Nazi-Ramelow: Bodo, äh…Nazis raus!
    Ramelow raus, Bodo, du…
    Nazis raus aus Ramelow, gez. Bodo, der Na…zijäger!

  14. Wenn unsere geistigen Grenzbegabungen „Nazis raus“ rufen dürfen, sollten die doch auch „Ausländer raus!“ oder „Zecken raus!“ rufen dürfen, oder nicht?

    • Der ultimative Beweis in der Causa Ramelow ist erbracht :

      „Nazi-Tourette“ statt Hirn !

      RAMELOW IN DIE MUPPET-SHOW !

  15. Das Problem der Blödheit ist eines der akutesten in diesem Land. Durch die „Einwanderung“ von Millionen Afrikanern und Muslimen aus Asien wird das Problem massiv verstärkt.

    • Methode : „Haltet den Dieb !“

      NAZIS und ROTE führ(t)en beide den Begriff „SOZIALISMUS“ entweder im Namen oder in deren Programmatik.

      Und auch sonst hat LINKS und NAZI mehr am Hut, als es sich die eingefleischten „Anti-Faschisten“ eingestehen wollen :

      Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke.
      Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende, nationale
      Besitzbügerblock.

      Zitat des früheren „Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda“ im NS-Kampforgan „Der Angriff“ (1931)

      Alles klar ? ^^

      P.S : Auch „Hitlers Henker“, der „Volksgerichtshof“-Schreihals ROLAND FREISLER begann seine „Karriere“ als Bolschewist (sic !) in der Sowjetunion unter Lenin/Stalin =>http://www.pi-news.net/2012/05/roland-freisler-kommunist-und-nationalsozialist/

    • REAL-SATIRE ———- Die LINKEN kann man nicht für „voll“ nehmen, schon gar nicht den „Buschgeld“-Wessi RAMELOW………

    • Verstehe den Sinn Ihrer Frage nicht. Könnten Sie vielleicht etwas präzisieren?

      Da ich ungern lange warte, muss ich spekulieren:

      Die Einordnung unter „Satire“ ist ein spöttisches Augenzwinkern an mitlesende Linke mit der subtilen Botschaft „Was ihr könnt, können wir schon lange“. Denn seit Jan Böhmermann wissen wir ja, dass man unter dem Etikett „Satire“ praktisch Narrenfreiheit hat und nicht irgendwelche Konsequenzen fürchten muss, egal was man schreibt oder sagt.

      Das kann beim zugeneigten Leser allerdings zu Irritationen führen. Denn trotz mehrfachem Durchlesens des Artikels, habe ich nichts gefunden, was insbesondere von Linken irgendwie hätte beanstandet werden können. Deshalb meine Frage eingangs des Strangs. Vielleicht bin ich aber auch betriebsblind und habe etwas übersehen. Nun denn, der nachfolgende Artikel hat schon etwas Klarheit geschaffen.

Kommentare sind deaktiviert.